2

„Dann wird uns die Bevölkerung weglaufen“

Seehofer warnt Merkel: "Dann wird uns die Bevölkerung weglaufen"  

also ich würde gern weglaufen

Wien. Der Fall hatte für Aufregung gesorgt: In einem „Presse“-Interview erzählte 
Sepp Schellhorn von der Beratung einer Helferorganisation: Die „Caritas, 
Diakonie oder eine andere NGO“ hätte einem Flüchtling und seiner Familie 
geraten, von Salzburg nach Wien zu ziehen – weil es dort, auch ohne Arbeit, mehr 
Sozialhilfe geben würde.

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4934606/Schwertner_Geben-keine-Auskunft-wo-es-mehr-Sozialhilfe-gibt?_vl_backlink=/home/index.do

Lies mal die Kommentare!


Vorstudie: „Kindergärten Wirkstätten politischen Islams“

26.02.2016 | 18:59 |   (Die Presse)

Wien. Der mit Spannung erwartete Bericht des Religionspädagogen Ednan Aslan (Uni Wien)

zu islamischen Kindergärten in Wien ist nun abgeschlossen – er liegt der „Presse“ vor.

Auf 178 Seiten werden die Probleme benannt:

• Politischer Islam. Auf Seite 37 des Berichts zu den untersuchten Kindergärten wird festgehalten:
„Die Muslimbruderschaft betreibt in Wien mehrere Kindergärten und -gruppen.“ 
Und ein arabischer TV-Sender hätte die Arbeit eines aktiven Muslimbruderschaftskaders in Österreich,
der Kindergärten und -gruppen betreibt, so dargestellt:
 „Heute freuen wir uns, einen der Kader und Pioniere
der Öffentlichkeitsarbeit des politischen Islam in Österreich zu begrüßen.“
In dem TV-Interview wird er laut Bericht auch als „Führer des politischen Islam in Österreich“ bezeichnet.
“ Laut Bericht sei klar, dass die Sympathisanten des politischen Islam, 
 die – obgleich sie sich in Österreich der Anwendung von Gewalt enthalten – 
 
„Gewalt grundsätzlich als ein Mittel zur Verwirklichung 
des islamischen Staates betrachten“ 
und „den Bildungseinrichtungen – 
als ihren Hinterhof – großen Wert beimessen“.
• Westliche Lebensweise „minderwertig“. 
 
(Kommentar: Dann bitte, bitte, bitte, geht endlich zurück in eure hochwertigen Länder!
Dann wird in „unserem Land“ genug Platz frei für wirkliche Schutzsuchende, 
und Menschen die gerne hier leben, Menschen, die Land und Bevölkerung 
nicht beleidigen und verunglimpfen, missachten und bedrohen. 
Bitte geht zurück in „eure hochwertigen Länder“!!! 
 
Wenn ihr unsere Werte, Kultur und Weltanschauung als Minderwertig ablehnt, 
dann geht endlich, denn „wir“ brauchen euch wirklich nicht!!! 
 
Mehr als 40 Jahre habt ihr bewiesen, 
dass Gastfreundschaft, Hilfe und alle Unterstützung vollkommen sinnlos war, 
und unserem Land und unserer Bevölkerung enorm viel anhaltenden Schaden, Schulden, 
Ärger und Mühsal zugefügt habt! Irgendwann reichts aber wirklich. 
 
Jetzt wird es Zeit, auch auf die Bedürfnisse und Empfindlichkeiten der eigenen Bevölkerung zu achten !
 
Ihr habt mehr als Bewiesen, dass nicht alle Menschen für Demokratie sind, nicht reif dafür sind,
und es nicht unsere Aufgabe ist, dass in so kurzer Zeit was ihr hunderte Jahre versäumt habt,
mit viel Geduld und Verständnis, mit viel Mühe und mit viel Kostenaufwand zu übergeben, 
denn ihr empfindet noch immer dieses wunderbare Land, 
dass euch Schutz und ein freies Leben schenkte, als Minderwertig. Bitte geht, 
und macht es in euren hochwertigen eigenen Ländern besser.
 
Wir werden uns mit euch freuen, wenn ihr endlich glücklich sein könnt, 
wenn ihr dorthin geht woher ihr gekommen seid!
 
Eine extreme Parallelgesellschaft, die sich gegen unseren Staat, 
unsere Gesetze und Menschen richtet, 
ist für uns weder hinnehmbar noch tragbar! )
Zu zwei Organisationen, die Kindergärten in Wien betreiben, heißt es:
„Auch die Werte in Europa werden in vielen Publikationen beider Organisationen – 
 sowohl von Milli Görüs als auch von der Muslimbruderschaft – abgelehnt 
 
 und die westliche Lebensweise als minderwertige Weltanschauung dargestellt.“
 
Die Zahl muslimischer Kinderbetreuungseinrichtungen in Wien ist unbekannt,
weil es keine Daten gibt.
In dem Bericht wird diese Zahl auf ca. 150 geschätzt. 
Basis der Schätzung sind jene 71 Kindergärten und 56 Kindergruppen, 
die im Zuge der Untersuchung als „islamisch“ identifiziert worden sind. 
Damit würden etwa 10.000 Kinder diese Einrichtungen besuchen.

KOMMENTARE:

Wahnsinn

 Wir fördern mit öffentlichen Geldern Parallelgesellschaften und Keimzellen von Terrorismus. 
Ist uns in unserem Reichtum und Glück schon so fad, dass wir ein bisschen Selbstzerstörung ausprobieren? 

Ich fasse es nicht!

………………………………………….

Abmarsch

dieser Leute retour in ihre hochwertige Welt!!! 

Sofort Neuwahlen in Wien, Häupl und seine Mannschaft sind definitiv untragbar geworden. 
 Strafverfahren gegen alle Verantwortlichen – es gilt die Schuldsvermutung – daher mit entsprechender Verurteilung. 
In weiterer Folge – Pfändung bis auf’s Existenzminimum, Aufräum- und Sozialdienste für Menschen, die es wirklich brauchen
…………………………………

Also was ist jetzt?

Frau Wehsely(SPÖ), wenn man so dermaßen überheblich und abgehoben agiert wie Sie
und dabei völlig unfähig auf Probleme reagiert gehören Sie einfach beim AMS angemeldet!
……………………….
 
Islam
Wir haben uns jetzt etwa 40 Jahre bemüht, Moslems (da natürlich vorallem die Türken) bei uns zu integrieren!!!
 
 Prinzipiell habe ich nichts gegen Religionsfreiheit, aber diese 
darf sich nicht gegen den Staat und seiner anderen Bürger richten. 
Und dies ist hier eindeutig der Fall.
 Die Türken wurden in Wien immer hofiert und finanziell sehr von uns Steuerzahlern unterstützt.
Die 3. Generation lebt bereits in einer Parallelwelt. 
Ich würde sagen: jetzt reichts! 
Sämtliche islamische Betreuungsstätten und Schulen sind sofort zu schließen,
strengste Kontrolle von Gebetsräumen und Moscheen,
Durchforstung der vielen, vielen Förderungen für islamische Einrichtungen.
Wenn wir unser Geld dafür hergeben, steht es uns auch zu, zu kontrollieren, was genau damit passiert.
Sobald radikale Tendenzen in einer geförderten Einrichtung zu beobachten sind,
sofort alle Zahlungen stoppen und die Verantwortlichen in Haft-
notfalls muss man eben Gesetze erneuern oder einführen.
Wenn Wien so weiter macht, dann zahlen wir Steuerzahler für die Terroristen von morgen.
…………………………………………

Die Roten und Grünen sind damit in Wien mehr als rücktrittsreif.

Ärger geht’s wohl nimmer!!!

Sofortige Neuwahlen in Wien!!!

…………………………………….

„Westliches Leben minderwertig“

Aber das Geld nehmen sie schon.
Möchte als Steuerzahler mal endlich wissen, 

wieviel Steuergeld sie einzahlen bzw. ausbezahlt bekommen.
Uns sowas wird von Rotgrün unterstützt.
Zum Kotz…
…………………………………..

dafür

hat man 2 Studien benötigt?

Wie wäre es endlich mit Realismus, offenen Augen und Hausverstand ?
……………………………………

Re: Die ewige Demutshaltung vor Religionen muss endlich eine Ende haben

vor welcher anderen Religion ausser dem Islam wird eine Demutshaltung eingenommen…..??

Christliche Kindergaerten werden eigentlich ziemlich schikaniert (meine Erfahrung..)
 Es ist mir unverstaenlich, dass Sie alles in einen Topf w>erfen.
Die Gefahr kommt eindeutig aus einer Richtung und die heisst Islam! 
Von Weihnachtsliedern und Osterfeiern werden Sie wohl nicht bedroht, oder..??
…………………………………….

Obwohl selbst Integrationsexperten wie Kenan Güngör 

die unglaublichen Zustände in den islamischen Kindergärten bestätigen,

weigert sich die Rot-Grüne Wiener Regierung immer noch das völlige Scheitern der Wiener Integrationsbemühungen einzugestehen.

Die Ignoranz der verantwortlichen Stadträtin Wehsely ist echt unglaublich!

 Wer weiß was noch passiert wäre, wenn der VP-Integrationsminister Kurz diese Zustände nicht an die Öffentlichkeit gebracht hätte.

Ich weiß nicht in welcher Welt Faymann, Hundstorfer, Wehsely und Co. leben.

 Einfache Staatsbürger außerhalb sozialistischer Jenseits-Vertröstungen erwarten sich wirksame Integrationsmaßnahmen!
………………………………………………

Re: Obwohl selbst Integrationsexperten wie Kenan Güngör die unglaublichen Zustände in den islamischen Kindergärten bestätigen,

Millionen von Steuergeldern sind dank von Fr. Wehsely (SPÖ)  in den Sand gesetzt worden, 

gefälschte Unterschriften auf Förderanträge, 
und keiiiiiner weiß, 
wieviele muslimische Kinderbetreuungseinrichtungen in Wien vorhanden sind????? 
 
Wo leben wir denn eigentlich? 
 
Und diese Frau verdient eine ganz schöne Stange Geld 
für verantwortungsloses Handeln!!!!
0

Wenn Katzen ihr Futter frei wählen können

Tolle News

Manchmal bin ich versucht, das Verfassen dieser News an Sie abzugeben. Viele von Ihnen sind nämlich genauso schlau wie ich, lesen, sind informiert und machen sich Gedanken. Kluge Gedanken. Beispiel gefällig? Da werden gleich drei interessante Themen angerissen:

  • Zum Thema somatische Intelligenz:

Wenn Katzen ihr Futter frei wählen können, nehmen sie genau die Nährstoffe im richtigen Verhältnis zu sich, die ungefähr den Nährstoffen in einer Maus entsprechen. Das entdeckten Wissenschaftler im Waltham Forschungscenter in Großbritannien (Anmerkung: Eine Riesen-Organisation… auch Pedigree und viele viele andere Futtermittel werden dort entwickelt). Die Testkatzen ernährten sich artgerecht und nahmen Protein, Kohlenhydrate und Mineralstoffe in der Menge auf, wie sie auch eine Maus enthält.

  • Zum Tierfutter:

… sogenannte Freie Radikale, die sich an die Zellwand heften und diese „rosten“ lassen. Die Folge: Die Zelle altert und stirbt ab. Feinde der freien Radikalen sind Antioxidantien, die die Radikalen im Körper einfangen. In vielen Fertigfuttermitteln für ältere Katzen sind Antioxidantien enthalten, die den Altersprozess der Zellen aufhalten sollen. Es handelt sich vor allem um die Vitamine C und E sowie Selen, Zink und pflanzliche Östrogene. (Anmerkung: Hab ich beim „Menschen-Futter“ noch nicht beobachtet).

  • Zu Schrott-Studien:

Die quälende Neurodermitis trifft immer mehr Kinder. Doch jetzt konnten Wissenschaftler nachweisen, dass das Risiko, an den juckenden Hautekzemen zu erkranken, deutlich sinkt, wenn die werdende Mutter oder ihr Baby im Umfeld von Katzen leben. Sie untersuchten dazu 1.063 Kinder, von denen 508 aus bäuerlichen Familien mit Katzen stammen.

Diese Kinder neigten auch weniger zu Allergien. (Anmerkung: „Bäuerliches Umfeld“… also Landleben, Obst und Gemüse aus den eigenen Garten draußen spielen. Etc. etc.. Ich fürchte, nur die Katze  „reißt´s da nicht raus“, wenn´s um Allergien geht. Hat wieder mal ein Detail ausgepickt und so interpretiert, wie man´s gerne hätte).

Kommentar:

  • Somatische Intelligenz bemerken Sie sehr schnell auch bei sich, wenn Sie einmal Ihre Ernährung auf no carb umstellen. Plötzlich wollen Sie gar nicht mehr. Wollen kein Brot, keine Nudeln mehr. Ist das nicht komisch? Kaum streichelt man seine Gene, bedanken die sich. Ich find das ganze System da in uns so … tröstlich.
  • Tiere haben es besser. Tiere werden in der Regel wissenschaftlich korrekter ernährt als wir Menschen. Woher das nur kommt? Wir sind einfach konditioniert auf  Anti-Vitamine. Zumindest die „Experten“ lehnen diese wichtigsten, fast sämtlich mit Nobelpreisen gewürdigten Substanzen schlichtweg ab. Krankhaft. Wie gesagt: Tiere haben es besser.
  • Als Schrott-Studie wunderschön entlarvt. Ein Detail rauspicken und daran eine ganze Lebensphilosophie aufhängen. Kennen wir das nicht?

Unser Fernsehen. Flüchtlinge gibt es immer nur weiblich und als Kleinkinder. Das Herz anrührend. Dass tatsächlich erst 80%, derzeit 95% der Flüchtlinge junge, alleinstehende Männer sind… wird einfach nicht gefilmt. Hier heißt es Schrott-Studie, dort heißt es Lügen-Presse.

http://www.strunz.com/de/news/tolle-news.html

 

Bauernkinder haben auch oft getragene Klamotten an. Ohne Chemie.

0

Deutschlands Leitmedien laufen die Leser und die Werbung davon

Schwindsucht bei Bild: Wie sich die Boulevardikone von den Mächtigen instrumentalisieren ließ

Markus Gärtner
Deutschlands Leitmedien laufen die Leser und die Werbung davon. Das Vertrauen in die Berichterstattung ist schwer angeschlagen bis nachhaltig zerstört. In dieser Phase kracht die Auflage der Bild-Zeitung Anfang 2016 unter zwei Millionen. Das ist der vorläufige Höhepunkt eines dramatischen Niedergangs im ohnehin geplagten deutschen Medien-Mainstream.

mehr

Mordaufruf gegen Kritiker: Staatliche und mediale Repression in Deutschland

Markus Gärtner
Als Horst Seehofer vor wenigen Tagen von einem Unrechtsstaat sprach, wurde er von linken Parteien heftig attackiert. Aus der Bundesregierung kommen seit Monaten stets deftige Breitseiten, wenn Kritik an der aktuellen Politik des Berliner Parteien-Kartells geübt wird, vor allem von Justizminister Heiko Maas. Dieser rückt selbst renommierte Staats- und Verfassungsrechtler wie Udo Di Fabio, Kai Albrecht Schachtschneider und Rupert Scholz in die Nähe von »geistigen Brandstiftern«, wenn sie der Kanzlerin und ihrem Kabinett Verfassungs- und Gesetzesverstöße vorwerfen.

mehr

Schweiz: Marschbefehl für 5000 Soldaten

Udo Ulfkotte
In wenigen Tagen schon könnte die EU wieder auseinanderbrechen. Das sagen nicht Verschwörungstheoretiker, sondern ein EU-Kommissar. Die Schweiz reagiert und bereitet die Armee mit militärischen Mitteln auf die Grenzsicherung vor. 5000 Soldaten haben den Marschbefehl bekommen, die Schweizer Armee ändert die Aufgebote. Deutsche Propagandamedien schauen lieber weg und verbreiten Durchhalteparolen.

mehr

EU-Flüchtlingskommissar warnt: Es drohen anarchistische Zustände

Tyler Durden
Die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg will die Verpflichtung ihres Landes zur Einhaltung der Genfer Konvention nicht aufgeben, und sie will sich auch nicht über grundlegende Menschenrechte hinwegsetzen, aber sie würde es tun, wenn es notwendig ist. »Es handelt sich hier um einen Vorschlag [für ein Vorgehen] im Falle eines Ereignisses höherer Gewalt, sollte etwa die Lage [in Schweden] außer Kontrolle geraten. Dann drängt alles nach Norwegen, da wir das nördlichste Land Europas sind.

mehr

Dschihadisten verkaufen über Facebook von der CIA gelieferte Waffen

Tyler Durden
Irgendwann einmal vor etwa zwei Jahren bestritten die USA vehement, dem (damaligen) Islamischen Staat im Irak und Syrien (ISIS), der Al-Nusra-Front oder anderen dschihadistischen Gruppen, die gegenwärtig im Nahen Osten kämpfen, seien von den USA bereitgestellte Waffen in die Hände gefallen.

mehr

Leben die Amerikaner in einer Scheinrealität, die durch Ereignisse inszeniert wurde?

