egal mit wieviel Training

Muskelzuwachs

Über Krafttraining gibt es Hunderte von Büchern. Und genauso viele Tipps. Dabei ist Ihre Frage doch simpel, schlicht, einfach und immer die gleiche:

    „Wie bekomme ich möglichst schnell, möglichst einfach, möglichst viele Muskeln an der richtigen Stelle“.

Logischerweise wird es genau eine ideale Antwort geben. Nun: Die gibt es bereits: Ersonnen und bewiesen im sogenannten Colorado-Experiment.

    Begann am 1.5.1973. An der Colorado-State-University. Geleitet von Professor Plese. Zwei Probanden. 4 Wochen Zeit. Muskelmasse und Körperfett wurden bestimmt im Institut für Radiologie mit einem „Ganzkörperzähler“, also präzise.

Ergebnis:

  • Eine Person, Jones, gewann in den 4 Wochen 7 kg Muskeln, verlor 800 g Fett. Wegen Verletzung wurde nur der Oberkörper trainiert.
  • Die andere Person, Viator, gewann 28 kg Muskeln, verlor 8 kg Fett. Der war allerdings Bodybuilder, hatte durch 4 Monate Krankheit massiv Muskeln verloren. Und jetzt wieder „nachgeholt“.

Sie sehen, ein relativ ehrliches Experiment. Hier werden die Handicaps mitgeteilt. Das Geheimnis?

      „Die Trainingsintensität selbst ist das eigentliche Geheimnis. Wenn es an ausreichender Trainingsintensität fehlt, produziert man nur geringe oder gar keine Fortschritte in Bezug auf Muskelmasse oder Kraftzuwächse,

egal mit wieviel Training

    . Aber mit der richtigen Trainingsintensität benötigt man nur sehr wenig Training, um bestmögliche Resultate zu erzielen“.

Was heißt sehr wenig Training? Jones trainierte in den 4 Wochen drei Mal pro Woche, jeweils 24 Minuten (!!!). Viator jeweils 34 Minuten. Das war´s.

Und was heißt Trainingsintensität? Man wiederholt an einem Gerät eine bestimmte Übung so oft (etwa 10 Mal), bis beim nächsten Mal der Punkt „des momentanen Muskelversagens“ erreicht ist. Dann gingen sie zum anderen Gerät. Insgesamt 10 verschiedene Geräte. Das war´s. Mitbekommen? Das Geheimnis ist „der Punkt des momentanen Muskelversagens“.

PS: Jones hat übrigens MedX erfunden. Die Maschine hat mein Leben verändert. Ich hatte darüber geschrieben. Gleiches Prinzip. (News vom 1.07.2009 http://www.strunz.com).

http://www.strunz.com/de/news/muskelzuwachs.html

Kieser

ist einer von den seltenen Menschen, die nicht schwätzen, sondern helfen. Direkt und unmittelbar. Schmerzen beseitigen.

Sie kennen Kieser vom Kieser-Training. Eine Fitness-Studio-Kette, die sich nicht an überflüssigem Luxus, sondern am Notwendigen orientiert. Seriös, sachlich, effektiv. Weshalb ich darüber schreibe? Weil es von ihm eine Zahl gibt:

Auf einem Gesundheitskongress in Berlin hat er eine Studie aus Würzburg vorgetragen. In welcher gezeigt wird, dass

„ … bei über 1300 Menschen mit klarer Rücken-Operation-Indikation nach Geräte-Krafttraining 89 % die Rücken-Operation abgesagt haben, weil sie keine Schmerzen mehr hatten“.

Heißt übersetzt: 9 von 10 Menschen könnten ihre quälenden, täglichen Rückenschmerzen los sein. Mit Krafttraining.

Wohl verstanden: Nicht mit Massagen. Nicht mit Gymnastik. Nicht mit Ayurveda. Nicht mit Wellness. Sondern mit

Anstrengung

Und genau daran scheitert es eben fast immer. Deshalb ist der Vorwurf von Herrn Kieser an die gesetzlichen Krankenkassen, der Vorwurf: „Glauben Sie, das interessiert irgendjemand von den Kostenträgern?“ nicht ganz fair, denn nicht der Kostenträger beseitigt die Schmerzen, sondern der Mensch selbst, in dem er sich … anstrengt!

In Deutschland weitgehend ein Unwort.

Übrigens: Kieser hat als erster Deutscher von dem Wundergerät MedX gehört. Schon 1986, 3 Uhr morgens. Und hat es als erster nach Deutschland geholt.

http://www.strunz.com/de/news/kieser.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s