Doping und Hillary

Was für eine Heuchelei, speziell der deutschen Staatsmedien ARD und ZDF, was das Doping im Sport betrifft. Die Scheinheiligkeit ist nicht zu überbieten. Alle wollen immer mehr Rekorde im Sport. Die Zuschauer wollen immer neue Rekorde, die Medien wollen neue Rekorde, die Veranstalter wollen neue Rekorde, und am meisten, die Konzerne wollen neue Rekorde. Wie soll das gehen, wenn die menschliche Leistungsfähigkeit schon lange ausgeschöpft ist? Also muss gedopt werden.

Das unrühmlichste Beispiel ist der Radsport und die Tour de France, das härteste Radrennen der Welt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Rennens nahm im Laufe der Jahre kontinuierlich zu. Nachdem die erste Tour mit 25,67 km/h absolviert worden war, überschritt sie 1934 erstmals die Grenze von 30 km/h, 1956 die von 35 km/h. Sie stieg mit Lance Armstrong 1999 erstmals über 40 km/h. 2005 wurde die bisher schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit mit 41,65 km/h (ebenfalls von Lance Armstrong) erreicht.

Auffällig ist der starke Leistungsanstieg seit Ende der 1980er-Jahre, der je nach Sichtweise auf verbesserte Trainingsmethodik und/oder den Einsatz von Doping-Mitteln zurückgeführt werden kann. Tatsächlich räumte Lance Armstrong 2013 jahrelange Einnahme von leistungssteigernden Substanzen ein, u. a. für die Zeit all seiner SIEBEN Tour-de-France-Siege.

Wie konnte ein Mann sieben Mal diese Leistung bringen, fast eine 4’000 Kilometer lange Strecke und Tausende Höhenmeter in den Bergetappen über mehrere Wochen als Sieger zurücklegen? Es musste doch jedem der 1 und 1 zusammenzählen kann klar sein, nur durch die Einnahme verbotener Mittel zur Leistungssteigerung. Und es haben alle mitgemacht, denn Armstrong hat von 1998 bis 2011 mit Hilfe von Teambetreuern und Ärzten systematisch gedopt.

Mehr noch: Armstrong soll auch seine Mannschaftskollegen zum Dopen aufgefordert haben. Mehr als ein Dutzend ehemaliger Weggefährten bestätigen, dass Armstrong von Beginn bis zum Ende seiner Karriere zu Doping griff.

Am 22. Oktober 2012 erkannte der Internationaler Radsport-Verband (UCI) Armstrong alle Titel seit dem 1. August 1998 ab und sprach eine lebenslange Sperre gegen den US-Amerikaner aus. Seitdem gilt Armstrong als einer der „grössten Betrüger der Sportgeschichte“. Die Erfolge des Teams US Postal und von Lance Armtrong wurden unter massivem Einsatz von Dopingmitteln erreicht, der in dieser Grössenordnung in der Sportgeschichte noch nie aufgedeckt wurde.

Was haben aber die Amerikaner ihren Helden Lance Armstrong damals in den Himmel gelobt? Der Radsport bekam in den USA durch seine „Siege“ einen riesen Schub und wurde sehr populär. Das Geschäft und der Profit explodierte in dieser Branche. Aber nicht nur die Amerikaner, sondern auch die europäischen Medien, speziell aber die ARD, haben sich überschlagen mit Berichten über seine Erfolge, bis sie 2009 wegen dem Doping-Skandal die Live-Übertragung beendeten.

Tatsache ist, ein Grossteil der Sportjournalisten und die Medien generell sind selber ein Teil des Systems, welches das Doping im Radsport und allen anderen Sportarten provoziert. Denn sie wollen immer mehr Rekorde melden und tolle Sporthelden zeigen können. Das ermöglicht grössere Zuschauerzahlen und damit höhere Werbeeinnahmen. Die Konzerne die Werbung schalten wiederum verkaufen mehr Produkte. Alle kassieren prächtig!

Nach einer Abstinenz ist die ARD als Übertrager der Tour de France 2015 und 2016 wieder zurückkehrt. Der Direktor der Tour de France Christian Prudhomme sagte im Januar 2015 nach Abschluss der Vereinbarung über eine Berichterstattung: „Deutschland ist ein grosses Land in der Welt des Radsports. Ich erinnere mich an den wundervollen populären Erfolg den wir 2005 erlebten, als die Tour de France letztmals das Land besuchte … Dank dem ARD-Kanal bin ich entzückt, dass die deutsche Öffentlichkeit die Tour im TV unverschlüsselt, täglich und live die Rennen für die nächsten zwei Jahre verfolgen können.