Dr. Paul Craig Roberts
Die meisten gut informierten und zum eigenständigen Denken fähigen Menschen haben die sogenannten Mainstreammedien abgeschrieben. Diese korrupten Medien haben ihre Glaubwürdigkeit verloren, als sie Washington bei dessen Lügen halfen, zum Beispiel solchen: »Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen«, »iranische Atomwaffen«, »Assad setzt Chemiewaffen ein«, »Russland ist in die Ukraine eimarschiert«.

mehr

Dr. Lekutat: „Betroffen sind vor allem Frauen und Männer zwischen 20 und 40, das typische Zielpublikum für veganes Essen. Sie haben vor drei bis vier Jahren aufgehört, tierische Lebensmittel zu sich zu nehmen – und plötzlich sind die Symptome da: Kribbeln in den Beinen, Blutarmut, Muskelschwäche, starke Stimmungsschwankungen.“

http://www.bild.de/bild-plus/regional/leipzig/vegan/tv-arzt-warnt-vor-vegan-wahn-44705142,var=b.bild.html

Der autonome Geh-Roboter „Atlas“ im Freilandeinsatz. Copyright: Boston Dynamics Februar 25 2016 Waltham (USA) – Schon seit Jahren arbeitet die 2013 von Google erworbene Firma „Boston Dynamics in Kooperation mit der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) des US-Verteidigungsministeriums an der Entwicklung autonomer Geh-Roboter. Waren die bisherigen Modelle noch an zahlreiche Versorgungskabel und […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

 

Schaut Euch mal an in was für einem elenden Sozi-Moslem-Kommunisten-Sumpf Hussein Obama gross geworden ist.

https://www.youtube.com/watch?v=l-HqHSkYG-Y

Noch Fragen?

 

3 Monate hat die Koalition um das gestritten. Der Schutz der Frauen vor Gewalt blieb auf der Strecke. emma.de/artikel/asylpa

Belästigung in Kiel: Im Einkaufszentrum dem Männer-Mob ausgeliefert

Gestern haben sich die Länder auf der Balkan-Route darauf verständigt, täglich nur mehr 580 Personen aus Syrien und dem Irak, deren Identität und deren Echtheit der Papiere genau überprüft werden. Davon werden maximal 80 Personen in Österreich mit einem Asylantrag aufgenommen. Verbleiben theoretisch noch 500 Personen täglich für die Weiterreise nach Deutschland. Die Deutschen Behörden haben bisher vermieden, eine Obergrenze für die Einreise von Migranten festzulegen. Praktisch ergeben sich andere Zahlen, weil Migranten abgewiesen und in das Land jenseits der Grenze rückgeführt werden. Weiters gelingt es immer machen Migranten die grüne Grenze anderswo zu überschreiten, oder sie kommen getarnt in Fahrzeugen oder sie reisen regulär mit dem Flugzeug ein. Als Ergebnis können die Zahlen ganz anders aussehen.

 

http://tvthek.orf.at/program/ZIB-1/1203/ZIB-1/12072046/Lage-an-der-mazedonisch-griechischen-Grenze/12072074

 

 

Wenn die Anklage stimmt, ist dieser Fall von Sozialbetrug wohl einmalig frech: Ein Iraker (41) lebte sieben Jahre als Frisörmeister in Griechenland. Weil er vom „Asylparadies“ Österreich hörte, reiste er zu uns, wo er als Kriegsflüchtling gut abkassiert.

0

Berlin: Moslems wollten Christen verbrennen

Die meisten der seit Monaten ins Land strömenden Asylforderer kommen bekanntlich nicht, weil sie bedroht oder verfolgt sind, sie kommen, wie viele selber vielfach bestätigen, wegen eines besseren Lebens, auf unsere Kosten versteht sich. Mitte der Woche machte ein Vorfall im Illegalenlager in Berlin-Tempelhof aber noch etwas klar: viele der „Schutzsuchenden“ sind die Täter, vor denen der kleine Teil tatsächlich Geflüchteter sich in Deutschland in Sicherheit glaubte. Bewohner hatten die Polizei informiert, dass sie im Bereich der Duschen ein Gespräch unter Moslems verfolgt hätten, wie man am besten die Christen im Lager töten könnte.

Es gab schon einige Berichte, wonach in den Unterkünften wirkliche, christliche Flüchtlinge von ihren moslemischen Verfolgern bedroht und schikaniert wurden. Diesmal sollte es aber wohl richtig zur Sache gehen. Im Detail soll darüber gesprochen worden sein, wie man die Kuffar am besten beseitigen könne, und dass sich da wohl anbiete, sie zu verbrennen. Infos darüber, wie das am effektivsten zu bewerkstelligen wäre, gäbe es im Internet und als Brandbeschleuniger würde sich wohl der Inhalt der am Gelände befindlichen Dieseltanks eignen, soll der Ohrenzeuge berichtet haben.

Laut Tagesspiegel wurde einer der Täter bereits ausgeforscht, es soll sich um einen 19-jährigen Afghanen handeln. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die sechs mit dem Tod bedrohten Christen (kl. Foto) wurden verlegt.

Die Fraktion der grünen Bessermenschen sieht die Ursachen für derartige Pläne naturgemäß nicht im realen Christenhass der Koranhörigen, sondern bei uns bösen Deutschen, die den moslemischen Invasoren nicht genügend Raum gäben. Also, ein Haus mit Garten oder Ähnliches, vermutlich:

Sowohl Elke Breitenbach (Linke) als auch Canan Bayram (Grüne) wiesen aber darauf hin, dass es vor allem die schwierige Lebenssituation in dem Massenlager sei, die für Konflikte unter den Flüchtlingen sorge.

„Notunterkünfte sind eine Katastrophe und Tempelhof ist der traurige Höhepunkt“, sagte Breitenbach, sozialpolitische Sprecherin der Linken. Die Konflikte würden durch die „erbärmlichen Zustände“ in den Hallen ausgelöst, man brauche eine „menschenwürdige Unterbringung.“ [..]

„Es ist die räumliche Enge, die Stress und Konflikte bei den Flüchtlingen verursacht. Das entlädt sich dann am Religiösen“, so die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen. Eine Trennung der Flüchtlinge nach Religionen hält Bayram aber nicht für sinnvoll: „Wenn wir damit anfangen, verlieren wir beim Thema Integration und Vielfalt.“

Vielfalt, das scheint oberste Priorität zu sein. Dient sie doch dazu die den Linken verhassten Deutschen „auszudünnen“, damit sie möglichst bald verschwunden sein mögen. Die Integration von moslemischen Schlächtern in eine bislang zivilisierte Gesellschaft wird dann gelungen sein, wenn Deutschland ein islamischer Staat ist und alle Kuffar konvertiert sind oder dahingemetzelt wurden. Das gewünschte Bunt der Grünen wird einfach nur blutrot sein.

http://www.pi-news.net/2016/02/berlin-moslems-wollten-christen-verbrennen/#more-504519

Die EU und ganz vorneweg Deutschlands Refugee-Queen – ihre Majestät Angela Merkel die Alternativlose – spielen sich gerade derart als wandelnder moralischer Zeigefinger gegenüber ungehorsamen osteuropäischen Staaten auf, dass einem als Deutschem nur das Grausen kommt. Ungarns Regierungschef Viktor Orban hat vor wenigen Tagen auf den unverschämten Ton der Deutschland beherrschenden Regierung aus Berlin mit diesen Worten reagiert: „Wir schulden Deutschland gar nichts.“ Nein, liebe Ungarn, Ihr schuldet uns in der Tat garnichts. Im Gegenteil: Wir Deutschen haben euch Ungarn viel zu verdanken!

(Von Selberdenker) [mehr]

Neu: 2016-02-26:

[20:18] Krone: Iraker bei uns Flüchtling, in Griechenland Frisör

Wenn die Anklage stimmt, ist dieser Fall von Sozialbetrug wohl einmalig frech: Ein Iraker (41) lebte sieben Jahre als Frisörmeister in Griechenland. Weil er vom „Asylparadies“ Österreich hörte, reiste er zu uns, wo er als Kriegsflüchtling gut abkassiert.

[19:56] Der Heimatschützer zu: Wenn Flüchtlinge Kinderbräute mitbringen

Die Flüchtlingskrise wirft ein weiteres Problem auf. Manche Männer kommen in Begleitung minderjähriger Ehefrauen. Wie sollen die Behörden damit umgehen?

Zynischer Kommentar: So gewöhnt man Kinder daran, jedes Jahr einen muslimischen Nachwuchs sicherzustellen! Die Araber sind es gewohnt, Kinder als Sklaven zu halten und unter Zwang zu Heiraten zu zwingen. Daher auch die vielen „Versuche“ der arabischen Asylanten, in Deutschland Minderjährige zu Sex zu nötigen! Sie schleppen ihre Kultur mit sich! Daher müsste die Parallelkultur der Syrer hier extrem schnell anwachsen, durch Geburten-Dschihad auf Kosten der Steuerzahler. Man beginnt so früh wie möglich mit der Reproduktion und macht Kinder zu Gebärmaschinen. Eine Überlebensstrategie zur Turbo-Islamisierung. Die Syrer wissen jetzt schon, dass sie sehr zahlreich werden und daher rühren auch ihr aktuelles Selbstbewusstsein (Arroganz) als Minderheit (= gefühlte zukünftige Mehrheit) und der Wille, uns Weicheier schon bald durch den Islam und ihre Muskeln zu versklaven.

[19:14] Kopp: EU-Flüchtlingskommissar warnt: Es drohen anarchistische Zustände

Die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg will die Verpflichtung ihres Landes zur Einhaltung der Genfer Konvention nicht aufgeben, und sie will sich auch nicht über grundlegende Menschenrechte hinwegsetzen, aber sie würde es tun, wenn es notwendig ist. »Es handelt sich hier um einen Vorschlag [für ein Vorgehen] im Falle eines Ereignisses höherer Gewalt, sollte etwa die Lage [in Schweden] außer Kontrolle geraten. Dann drängt alles nach Norwegen, da wir das nördlichste Land Europas sind.

[17:19] Leser-Kommentar-DE zu Kundgebungen für mehr Toleranz:

Wie ich gerade von meinen völlig aufgeregten Großeltern per Anruf erfahren habe, soll es morgen in der Gießener Einkaufsmaile ab 12Uhr zu einer „spontanen“ Kundgebung kommen. Dazu aufgerufen soll neben dem DGB auch die Kirchen im Landkreis und andere Organisationen. Man soll sich bereits solidarisch geäußert haben, die Aktion zu unterstützen.Man hat vor gegen Rassismus und für noch mehr Toleranz „besonders Schutzsuchender“ gegenüber, für noch mehr Zuwanderung und noch mehr Geld für Flüchtlinge demonstrieren.

Es soll aber auch gegen die Zitat: „nazistich, demokratie- sowie Europafeindliche, rechtspopulistische AfD gegen. Die AfD sei “ die Ausgeburt des Bösen“ und man müsse zeigen, dass man solch eine zu tiefst Ausländer- und Demokratiefeindliche Partei in Deutschland nicht erwünscht“ Alle seinen dazu aufgerufen, sich an der Demo zu beteiligen. Es sei eine verdammte Pflicht der Bürger, sich gegen Nazis und Fremdenhass aufzulehnen und entschieden dagegen vorzugehen. Man will keinen zweiten Hitler, das müsse unter allen Umständen verhindert werden.
Wie ich von meiner vertrauten Quelle erfahren habe, soll es im Verlauf dieser Demo zu Auseinandersetzungen kommen. Via Facebook soll bereist dazu aufgerufen worden sein diese massiv zu stören und „Unruhen“ anzuzetteln, die dann der AfD zu Lasten gelegt werden soll. Man will mit dieser Aktion versuchen, die AfD dann noch vor den anstehenden Wahlen verbieten zu lassen. Als Terroristische und Staatssicherheitsgefährdende Organisation.

Man merkt es immer deutlicher es geht definitiv dem Ende entgegen. Denen da oben geht der Arsch richtig auf Grundeis und schieben Panik ohne Ende. Mit solchen Aktionen will man die Bürger weiter einschüchtern, ja bei den Wahlen das Kreuzchen ja an der richtigen Stelle zu setzten.
Wie sagte mir einst mein anderer Opa vor vielen Jahren kurz vor ein Landtagswahlen in Bayern. Schon damals predigte der Pfarrer von der Kanzel, bei den anstehenden Landtagswahlen das X ja bloß bei der CSU zu setzten, alle andere Parteien seien nicht Gottesfürchtig und nur auf sich bedacht. Man solle bedenken, Gott sieht alles, auch das Handeln in der Wahlkabine und falsche Entscheidungen entsprechend tadeln.
Es ist echt Zeit, dass der Kaiser den Laden mit eisernen Besen säubert.

Geplante Spontan-Kundgebungen sind immer eine Sache der Linke und eine Sache für die Gerichte. Denn die sprechen dann immer alle Straftäter bei solchen Kundgebungen frei! TB

[17:45] Mit solchen Kundgebungen müssen sich die Volksverräter wieder in Erinnerung rufen, an welcher Seite sie stehen: auf der Seite der Terroristen.WE.

[17:40] Leser-Kommentar-DE zur Demo in Gießen:

So eine Demo hat in Osnabrück bereits gestern stattgefunden. Zitat:
„450 Menschen haben in Osnabrück gezeigt, dass in Osnabrück Rassismus keine Chance hat.“Heißt im Klartext: Bei 155.000 Tausend Einwohnern haben sich ganze 450 Idioten gefunden die glauben, ganz Osnabrück zu vertreten. Haha.
http://www.noz.de/video/25287/450-Osnabrcker-demonstrieren-gegen-Abgleiten-nach-rechts

[14:54] ET: Berlin: Staatsgewalt machtlos – Basar der nordafrikanischen Taschendiebe am Kottbusser Tor

Ob nun am Kottbusser Tor, oder rund um das RAW-Gelände an der Warschauer Straße in Friedrichshain: Gewalt, Drogenhandel und Diebstahl haben massiv zugenommen. Die Polizei scheint machtlos, die Justiz ebenfalls. Doch rechtsfreie Räume gebe es nicht, so die offizielle Sichtweise.

