3.10. Potsdamer Platz – nicht gut

Pole transportierte illegale Afrikaner und Bombenmaterial unbehelligt durch Österreich

Lehrvideo der Dr. Rath Gesundheits-Allianz

 

Referendum im Ungarn hat begonnen: lässt Volk über Flüchtlinge abstimmen.o

Auch hier wieder eine Bestätigung für Austejas Aussage über die Moslems, die per FLUGZEUG kommen!

Unglaublich! Das Kleingedruckte im Türkeiabkommen: 500.000 Flüchtlinge per Flugzeug nach Deutschland

25. März 2016Beitraege500000 Flüchtlinge per Flugzeug nach Deutschland, Punkt 4, Türkei Abkommen

Außgerechnet das linke Leitmedium Süddeutsche Zeitung enthüllt einen Passus des EU Abkommens mit der Türkei, den man der Öffentlichkeit geflissentlich verschwiegen hat. Die Auswirkungen dieses Passus sind von einer so ungeheuerlichen Tragweite, dass offenbar sogar die Redakteure der Süddeutschen geschluckt und sich zu einer Veröffentlichung entschlossen haben, und das will bei der Systemtreue dieses Blattes was heißen!


Eilmeldung: Bundesregierung schleust Flüchtlingsmassen über Flughäfen ein


Die Öffentlichkeit so zu täuschen ist ein weiteres Indiz dafür, wie weit sich die Regierenden inzwischen vom Volk entfernt haben. Ja, man kann sogar sagen, dass Merkel und Co. mittlerweile zu einer Gefahr für unser Land geworden sind.

Hier die Details:

Im Punkt 4 des Abkommens heißt es:
»Wenn die irregulären Überfahrten von der Türkei gestoppt oder zumindest substanziell und nachhaltig reduziert wurden, wird ein ›Freiwilliges Humanitäres Aufnahmesystem‹ aktiviert.«

Die Süddeutsche schreibt dazu:
(…) Sicher ist aber, dass die Europäer Hunderttausende werden ausfliegen müssen (…) Sicher ist auch, dass sich die Türkei ohne diesen Punkt nie eingelassen hätte auf den Deal. Sonst würden ja alle neu ankommenden Flüchtlinge immer nur bei ihr bleiben. Darüber wäre zu reden, auch aus Ehrlichkeit gegenüber den Bürgern.

In der öffentlichen Wahrnehmung geht dieser Teil aber fast unter, woran die Politiker nicht unschuldig sind. Als die SZ den Regierungschef eines wichtigen EU-Staates nach dem Gipfel dazu befragte, verneinte er, dass der Punkt überhaupt vereinbart worden sei. Ein Diplomat zeigte ihm dann den Passus. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach ihn zwar an am Freitag, ihre Regierung informiert darüber aber eher zurückhaltend.

(…)  die Aufnahme ist, wie gesagt, freiwillig; die verpflichtenden Quoten sind gescheitert. Gut möglich, dass Deutschland und ein paar wenige andere das alleine schultern.

Soweit der Bericht der Süddeutschen Zeitung. Dieser perfide Plan, mit dem offensichtlich der durch die Schließung der Balkanroute durch Mazedonien versiegende Flüchtlingszustrom nach Deutschland wieder in Gang gesetzt werden soll, wurde bereits Ende letzten Jahres ausgeheckt, wie der Ungarische Ministerpräsident Viktor Orban in der WELT enthüllt.

Dort steht:
Die EU und die Regierung in Ankara arbeiten nach Angaben des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán hinter den Kulissen an einem Plan, 400.000 bis 500.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei in die EU umzusiedeln.

Übrigens schickt uns die Türkei in Erfüllung des Flüchtlingsabkommens nur ungebildete Syrer. Die gebildeten Syrer dürfen trotz Visums nicht nach Deutschland ausreisen. Die Türken wählen gezielt aus, was sie behalten und was sie uns schicken.


Da alle anderen Medien diesen Sachverhalt verschwiegen haben, bleibt nur die Chance, diesen ungeheuerlichen Betrug am Volk über die sozialen Medien den Menschen zur Kenntnis zu geben. Bitte also auf Facebook usw. teilen, teilen, teilen….