Wie wenn sich wirklich, was die „Nachhilfe“ betrifft, gross was geändert hätte.

Der Sieger der Tour 2016 Chris Froome aus dem Team Sky erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 39,16 km/h. Der Niederländer Tom Dumoulin vom Team Giant–Alpecin erzielte mit 44,78 km/h die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit während eines Einzelzeitfahrens in der 13. Etappe. Gewinner des Endspurts nach Paris war der Deutsche André Greipel aus dem Team Lotto Soudal mit einer Höchstgeschwindigkeit von 64,5 km/h beim Sprint zur Zielgeraden. Einzelne Fahrer sollen den Analysten zufolge auch schon mal ein Spitzentempo von knapp 110 km/h erreicht haben.

Was will ich damit sagen? Ich befürworte überhaupt nicht das Doping, nur, die Realität ist, wie ich Eingangs geschrieben habe, diese Aufregung über Doping ist scheinheilig, denn alle wollen mehr und mehr Leistung, mehr Siege und mehr Rekorde. Das sieht man schon alleine an der TV-Übertragung der olympischen Schwimmwettbewerbe jetzt wieder aus Brasilien. Während dem Rennen wird die Linie des Olympischen- und des Weltrekord vor den Schwimmern eingeblendet.

Die Kommentatoren der Rennen peitschen die führenden Schwimmer regelrecht an den Rekord zu brechen und die Zuschauer werden dadurch auch animiert, einen neuen Weltrekord zu fordern. Wie soll „immer schneller“ durchs Wasser möglich sein? Wenn man ihnen keine Flossen anzüchtet, dann doch nur durch künstliche Mittel zur Stärkung der Muskel. Also zwingt das ganze System zum Doping, was immer raffinierter stattfindet.

Gleichzeitig regen sich aber die gleichen Sportkommentatoren fürchterlich auf, speziell der ARD, wenn dann angeblich Doping stattfindet. Sie freuen sich auf gehässiger Weise riesig, weil Russland ohne wirkliche Beweise an den Pranger gestellt wird. Eine regelrechte Hass- und Boykottkampagne betreibt der deutsche Staatssender gegen den russischen Sport schon länger. Es artet dann sogar in krankhafter Schadenfreunde aus, wie gestern.

Beim gestrigen Finale des Rennen über 100-Meter-Brust, jubelte der ARD-Reporter Tom Bartels laut ins Mikrofon, weil die Russin Julia Jefimowain die Gold-Medaille verpasste und Silber gewann. Jefimowa hatte sich trotz einer Dopingsperre den Olympia-Start vor Gericht erkämpft. Bartels feuerte die beiden Amerikanerinnen nach dem Start an, „Lilly King schlägt ein hohes Tempo an, genau wie Katie Meili.

Dann fleht der ARD-Mann Bartels die US-Amerikanerin an und peitscht King und Meili nach vorne: „Die beiden versuchen alles„, sagt er, dabei überschlägt seine Stimme. Doch Jefimowa kommt näher – das letzte Viertel des Rennens steht an. „Es ist jetzt Jefimowa gegen die beiden US-Girls„, kommentiert der ARD-Mann. Statt neutral zu berichten bekennt sich Bartels zur der knapp führenden Amerikanerin und fleht: „Jefimowa oder King. Bitte King!

King schlägt als Erste an, Bartels jubelt voller Inbrunst: „Jaaa! Lilly King schlägt Julia Jefimowa.

Wenn ich auch so bösartige wäre, könnte ich jetzt auch Schadenfreude über die bisherige Olympia-Bilanz der deutschen Sportler zeigen. Nach drei Tagen Wettbewerbe keine einzige Medaille, 0 Gold, 0 Silber und 0 Bronze. Die deutsche Olympia-Mannschaft wartet weiterhin auf die erste Medaille in Rio. Ein Debakel für die frühere Sportgrossmacht, die von 38 Länder bisher überholt wurde, darunter so kleine Länder wie Usbekistan, Taipei und Kosovo.

Die Kampagne gegen den russischen Sport hat wenig mit dem Verlangen nach sauberen und fairen Wettbewerben zu tun, sondern ist ein weiterer Teil des Kriegs des Westens gegen Russland, speziell des amerikanischen Regimes, der sich auf alle Bereiche ausgeweitet hat. Wurde wegen des grössten Doping-Skandals der Sportgeschichte durch Lance Armstrong, die US-Sportler von irgendwelchen Wettbewerben oder von der Olympiade ausgeschlossen?