[13:30] Bitte ganz machen: Die Verzweiflung macht sich breit Griechenland: Flüchtlinge inszenieren öffentlichen Selbstmord

[12:15] Afghanen: Mob von 25 Männern belästigt Frauen in Kiel und greift dann Polizisten an

[11:30] Politiker im Zerfleischungsprozeß: Eskalation in Flüchtlingskrise Athen lehnt Besuch von Österreichs Innenministerin ab

[11:30] Dafür soll Deutschland absaufen: Gabriel: Müssen Griechenland notfalls Flüchtlinge abnehmen

[12:30] Leserkommentar-DE:
Einen Dreck müssen wir abnehmen, die beiden Oberlandesverräter arbeiten doch mit allen Tricks und Kniffen an der zügigen Islamisierung und Afrikanisierung Deutschlands. Nich in der kleinsten Gemeinde kann man mehr auf die Straße gehen, ohne ständig Gruppen von schwarzen oder Arabern zu begegnen. Besonders für Frauen, Kinder und Senjoren sehr erfreulich! Hoffentlich knallt es bald ich kann diese verloge Drecksvisage nicht mehr sehen.

Ob sie ihre Exile erreichen werden?

http://www.hartgeld.com/multikulti.html

Schäuble plant Sado-Null bis 2020

Posted: 26 Feb 2016 08:37 AM PST

Schäuble plant mit schwarzer Null bis 2020. Auch mit Millionen Flüchtlingen. Wie er das erreichen will, sagt er nicht. Wahrscheinlich durch drastische Sparmaßnahmen und weitere

Weiterlesen…

Silber kommt nicht hoch

Posted: 26 Feb 2016 05:17 AM PST

Silber zeigt weiterhin relative Schwäche.  Das Gold/Silber-Verhältnis ist daraufhin auf fast 82 gestiegen, der höchste Stand seit über sieben Jahren. – China importierte im Januar deutlich weniger

Weiterlesen…

Facebook will Pegida sperren

Posted: 26 Feb 2016 01:00 AM PST

Facebook will Pegida und seine Ableger offenbar sperren. Das geht aus vertraulichen Unternehmensquellen hervor. Druck macht angeblich Justizminister Heiko Maas. Noch ist die Diskussion über

Weiterlesen…

Verfassungsschutz: Mitte wird rechtsradikal

Posted: 26 Feb 2016 12:59 AM PST

Auf der Suche nach Rechtsextremen ist der Verfassungsschutz nun auch bei normalen Bürgern fündig geworden. „Wir beobachten im Zusammenhang der Flüchtlingskrise, dass rechtsextremistisches Gedankengut mehr

Weiterlesen…

Bayern will Kriminelle als V-Leute einsetzen

Posted: 25 Feb 2016 10:28 PM PST

Der bayerische Verfassungsschutz soll künftig ausnahmsweise auch kriminelle V-Leute einsetzen dürfen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor. Bayerischer Innenminister verweist auf das Ende der Weimarer

Weiterlesen…

Die Mitte: das inoffizielle Staatsvolk

Posted: 25 Feb 2016 10:02 PM PST

Die deutsche Mittelschicht leidet und fühlt sich alleingelassen. Diese Mitte wird von der Politik sonntags umworben, montags gemolken und dann vergessen.

Weiterlesen…

Flüchtlinge: 13 Prozent verschwunden

Posted: 25 Feb 2016 09:15 PM PST

13 Prozent der Flüchtlinge nicht in geplanter Unterkunft angekommen. Als mögliche Gründe nennt das Innenministerium unter anderem Weiterreisen in andere Länder und das „Untertauchen in

Weiterlesen…

Merkel und Schäuble als Schock-Fotos auf Zigaretten-Packungen

Posted: 25 Feb 2016 09:24 AM PST

Bundestag beschließt Schockfotos für Zigarettenverpackungen. Abbildungen von Bundeskanzlerin  Angela Merkel und Finanzminister Schäuble sollen die Raucher vom Kauf abhalten.

Weiterlesen…

 

Wertekurse in vielen Bundesländern

Die Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge werden ausgeweitet. 

Im März starten auch in Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg

 „Werte- und Orientierungskurse“ für Asylberechtigte.

In Wien werden eigene Länderkurse angeboten,

in Kärnten sollen die Kurse demnächst beginnen.

Bereits etabliert wurden sie laut Integrationsministerium in Tirol, Vorarlberg, Steiermark und dem Burgenland.

Die Werte- und Orientierungskurse sind Bestandteil des im November von Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) vorgestellten Integrationsplans.

Mit der Maßnahme sollen Asylberechtigten die Grundwerte des Zusammenlebens

(etwa Menschenwürde, Freiheit, Rechtsstaat, Gleichberechtigung Mann/Frau)

sowie Wissen über „zentrale Gesellschaftsbereiche“

(Bildungssystem, Arbeitsmarkt, Gesundheitssystem) vermittelt werden.

Grundlage der Kurse ist die Lernunterlage „Mein Leben in Österreich: Regeln.

Sie ist in die häufigsten Flüchtlingssprachen (Arabisch, Persisch/Dari und Englisch) übersetzt.

Kosten im „mittleren einstelligen Millionenbetrag“

Organisiert und finanziert werden die Kurse – außer in Wien,

wo es eigene Angebote der Stadt gibt – vom Österreichischen Integrationsfonds,

der im Integrationsministerium angesiedelt ist.

Die Kosten belaufen sich laut Ministerium auf einen „mittleren einstelligen Millionenbetrag“.

Seitens des Integrationsministeriums wird eine „Integrationspflicht“ angestrebt, die einen Besuch der Wertekurse,

einen Deutschkursbesuch sowie Arbeitsbereitschaft umfasst.

(Kommentar: Fein, dass wir auch noch zahlen dürfen, dass „Schutzsuchende“ bereit sind unsere Gesetze und Regeln anzuerkennen!)

Bei Zuwiderhandeln sind Kürzungen von Sozialleistungen geplant.

Einzelne Länder – Vorarlberg und Niederösterreich – haben laut Integrationsministerium diese Verpflichtung bereits beschlossen.

Eine österreichweite Einführung werde derzeit mit der SPÖ verhandelt, sie soll noch im ersten Halbjahr 2016 eingeführt werden, so ein Ressortsprecher.

Fokus auf Spracherwerb

(Kommentar: sollte …eigentlich eine Bringschuld der „Einwanderer“ sein, und nicht auf Kosten der Bevölkerung des Landes gehen.
Oder gibts das in anderen Ländern…USA…usw…auch?)

In Wien werde der Fokus auf Spracherwerb gesetzt – wobei etwa subsidiär Schutzberechtigte,

die rein rechtlich keinen Anspruch auf einen Deutschkurs hätten, ebenfalls unterstützt werden,

wie es aus dem Rathaus hieß. Die schulische Ausbildung rückt ebenfalls zunehmend ins Blickfeld:

Fast 2.000 Flüchtlingskinder werden derzeit in den Wiener Pflichtschulen unterrichtet, mehr als 300 zusätzlich in den diversen Formen der Oberstufe.

(Kommentar: Bei 85 000 Einwanderer – sind 2000 Kinder ein Witz!!! )

Das Ziel laute dabei „umfassende Integration“.

In den Pflichtschulen setzt man unter anderem auf die „Neu in Wien“-Kurse,

also Sprachförderkurse im Rahmen des Regelunterrichts.

Dort, wo keine Plätze in ausreichender Zahl vorhanden sind, gibt es eigene Klassen.

Zehn davon wurden bisher eingerichtet.

Integration beginnt mit Unterschrift

In Salzburg beginnt die Integration von Asylwerbern mit einer Unterschrift:

Flüchtlinge unterzeichnen mit dem Einzug in ein Asylquartier eine „Vereinbarung des Zusammenlebens“,

die auf Regeln und Grundlagen der österreichischen Gesellschaft verweist.

Mit einem positiven Bescheid erhalten Asylberechtigte später die „Charta der Integrationspartnerschaft“ –

ein Informationspaket zu Sprach- und Integrationsangeboten, Rechten und Plichten in der Mindestsicherung, Arbeitsmöglichkeiten und Beratungsangeboten.

Beide Dokumente liegen allerdings noch nicht in der Endfassung vor,

die Entwürfe befinden sich laut einer Sprecherin von Integrationslandesrätin Martina Berthold (Grüne) derzeit im „Feinschliff“.

Bei der Integration setzt das Land auf eine Reihe von Maßnahmen,

im Mittelpunkt steht aber klar die Unterstützung beim Erlernen der Sprache.

„Integrationshilfe“ statt Mindestsicherung

In der Steiermark ist geplant, die Mindestsicherung für Asylberechtigte teilweise zu streichen und stattdessen eine „Integrationshilfe“ einzuführen. 

Für die Dauer des „Asyls auf Zeit“ ist ein Modell bestehend aus Geld- und Sachleistungen vorgesehen –

(Kommentar: Der Erfahrungswert zeigte, dass Geldleistungen meist (über WesternUnion dazu dienen, mit unseren Steuergeldern deren Familien in deren Länder zu sponsern, und der Rest der hier gebraucht wird, „organisiert“ wird. Wertschöpfung fließ außer Landes…)

mit speziellen Auflagen verbunden: Deutsch- sowie Werte- oder Orientierungskurse.

Da das Land die Kosten nicht übernehmen könne, soll der Bund diese aus einer Art

„europäischem Sozialfonds“ übernehmen.

Vom finanziellen Umfang her soll die Unterstützung gleich hoch wie die bisherige Mindestsicherung sein.

Die Stadt Graz führte am Donnerstag eine „Integrationsvereinbarung“ für alle Nicht-EU-Bürger ein.

 Neo-Grazern, die diese nicht unterschreiben, sollen die städtischen Zusatzsozialleistungen gekürzt werden.

(Kommentar: Die Bahnhofsklatscher werden sicher sehr gerne selbst den Großteil der Kosten übernehmen?!)

Integrationsleitbild in Ausarbeitung

In Kärnten werden Wertekurse in erster Linie über den Integrationsfonds angeboten.

Zusätzlich gibt es ein Integrationsprojekt der Bezirkshauptmannschaft Hermagor und der Fachhochschule Kärnten,

das Deutschkurse und andere Integrationsmaßnahmen anbietet.

Von Landesseite ist ein Integrationsleitbild in Ausarbeitung.

In einzelnen Gemeinden, etwa in St. Andrä im Lavanttal, dürfen Asylwerber arbeiten,

um beispielsweise auf geringfügiger Basis Hilfsarbeiten für die Kommune zu erledigen.

(Kommetar: Somit erspart man sich offiziell angestellte Hilfsarbeiter aus den eigenen Reihen?!)

„Masterplan Integration“ bis Sommer

(Kommentar: Es scheint schon viel zu spät zu sein, sehhhhhr viele „Schutzsuchende“ sind unauffindbar abgetaucht, und die Kriminalstatistik in die Höhe geschnellt!
Aber wenigstens sinds jetzt mal mit einem Augen-Blinzeln wach geworden…die Bedürfnisse und mittlerweile extremsten Befindlichkeiten der Bevölkerung zu achten!
Aber nur wegen der Wahlen…was würde ansonsten noch alles passieren?! Wer schützt die geduldige, aber wütende Bevölkerung vor den „Schutzsuchenden“? Kein Tag vergeht, ohne das nicht mehrere Berichte über Belästigung, Vergewaltigung, Raub und Gewalt, durch „Schutzsuchende“ berichtet wird!)

In Oberösterreich will Asyllandesrat Rudi Anschober (Grüne) bis Sommer den „Masterplan Integration“ vorlegen.

(Kommentar: Gearbeitet wird, und zwar RASCHEST!!! Bis Sommer, ist ja wohl ein Witz! Das Ganze hätte schon an den Grenzen als Folder übergeben und unterschrieben sein sollen!)

U. a. sollen Asylwerber dann gleich mit Eintritt in die Grundversorgung einen Leitfaden zum Zusammenleben bekommen,

mit einem positiven Asylbescheid einen weiteren zur Arbeits- und Wohnungssuche.

Förderrichtlinien sollen so umgebaut werden,

dass man früher – nämlich gleich mit Start des Asylverfahren statt erst bei einem positiven Bescheid –

mit Deutschkursen beginnen kann.

Die Kurse sollen quasi nebenbei gleich Fragen zur Lebensweise und zum Frauenbild vermitteln.

2015 hatte die Integrationsstelle Oberösterreich 74 Kurse von 1.851 Teilnehmern mit insgesamt 340.000 Euro unterstützt,

(Kommentar: 1 einziger Kurs wird mit 4600 Euro unterstützt = 
63.296 Schilling!….sind in Mark: 9.042 Mark!!!! 
 
Für einen EINZIGEN Kurs! Für 25 Leute, für 1 einziger Kurs = 4600 EURONEN !!!)

heuer steht eine Mio. Euro mehr zur Verfügung.

Bildungsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer (ÖVP)

plant in seinem Ressort einen Wertekodex für Schulen in Form einer Broschüre,

mit der man über die Kinder auch deren Eltern erreichen will.

Zudem soll in den Hausordnungen die Pflicht, Deutsch auch in den Pausen zu sprechen, verankert werden.

(Kommentar: Wahrscheinlich hat man aus der nicht funktionierenden Türkenmigration gelernt, 

die bereits einheimische zuvor gut gehende „eigene“ Bezirke in der Stadt 

vollkommen unangenehmst übervölkert haben, sich weigern Deutsch zu sprechen, 

eigene Gettos aufgebaut haben, unser Land, Leute bedrohen, 

unsere Gesetze nicht respektieren, und diese Gegenden für die Bio-Bevölkerung unbrauchbar geworden sind.)

Fünf Säulen für Integration

Das Land Tirol habe zuletzt einige wichtige Schritte gesetzt

und finanzielle Ressourcen für Integrationsmaßnahmen zur Verfügung gestellt,

teilte Soziallandesrätin Christine Baur (Grüne) mit.

Unter anderem sollen damit Deutschkurse, Stützkräfte für Flüchtlingskinder, Psychotherapien,

ein Patenschaftsmodell für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge,

Dolmetschkosten und Mittel zur Integration in die Lehre und in den Arbeitsmarkt finanziert werden.

Die Integrationsmaßnahmen des Landes Tirol stützen sich im Allgemeinen laut Bau auf fünf Säulen, 

nämlich Deutsch, Bildung und Arbeit, Wohnen, Gesundheit und Soziales sowie Begegnung und Zusammenleben. 

Zuletzt hatte das Land beispielsweise 1,4 Millionen Euro in Deutschkurse für Asylwerber investiert.

Außerdem wurde ein „Buddysystem“ mit einheimischen Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ins Leben gerufen.

Auch im Burgenland wurde mit den Wertekursen bereits begonnen.

Für Asylberechtigte werden auch Deutschkurse angeboten, die das Land mitfinanziert.

2

Frau Merkel hat dieses Land verwandelt

„Wir schaffen das!

Frau Bundeskanzlerin!

Sie haben unser Land verwandelt. Man hat keine Angst mehr vor Deutschland, im Gegenteil: man will nach Deutschland. Nach den Schrecken, den Untaten, die von Deutschland ausgingen, ist das auch für uns eine neue wunderbare Erfahrung.“

lea_rosh

Der erst Satz ist ohne Zweifel richtig, Frau Merkel hat dieses Land verwandelt. Ansonsten wurde dieser Text offenkundig von einem Menschen verfasst, der entweder Interessen und/oder nicht die geringste Ahnung von Geschichte besitzt. In der Zeit, bevor Merkel das Land verwandelte – wir werden in den nächsten Jahren sehen, in was –, kamen bekanntlich mehrere Millionen Türken, Italiener und Polen nach Deutschland, und wenn ich recht im Bilde bin, war unter diesen Menschen die Angst vor Deutschland verblüffend unausgeprägt; außer Akif Pirincci, der sich zu seinem Unglück sogar auf die Deutschlandliebe verstieg, wird auch bis heute kaum einer von ihnen politisch verfolgt.

