Marokkaner ersticht Freundin + Sohn in Bayern

Bluttat am Ammersee: Franko-Marokkaner (52) tötet Ex-Frau (36) und 7-jährigen Sohn

Offenbar war der in Frankreich lebende Marokkaner ins bayerische Eching am Ammersee gereist, um seine dort lebende ehemalige Frau und den gemeinsamen Sohn umzubringen. Die Polizei traf den… Mehr»

200 Millionen Euro hat Malta bereits mit dem Verkauf von EU-Staatsbürgerschaften an solvente Nicht-EU-Bürger eingenommen. ALFA-EU-Abgeordneter Bernd Kölmel hat sich nun kritisch dazu geäußert. Dies widerspräche dem Prinzip der Solidarität sowie der ursprünglichen Idee der Unionsbürgerschaft.

http://www.epochtimes.de/politik/europa/200-millionen-euro-maltas-lukrativer-handel-mit-eu-staatsbuergerschaften-a1923689.html

Forschungszentrum Cern: Vermummte simulieren Hinrichtung

Schöne -2 Grad heute in Marienberg-Kühnhaide mit Bildern von Ort und Station

Integration: „Muslime müssen sich von der Burka emanzipieren“

  • Sechs Tote in fünf Wochen: Mysteriöse Todesfälle im Umfeld von Hillary Clinton

    Mysteriöse Todesfälle ereignen sich im Umfeld von Hillary Clinton. In den vergangenen Wochen starben sechs Männer, die alle versuchten die Machenschaften der Clintons ans Tageslicht zu bringen,…Mehr»

  • Stark angestiegen: Ausreisen aus Deutschland, um sich dem IS anzuschließen

    Bis zum 20. Juli waren nach Erkenntnissen des Verfassungsschutz bereits 840 Männer und Frauen aus Deutschland ausgereist, um sich dem IS anzuschließen – 2015 waren es im ganzen Jahr 760 Personen… Mehr»

  • Einführung des Mindestlohn führte nicht zu größeren Entlassungen

    Der eingeführte Mindestlohn hat nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern nicht zu Entlassungen geführt. Vielmehr hätten betroffene Firmen darauf mit Preiserhöhungen reagiert. Mehr»

 

Ingelheim: Weiterhin sucht die Polizei nach dem 32-Jährigen Özen C. (Foto l.), der bei einem Krankenhausbesuch geflüchtet ist. Der Mann klagte am Vormittag über Magenschmerzen und wurde aus diesem Grund im Ingelheimer Krankenhaus vorgestellt. Er war in Begleitung eines Justizwachtmeisters und zweier Sicherheitsmitarbeiter der GfA. Als ihm zur Untersuchung in der Klinik die Handschellen abgenommen wurden, nutzte er die Gelegenheit, schubste seine Begleiter zur Seite und konnte flüchten. Eine intensive Fahndung mit mehreren Streifenwagen, Polizeihunden und dem Polizeihubschrauber führte bisher nicht zum Auffinden des Gesuchten. [mehr]

Furchtbares Verbrechen im Münchner Umland: In Eching am Ammersee hat ein 52-Jähriger seine Ex-Freundin (36) und den gemeinsamen 7-jährigen Sohn erstochen.

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich laut Polizei um einen Franzosen mit marokkanischen Wurzeln handeln. Der Mann und die junge Mutter lebten offenbar schon seit Jahren getrennt voneinander. Sie mit dem gemeinsamen Sohn in Bayern, er in Frankreich.

http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen/bluttat-eching-ammersee-47374876.bild.html

[8:00] Compact: München: Nichts ist wirklich aufgeklärt (Teil 4)

Was man uns da gezeigt hat, war eine grosse Anti-Terror-Übung mit eingebauten Show-Effekten.WE.


