Sachschaden: 50.000,- Euro

Sachbeschädigung an Kfz. (vier Lininiebusse) 61476 Kronberg/Ts., Bahnhofstraße (Bahnhofsgelände) Freitag, 15.01.2016, 22.50 Uhr

Die drei bekannten Beschuldigten haben mittels eines Nothammers die kompletten Seitenscheiben von vier geparkten Linienbussen eingeschlagen. Die Beschuldigten wurden zur Polizeistation Königstein sistiert und an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Sachschaden: 50.000,- Euro

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50152/3227037

dass das ISIS Kommandantur für jede vergewaltigte Frau/Kind 1.000 Euro zahlt. Wahrscheinlich muss der Täter nur ein Bild/Video in der Kommandozentrale abliefern.. Noch Fragen ? Diese Taktik ist dazu gedacht, die Deutschen zur Weißglut zu bringen

http://asylterror.com/2016/01/17/rapefugees-jetzt-sind-die-kinder-dran/

  • Der Neid der anderen: Müllmann landet vor Gericht, weil er Trinkgeld angenommen haben soll

    […] Die Mülllader in München dürfen kein Trinkgeld von Bürgern annehmen. Andreas H. soll das trotzdem getan haben, nun steht er deswegen vor dem Amtsgericht. Seine Kollegen belasten ihn schwer. Auch gegen die Anwohner, die ihm Geld zugesteckt haben sollen, wird ermittelt. […]

    http://www.sueddeutsche.de/…/prozess-muellmann-landet-vor-g…

Polizei geht erstmals gegen Bürgerwehren vor

Posted: 17 Jan 2016 09:10 AM PST

Die Polizei in Hameln beobachtete das Treffen einer „Bürgerwehr“ und warnt vor Aktionismus: Die derzeitige Sicherheitslage begründet in keinster Weise die Gründung von Bürgerwehren und

Weiterlesen…

Regierung: Mit Gewalt gegen Bürgerwehren?

Posted: 17 Jan 2016 08:13 AM PST

In Deutschland kommt es zum Zusammenschluss von immer mehr Bürgerwehren. Gegen diese will Justizminister Heiko Maas hart vorgehen. Was bedeutet das? Das „Maas“ aller

Weiterlesen…

Über 200 islamistische Gefährder in Deutschland

Posted: 17 Jan 2016 12:45 AM PST

Bundeskriminalamt rechnet mit lange andauernder terroristischer Bedrohung für Deutschland. 444 islamistische Gefährder 212 davon in Deutschland, 65 in Haft. BKA-Präsident Münch beklagt mangelnde Registrierung

Weiterlesen…

BKA: immer mehr Straftaten in Flüchtlingsheimen

Posted: 16 Jan 2016 09:52 PM PST

BKA registriert stark zunehmende Zahl an Straftaten in Flüchtlingsunterkünften. Präsident Münch: „Migranten vom Balkan oder aus Nordafrika fallen besonders durch Straftaten auf“. BKA hält Übergriffe

Weiterlesen…

Welt aus den Fugen

Posted: 16 Jan 2016 03:00 PM PST

China, Naher Osten, Afrika die Welt gerät aus den Fugen. Der stetig sinkende Ölpreis bringt immer mehr Staaten des Orients ins Wanken. Die Flüchtlingskrise

Weiterlesen…

SPON zu straffälligen Nordafrikanern: Haben keine andere Wahl

Posted: 16 Jan 2016 09:40 AM PST

Wer arm ist, muss kriminell werden. Das gilt zwar nicht für Deutsche, aber für Migranten. Ein „Sozialarbeiter“ darf die Taten bei SPIEGEL Online reinwaschen: „denn

Weiterlesen…

Extrem fordernd, unzuverlässig und anzüglich

Sie begann ihre Arbeit in einer Hamburger Erstaufnahmestelle mit viel Idealismus. Doch die Erfahrungen mit den Flüchtlingen haben ihr alle Illusionen geraubt. Eine Angestellte über ihren Alltag.