Doch schon seit – zumindest für Frau Rosh – Olims Zeiten reisten Menschen vergleichsweise angstfrei dauerhaft in deutsche Lande ein, wobei diese Angstfreiheit sich etwa für Salzburger Protestanten oder französische Hugenotten erst einstellte, als sie endlich preußischen Boden unter den Füßen wussten; zuvor mussten sie gewisse Nächte überleben, deren berühmteste den Namen eines der zwölf Apostel trägt und zu Paris zelebriert wurde.

Auch unter den muslimischen Bosniaken, die in der friderizianischen Armee Dienst taten, scheint die Angst vor Deutschland kontrollierbar gewesen zu sein. Fjodor Dostojewski wiederum wechselte zwar ständig die Spielbanken – sein im „Spieler“ verewigtes Martyrium führte ihn erst nach Wiesbaden, dann nach Baden-Baden und schließlich nach Bad Homburg –, doch wenn die Legende nicht falsche Tatsachen vortäuscht, hatte er nur Angst vor gewissen Gläubigern, die mehrheitlich nicht einmal Deutsche waren.

Sein Kollege Vladimir Nabokov emigrierte vor einem leicht exzentrischen Gesellschaftsexperiment, das gleichwohl bis heute Fürsprecher in den deutschen Feuilletons besitzt, anno 1917 aus seiner russischen Heimat nach Berlin, wie Abertausende seiner Landsleute, von denen sich die wohlhabenderen in Charlottenburg niederließen, weshalb sich die Bezeichnung „Charlottengrad“ etablierte, und auch aus dieser Klientel ist einfach keinerlei Angstbekenntnis gegenüber irgendeinem im Exilland waltenden Schrecken überliefert. Jener hub erst 1933 an, vertrieb unter anderem Nabokov nach Amerika, und endete bekanntlich 1945. Zwölf Jahre von tausend.

Jedoch für Personen dieses ideologisierten bzw. verhetzten Schlages ist dies die essentielle Zeit, während die helldeutsche Geschichte ungefähr 1968 beginnt, wenngleich sie 1945 als das Geburtsjahr ihres Landes begreifen, nur war die Nachkriegsrepublik zwar gottlob geteilt und besetzt, aber eben noch voll mit Nazis, Konservativen, Katholiken, Patriarchen, Adligen, Gesinnungsmüttern, Vertriebenen, Reaktionären und anderen Orks. Das musste erst alles verschwinden, ehe die wirkliche helldeutsche Geschichte anheben konnte. Und die unwesentliche Zeit vor 1933 fällt unter Wegbereitung und Vorläuferschaft.


(Gefunden auf journalistenwatch.com, im Original erschienen bei michael-klonovsky.de)

http://www.pi-news.net/2016/02/klonovsky-wenn-es-hell-wird-in-deutschland/#comments

wann in RENTE?

http://www.biallo.de/rentenrechner/Rentenrechneri.php

http://www.arag.de/auf-ins-leben/ruhestand/rente-mit-67/
Alarmierend ist laut Bericht die Entwicklung bei älteren Menschen – längst schützen Renten sie nicht mehr vor finanzieller Not.

Die Quote der altersarmen Rentner sei seit 2005 um 46 Prozent und damit so stark angewachsen wie bei keiner anderen Bevölkerungsgruppe, schreiben die Autoren.

Mit 15,6 Prozent lag sie 2014 erstmals über dem Durchschnitt.

Neben Rentnern sind nach wie vor Erwerbslose und Alleinerziehende besonders von Armut bedroht.

2014 betrugen die Quoten 57,6 beziehungsweise 41,9 Prozent. Auch die Kinderarmutsquote lag mit 19 Prozent deutlich über dem Durchschnitt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/armutsbericht-armutsquote-bleibt-auf-hohem-niveau-a-1078823.html

Prognose des Wirtschaftsministeriums: Bundesregierung rechnet mit 3,6 Millionen Flüchtlingen in Deutschland bis 2020

[…] Einem Medienbericht zufolge geht die Bundesregierung davon aus, dass bis zum Jahr 2020 insgesamt 3,6 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kommen werden. Das geht aus einer internen Prognose des Wirtschaftsministeriums hervor. […]

http://www.focus.de/…/prognose-des-wirtschaftsministeriums-…

Man erwarte in den kommenden Jahren bis zu 50 Millionen Neuankömmlinge auf dem alten Kontinent – das werde Europa für immer verändern, so ein anderer hochrangiger Diplomat, der EurActiv um Anonymität bat. Die V4 wollen das jedoch verhindern. Bei ihrem Mini-Gipfel am 15. Februar 2016 einigten sie sich auf einen „Plan B“ für den Fall, dass Schengen zusammenbricht. Dazu könnte es kommen, wenn Griechenland aus dem passfreien europäischen Raum austreten muss. Die V4 fordern das L

Mehr anzeigen

Kriminalität: Asylbewerber trotz über 200 Strafanzeigen auf freiem Fuß ‪#‎Einzelfall‬ ‪#‎SchauHin‬

http://www.denken-macht-frei.info/kriminalitaet-asylbewerb…/

 

Armutsbericht 2016: Verbände kritisieren anhaltend hohe Armut und fordern von Bundesregierung sozial- und steuerpolitischen Kurswechsel

Ein Verharren der Armutsquote in Deutschland auf hohem Niveau beklagt der Paritätische Wohlfahrtsverband in seinem aktuellen Armutsbericht, der erstmals in erweiterter Form und unter Mitwirkung weiterer Verbände und Fachorganisationen erscheint. Während in neun Bundesländern die Armutsquoten 2014 gesunken seien, belegt der Bericht einen Anstieg der Armut in den bevölkerungsreichen Bundesländern Bayern und Nordrhein-Westfalen. Hauptrisikogruppen seien Alleinerziehende und Erwerbslose sowie Rentnerinnen und Rentner, deren Armutsquote rasant gestiegen sei und erstmals über dem Durchschnitt liege. Die Herausgeber sehen daher auch keinerlei Anlass zur Entwarnung und fordern von der Bundesregierung einen sozial- und steuerpolitischen Kurswechsel, um dringend notwendige Maßnahmen zur Armutsbekämpfung auf den Weg zu bringen.

aber Flüchtlinge für Milliarden von Euronen können wir uns in Deutschland leisten , Marode Turnhallen, Schulen , Schwimmhallen , Schwimmbäder , Straßen usw. usw. werden nicht saniert .. armes Deutschland .. Deutschland schafft sich ab

http://www.paritaet-hamburg.de/press…ung-sozia.html

0

Wenn Afrika nach Europa kommt

https://i2.wp.com/s23.postimg.org/42fq52jgb/Hologun.jpg

Besonders die Surensöhn_innen freuen sich darüber, haben sie doch endlich etwas zum Turnen und Posieren:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/weltoffenes_deutschland

„Wir schaffen das!

Frau Bundeskanzlerin!

Sie haben unser Land verwandelt. Man hat keine Angst mehr vor Deutschland, im Gegenteil: man will nach Deutschland. Nach den Schrecken, den Untaten, die von Deutschland ausgingen, ist das auch für uns eine neue wunderbare Erfahrung.“

Edith Rosh, die knuffige deutsche Wunschjüdin, die sich selber in Lea Rosh umbenannte, um nachträglich auf die Seite der Opfer zu wechseln, eine unter tatsächlichen Shoa-Überlebenden wie auch unter Bio-Israelis ungemein populäre Attitüde, die Fernsehjournalistin Edith Rosh also, als deren „Lebenswerk“ Wikipedia die Errichtung des Berliner Holocaust-Stelenfeldes anführt, obwohl ihr mutiger Kampf gegen das „Niedersachsenlied“ ebenfalls wert wäre, in die lebenswerklichen Dimensionen emporgepriesen zu werden, die Gedenk-Domina Edith „Lea“ Rosh denn hat in der Welt eine Anzeige veröffentlicht, welche in Versalien anhebt mit den geflügelten Worten (die eigentlich von mir stammen; ich äußerte sie erstmals anno 1990 in einem Straßburger Restaurant beim Anblick der finalen Käseplatte): [mehr]
Udo Ulfkotte
2 Std. ·

Indonesien ist der Staat, in dem weltweit die meisten Muslime leben (ca 200 Mio von 250 Mio Einwohnern) und es ist eine Demokratie. In dieser muslimisch geprägten Demokratie werden jetzt Homosexuelle gejagt – und die Minister und Politiker machen mit… Islam ist halt Frieden…. islam ist Frieden…. Islam ist tolerant…

[…] Wenn Deutschland seine Politik der offenen Türen beibehält und seine Sogwirkung behält, dann gerät das Problem irgendwann außer Kontrolle. Dann droht dem Melting Pot der Staatsnotstand. Besonders stürmisch wächst die Bevölkerung an den tiefsten Stellen des Jammertals. In Simbabwe um 4,36, im Südsudan um 4,12 Prozent im Jahr. In Uganda ist jeder zweite Einwohner heute unter 15 Jahre alt. Wenn das Wachstum im gleichen Tempo weitergeht, werden aus den derzeit 36 Millionen Ugandern bis 2025 etwa 55 Millionen werden, bis 2050 wären es 120 Millionen. Das wäre eine Verdreifachung in weniger als einer Generation. [mehr]

 

Druck aus Österreich: Bereitet Angela Merkel gerade die Wende vor?

Peter Orzechowski

Lassen Sie sich nicht blenden von der »Alle sind gegen uns«-Propaganda: Österreich hat uns verraten. Osteuropa macht, was es will. Die Balkanstaaten schließen ihre Grenzen. Keiner in Europa unterstützt Merkels Politik der unbegrenzten Zuwanderung. Das stimmt zwar alles. Aber – so seltsam das klingt – es hilft der Bundeskanzlerin. Denn in Kürze wird sie sich dem Druck der anderen Europäer beugen müssen. Und hat damit die perfekte Ausrede für einen 180-Grad-Schwenk ihrer Politik.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/druck-aus-oesterreich-bereitet-angela-merkel-gerade-die-wende-vor-.html

Dschihadisten verkaufen über Facebook von der CIA gelieferte Waffen

Tyler Durden


Irgendwann einmal vor etwa zwei Jahren bestritten die USA vehement, dem (damaligen) Islamischen Staat im Irak und Syrien (ISIS), der Al-Nusra-Front oder anderen dschihadistischen Gruppen, die gegenwärtig im Nahen Osten kämpfen, seien von den USA bereitgestellte Waffen in die Hände gefallen.

mehr …

Leben die Amerikaner in einer Scheinrealität, die durch Ereignisse inszeniert wurde?

Dr. Paul Craig Roberts

Die meisten gut informierten und zum eigenständigen Denken fähigen Menschen haben die sogenannten Mainstreammedien abgeschrieben. Diese korrupten Medien haben ihre Glaubwürdigkeit verloren, als sie Washington bei dessen Lügen halfen, zum Beispiel solchen: »Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen«, »iranische Atomwaffen«, »Assad setzt Chemiewaffen ein«, »Russland ist in die Ukraine eimarschiert«.

mehr …

Druck aus Österreich: Bereitet Angela Merkel gerade die Wende vor?

Peter Orzechowski

Lassen Sie sich nicht blenden von der »Alle sind gegen uns«-Propaganda: Österreich hat uns verraten. Osteuropa macht, was es will. Die Balkanstaaten schließen ihre Grenzen. Keiner in Europa unterstützt Merkels Politik der unbegrenzten Zuwanderung. Das stimmt zwar alles. Aber – so seltsam das klingt – es hilft der Bundeskanzlerin. Denn in Kürze wird sie sich dem Druck der anderen Europäer beugen müssen. Und hat damit die perfekte Ausrede für einen 180-Grad-Schwenk ihrer Politik.

mehr …

Neue Supererreger: In Kambodscha sind multiresistente Malaria-Erreger aufgetaucht

David Gutierrez

Gerade als die Zahl der weltweiten Malaria-Fälle zu sinken begann, setzte eine neue Entwicklung ein. Sie droht, alle bisherigen Erfolge bei der Eindämmung dieser Krankheit zunichte zu machen. Noch 2004 starben weltweit 1,8 Millionen Menschen an der Tropenkrankheit. Laut einer im Fachjournal The Lancet Infectious Deseases veröffentlichten Studie wurden nun in mindestens drei unterschiedlichen Provinzen Kambodschas multiresistente Malaria-Erreger nachgewiesen.

mehr …

Elternunterhalt: Wie Sozialämter abzocken

Michael Brückner

Kommt der Vater oder die Mutter ins Pflegeheim und das Geld reicht nicht aus, dann müssen die Kinder zahlen. Das ist bekannt. Doch in Zeiten knapper Kassen greifen die Sozialbehörden bei den Töchtern und Söhnen immer ungenierter zu. Die Empfehlung für Eltern und ihre Kinder ist klar: Bauen Sie »unsichtbares Vermögen«auf.

mehr …

Ich lehne es ab, an einen Atomkrieg wegen Syrien und Öl zu glauben

F. William Engdahl

Die Welt erlebte am Wochenende des 19. und 20. Februar eine Wiederholung der Kubakrise von 1962 durch die wachsende Konfrontation zwischen der NATO und Russland in Syrien. Beide Seite machten sich bereit, taktische Nuklearwaffen einzusetzen und die jeweils andere Seite dafür zu beschuldigen, weil die Situation außer Kontrolle zu geraten drohte. Eine Katastrophe wurde quasi nur zwei Minuten vor Mitternacht abgewendet, als Washington dem hitzköpfigen Herrn Erdoğan mitteilte, dass es nicht hinter seiner geplanten Invasion in Syrien stehen würde. Der russisch-amerikanische »Waffenstillstand«, der am 22. Februar vereinbart wurde, erkaufte den USA lediglich Zeit, um ihren nächsten Schritt zu planen. Es gibt keinen Frieden in Syrien, und tragischerweise ist auch in der absehbaren Zukunft kein solcher möglich.

mehr …

Willy Wimmer: Zwischen allen Stühlen

Willy Wimmer

Zu was man in der Türkei willens und fähig ist, kann jeder feststellen, der einmal zwischen der Metropole Diyarbakır und der irakisch-syrischen Grenze mit dem Hubschrauber über ein schier endloses Land geflogen ist. Bis zum Horizont wogen im Frühsommer die Getreidefelder. Aber nur scheinbar, denn es ist sinnvoll, genauer hinzusehen. Immer wieder dringen die Grundmauern zerstörter Häuser, Dörfer und von Städten durch das satte Grün. Sie zeugen davon, dass hier die türkische Regierung im Kampf gegen die Kurden über 3000 Dörfer und Städte in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts dem Erdboden gleich gemacht hat. Hunderttausenden Menschen wurden auf diese Weise die Lebensgrundlage und die Heimat entzogen.

mehr …

Balkanroute dicht: Der Anti-Merkel-Pakt schafft Fakten

Stefan Schubert

Zehn europäische Länder entlang der Balkanroute habe ihre Geduld mit den ständigen Rechtsverstößen Deutschlands endgültig verloren. Nur wenige Stunden nach der Flüchtlingskonferenz von Wien haben sie die Balkanroute vorerst geschlossen. Und siehe da, innerhalb kürzester Zeit wurde durch die Grenzsicherung das erreicht, was nach Aussage unserer politisch-medialen Elite als utopisch bezeichnet wurde. Der Flüchtlingsstrom wurde gestoppt.

mehr …

»Braunes Sachsen«: Willkommene Ablenkung vom Flüchtlings-Tsunami für die rot-grüne Kommandantur

Heinz-Wilhelm Bertram

Nach den Vorfällen von Clausnitz und Bautzen ist jetzt vom »braunen Sachsen« und vom »Schandfleck Sachsen« die Rede. Die rot-grüne Kommandantur und ihre Mainstreammedien instrumentalisieren die Ereignisse skrupellos und können endlich eine Atempause vom »Flüchtlings«-Tsunami nehmen. Schade nur, dass Blockade und Brand nicht näher am Termin der drei Landtagswahlen am 13. März lagen.

mehr …

Wer soll das bezahlen? Lass deinen Worten Taten folgen!

