H4 wird angehoben … für Araber

 

Drei Mädchen im Kindesalter sind am Wochenende im Grugabad zu Opfern teils massiver sexueller Gewalt geworden. Die Polizei nahm vier Verdächtige fest. Bei den Männer handelt es sich nach Informationen der Redaktion um Flüchtlinge und Asylbewerber aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum im Alter von 13 bis 33 Jahren.

Unbeteiligter 13-Jähriger kam den bedrängten Mädchen zu Hilfe

Zwei der mutmaßlichen Täter (20 und 24 Jahre alt) sitzen seit Montag wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in Untersuchungshaft.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind sie am Samstag gegen 16 Uhr gegenüber zwei zwölf und 13 Jahre alten Essenerinnen „sehr handgreiflich“ geworden. An den sexuellen Übergriffen sei auch ein 13-Jähriger beteiligt gewesen, der aber „nur am Rande eine sehr scheue Tat begangen“ haben soll, sagte Peter Elke. Der Polizeisprecher nannte aus Gründen des Opferschutzes keine weiteren Details. Zu Hilfe kam den bedrängten Kindern ein unbeteiligter 13-Jähriger, der die Männer auf Arabisch aufforderte, von den Mädchen abzulassen. Der alarmierte Sicherheitsdienst des Grugabads konnte das Trio der Polizei übergeben, die die Verdächtigen in Gewahrsam nahm, bevor sie einem Haftrichter vorgeführt wurden.

Am Sonntag machten die Aufpasser einen 33-jährigen Grugabad-Besucher ausfindig, der eine 13-Jährige aus Oberhausen sexuell genötigt haben soll. In eindeutiger Pose habe er sich dem Mädchen im Wasser genähert. Die 17-jährige Schwester des Opfers und deren Freundin (15) verhinderten Schlimmeres, so die Polizei.

Polizei lobt couragierte Schwimmbadgäste

Die Stadt konnte am Montag keine Erklärung liefern, wie es zu den Übergriffen kommen konnte und wie man möglicherweise darauf reagieren muss. Die Vorfälle müssten erst aufgearbeitet werden, hieß es. Man werde sich am Dienstag dazu äußern.

Die Polizei lobt ausdrücklich die aufmerksamen und couragierten Schwimmbadgäste, die den Opfern geholfen haben und appelliert an alle Badbesucher, in Verdachtsfällen sofort die Sicherheitsdienste und die Polizei zu informieren.

http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/essen/sexuelle-uebergriffe-auf-drei-kinder-im-essener-grugabad-id12146983.html?service=mobile

 

 

Wie man sieht werden die armen Muslimas in islamischen Ländern ganz doll böse diskriminiert, so, das sie ins kalte, feindliche Europa flüchten müssen um ihre Religiotie auch beim Baden ausleben zu dürfen.

Na dann Nikolause, geht auf die Straßen und in die Bäder!

Ein Schwimmbad im – islamischen – Marokko

by nixgut

RTL entblödet sich nicht, die Wähler in MV zu warnen, dass der Tourismus wegbricht, wenn sie AFD wählen!

Das sollen Hartz-Empfänger ab 2017 laut einem Gesetzentwurf von Sozialministerin Andrea Nahles (46, SPD) bekommen:

SINGLES

Der monatliche Regelsatz steigt von bisher 404 auf 409 Euro.

PAARE

Sie erhalten künftig 368 Euro (bisher 364 Euro) pro Partner.

JUNGE ERWACHSENE

Die Sätze für unter 25-Jährige, die im Haushalt der Eltern wohnen, steigen von 324 auf 327 Euro.

KINDER VON 13 BIS 18:

Sie erhalten in Zukunft 311 statt bisher 306 Euro, sog. Sozialgeld.

KINDER VON 6 BIS 13:

Ihre Bedarfssätze steigen am stärksten – von 270 auf 291 Euro im Monat. Erhöhung: 21 Euro, fast acht Prozent. Grund: Bei der neuesten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes wurde festgestellt, dass derBedarf in dieser Altersgruppe für Lebensmittel und Getränke erheblich höher liegt als bisher berechnet.

KINDER VON 0 BIS 6:

Ihre Regelsätze werden nicht verändert, für sie gibt es weiter 237 Euro im Monat. Grund: Die Statistiker fanden heraus, dass die Stütze schon bisher den Bedarf abdeckt.

Hartz-IV-Regelsatz für Kinder - Infografik

 

★★★

Heißt unter dem Strich: In einer Familie mit zwei Kindern zwischen 6 und 13 Jahren erhielten die Erwachsenen je 364 und die beiden Kinder je 270 Euro vom Amt, plus die Miete für einen 4-Personen-Haushalt (im Schnitt 523 Euro).

Insgesamt also 1791 Euro. Nach der Erhöhung sind es für jeden Erwachsenen 368 Euro und für jedes Kind 291 Euro. Plus Miete macht das in Zukunft 1841 Euro – also eine Erhöhung von 50 Euro im Monat!

http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/hartz-4/fuer-kinder-gibt-es-bis-zu-311-euro-im-monat-47557842.bild.html

 

Für Flüchtilanten gibts natürlich EXTRAS:

1 Wohnung pro Frau

2000 € Eingliederungshilfe pro Inzuchtskrüppel

Die „FAZ“ titelt heute:

„Zahlreiche Flüchtlinge arbeiten schwarz“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s