Anil B. (21), sein Bruder und ein Kumpel hätten im Wasser getobt

Anil B. (21), sein Bruder und ein Kumpel hätten im Wasser getobt. „Sie setzten Fahrradhelme auf und sprangen damit durch die Fluten. Plötzlich war einer verschwunden.“

Er eilte einem leichtsinnigen Schwimmer zu Hilfe – und verlor sein Leben! Feuerwehrmann Benjamin S. († 38) wurde vom Wasser in einen Gully gezogen, ertrank. Auch der Mann, den er retten wollte, kam ums Leben.

Erst als kein Wasser mehr nachströmt, können Polizeitaucher am nächsten Vormittag in das Kanalsystem. Dort finden sie um 12.20 Uhr neben dem Kanaleinlauf am Boden die Leichen von Benjamin S. und Anil B. Sie werden um 14 Uhr geborgen.

http://www.bild.de/news/inland/ertrinken/gully-zieht-feuerwehrmann-in-den-tod-46049222.bild.html

PICTURED: Michelle Gregg, mother of boy who fell into gorilla enclosure at Cincinnati Zoo http://bit.ly/1NZJkoD

Laut „Daily Mail“ hat Michelle Gregg vier Kinder mit Deonne Dickerson (36), der angeblich mal wegen Drogenhandels im Knast gesessen hat. Die Polizei ermittelt bislang nicht gegen die Eltern, doch im Netz fordern Tausende Gerechtigkeit für den erschossenen Gorilla – zum Beispiel in der Facebook-Gemeinschaft „Justice for Harambe“, die mittlerweile knapp 90 000 Mitglieder zählt. Bis Montagabend (Ortszeit) unterzeichneten rund 200 000 Menschen dem Sender „NBC“ zufolge eine Internet-Petition, in der ihre Bestrafung gefordert wurde. Die Eltern hätten ihr Kind nicht genügend beaufsichtigt und dadurch den Tod des Gorillas herbeigeführt, hieß es zur Begründung.

http://www.bild.de/news/ausland/gorilla/in-zoo-cincinnati-erschossen-shitstorm-gegen-mutter-des-geretteten-jungen-46052968.bild.html

Zustimmg unter 50 Prozent in Umfrage: Die Mehrheit will die Große Koalition nicht mehr

Im Islam ist Schweinefleisch ungefähr so sehr tabu wie gleichgeschlechtliche Ehen. Der Koran verbietet beides.

Durch eine falsche Etikettierung auf Produkten hat sich Aldi jetzt kurzerhand über die Grenzen der Religion hinweggesetzt. Sehr zum Ärger der Kunden. Von dem Fall berichtet unter anderem der „Mirror“.

Was war passiert? In Großbritannien hatte Aldi landesweit ein Fleischprodukt irrtümlicherweise mit sogenannten Halal-Etiketten bedacht. Ein Aufkleber, der auch an jeder Dönerbude zu finden ist.

Er ist ein Hinweis darauf, dass das verkaufte Fleisch kein Schwein enthält. Vor allem für Islamanhänger, die aus religiösen Gründen kein Fleisch essen, eine wichtige Information. Und bislang konnten sich Kunden auch darauf verlassen. Bis Aldi kam.

Denn der „Black Pudding“ der FirmaPunjab Pakora, den Aldi auf der Insel verkauft, ist nämlich gar nicht halal. Das Produkt enthält nämlich Schweinehaut und Schweineblut.

 

weiterlesen: 

http://www.huffingtonpost.de/2015/05/19/schweinefleisch-tuerken-halal-aldi_n_7313638.html

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s