Michael Morris

Sie schätzen Kompetenz und guten Service? Sie sind kritisch, umwelt- und verantwortungsbewusst, legen Wert auf regionale und gesunde Lebensmittel, auf alternative Medizin und auf ausreichend hochwertige geistige Nahrung? Und Sie wollen gut über diese Themen informiert werden? Sie wollen, dass Sie selbst und andere anständig bezahlt werden und unter ordentlichen Bedingungen arbeiten? Warum unterstützen Sie dann nicht jene Firmen, die genau das leisten?

mehr …

Norwegen warnt vor Zusammenbruch Schwedens und will Grenzen notfalls mit Gewalt schützen

Tyler Durden

Wie Sie vielleicht schon gehört haben, hat Schweden ein Flüchtlingsproblem. Wir haben schon des Öfteren beschrieben, wie das Land in den vergangenen zwölf Monaten, in denen es mehr als 160 000 Asylsuchende aufnahm, auf diese Herausforderung reagiert hat.

mehr …

Das Vorgehen der EU-Kommission bei Pflanzenschutzmitteln für rechtswidrig erklärt

F. William Engdahl

Es ist kaum verwunderlich, dass viele Menschen wie zahlreiche Briten aus der Europäischen Union aussteigen wollen. Die EU entwickelt sich schnell zu einem Zentrum der Korruption, das mit dem in Kiew oder im Römischen Reich des 4. Jahrhunderts wetteifert.

mehr …

Planen IS-Terroristen eine Massenattacke mit Drohnen auf ein Stadion?

Markus Gärtner

Britische Terror- und Drohnen-Spezialisten haben vor einem apokalyptischen Anschlag auf eine Massenveranstaltung gewarnt. Ohne konkrete Pläne zu kennen, weisen sie auf die wachsende Gefahr hin, dass die kranken Hirne von IS-Terroristen oder anderen Extremisten einen ganzen Schwarm Drohnen mit Sprengladungen auf einmal in ein Sportstadion lenken könnten.

mehr …

Unrechtsrepublik Deutschland: Neue Fälle

Udo Ulfkotte

Wenn ein jugendlicher Deutscher im Alkoholrausch einen Feuerwerkskörper auf ein Asylbewerberheim wirft, dann wird er dafür hart bestraft. Wenn Asylbewerber nüchtern und vorsätzlich Asylbewerberheime anzünden, dann passiert – nichts.

mehr …

Cola bitte nicht trinken! Nehmen Sie lieber Industriereiniger!

Daniel Barker

Coca-Cola mag die wertvollste Marke der Welt sein. Aber anstatt die braune Brause zu trinken, wäre es viel klüger, sie zum Reinigen zu verwenden. Viele Menschen wissen gar nicht, wie schädlich eine Coke für den menschlichen Körper ist – der pH-Wert entspricht dem von Batteriesäure! Hat man jedoch einmal miterlebt, wie gut Coca-Cola zum Rostlösen geeignet ist, wird man es sich künftig wohl genau überlegen, ob man das seinem Körper wirklich antun will.

mehr …

März wird ein etwa 30 Meter großer Asteroid mit 55 000 km/h knapp die Erde passieren

Michael Snyder

Wussten Sie, dass ein großer Asteroid am 7. März in sehr geringer Entfernung an der Erde vorbeifliegen wird? Dieser Asteroid ist unter der Bezeichnung 2013 TX68 bekannt. Sein Durchmesser wird auf 21 bis 52 Meter geschätzt. Damit wäre er ungefähr doppelt so groß wie der Meteor von Tscheljabinsk, dessen Bruchstücke im Februar 2013 im russischen Ural auf die Erde stürzten.

mehr …

Äthiopien: Nichts zu essen, aber Waffen kaufen

Udo Ulfkotte

Ich habe Äthiopien oftmals besucht. Meist musste ich als Journalist dorthin, um mitleiderweckende Geschichten über hungernde Afrikaner zu schreiben. Nicht schreiben durfte ich, dass der Hunger selbst verschuldet war, die ständigen Hilfslieferungen immer wieder auf dem Schwarzmarkt verkauft wurden und das Geld dann sofort für Waffenkäufe ausgegeben wurde.

mehr …

Lügenmedien: Verdichten, verkürzen und verfälschen

Udo Ulfkotte

Der Ex-ZDF-Mann Wolfgang Herles hat mit Die Gefallsüchtigen ein Sachbuch über Lügenmedien verfasst, welches in den Medien für Unruhe sorgt. Denn Herles bestätigt darin, was viele Bürger ahnten, aber bislang noch nicht so recht belegen konnten.

mehr …

Zentralbanken behaupten, Bargeldverbot richte sich gegen Kriminelle

J. D. Heyes

Weltweit drängen die Zentralbanken immer stärker auf die Abschaffung des Bargeldes. Aber eine Tatsache, die man nicht beiseite wischen kann, straft sie Lügen: Während sie einerseits eine bargeldlose Gesellschaft befürworten, weil dies angeblich Straftaten wie Raub und Diebstahl verhindere und Verbrechern das Leben schwermache, praktizieren dieselben Zentralbanker eine »lockere Geldpolitik«, die im absurden Ausmaß massiv Liquidität erzeugt.

mehr …

Schweizer Volksentscheid über Abschiebe-Automatismus für kriminelle Ausländer

Birgit Stöger

Die Schweizer Bürger entscheiden am 28. Februar ein weiteres Mal, ob schwer straffällig gewordene Nichtschweizer unabhängig vom Strafmaß sofort ihr Aufenthaltsrecht verlieren und automatisch des Landes verwiesen werden können. Sollte sich bei diesem Volksentscheid die Mehrheit der rund fünf Millionen wahlberechtigten Eidgenossen für die sogenannte »Durchsetzungsinitiative« entscheiden, erhält die Schweiz das härteste Ausländergesetz in Europa und einen Abschiebe-Automatismus im unmittelbar anzuwendenden Schweizer Recht.

mehr …

US-Militär: »Sternenkrieger« rüsten auf

Andreas von Rétyi

Der Antrag zum Budget der US-Luftwaffe für 2016 konzentriert sich diesmal auf den Weltraum. Die Militärs wollen den erdnahen Raum möglichst effektiv nutzen, um wachsenden Gefahren zu begegnen. Überall stehen die Signale auf Krieg, nicht selten hausgemacht. Zusammen mit den US-Geheimdiensten will die US-Luftwaffe ihre militärischen Weltraumsysteme in den kommenden Jahren »belastbarer« machen.

mehr …

Organhandel: China entnimmt noch lebenden Gefangenen Organe

J. D. Heyes

In China politischer Gefangener zu sein ist ein hartes Los; und das in mehr als nur einer Hinsicht. Man wird geschlagen, gefoltert, erhält zu wenig zu essen und wird gedemütigt – und darüber hinaus kann es noch dazu kommen, dass einem Organe auch gegen den eigenen Willen entfernt werden.

mehr …

 

0

Zu wenig Fische – durch zu viele Räuber

  • Jürgen Elsässer in Gefahr?
    Unser Chefredakteur lässt sich nicht einschüchtern!
  • COMPACT-Magazin März 2016 | Die bessere Kanzlerin
  • COMPACT-Reise im Frühjahr: Sachsens Glanz & Preußens Gloria
  • Video Elsässer in Zwickau:
    “In diesem Frühjahr muss Merkel gestürzt werden!”
  • COMPACT-Live Termine
  • Heiko Maas zu Schülern: AfD-Mitglieder sind „Rassisten und Hetzer“
  • Wahlbetrug der Blockparteien verhindern!
    Am 13.3. Wahlbeobachter für „Einprozent“ werden!
  • Buch: Gesamtkunstwerk Rihanna | von Harald Harzheim
  • Ungarn: Volksabstimmung gegen EU-Zwangsmigration
  • Rache der Sex-Sklavinnen
  • http://www.compact-online.de/
 Die gute Nachricht zuerst: Jürgen Elsässer, Chefredakteur von COMPACT, ist wohlbehalten und voller Kampfgeist. Schon seit längerer Zeit kursieren Drohungen bis hin zu Mordaufrufen gegen das Team von COMPACT, insbesondere Jürgen Elsässer wird immer wieder zur Zielscheibe erklärt. Offensichtlich möchte man die Meinungs- und Pressefreiheit in diesem Land unterdrücken. Genauso wie viele Botschaften der linksradikalen Ecke zuzuordnen sind, wird die AntiFa regelmäßig aktiv, wenn es um die Störung oder Verhinderung von Veranstaltungen Andersdenkender geht. Das Verfassungsrecht auf Versammlungsfreiheit soll dabei am liebsten gleich mitentsorgt werden.(weiterlesen)
Viele weitere Artikel zu den Themen finden Sie hier!

Das Unglück geschah am vergangenen Freitag in Überlingen (Baden-Württemberg): Fabian (9. Klasse) kam aus der Schule nach Hause. Niemand war da. Der Junge setzte sich aufs Bett, zog einen gelben Müllsack über den Kopf und sprühte Deospray hinein. Es war nicht das erste Mal. Doch diesmal kam mit dem Duft des Deos der Tod.

Vater Burkhard Nachtigall: „Ich kam gegen 14 Uhr nach Hause. Er lag vor dem Bett. Ich riss ihm den Sack vom Kopf. Fabian hatte ganz blaue Lippen, seine Augen starrten ins Leere. Es war ein fürchterlicher Anblick …“

http://www.bild.de/news/2010/unfaelle/vater-warnt-eltern-sohn-starb-beim-schnueffeln-11351206.bild.html

Der Taunus liegt nicht in Sachsen. Dennoch geht das Land Hessen auf Nummer sicher. Derzeit wird ein etwa drei Meter hoher Zaun rund um das alte Krankenhausgebäude an der Urseler Straße mehr

http://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Hoher-Zaun-schuetzt-Fluechtlingsheim;art48711,1874012

_von Jürgen Elsässer

COMPACT-Chefredakteur skizziert vor 5.000 Asylkritikern den Drei-Stufenplan-Plan zum Sturz des Merkel-Regimes. Sachsen geht voran: Trotz Dauerregen und Sturm kamen vergangenen Samstag 5.000 Asylkritiker beim Sternmarsch in Zwickau zusammen. Erzgebirge, Vogtland, die historische Textilregion im Hinterland von Chemnitz – hier schlägt das Herz des Widerstandes. Eine tolle Atmosphäre, die mir selbst Kraft und Zuversicht gegeben hat! (weiterlesen)

  • http://blog.fefe.de/
  • [l] Der Papst sagt, man könne ja Verhütungsmittel einsetzen, um die Verbreitung des Zika-Virus einzudämmen. Der Papst. Verhütungsmittel. o_O
  • [l] Unglaublich aber wahr: Im Jahre 2016 werden in Deutschland immer noch Menschen wegen Gotteslästerung verurteilt. (Danke, Jonas)
  • [l] Was ist eigentlich verheerender? ISIS oder was das British Empire angerichtet hat? (Danke, Walter)
  • [l] Zu dem Glyphosat im Bier kamen mehrere weiterhelfende Kommentare rein. Erstens:

    diese Untersuchung ist eine rein politische, das kann man an mehreren Tatsachen festmachen. Zum einen ist die Stellungnahme des Bundesamtes für Verbraucherschutz BfR interessant: PDFKurz: Wir liegen um das 1000fache unter der täglich akzeptablen Menge die vorkommen darf.
    Oder andersherum: Es wird ab 1000l Bier/Tag interessant.

    Dann ist es natürlich interessant, sich über geringe Mengen eine Kategorie 2a Karzinogens (möglicherweise krebserregend) aufzuregen, wenn Bier erhebliche Mengen eines Kategorie 1a Karzinogens enthält – nämlich Ethanol.

    Und zu guter Letzt ist es besonders interessant sich anzuschauen, wer diese Analyse durchgeführt hat und was dabei nicht getestet wurde. Durchgeführt wurde die Analyse am „Umweltinstitut München„.
    Nicht getestet worden sind übrigens Biobiere, weil für derartige Produkte Lobbyarbeit betrieben wird. Wäre ja schade, wenn man da auch was finden würde, oder? Übrigens liesse sich diese Art der „schockierenden Analyse“ für nahezu alle in Lebensmitteln mit Grenzwerten belegten Stoffe treiben, die Analytik ist hierfür empfindlich genug.

    Und zweitens:

    ich muss mal ganz kurz loswerden: das mit dem Glyphosat ist super komisch.Erstens: Glyphosat ist schon lange nicht mehr „der Monsanto-Unkrautvernichter“. In Deutschland sind fast 100 verschiedene Herbizide auf Glyphosat-Basis zugelassen, und zwar von allen großen und mittelgroßen Firmen (siehe hier).

    Zweitens: Glyphosat wird üblicherweise zwei Wochen VOR der Aussaat in den Boden eingebracht, und macht dann alles platt, was Pflanze ist. Danach wird es von Mikroorganismen aufgefressen, und hat sogar eine sekundäre Düngerfunktion, weil es zu Phosphat und Stickstoffderivaten abgebaut wird. Und ist zur Aussaat selbst praktisch im Boden nicht mehr nachweisbar. Das wär auch doof, denn die normalen Kulturpflanzen in Deutschland sind keine GMOs, also auch nicht resistent gegen Glyphosat. Abgesehen davon gibt es lt. Wikipedia keine zugelassenen resistenten Hopfen- und Gerstenstränge. Also es würde mich wundern, wenn das Glyphosat „über die Pflanze“ im Bier gelandet ist. Vielleicht kommts ja übers Wasser rein…aber so richtig wahrscheinlich ist das auch nicht.

    Drittens: Das Bundesministerium für Risikobewertbung predigt schon seit Jahren, dass Glyphosat faktisch ungefährlich für den Menschen ist. Andererseits werden seit Jahrzehnten immer wieder Studien veröffentlicht, die ein Krebsrisiko sehen wollen. Die Experimente und Daten sind zum schreien – manchmal gehen die Krebsraten schon hoch, bevor sie das Glyphosat überhaupt einsetzen /facepalm

    Viertens: Die Messmethode ist super fragwürdig. Im SPIEGEL steht, sie hätten das Glyphosat mit der „Elisa-Methode“ nachgewiesen. Aha…Also ein ELISA (enzyme linked immunosorbent assay) funktioniert so, dass du dein zu untersuchendes Molekül (in diesem Fall das Glyphosat) auf einer Plastikplatte mit 96 kleinen Vertiefungen immobilisierst, und dann mit Antikörpern (immunosorbent) nachweist.
    Die vom Umweltinstitut wollen 0,46 µg/L Glyphosat in Bier nachgewiesen haben. In eine ELISA-Vertiefung passen mit viel gutem Willen 0,2 ml Bier, also 92 Pikogramm (!) Glyphosat. Mit Verlaub, aber das ist ziemlich sicher unterhalb der Nachweisgrenze, zumal diese kleinen Moleküle viel schlechter an den Platten haften als große, und du falsch positive Ergebnisse ausschließen musst…das wäre schon sehr ungewöhnlich. Wir machen hier jeden Tag ELISAs, und wir brauchen ungefähr 50 bis 100 Nanogramm (also grob die 1000-fache Menge) an Antigen.