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article151097419/Extrem-fordernd-unzuverlaessig-und-anzueglich.html

Erstens sind viele von ihnen extrem fordernd. Kommen zu mir und verlangen, dass ich ihnen jetzt sofort eine Wohnung und ein schickes Auto und am besten auch gleich noch einen richtig guten Job beschaffe, weil ich das ja müsste, dafür sitze ich ja da und sie seien ja nun mal hier angekommen. Wenn ich das dann ablehne und stattdessen versuche, ihnen zu erklären, dass das nicht geht, dann werden sie oftmals laut oder auch mal richtig aggressiv. Ein Afghane hat erst letztens gedroht, er werde sich umbringen. Und ein paar Syrer und eine Gruppe Afghanen haben erklärt, sie würden in den Hungerstreik treten, bis ich ihnen helfen würde, an einen anderen Platz zu ziehen. Eine ursprünglich aus dem arabischen Raum stammende Kollegin von mir haben sie mal wirklich angeschrien „Wir köpfen dich!“. Wegen solcher und anderer Sachen war die Polizei mehrmals in der Woche bei uns.

Ich weiß, dass sich das alles heftig anhört: Anders anziehen, bestimme Räume meiden und nur noch das Auto nehmen. Und ich finde es selber furchtbar, dass ich das alles mache und ich es für nötig erachte. Aber was soll ich denn tun, was wäre die Alternative? Mich einfach weiter anstarren und anmachen zu lassen, das kann es ja nicht sein. Von offizieller Seite habe ich da keine große Hilfe zu erwarten. Weder bei dieser Sache, noch bei den anderen Problemen, die es bei uns gibt, weder bei der Innenbehörde noch beim hiesigen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Wenn man bei denen anruft, gehen die oft gar nicht mehr ans Telefon.

Mir bleibt also eigentlich wirklich nur noch die Kündigung. Doch die habe ich bisher immer für mich ausgeschlossen; ich mag meine Kollegen sehr gern, die Flüchtlingskinder auch. Und ich war doch vorher so sehr überzeugt von dem Job und von der ganzen Sache an sich – da fällt es sehr schwer, sich einzugestehen, dass das alles doch ein wenig anders ist, als man es sich vorgestellt hat. Und die Kündigung wäre natürlich genau dieses Eingeständnis. Mittlerweile denke ich trotzdem konkret darüber nach. Viele Kollegen und Kolleginnen wollen ebenfalls kündigen. Weil sie es nicht mehr aushalten, weil sie nicht mit ansehen können, wie schief das hier alles läuft und dass sie nichts dagegen machen können. Und wenn ich ehrlich bin: Ich halte es auch nicht mehr aus.“

+++

sm: Knieschuß: Snipertraining für Flüchtlinge

[19:21] focus: Nach Absage des Rosenmontagszugs – Rheinberg lädt Flüchtlinge zu Karnevalsparty ein

Noch deutlicher kann man sich als Stadtverwaltung aber auch seine Wähler nicht mehr demütigen! TB

[16:32] ET: Berlin: 13-Jährige von Migranten 30 Stunden lang entführt und vergewaltigt

Die Deutsch-Russische Community ist entsetzt über ein Verbrechen, zu dem deutsche Polizei und Medien schweigen. Wegen der Schweigespirale tobt in der Socialmedia Streit, ob die Meldung Wahrheit oder „rechte Propaganda“ sei – das Opfer beschrieb die Täter als „arabische Männer“. EPOCH TIMES rief die Berliner Polizei an und erhielt von einer Sprecherin folgende offizielle Aussage:
Anzeige. „Nach Ermittlungen der Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung. Nähere Angaben werden zum Schutz der Persönlichkeit nicht bekannt gegeben.“

Wird dies das Thema der nächsten Woche im Rahmen der weiteren Denunzierung von Politik und Polizei? TB

[17:30] Hier ein Facebook-Eintrag, der uns zu dieser Tat zugeschickt wurde:

Eine schreckliche Nachricht aus Berlin – am 11 Januar war die 13-jährige Lisa auf dem Weg zur Schule verschwunden. Gegen 7 Uhr früh wurde sie am S-Bahnhof Mahlsdorf von einer Gruppe Männer, vermutlich aus Nahost, entführt. Sie hätten kaum Deutsch gesprochen. Diese hielten die Schülerin über 30 Stunden fest, haben sie vergewaltigt und gequält. Nach Angaben aus dem Bekanntenkreis des Mädchens (sie kommt aus einer Russlanddeutschen Familie), wurden ihr sogar die Fingernägel rausgerissen. Nach 30 qualvollen Stunden wurde Lisa einfach auf die Straße geworfen. Die Polizei weigert sich die Anzeige aufzunehmen, versucht Lisa dazu zu bringen, auszusagen, dass diese Gruppenvergewaltigung einvernehmlich geschah. Das soll heißen, Lisa wollte es!!! Heute früh gab es am S Mahlsdorf eine Demo um die Vertuschung dieser grauenvollen Tat zu verhindern.