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Scheinheiligkeit der Aufregung über Doping http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/08/die-scheinhieligkeit-der-aufregung-uber.html#ixzz4GpRcDEal

Im Saarland bekommen Rentnerinnen im Schnitt nur 491 Euro staatliche Rente. Und dann gibt man den Rentnern auch noch die Schuld nicht selbst vorgesorgt zu haben.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/80499-fuhrerscheinentzug-hasskommentare

i…iranische Asylbewerber vergewaltigen 58 Jahre alte Frau; syrischer Asylbewerber belästigtMädchen in Freibad; Rumäne berührt Kinder unsittlich in Schwimmbad; Südländer belästigtSechsjährige auf Spielplatz; Schwarzer stößt Frau von Rad und versucht, sie zu vergewaltigen;afghanischer Asylbewerber begrapscht junge Mädchen in Freibad; arabisch aussehender Mann verfolgt Joggerin und berührt sie unsittlich – eine kleine Auswahl sexueller Übergriffe vom vergangenen Wochenende.

…“eine kleine Auswahl sexueller Übergriffe vom vergangenen Wochenende.“

Dublin-Abkommen: Deutschland nimmt auf, schiebt aber kaum ab

Das Dublin-Abkommen galt lange Zeit als tot. Es regelt, daß der Mitgliedstaat für die Asylverfahren zuständig ist, welches ein Asylbewerber zuerst erreicht. Doch neue Zahlen des Bundesinnenministeriums zeigen: Das Abkommen lebt – und Deutschland nimmt weit mehr Asylbewerber auf, als es abschiebt. mehr »
Die Zahl der gestellten Asylanträge in Deutschland steigt weiter. Im Juli wurden laut dem Bundesinnenministerium 74.454 Asylbegehren registriert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg diese Zahl um fast einhundert Prozent. Unterdessen gehen immer mehr Antragsteller gegen die deutsche Asylbehörde vor. meh

Italien: Haft für vegane Kinderernährung gefordert

Die italienische Forza Italia hat Haft für Eltern gefordert, die ihre Kinder zu einer veganen Diät zwingen. Der Gesetzesentwurf, den die Partei des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi dem Parlament in Rom vorlegte, sieht dabei für Eltern eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr vor. mehr »

Schwedische Flüchtlingshelferin erstochen: Gericht stuft Messerstich als fahrlässige Tötung ein

Die Entscheidung ist nicht im geringsten nachvollziehbar, in zehn Jahren darf der Mann, nachdem er nach Therapie abgeschoben werden soll, sogar wieder einreisen.

[9:00] Zufallsfund: Schleuser in Bayern entdeckt

Wer weiß, wie viele Schlepper täglich einfahren…

[8:35] ET: Die offiziellen Zahlen zur Migration im Juli und dem 1. Halbjahr 2016

Muslimischer Doppelmörder in Leipzig: Opfer zerhackt und in See geworfen

Plakat_A4_COMPACT_Spezial_10Wahrscheinlich heißt es demnächst: war eine Beziehungstat. Würg.

Den Rest des Beitrags lesen »

2 Gedanken zu “Doping und Hillary

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

griechenlandsolidarität

Aktuelle Informationen über Griechenland und Vernetzung deutschsprachiger Solidaritätsgruppen

finger's blog

Die zweite Sicht der Dinge

Günstig & Lecker und Diabetiker Ecke

Rezepte von einem Diabetiker für Diabetiker

Carmilla DeWinter

Phantastik und verquere Texte

Lügenpresse Fake News & Co.

Je älter du wirst desto mehr Lügen fallen dir auf

Bluberry & Chai

Film | Food | Travel | Lifestyle

Its all about energy

Mit neurobiochemischen Prinzipien zu höherer Leistungsfähigkeit im Beruf

Abakus.News

FREIHEITLICH - ÜBERPARTEILICH - KONSERVATIV - PATRIOTISCH

Conservo

Ein konservativer u. liberaler Blog

Ben's Blog für Demokratie und Freiheit

Sichten auf diese Welt - Erfahrung und Wissen, Verzweiflung und Mut, Empörung und Widerstand. Archiv.

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

Sich erheben immer und immer wieder bis die Lämmer zu Löwen werden

wobleibtdieglobaleerwaermung

Sonne - Wetter - Klima aktuell

Quergedacht! v4.0

Kritisches und Schönes: Politik, Natur, soziale Ungerechtigkeiten, Spirituelles, private Gedanken, Synästhesie, Fotografie, Tipps - eben von allem etwas. Wie in einer Zeitung. Nur etwas anders und eine nicht mainstreamkonforme Meinungsäußerung. Solange der Luxus einer eigenen Meinung noch nicht strafbar ist.

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

%d Bloggern gefällt das: