dass Omega-3-Fettsäuren die Symptome schwerer depressiver Störungen reduzieren

Themen des Tages:

 

Syrische Retter? Der ideologische Unfall der „Frankfurter Rundschau“ – Die Recherche gibt ein anderes Bild

[…] Mitte März berichtete nun die „Frankfurter Rundschau“ über einen Autounfall, bei dem ein NPD-Politiker verletzt wurde und zufällig eintreffende syrische Flüchtlinge sich als Ersthelfer verdient gemacht hätten. „Syrer retten NPD-Politiker“, titelte die „Rundschau“ reißerisch. Seit in schöner Regelmäßigkeit Asylbewerber in Deutschland angeblich größere Geldbeträge finden und artig abgeben, wecken Geschichten wie diese meine Neugier. Die Recherche dauerte nur einen Vormittag und hätte von jedem Journalisten mit Leichtigkeit geleistet werden können.

Ich war überrascht von der Bereitwilligkeit, mit der die von mir kontaktierten Vertreter der beteiligten Einsatzkräfte sowie die Mitarbeiter der Behörden Auskunft gaben. Und so ist es offenbar abgelaufen: Zum Zeitpunkt des Unfallgeschehens am Morgen des 16. März 2016 befuhren auch zwei Busse mitAsylbewerbern der Erstaufnahmeeinrichtung in Büdingen die Bundesstraße 521.

Einer der Busfahrer stieg aus, um am verunglückten Fahrzeug zu sehen, was getan werden könne. Er rief seinen Kollegen zu sich, um ihm zu helfen, den verunglückten Fahrer loszuschnallen und aus dem Auto zu befreien. Später stiegen auch einige Asylbewerber aus den Bussen und traten hinzu. Die „Rundschau“ beruft sich in ihrer Darstellung von den syrischen Rettern auf einen Feuerwehrmann, der jedoch – wie er mir mitteilte – lediglich gehört hatte, wie ein Dolmetscher auf Befragen durch einen Sanitäter angab, der Fahrer sei losgeschnallt worden. […]

http://ef-magazin.de/…/8673-syrische-retter-der-ideologisch…

Mehr anzeigen

Wirt erteilt Flüchtlingen Hausverbot, weil sie „Frauen mit ihren Blicken ausziehen“ – Gutmenschen empört!

[…] Aus angeblicher Sorge um seine Gäste verweigert ein Café-Inhaber aus Österreich allen Flüchtlingen den Zutritt zu seinem Café. Die Empörung im Netz ist groß. Der Wirt verteidigt seine Entscheidung. Und verweist auf zudringliche Migranten und Spannungen zwischen den Kulturen.[…]

http://www.focus.de/…/gaeste-haben-angst-oesterreichischer-…

Sozial-Experte Raffelhüschen fordert: „Für das erste Jahr Pflege müssen Sie selbst aufkommen“

[…] Die Pflegeversicherung wurde erst vor wenigen Jahren eingeführt – und ist schon jetzt heillos mit ihren Aufgaben überfordert, sagt der Wirtschaftsprofessor Bernd Raffelhüschen. Bald werde es zweieinhalb mal so viele Pflegefälle geben. Daher müsse es einen Eigenbeitrag geben. […]

http://www.focus.de/…/bernd-raffelhueschen-im-interview-fue…

AfD-Jugendorganisation fordert ein Verbot islamischer Migration nach Europa

Die Junge Alternative für Deutschland (JA) fordert angesichts des neuerlichen islamischen Terrors in Brüssel die Migration von Muslimen nach Europa einstweilen sofort zu beenden. Wer den Zusammenhang zwischen dem Islam und dem Terrorismus leugne, der belügt das Volk.

Die Jugendorganisation der Alternative für Deutschland (AfD) zeigt sich angesichts der Terroranschläge in Brüssel erschüttert und bekund…

Weiterlesen

Für vier Jahre im Hohen Haus: Ex-Abgeordnete bekommen Rente mehr als ein Geringverdiener für seine Lebensarbeit

[…] Im Juli diesen Jahres steigen die Diäten und Renten der Bundestagsabgeordneten erneut. Um 2,7 Prozent gemäß der Entwickung des Nominallohnindexes. 9327 Euro bekommen Mandatare dann monatlich. Auch bei den Renten gibt es Neuerungen. […]

http://www.focus.de/…/fuer-vier-jahre-im-hohen-haus-ex-abge…

Tschetscheniens Hauptstadt Grozny im Dezember 2005     Musa Sadulajew, AP Im zweiten Tschetschenienkrieg begingen die russischen Streitkräfte zahlreiche Menschenrechtsverletzungen. Experte Christian Osthold sagt aber: Das harte Vorgehen war gerechtfertigt – und verhinderte, dass Tschetschenien und Dagestan unter islamistische Kontrolle gerieten. Kann Europa von Moskaus Null-Toleranz-Politik lernen? weiterlesen:  http://www.focus.de/politik/experten/osthold/ein-vorbild-fuer-europas-kampf-gegen-terror-zweiter-tschetschenienkrieg-wie-russland-lernte-nie-mit-islamisten-zu-verhandeln_id_5387831.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201603271433 Danke Lorinata!

Mehr von diesem Beitrag lesen

Deutscher Bundestag – Abgeordnete erhöhen ihre Diäten um 2,7 Prozent

9327 Euro gibt es dann monatlich

http://focus.de/5389520

Share on Facebook Tweet this article Hier finden Sie den Artikel aus diesem Newsletter im Internet!

Eine neue Meta-Analyse, die im Medizinjournal Translational Psychiatry veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Omega-3-Fettsäuren die Symptome schwerer depressiver Störungen reduzieren können. Anhand der Auswertung von 13 randomisierten, placebokontrollierten Studien mit 1 233 an solchen Depressionen leidenden Probanden, stellten die Forscher fest, dass höhere Dosierungen von Eicosapentaen-Säure (EPA) besonders hilfreich waren. Die Untersuchung liefert somit einen weiteren Beleg für die Bedeutung einer optimalen Zufuhr von lebenswichtigen Mikronährstoffen und wie und warum diese unsere Gesundheit schützen und verbessern können. Gemeinsam mit zahlreichen vorangegangenen Arbeiten trägt die vorliegende Meta-Analyse mit dazu bei, das anwachsende Bewusstsein gegenüber den wichtigen Funktionen von Omega-3-Fettsäuren, die diese bei der Kontrolle und Prävention einer Vielzahl von Krankheiten haben, zu fördern.

Depressionen zählen zu den stark vertretenen mentalen Störungen. Betroffen sind schätzungsweise 350 Millionen Menschen weltweit. Die Weltgesundheitsorganisation beschreibt sie als die weltweit häufigste Ursache von Arbeitsausfällen und als einen Haupteinflussfaktor der globalen Belastung durch Krankheiten. Bei lange anhaltenden und schweren Fällen von Depressionen können ernste gesundheitliche Bedingungen auftreten, die ein signifikant erhöhtes Risiko für Suizid in sich bergen. Mit jährlich über 800 000 Menschen weltweit, die mutmaßlich durch Suizid zu Tode kommen, stellt Selbsttötung in der Altersgruppe der 15-29-jährigen die zweithäufigste Todesursache dar.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s