Ich denke, das wird die ganz grosse Story in den Medien für Anfang kommender Woche: es ist eine Mischung aus Asylanten-Bestialität und komplette Vertuschung durch die Behörden, die nicht einmal eine Anzeige aufnehmen wollten.WE.

[19:19] Leser-Kommentar-DE dazu:

falls es sich tatsächlich um ein Deutsch – Russisches Mädchen handelt, dann dürften wohl einige arabisch aussehende junge Eselstreiber im Großraum Berlin die A….karte gezogen haben, weil die Deutsch – Russische Mobilmachung mit Sicherheit schon läuft.

[14:07] MMNews: SPON zu straffälligen Nordafrikanern: Haben keine andere Wahl

[12:13] Wahrscheinlich das wichtigste Video zur Sinnlosigkeit der Massenvölkerwanderung

Dieses Video läuft seit eingen Wochen im Web – bin mir nicht mehr sicher, ob wir es auf HG schon gebracht haben. Zur Sicherheit stelle ich es heute nochmals ein! TB

[11:45] Leser-Zuschrift-AT zur sexuellen Bereicherung im österreichischen Alpenvorland:

…meine Frau war diese Woche mit meiner Tochter beim Zahnarzt. Beim Verlassen des Ärztehauses sind im EG im Vorraum vier Asylanten gestanden und haben sie mit den Worten „Sex, Ficken, zwischen Beine greifen“ erwartet. Meine Frau hat Anzeige erstattet. Der Polizist hat gemeint daß in der Umgebung unserer Stadt in den Landgemeinden diese Übergriffe immer häufiger werden, in unserer Stadt ist es noch relativ ruhig. Die Polizei kann derzeit auch deswegen oft nicht eingreifen, weil sie von der Bevölkerung sehr oft als Ausländerfeinde beschimpft werden. Er bedankte sich für die Anzeige, und meinte sehr bald wird die Zeit kommen wo man uns mit offenen Armen empfangen wird. Er meinte, heuer wird es noch ordentlich krachen mit den Asylanten, das Problem ist nicht mehr friedlich zu lösen.

Ich möchte jedem nur empfehlen sich zu organisieren und zu bewaffnen und den Waffeneinsatz zur Selbstverteidigung auch zu üben!

„Erst wenn der letzte Steuergroschen verkonsumiert,
der letzte demokratische Politiker das Wahlvolk verraten hat,
die letzte GrünInnen vergewaltigt ist,
werdet ihr sehen, daß man mit Gutmenschlichkeit nicht überleben kann“

[14:00] Weit hat es unsere politische Klasse gebracht: man kann die Frauen nicht mehr unbegleitet aus dem Haus lassen, weil sonst gleich die Asylanten über sie herfallen. Die Polizei weiss auch, dass ein Bürgerkrieg mit dem Islam kommen wird und wer dafür verantwortlich sein wird.WE.

[10:12] Bild: Rund 47.000 neue Flüchtlinge in sechs Tagen

ich empfehle das Buch UNTERWERFUNG

Illegale: So macht man das in Polen. Alle unter einem Vorwand (Geldauszahlung) zum Arbeitsamt bestellen, wo schon das Abschiebekommando wartet. Rein in den Flieger und zurück nach Hause.

Syrisch-muslimischer Flüchtling mit 4 Ehefrauen. Wie geht das? Veröffentlicht am 02.01.2016   Syrischer Flüchtling: ich bin gekommen, um Deutsche zu islamisieren Veröffentlicht am 19.12.2015

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Sind wir bereit, Mutti Merkels wahnsinnigen Plan, Deutschlands demographische Todesspirale durch Islamisierung…

 

Ein Gedanke zu “Sachschaden: 50.000,- Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s