    Ich hoffe also ernsthaft, dass alle erkennen, wie wacklig diese Story eigentlich ist.

    Danke an Christian und Wieland für die Einsendungen!Update: Und noch mehr Kommentare zu den Kommentaren. Erstens: Glyphosat steht zufällig gerade kurz vor der Neuzulassung.

    Zweitens: Der Bayerische Brauereiverband äußert sich zur Problematik.

    Drittens:

    Es stimmt, dass Glyphosat meistens sowieso nur auf den blanken Boden vor dem Aufkeimen der Nutzpflanzen aufgetragen wird. Allerdings ist das Produkt danach nicht sofort verschwunden, sondern wird im Boden relativ langsam (DT50 2.8 bis 500d [letzteres bedeutet praktisch persistent]) abgebaut und ausgewaschen. Die Substanz ist systemisch, d.h. sie wird von Pflanzen auch über die Wurzeln aufgenommen und kann so in den Nutzpflanzen landen die gar nicht behandelt wurden. Messwerte für Rückstände (Residues) in Hopfen als Zutat von Bier hab ich keine zur Hand, aber für Gerste wird der Median mit ~6 mg/kg angegeben. Wenn man nun von Rückständen in Höhe von 1 mg/kg ausgeht und ca 0.21 kg Gerste/l Bier benötigt werden, dann ergibt die Überschlagsrechnung dass bis zu 210 ug Glyphosat/l Bier vorkommen könnten. Das Ganze hängt dann natürlich noch vielen anderen Sachen ab und durchs Erhitzen und die Hefe wird vmtl auch noch einiges verloren gehen, aber die gemessenen Werte erscheinen zumindest nicht total abwegig. Daten zu Glyphosat kann man der EFSA Conclusion aus dem November 2015 entnehmen.

    Disclaimer: ich beschäftige mich beruflich mit der Zulassung von Pestiziden auf Seiten der Chemiebranche.

    Viertens:

    Warum ich meine etwas dazu sagen zu können: Ich bin Gewässerbiologe und arbeite seit vielen Jahren auch mit den Wirkungen von Mikrospurenstoffen (wie Pestiziden) und deren Analytik.

    Pestizide in der Umwelt werden gewöhnlich mit HPLC-MS oder GCMS gemessen. Dazu würden auch die gemessenen Werte passen. Das ist keineswegs unrealistisch. ELISA ist für Proteine oder noch größere Moleküle. Wird daher gerne in der Gentechnik eingesetzt. Ich vermute ganz stark, dass sich der SPIEGEL-Artikel in der Methode täuscht. Das wäre nicht ungewöhnlich. Wenn der Einsender mit ELISA fit ist wird es ein Genetiker sein.

    Ansonsten ist es bei Stoffen mit unklarer Wirkung in der Umwelt sehr wohl von Interesse wie weit die in der Nahrungskette kommen. Generell gilt für alle Mikrospurenstoffe, dass sich die Wirkungen verschiedener Stoffe oft massiv verstärken. Daher auch die meist niedrigen Grenzwerte. Aus diesem Grund gibt es aktuell auch massig staatliche Projekte diese Stoffe zB aus unserem Abwasser sehr weit herauszubekommen. Das geht bis zu Aktivkohlefiltern für Abwasser.

    Wenn dann der eine Einsender schreibt Glyphosat kommt bei Aussaat oder gar Wachstum vom Hopfen gar nicht mehr im Boden vor – wo bitte kommt das dann in der Pflanze her? In der Argumentation ist ein Loch. Weiter wird bei der Bierherstellung ganz stark Hopfen und Co von Mikroorganismen umgewandelt (v.a. Ethanol). Wäre Glyphosat ein so gutes Futter für Mikroorganismen sollte es im Bier wieder keines mehr geben. SPIEGEL und Wikipedia halte ich nach eigener Erfahrung auch nicht für perfekte wissenschaftliche Quellen.

    Ansonsten stimme ich dem Grundproblem bei Bier zu: Ethanol ist ein starkes Nervengift und krebserregend (vor allem Kehlkopf/Speiseröhre). Speziell für Bier ist also nicht Glyphosat das Problem. Das Auftreten von Pestizidrückständen in Lebensmitteln dagegen schon.

    Fünftens:

    Glyphosat wird nicht zur Unkrautvernichtung gegen resistente GMO-Pflanzen eingesetzt, sondern auch zur „Crop dessication“. Dabei wird dem Getreide vor der Ernte eine letale Menge Pestizid aufgesprüht, u.a. auch auf die Bierzutat Gerste. Glyphosat ist da beliebt, weil es als unbedenklich gilt. Die Pflanzen geben dann beim Abnippeln ordentlich Gas, damit es mit den Samen doch noch klappt. https://en.wikipedia.org/wiki/Crop_desiccation. Es ist also plausibel, dass Glyphosat auch im guten, deutschen Bier landet, auch „hohe“ Konzentrationen sind erklärbar, je nach Herkunft der Gerste.

    Wenn man 1L Bier in seine Bestandteile aufteilt und die Fraktion, die Glyphosat enthält, auf 0.2 mL eindampft, dann kommt man sehr wohl die nötigen Konzentrationen für eine saubere Messung via Elisa. Die Methode ist also keineswegs so hahnebüchen, wie das hier angeprangert wird.

    Sechstens:

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mag bezüglich Glyphosat zwar Entwarnung geben, aber das kommt mir etwas wie das laute Pfeifen im Wald vor. Das Umweltbundesamt (UBA) wiederum schreibt ganz aktuell zu Glyphosat:

    https://www.umweltbundesamt.de/themen/neue-uba-untersuchung-zu-glyphosat

    „Die Ergebnisse zeigen: Zwar liegt selbst der höchste gemessene Wert um den Faktor 1.000 niedriger als die EU-Lebensmittelbehörde für vertretbar hält. Falls sich jedoch – wie von der WHO befürchtet – Glyphosat als „wahrscheinlich krebserzeugend beim Menschen“ herausstellt, muss über den Stoff neu diskutiert werden. Hier sieht das UBA weiteren Forschungsbedarf.“

    UBA-Präsidentin Maria Krautzberger: „Wir müssen die Datenlage zur Belastung beim Menschen verbessern. Insbesondere bei Kindern wissen wir bisher kaum etwas. Dazu läuft im UBA bereits eine Studie. Wir sollten Glyphosat auch nicht isoliert betrachten, sondern die eingesetzten Produkte umfassender untersuchen. Heißt: Glyphosat mitsamt der anderen Stoffe bewerten, die zugesetzt werden, damit es auf dem Acker überhaupt wirkt.“

  • [l] Endlich gibt es mal wieder ein paar OpenSSL-Updates!

 

Neu: 2016-02-26:

[9:15] Damit sie nicht abgeschoben werden: Flüchtlinge lassen sich im Schwimmbad taufen Warum immer mehr Flüchtlinge zum Christentum konvertieren

[9:20] Leserkommentar-DE:
Damit sie als trojanische Pferde hier bleiben können, und im Hintergrund im Laufe der Jahre wieder eine Armee aufbauen können. Steht ja sogar im Koran, mit List und Lüge so tun als ob, um die Ungläubigen zu täuschen.

Das sind wahrscheinlich nicht die Terroristen, denn für diese ist das Risiko zu gross, selbst dran zu kommen.WE.

[9:00] Leserzuschrift-DE zu 130.000 Flüchtlinge nicht mehr auffindbar Mehr als jeder zehnte in Deutschland registrierte Flüchtling ist verschwunden

Wer noch einen Beweis für die Terroristen braucht, hier ist er. …Selbst wenn man einen Teil der Argumente im Artikel gelten lässt, so ist das doch der 130000te Fall von Inkompetenz! …. Na gut, selbst das schaffen diese Politheinis noch zu entschuldigen, und dem Steuerzahler zu erklären, frei nach dem Motto: „So ein bisschen Schwund bei der Menge, kann doch mal vorkommen.“ Diese Zahlen werden dann ins „Öffentliche Nirwana“ geredet ähnliche einer Haushaltsdebatte und keine Sau interessiert es mehr. …Die Politverbrecher sollen endlich für ihre Vergehen in Haftung genommen werden! Diese Bagage klebt schon zu lange an ihren Posten.

Die sind in Moscheen oder Moslem-Ghettos untergetaucht und warten auf den Angriffsbefehl.WE.

http://www.hartgeld.com/multikulti.html

Zu wenig Fische – durch zu viele Räuber

Immer weniger Fische in den heimischen Bächen und Flüssen, dafür aber immer mehr Fischräuber wie Otter und Kormorane. 

Die steirischen Fischer sehen nun immer mehr die Politik gefordert.

„Es reicht!“ Mit diesem Satz beginnt ein offener Brief von Günther Kräuter,

dem Präsidenten des Arbeiterfischerei-Verbandes:

Der Schutz von „nicht heimischen“ Fischräubern 

wie Kormoranen oder Ansiedlungsprojekte von Fischottern 

würden den Großteil der heimischen Fischarten in der ganzen Steiermark 

akut in Bedrängnis bringen. 

So seien beispielsweise Huchen generell stark gefährdet,

die Äsche chancenlos gegen Kormorane und der Bestand der Bachforelle durch die Fischotter minimiert worden.

„Ganze Ökosysteme sind gefährdet“

Aus diesem Grund appelliert er an die Politik,

per Landesgesetz die Reduktion von Ottern in besonders sensiblen Regionen zu ermöglichen:

„Die Schäden sind wirklich dramatisch – nicht nur für die Teichwirtschaft,

auch entlang von Bächen und Flüssen, ganze Ökosysteme sind gefährdet.

Es wird letztendlich zu Reduktionen führen müssen“, so Kräuter.

Seitinger: „Hier muss etwas getan werden“

Ähnlich sieht das auch Landesrat Johann Seitinger (ÖVP)

er hofft auf einen Schulterschluss im Sinne der Fischereiwirtschaft:

„Hier muss etwas getan werden. Wir sind bereit, hier entsprechende Schritte zu setzen,

und ich glaube, wir brauchen dringend einen gemeinsamen Schritt in die Richtung,

dass die Fischqualität und die Fischzucht insgesamt in der Steiermark wieder auf Vordermann zu bringen ist,

weil hier letztlich auch die Wasserqualität im Sinne der Fischzucht gehoben werden kann.“

Paradoxe Situation

Die Steiermark werde von der EU gerügt, 

dass die Wasserqualität zu schlecht sei; 

für die Verbesserung dieser würden aber gesunde Fischbestände sorgen

„Das ist wirklich mehr als paradox, was hier derzeit passiert. 

Auf der einen Seite bekommen wir eine europäische Kritik, 

dass die morphologische Wasserqualität bei uns nicht in Ordnung ist, 

weil keine Fische mehr in den Gewässern sind, 

auf der anderen Seite schützen wir die Räuber“, so Seitinger.

Der Landesrat hofft nun,

dass der für Naturschutz zuständige Landesrat Jörg Leichtfried (SPÖ) mit ihm einen gemeinsamen mutigen Schritt wagt,

im Sinne der steirischen Fischerei sowie im Sinne von Fluss- und Wasserqualität 

die Fischräuber entsprechend einzuschränken.

KOMMENTAR:
Welch Paradoxe Parallelen von nicht durchdachte Ansiedlungsprojekte durch Experten.

Fünf junge Afghanen haben Mittwochnacht vier Männer im dritten Bezirk teilweise schwer verletzt.

25.02.2016 | 18:00 |   (Die Presse)

Wien. Zu einem Raubüberfall kam es Mittwochnacht vor dem Einkaufszentrum The Mall in Wien-Landstraße.

Vier Personen wurden von fünf unter anderem mit Messern bewaffneten Männern überfallen und teilweise schwer verletzt.

Zwei Männer wurden am Kopf verletzt, der vierte erlitt Messerstichverletzungen am Oberschenkel.

……………………………………………………………………….

Ein 30-Jähriger attackierte seinen 22.jährigen Kontrahenten mit einer Glasflasche. 

Streifenpolizisten beobachteten den Vorfall.

25.02.2016 | 16:51 |   (DiePresse.com)

Im Streit hat in der Nacht auf Donnerstag

am Wiener Praterstern ein 30-Jähriger seinem 22-jährigem Kontrahenten

mit einer zerbrochenen Glasflasche schwere Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt.

Streifenpolizisten beobachteten die Auseinandersetzung zwischen den Asylwerbern 

und riefen die Rettung, die den Mann mit der klaffenden Wunde ins Krankenhaus brachte.

Der Angreifer wurde festgenommen.

Anmerkung der Redaktion:

Wegen massiver Verstöße gegen unsere Forenregeln musste die Kommentarfunktion zu diesem Artikel deaktiviert werden.

KOMMENTARE:

Vom Überfall in der Rotenturmpassage 

in der Wiener Innenstadt am Montag wurde überhaupt nicht berichtet.

20 Uhr, 8 Täter, fünf Rettungswagen. Bericht durch Augenzeugen.

In den Medien : nichts.

…………………………………

Muss man sich mal bildlich vor Augen führen

Raubüberfälle mitten in der Stadt im Einkaufszentrum mit Bauchstich, 

Oberschenkelstich u Schreckschusswaffe

Wien 2016!!!

………………………………

„Bahnhofsstimmung“?

Die Vorfälle häufen sich, aber man wird immer noch als Hetzer bezeichnet, 

wenn man sich die Abschiebung Krimineller wünscht.
Wie viel Toleranz und wie viel Angst sind zumutbar?
Ich bange um meine Tochter, wenn Sie nach Wien auf die Uni fährt…..
……………………………..

Untergang einer Insel

A Wahnsinn was abgeht und ein noch größerer Wahnsinn was noch auf uns zukommen wird…

wer kann sollte Österreich und die Europäische Untergangs Vereinigung so schnell als möglich verlassen!
Denn ich bezweifle das unsere „werten Gäste“ das Land freiwillig verlassen werden!
Also werden wir, das österreichische Volk, gehen müssen um auch in Zukunft sicher und in Frieden leben zu können! I
n Zeiten wie diesen bekommen Phrasen wie jene „Österreich, eine Insel der Seligen“, eine ganz neue Bedeutung!
Nämlich das uns Österreichern auf dieser Insel das Wasser schon bis zum Halse steht und wir unterzugehen drohen!
Österreich als diese berühmte Insel der Seligen wird der Geschichte angehören
und Wien wird zum letzten Mal zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden sein!
Die Insel Österreich wird untergehen im Meer der Gleichgültigkeit und des Unvermögens der heimischen Politik!
………………………….

werden

wir vor den „Schutzsuchenden“ geschützt???

warum nicht???

………………………………………

…..vom feinsten…

Und die gute Polizei rät in einer Aussendung dazu, „sich nicht zu wehren,

sich ja keine Waffe anzuschaffen und ja keine Abwehrsprays zu benützen,
es könnte ja vielleicht doch keine Notwehrsituation im Sinne des Gesetztes vorliegen.
Das ist mit Verlaub eine Verhöhnung 
des immer mehr bedrohten Bürgers.
Ich werde mich bewaffnen, 
lieber von 12 verurteilt als von 6 getragen……
……………………………….

selbst den dümmsten

müssten mittlerweile die augen aufgehen, 

dass das nicht gutgehen kann.

macht wer mit mir einen spaziergang rund um den praterstern? 

zeit und lust? mit offenen augen?
……………………………..
Wien wird nun DOCH eine Weltstadt!
Dank der Bahnhofsklatscher !!!!!!!!!!!!!!!!!
…………………………..