Neu: 2016-08-17:

[18:50] Leserzuschrift-CH: eingeschleuste Terroristen:

Ein befreundeter Polizist aus Skopje, dieser ist in einer Spezialeinheit, hatte mir berichtet gehabt, dass auf 5’000 Migranten, die durch Mazedonien geschleust wurden, 1’000 an der Waffe ausgebildete IS-Kämpfer waren. Dies ergibt 20% Terroristen über alle Flüchtlinge hinweg gesehen. Jetzt rechne man einmal hoch, nur schon auf die eingeschleusten Facharbeiter vom letzten Jahr.

Das bestätigt die Angaben des Türken vor einigen Wochen. Da können wir bald etwas erleben.WE.

[18:30] Jetzt schon 43000 Islamisten: German police seize explosives, detain suspected Islamist for plotting attack on festival

[15:00] Konvertit: SEK-Einsatz in Eisenhüttenstadt Woidke: Offenbar islamistischer Terror-Anschlag verhindert

[8:55] Contra: München: Nichts ist wirklich aufgeklärt (Teil 3)

[9:50] JAM: Die Moschee: Kommandozentrale der Eroberung!

[9:15] PI: De-Luxe-Wohnungsanzeigen für „Flüchtlinge“

[9:00] Guido Grandt: „Ausgeträumt“: Flüchtlingsmusterland Schweden & die gescheiterte Integration!

[9:00] Leserzuschrift-DE: Häufung Asylanten München:

Bin heute wie fast jeden Tag 8:00 zur Arbeit gefahren. Dabei komme ich am KVR ,Kreisverwaltungsreferat) vorbei. Zuerst fiel mir eine große Schlange von Asylnegern am Hintereingang auf. Ganz neu war hier die Absperrung für die 2er Reihen ca 50m lang. War auch schon so gut wie belegt Gut dachte ich, am Haupteingang war ja immer Chaos. Kann man gut beobachten wenn man dort an der Ampel steht. Als ich aber dort zum stehen kann bin schier erschrocken. Der komplette Vorplatz war ebenfalls mit diesen Invasoren geflutet. Ich habe noch nie so viele dort gesehen. Erschreckend!! Werde das weiter beobachten und bei Gelegenheit mal den Busbahnhof ( u.a.Flixbus) aufsuchen wie dort die Lage ist.

Gott möge den Kaiser schützen und ihn bald erscheinen lassen

Das dürften die eingeflogenen Neuankömmlinge sein.

[8:40] Leserzuschrift-DE zu Asylanten: Die Rechnung für den Willkommenskult

Hoffentlich ist das System bald beendet. Man kommt leider aus dem Kopf schütteln nicht mehr heraus. Ganz schlimm was wir hier erleben. Dann ist mir ein Ende mit Schrecken lieber, als ein Schrecken ohne Ende.

Ihr wisst, wozu das ist. Der Schrecken am Ende kommt bald und wird ganz grauslich werden. Die Fluchtburg ist dazu wirklich empfehlenswert.WE.

[8:30] PI: 60-Jährige vergewaltigt #Merkelsommer

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Ein Kilo Marihuana in Asylbewerberunterkunft in Kirchzarten – sechs Männer in Haft

Gemeinschaftsunterkunft in Kirchzarten: 2014 bereits durch 7 Georgier mit Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen „aufgeflogen“! Nun fliegen 6 Gambier mit Marihuana in Großmenge auf!

MERKEL hat ganze GRUPPEN von VERBRECHERN eingeladen und so versorgt, dass sie Zeit haben, ihren „Freizeitbeschäftigungen“ nachzugehen . . . hier mit Rauschgifthandel und Diebstählen! Woanders Messerübungen! Mein Eindruck: Das Dauer – Rauschen der Verbrechen hat dramatisch zugenommen. Selbst in kleineren Städten, wo früher monatelang kein Verbrechen passierte, geschehen diese nun alle paar Tage. Die Öffnung von Gefängnissen in den Maghreb-Staaten, um die ehemaligen Insassen (unter Drohungen) nach Deutschland zu schicken, genau so muss es gewesen sein. Die Maghreb-Staaten haben dadurch Kosten gespart und uns eine aggressive Last vermacht. Macht das nun Erdogan mit seinen Häftlingen auch noch? Merkel nimmt ja unterschiedslos alle auf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s