Gerne

Will schon die längste Zeit mit einer versteckten Kamera die ganzen Szenarien abfilmen, 

denn meine Freunde im Ausland glauben mir sonst nie, wie verrückt es in Wien derzeit zugeht.
…………………………………

Klagen

Man müsste mit kollektiven, aber parteilosen Gruppenklagen gegen diese Linken klagen.

Ich habe es meinem Bürgermeister und der ML schon angedroht,

sollte auch nur irgend jemandem etwas zustoßen. Sie sind verantwortlich für diese Situation.
Vor einem Jahr konnte man sich in Wien frei bewegen, 
heute muß man auf Schritt und Tritt gewappnet sein!!!!!!!!!!!!!!
………………………..

Unsere Flüchtlinge

Die gewohnt guten Nachrichten von unseren Asylwerbern.

Man fragt sich warum solche Leute nicht sofort abgeschoben werden –
aber dazu ist der butterweiche österreichische Staat einfach nicht fähig.
Diese Toleranz gegenüber ausländischen Verbrechern muss eeendlich ein Ende haben 
und absolut Härte ist angesagt.
…………………………………

Afghanen überfallen Iraner?

Haben sich die eventuell gekannt? Sie sprechen meines Wissens eine ähnliche Sprache.

Bevor sie unsere Gerichte zu sehr strapazieren, gehören die fünf Afghanen abgeschoben.
Jedenfalls ist das eine irre Geschichte 
und einmal mehr der Beweis wie Kriminalität importiert wird.

Das Außenministerium würde den Bericht des Religionspädagogen Ednan Aslan unter Verschluss halten, berichten Medien. Das Ministerium widerspricht.

25.02.2016 | 13:37 |   (DiePresse.com)

Der Abschlussbericht zu den islamischen Kindergärten lässt die Wogen hoch gehen. Allerdings nicht wegen seines Inhalts – denn dieser ist bislang noch nicht bekannt. Sondern wegen der Tatsache, dass er noch nicht veröffentlicht wurde. Der Religionspädagoge Ednan Aslan habe diesen Bericht bereits vor Wochen abgegeben, berichtet NZZ.at am Donnerstag. Doch das Außenministerium bzw. Integrationsministerium von Sebastian Kurz würde ihn zurückhalten.

…………………………………………………………………………

Auch einige führende Funktionäre der österreichischen Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ ) werden verdächtigt, 
der Muslimbruderschaft anzugehören oder ihr nahe zu stehen. 
Dass dieser Vorwurf nicht einfach aus der Luft gegriffen ist, 
zeigt sich daran, dass acht Jahre lang Qaradawis Buch „Erlaubtes und Verbotenes im Islam“
im Religionsunterricht an Österreichs öffentlichen Schulen verwendet wurde, 
bis das Unterrichtsministerium problematische Passagen entdeckte: 
 
Kein weltlicher Gesetzgeber dürfe sich über das Gesetz Allahs, die Scharia, stellen, heißt es darin. 
Frauen hätten weniger Rechte als Männer.
Wer vom Islam abfalle, werde mit dem Tod bestraft.
Angesprochen auf das Buch, sagte IGGiÖ-Präsident Anas Schakfeh zur „Wiener Zeitung“: „Scheich Yusuf Al Qaradawi ist ein großer Gelehrter.
Dieser abgrundtiefe Hass gegen Juden schadet in erster Linie denjenigen, die hassen und davon träumen, Juden zu morden und den jüdischen und demokratischen Staat liquidieren können. Denn es ist dieser Hass und diese Hoffnung, die sie daran hindern, ihr eigenes Leben zu verbessern.
 Die Weltgemeinschaft belohnt sie noch dafür.
……………………………………….
Qaradawi ist u.a. in Deutschland für viele – besonders junge – orthodoxe Muslime und ihre Organisationen eine Leitfigur: „So wird häufig auf seine Positionen und sein Buch Erlaubtes und Verbotenes im Islam verwiesen, wenn es darum geht, wie der Islam in nicht-muslimischen Gesellschaften verstanden und praktiziert werden kann“
…………………………………………….
Schariagegner Blog:
Der Mensch ist gar kein Gesetzgeber, Muslime können beanspruchen, von Menschen erlassene Regeln religiös begründet zu verschmähen:
 
Zehnjährigen Mädchen ist daher die „Verpflichtung und Verantwortung“ zum islamrechtlich einwandfreien ehelichen Geschlechtsverkehr auferlegt, stellt der ranghöchste Kleriker Saudi-Arabiens fest. Derselbe Großmufti, für den weibliches Haupthaar Schamhaar ist, welches, sofern öffentlich sichtbar, die Dämonen heranzieht („Unverschleierte Frauen öffnen das Tor zum Bösen und zum Schlechten“).
0

wenn er täglich seine 2 Stunden stramm gehe

Täglich zwei Stunden

Mein Spruch seit Urzeiten: Wenn Sie mal einen guten Arzt finden wollen, wenn Sie wirklich Hilfe brauchen, dann gehen Sie in den Bayerischen Wald. Suchen Sie sich dort einen über 60-jährigen Dorfarzt. Der weiß Bescheid. Der hat nämlich schon alles gesehen und… musste in der Regel selbst damit fertig werden. Ohne Kernspin.

Bestätigt mir soeben einer von Ihnen. Freuen Sie sich doch einmal mit:

„Da gibt es in unserer Heimatgemeinde (7000 Ew.) – wo noch jeder jeden kennt – einen über 80 Jahren alten hageren Mann, der seit etwa 20 Jahren (oder noch länger) schon täglich seine Runden durch den Ort dreht. …Ich fragte meine betagte Mutter: „Was ist denn mit dem?“ Meine Mutter sagte: „Der hat doch Diabetes und er sollte sich täglich spritzen und das wollte er auf keinen Fall, da er das nicht könne.

Sein Arzt sagte ihm damals, wenn er täglich seine 2 Stunden stramm gehe, dann könne er das Spritzen lassen. Und das tat er und tut’s immer noch und lebt und lebt mit oder ohne seine Diabetes.“

Ein kluger Arzt. Der sich über Krankheit, über Lebensstil und den Zusammenhang wirklich Gedanken gemacht hat. Und der einmal praktische Ratschläge gibt.

Dass der 80 Jahre alte hagere Mann wohl nicht nur mit 2-stündiger Bewegung alles richtig macht, sondern – beachten Sie das hager – sehr wohl seine Fettverbrennung täglich einschaltet, rettet ihn.

Rettet ihn vor dem abgehackten Bein (tausendmal täglich in Deutschland), vor der Erblindung, vor der Dialyse. Denn all das wäre unausweichlich, wenn er als  echter Diabetiker normal leben würde, aber auf Insulin verzichten würde.

Dem Normalarzt in der Stadt, dem Facharzt für Diabetologie ist solch ein Verhalten – täglich 2 Stunden stramm spazieren gehen – undenkbar. Der käme gar nicht darauf, einen solchen Ratschlag zu geben. Der lernt lieber:

  • Täglich 50% Kohlenhydrate.
  • Und deswegen täglich Insulin.

Das Gebäude ist wenigstens in sich stimmig. Die unausweichlichen Nebenwirkungen kommen freilich auch mit tödlicher (wörtlich) Sicherheit.

Sie merken schon: Wirklichen Respekt habe ich vor Landärzten.

http://www.strunz.com/de/news/taeglich-zwei-stunden.html

2

Alle getesteten Biere enthielten das Pestizid Glyphosat

Kerry – massive Waffenlieferung an die Kurden: Die Spaltung zwischen der Politik Ankaras und der von Washingto…

bitte nicht trinken! Nehmen Sie lieber
Glyphosat | Bild: BR

Flüchtlinge in Berlin: Iraker fliegen enttäuscht zurück nach Hause

[…] Jeden Mittwoch startet am Flughafen Tegel eine Maschine mit Flüchtlingen in Richtung Irak. In Deutschland erhofften sie sich Geld, Häuser und Autos. Jetzt kehren sie enttäuscht zurück in ihre Heimat. Zuvor werden sie jedoch noch von der Bundespolizei vernommen. […]

http://www.berliner-zeitung.de/…/fluechtlinge-in-berlin-ira…

Der erste der orientalischen Gynäkologen, die in der Kölner Silvesternacht begrabschten und klauten, ist verurteilt: 6 Monate Bewährung und 100 Euro Geldstrafe wegen Handy-Klaus. Das tut der bestimmt nie wieder bei dem Strafmass!

 

Angela die Erste

Es geht bergab mit der Bundesrepublik. Unter der Regentschaft ihrer Majestät, Angela der Ersten, wird aus einem föderal verfassten Bundesstaat mit sechzehn Bundesländern, einem Zwei-Kammern-Parlament und einer eben noch intakten Gewaltenteilung, eine One-Woman-Show wie zur Zeit Katarina der Großen im Russland des 18. Jahrhunderts. Horst Seehofer, der bayerische Ministerpräsident und eigentlich ein Freund der Kanzlerin, sagt: „Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts“.

Worauf der CDU-Mann Elmar Brok, der seit 1980 ununterbrochen im Europäischen Parlament sitzt, die Situation veschlimmbessert, indem er der Kanzlerin zur Seite springt. Sie übe, so Brok, „keine Herrschaft des Unrechts“ aus, sondern wolle „in einer extrem schwierigen Lage die Voraussetzungen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise“ schaffen, solche Bemerkungen wie die von Seehofer würden „nur Gegnern unserer demokratischen Ordnung“ nutzen.

Ein Argument wie aus den besten Tagen der DDR, als Kritik an der Politik der Partei „dem Klassenfeind in die Hände“ spielte und deswegen unterbleiben musste. Was Brok freilich „eine extrem schwierige Lage“ nennt, ist ein Zustand, den die Kanzlerin mit ihrer Entscheidung, die Grenzen der Bundesrepublik für jedermann zu öffnen und offen zu lassen, selbst verursacht hat. Die von ihr dem Land verordnete „Willkommenskultur“ entwickelt sich derweil nicht ganz so, wie sie es gehofft hatte.

Letzte Woche haben „etwa 100 Menschen lautstark gegen Flüchtlinge protestiert und deren Ankunft mit dem Bus in einer Unterkunft“ der Gemeinde Clausnitz in Sachsen „blockiert“, berichtete die WELT. Drei Tage später brannte in Bautzen eine unbewohnte Asylunterkunft, alkoholisierte Schaulustige jubelten und behinderten die Arbeit der Feuerwehr. Keine schönen Szenen, die der Ministerpräsident des Landes, Stanislaw Tillich, mit dem Satz kommentierte: „Das sind keine Menschen, die das tun. Das sind Verbrecher.“

Üblicherweise gilt, bis ein Urteil gesprochen wurde, die Unschuldsvermutung, auch „Verbrecher“ haben Rechte. Der Fisch freilich stinkt vom Kopfe her. Die Kanzlerin setzt Recht und Ordnung aus. Und ihre Palastdiener spielen Volksgericht.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche

Permanenter Link | Leserkommentare | Druckversion

Infografik / Vermögensverteilung im Euroraum

Aufgepasst, ! So geht sozialer Wohnungsbau in : Nicht nur günstig, sondern gut.

0

Grüne Wahlwerbung für das neue Volk

  •  Nun, in Sachsen Anhalt dürfen am 11.3., also zwei Tage vor der eigentlichen Wahl, alle Flüchtlinge zur Testwahl – was immer das auch ist, was immer für eine Sprache auf dem Wahlzettel steht, was immer auch mit diesen Wahlzetteln anschließend passiert.

    taskinAm 6. März finden in Hessen die Kommunalwahlen statt. Allerorts wird geworben und gelogen was das Zeug hält. Plakate, Wahl-Infostände und Flugblattverteiler wohin man schaut. In Frankfurt wirbt für die Grünen u. a. der gebürtige Türke und Doppelstaatsbürger Cihad Taskin, den man auch in der Zentrale der Ahmadiyya-Sekte antreffen kann. Er schwärmt von Vielfalt und Interkulturalität und kandidiert auf der Liste der Grünen in Frankfurt. Für wen er da kandidiert wird klar wenn man sich sein Wahlplakat ansieht: „am 6. März mitbestimmen“ steht da.

    Mitbestimmen sollen offenbar die Neo-Plus-Deutschen Araber, die den arabisch geschriebenen Text, zum Unterschied von uns Minus-Kuffar, lesen können. Vielleicht ist es einigen deshalb so wichtig, dass an deutschen Schulen Arabisch als Pflichtsprache eingeführt wird. In den Köpfen linker Deutschlandabschaffer ist das die Zukunft des Landes. Nebenbei, der Onlineübersetzer macht aus dem türkischen „Cihad“ ein „Jihad“, aber das ist sicher gar nicht so gemeint. (lsg)

    Bilder aus der Ahmadiyya-Zentrale, Cihad Taskin mit seinen Wählern:

    cihad

    http://www.pi-news.net/2016/02/gruene-wahlwerbung-fuer-das-neue-volk/#more-504395

    Moslemische Kämpfer des Islamischen Staates bewegen sich Dank unser rotgrünen/schwarzen Deppen ungestört in Europa.

    Hätte der moslemische Trottel eine deutsche Polizeistation gestürmt, dann wäre nicht mal das öffentlich geworden.

    Chamäleon aus Recklinghausen. So narrte ein IS-Attentäter deutsche Behörden

    Er hatte sieben Identitäten: Eigentlich hieß er Tarek Belgacem.

    Er wurde erschossen, als er bewaffnet in eine Pariser Polizeiwache stürmte. Ein neuer Bericht zeigt erstmals im Detail, wie der aus Tunesien stammender IS-Attentäter mit zig Identitäten-Wechseln deutsche Behörden an der Nase herumführte.

    http://www.focus.de/panorama/welt/is-attentaeter-das-chamaeleon-aus-recklinghausen_id_5314793.html

    Neu: 2016-02-25:

    [18:45] Leserzuschrift-DE zu Notunterkunft in Tempelhof Flüchtlinge sollen über Tötung christlicher Mitbewohner gesprochen haben

    Heute sind es die Christen in Flüchtlingsunterkunft morgen die Christen in Europa. Liebe deutsche Bürger erwacht endlich aus dem Dornröschenschlaf bevor es zu spät ist. Raus mit diesen Invasoren.

    In einigen Wochen sind wir dran.

    [18:30] Focus: Er soll Schmiergelder kassiert haben Lageso-Referatsleiter wegen Korruptionsverdacht festgenommen

    Diese Asyl-Industrie ist ein gigantischer Korruptionssumpf. Es sind Berichte reingekommen, wonach sogar in kleinen Gemeinden die Lokalpolitiker eigene Firmen gründen, um da mitzunaschen. Ich nehme an, das wurde denen empfohlen, denn so hat man sie auf 2 Arten: a) als Hochverräter, b) als Korruptionisten.WE.

    [18:20] Wie erwünscht: Streit in der Flüchtlingskrise Jetzt beginnt Europas Selbstzerfleischung

    [18:15] Leserzuschrift zu Video: Flüchtling belästigt alte Dame

    Ich bin verheiratet, wir haben zwei Kinder im Alter von jetzt sieben Jahren. Wir haben bis Anfang 2014 in München gelebt und lieben diese Stadt. Trotzdem haben wir klar die Entwicklung gesehen und haben uns entschlossen in die Schweiz über zu siedeln. Aus der Retrospektive war das die aller beste Entscheidung: Die Lage in München ist katastrophal. Wir waren letztes Wochenende dort zu Besuch: Am Stachus waren ausnahmslos (wirklich, ich konnte es kaum glauben, aber es war so) Kültürbereicherer und starkpigmentierte Eroberer zu sehen. Vorwiegend Männer im besten Kampfalter. Wahnsinn!
    Deutschland erhebe Dich, kämpfe um Dein Land!

    Eine Fluchtburg ist wirklich allen Grossstädtern zu empfehlen.WE.

    [15:45] Der Heimatschützer: zu Asylant mit 189 Strafanzeigen . . . wieder auf freiem Fuß (gestern):

    Die antideutschen Richter glauben wohl, die Deutschen seien Sado-Masochisten. Deshalb schicken sie die Verbrecher immer wieder zurück ins Volk, welches sie mit dieser Maßnahme weiter quälen können! Auch eine Form der Erziehungsmaßnahme und des Recht-Habens. Der Prozess der Integration von Nicht-Integrierbaren bekommt die nächste Chance. Das Problem: Die Richter halten die Nicht-Integrierbaren für Integrierbare, also für Götter, die alles anstellen dürfen! Alles, was die Götter anstellen, ist die Schuld der Einheimischen!

    Die Richter sind Inquisitoren, die den Inquisitoren der spanischen Kirche in nichts nachstehen. Dogmatische Unbelehrbarkeit als Prinzip, wie bei der Kirche! Der Asylant ist ihr Werkzeug, um ihre Nazi-Schuld und ihren Selbsthass abzutragen. Das Justizsystem hat das Prinzip „Du darfst niemals Nazi sein“ zur Geschäftsgrundlage erklärt! Die sind nur dann „niemals Nazi“, wenn sie so urteilen, wie sie urteilen, also „fremde“ Verbrecher nicht bestrafen (fremd = Nicht-Nazi)und zu den Nazis zurückschicken. Ins deutsche Volk, das sie mit dieser Maßnahme quälen.

    Ja, das dürfte in der Justiz eine grosse Rolle spielen. Daher werden auch noch fast 100-jährige KZ-Aufseher vor Gericht gestellt. Tolle Gehirnwäsche und sie bemerken es nicht einmal.WE.

    [15:30] Leserzuschrift-DE zu Stoppen der Schlepper nicht erlaubt Nato einigt sich auf Ägäis-Einsatz

    Weil man die Boote nicht stoppen will ! Griechenland könnte die Grenzübertritte mit Waffengewalt verhindern, tut es aber nicht. Das ist alles geplant und so gewollt. Ich hoffe nur, dass das Szenario von WE eintritt, sonst ist hier Hopfen und Malz verloren.

    Ja, mein Bürgerkriegs-Szenario kommt, das wurde im letzten Briefing bestätigt. Dieser Artikel zeigt, dass noch mehr Terroristen kommen sollen.WE.

    [14:30] Vielleicht hilft es: Moschee-Baustelle in Leipzig Totes Schwein mit „Mutti Merkel“-Aufschrift abgelegt

    [12:01] HdH: Integrationserfahrungen

    [10:45] tt: Sexualverbrechen in Innsbruck: Frau misshandelt und vergewaltigt

    Der gefühlt 10.000ste bedauerliche Einzelfall! TB

    [08:47] n8wächter: Bischof von Kos: Ausländische Reporter bezahlen Flüchtlinge dafür, Ertrunkene zu spielen

    Neu: 2016-02-25:

    [18:45] Leserzuschrift-DE zu Notunterkunft in Tempelhof Flüchtlinge sollen über Tötung christlicher Mitbewohner gesprochen haben

    Heute sind es die Christen in Flüchtlingsunterkunft morgen die Christen in Europa. Liebe deutsche Bürger erwacht endlich aus dem Dornröschenschlaf bevor es zu spät ist. Raus mit diesen Invasoren.

    In einigen Wochen sind wir dran.

    [18:30] Focus: Er soll Schmiergelder kassiert haben Lageso-Referatsleiter wegen Korruptionsverdacht festgenommen

    Diese Asyl-Industrie ist ein gigantischer Korruptionssumpf. Es sind Berichte reingekommen, wonach sogar in kleinen Gemeinden die Lokalpolitiker eigene Firmen gründen, um da mitzunaschen. Ich nehme an, das wurde denen empfohlen, denn so hat man sie auf 2 Arten: a) als Hochverräter, b) als Korruptionisten.WE.

    [18:20] Wie erwünscht: Streit in der Flüchtlingskrise Jetzt beginnt Europas Selbstzerfleischung

    [18:15] Leserzuschrift zu Video: Flüchtling belästigt alte Dame

    Ich bin verheiratet, wir haben zwei Kinder im Alter von jetzt sieben Jahren. Wir haben bis Anfang 2014 in München gelebt und lieben diese Stadt. Trotzdem haben wir klar die Entwicklung gesehen und haben uns entschlossen in die Schweiz über zu siedeln. Aus der Retrospektive war das die aller beste Entscheidung: Die Lage in München ist katastrophal. Wir waren letztes Wochenende dort zu Besuch: Am Stachus waren ausnahmslos (wirklich, ich konnte es kaum glauben, aber es war so) Kültürbereicherer und starkpigmentierte Eroberer zu sehen. Vorwiegend Männer im besten Kampfalter. Wahnsinn!
    Deutschland erhebe Dich, kämpfe um Dein Land!

    Eine Fluchtburg ist wirklich allen Grossstädtern zu empfehlen.WE.

    [15:45] Der Heimatschützer: zu Asylant mit 189 Strafanzeigen . . . wieder auf freiem Fuß (gestern):

    Die antideutschen Richter glauben wohl, die Deutschen seien Sado-Masochisten. Deshalb schicken sie die Verbrecher immer wieder zurück ins Volk, welches sie mit dieser Maßnahme weiter quälen können! Auch eine Form der Erziehungsmaßnahme und des Recht-Habens. Der Prozess der Integration von Nicht-Integrierbaren bekommt die nächste Chance. Das Problem: Die Richter halten die Nicht-Integrierbaren für Integrierbare, also für Götter, die alles anstellen dürfen! Alles, was die Götter anstellen, ist die Schuld der Einheimischen!

    Die Richter sind Inquisitoren, die den Inquisitoren der spanischen Kirche in nichts nachstehen. Dogmatische Unbelehrbarkeit als Prinzip, wie bei der Kirche! Der Asylant ist ihr Werkzeug, um ihre Nazi-Schuld und ihren Selbsthass abzutragen. Das Justizsystem hat das Prinzip „Du darfst niemals Nazi sein“ zur Geschäftsgrundlage erklärt! Die sind nur dann „niemals Nazi“, wenn sie so urteilen, wie sie urteilen, also „fremde“ Verbrecher nicht bestrafen (fremd = Nicht-Nazi)und zu den Nazis zurückschicken. Ins deutsche Volk, das sie mit dieser Maßnahme quälen.

    Ja, das dürfte in der Justiz eine grosse Rolle spielen. Daher werden auch noch fast 100-jährige KZ-Aufseher vor Gericht gestellt. Tolle Gehirnwäsche und sie bemerken es nicht einmal.WE.

    [15:30] Leserzuschrift-DE zu Stoppen der Schlepper nicht erlaubt Nato einigt sich auf Ägäis-Einsatz

    Weil man die Boote nicht stoppen will ! Griechenland könnte die Grenzübertritte mit Waffengewalt verhindern, tut es aber nicht. Das ist alles geplant und so gewollt. Ich hoffe nur, dass das Szenario von WE eintritt, sonst ist hier Hopfen und Malz verloren.

    Ja, mein Bürgerkriegs-Szenario kommt, das wurde im letzten Briefing bestätigt. Dieser Artikel zeigt, dass noch mehr Terroristen kommen sollen.WE.

    [14:30] Vielleicht hilft es: Moschee-Baustelle in Leipzig Totes Schwein mit „Mutti Merkel“-Aufschrift abgelegt

    [12:01] HdH: Integrationserfahrungen

    [10:45] tt: Sexualverbrechen in Innsbruck: Frau misshandelt und vergewaltigt

    Der gefühlt 10.000ste bedauerliche Einzelfall! TB

    [08:47] n8wächter: Bischof von Kos: Ausländische Reporter bezahlen Flüchtlinge dafür, Ertrunkene zu spielen

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

Steuer auf Steuer: So zockt der Staat seine Untertanen ab

Posted: 25 Feb 2016 08:49 AM PST

Eine Steuer auf die Steuer so pfiffig ist unsere Regierung und kaum einer hat es bisher bemerkt: Staat kassiert zwölf Milliarden Euro durch Zweifach-Besteuerung

Weiterlesen…

Altersarmut – Junge Deutsche haben Angst

Posted: 25 Feb 2016 05:33 AM PST

Eine aktuelle TNS-Emnid-Studie im Auftrag des Finanzdienstleisters tecis gelangt zu einem alarmierenden Ergebnis: 54 Prozent der Deutschen zwischen 19 und 39 Jahren haben Angst vor

Weiterlesen…

Hatz auf Christen: Flüchtlinge fliehen aus Flüchtlingsheim

Posted: 25 Feb 2016 05:11 AM PST

Radikale Muslime bedrohen Christen in Flüchtlingsheimen. In Berlin kommt es in letzter Zeit häufiger zu solchen Zwischenfällen. In Tempelhof sind christliche Iraner wegen eines Angriffs

Weiterlesen…

ISIS droht Zuckerberg Video

Posted: 25 Feb 2016 01:01 AM PST

Eine IS-Hackergruppe hat ein Drohvideo gegen die Chefs von Facebook und Twitter Mark Zuckerberg und Jack Dorsey veröffentlicht. Rache für Account-Löschungen. Angeblich 10.000

Weiterlesen…

3,6 Mio. Flüchtlinge bis 2020

Posted: 24 Feb 2016 09:13 PM PST

Regierung erwartet 3,6 Millionen Flüchtlinge bis 2020. Den internen Zahlen zufolge würde zwischen 2016 und 2020

Weiterlesen…

Die dunkle Seite des Haushaltsüberschuss

Posted: 24 Feb 2016 03:00 PM PST

Ökonomen loben den deutschen Haushaltsüberschuss. Doch dieser Überschuss hat eine dunkle Seite, die kaum beleuchtet wird: Sie wird mit den Schulden anderer erkauft. Dass Deutschland

Weiterlesen…

Der Niedergang der BILD – Ex-Chefredakteur packt aus

Posted: 24 Feb 2016 11:52 AM PST

Ex-Chefredakteur packt aus: Wie „Bild“ seine Leser verrät und zum Hofberichterstatter der Machtelite wurde.

Weiterlesen…

Drei Erscheinungsformen des Liberalismus

Posted: 24 Feb 2016 09:28 AM PST

Die Möchte-gern-Liberalen lehnen eine kontrollierte Freizügigkeit kategorisch ab. Die Schicki-Micki-Liberalen wollen keine unschönen Bilder an der Grenze. Die klassischen Liberalen dagegen sind anstößig.

Weiterlesen…

Graz beschließt Integrationsvereinbarung

Nicht-EU-Bürgern, die die Integrationsvereinbarung nicht unterschreiben, 

sollen die städtischen Zusatz-Sozialleistungen gekürzt werden.

25.02.2016 | 17:23 |   (DiePresse.com)

Der Grazer Gemeinderat hat am Donnerstag in seiner Sitzung mehrheitlich für die Einführung einer „Integrationsvereinbarung“ für alle Nicht-EU-Bürger gestimmt. Das Schreiben soll über österreichische Grundwerte wie Gleichstellung von Mann und Frau oder auch die Unterrichtspflicht aufklären. Neo-Grazern, die diese nicht unterschreiben, sollen die städtischen Zusatz-Sozialleistungen gekürzt werden.

Der „Antrag zur dringlichen Behandlung“ wurde von der ÖVP und der SPÖ gemeinsam eingebracht und auch von beiden Parteien mit einer knappen Mehrheit von 24 zu 23 Stimmen angenommen. Die „Integrationsvereinbarung“ sollen nicht nur Flüchtlinge, sondern alle Bürger in Graz, die nicht aus der EU kommen, unterschreiben. Damit bestätigen sie die Anerkennung der österreichischen Grundwerte: Zum Beispiel, dass der Staat nach den demokratisch beschlossenen Gesetzen handelt, die unabhängig vom Religionsbekenntnis sind.
Das Gesetz verbiete „jegliche körperliche und psychische Gewalt, insbesondere gegen Kinder und Frauen. Das gilt im öffentlichen UND im privaten Bereich.“
Außerdem steht in der Vereinbarung, dass Frauen und Männer in Österreich die gleichen Rechte haben und jeder für sich selbst über alle Aspekte seines Lebens bestimmen kann. Jeder Mensch in Österreich könne das eigene Leben (Glauben, Tradition, Interessen, Sexualität) selbst gestalten, so lange er die Gesetze dabei einhält. Auch auf die Kindergarten- und Unterrichtspflicht für Mädchen und Buben wird hingewiesen.
 
Wer gegen Gesetze verstößt, muss mit Sanktionen wie Geld- und Gefängnisstrafen „bis hin zur Aberkennung des Aufenthaltstitels“ rechnen.

Bereitschaft zu Arbeiten wird erwartet

Die Integrationsvereinbarung erklärt auch in groben Zügen, wie das Sozialsystem in Österreich funktioniert. So sei etwa Ziel der Integration die wirtschaftliche Unabhängigkeit ohne nötige finanzielle Unterstützung des Staates. Eine Bereitschaft zur Aufnahme einer Arbeit und der Erwerb von Qualifikationen – vor allem der deutschen Sprache – werde erwartet. Mit der Unterschrift wird bestätigt, dass man die Regeln zur Kenntnis genommen hat und mit diesen einverstanden ist.

Die Integrationsvereinbarung wird in allen notwendigen Sprachen in den Servicecentern der Stadt aufgelegt und bei der erstmaligen Meldung eines Hauptwohnsitzes ausgehändigt. Wer nicht unterschreibt, muss auf freiwillige Leistungen der Stadt, etwa die sogenannte SozialCard für vergünstigte Tarife für die Grazer Linien und Unterstützung für Lebensmittel, die Teilnahme an städtischen Sport- und Ferienkursen und die Möglichkeit, in eine Gemeindewohnung zu ziehen, verzichten.

……………….
KOMMENTARE:

Darf ich hier den Teufelsadvokaten spielen?

Warum soll ich, als gläubiger islamischer Familienvater wollen müssen, dass sich meine Kinder in die Gesellschaft der Gott- und kinderlosen TrinkerInnen und allen Arten von Unzucht Frönenden „integrieren“. Gerade weil diese Gesellschaft offensichtlich im Untergang begriffen ist, sind deren fortschrittliche Kräfte ja um uns MigrantInnen aus Asien und Afrika so froh.

…………………………

Re: Darf ich hier den Teufelsadvokaten spielen?

Weil ich, egal wer, als eingeladener oder nicht eingeladener Gast, mich nach den Gesetzen des Gastgebers zu richten habe. 

Das ist bei Moslems nicht anders, wie bei uns. Ein Haus, oder ein Land, welches mir zuwider ist, betrete ich nicht.

Nun kann die Merkel-Regierung nicht einmal mehr planen,
sondern nur noch vermuten :
https://deprivers.wordpress.com/2016/02/25/deutsche-regierung-kann-nur-noch-vermuten-nicht-aber-handeln/