Wird uns sonst nach was verschwiegen? Klar! Und zwar die Fakten zum Familiennachzug:

1

Familiennachzug für Flüchtlinge: Merkel gibt Gas

9. August 2016Allgemein, BeitraegeFamiliennachzug, Flüchtlinge, Griechenland, Türkei

Merke: Es ist nicht das Ziel von Merkel und Co. die Flüchtlingszahl zu begrenzen. Das Ziel ist vielmehr, die UNKONTROLLIERTE Zuwanderung von Flüchtlingen zu verhindern. Das Ziel ist auch, weiterhin eine hohe Zahl von Flüchtlingen ins Land zu holen, aber nicht unkontrolliert.

Warum? Weil eine „Durchmischung“ der verschiedenen Völker der EU mit Migranten das Nationalgefühl vermindert und es so leichter wird, eine Zentralregierung in Brüssel einzurichten, die alle Abkommen im Interesse der Hochfinanz und der großen Konzerne einfach durchwinkt (CETA, TTIP usw.)

„Man will die europäischen Nationalstaaten irrelevant machen.“ (Viktor Orban)


Die Bundesregierung setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, dass Flüchtlinge in Griechenland das aktuelle Verfahren zum möglichen Familiennachzug nach Deutschland zügig durchlaufen. Hierzu seien erhebliche materielle und personelle Ressourcen zur Verfügung gestellt worden.

Quelle

Familiennachzug zu in Deutschland lebenden anerkannten syrischen Flüchtlingen: 

Bis Mitte Mai 2016 lagen bei den betroffenen Auslandsvertretungen in der Türkei, im Libanon, Jordanien, Ägypten und Griechenland insgesamt noch rund 13.000 offene Verfahren vor.

So kam den Angaben zufolge allein die deutsche Botschaft in Beirut auf 5.650 offene Verfahren zum Familiennachzug. Beim Generalkonsulat in Istanbul waren es Mitte Mai 4.400, in Ankara 615, in Izmir 523, in Amman 1.298, in Kairo 350 und in Athen 194.

Gesamt: 13030 offene Anträge

Die Bundesregierung bemüht sich nach eigenen Angaben um erweiterte Kapazitäten in den Auslandsvertretungen zur Bearbeitung von Anträgen zum Familiennachzug. Dabei würden auch erleichterte Verfahren geprüft.

Quelle

Kommentar:

Hierzu ist zu sagen, dass im Schnitt mit jedem der 13030 Anträge auf Familiennachzug 5 Personen kommen werden. Das sind dann 65150 Personen.

  • Wohlgemerkt:  Wir reden hier nur von den noch offenen Anträgen, nicht von denen, die bereits genehmigt wurden.
  • Wohlgemerkt:  Wir reden nur vom Zeitraum 1. Januar 2016 bis 15. Mai 2016.
  • Wohlgemerkt:  Die Personen, die im Rahmen des Familiennachzugs kommen, reisen mit einem Visum ein und FALLEN NICHT unter die Flüchtlingsstatistik. Die werden also schön versteckt…

Im Lichte dessen erscheinen die Gerüchte über heimliche nächtliche Transporte von Flüchtlingen per Bus aus Griechenland und per Flugzeug aus der Türkei nicht abwegig.

2

Familiennachzug leicht gemacht

25. Mai 2016Allgemein, BeitraegeAntragsformular, Familiennachzug, Flüchtlinge, Statistik

Man hört und liest nichts darüber in den Medien,
die Politik schweigt und das ist auch so gewollt:

Der Familiennachzug für Flüchtlinge ist in vollem Gange. Allein beim Landratsamt Landshut liegen Anträge für 600 (!) Personen vor.

Folgende Angehörige können anerkannte Asylbewerber und Kontingentflüchtlinge nachholen: 

  • den Ehemann, bzw. die Ehefrau
  • die minderjährigen Kinder
  • Kinder einer der beiden Ehegatten, wenn er das Sorgerecht besitzt, einschließlich adoptierte Kinder

    unter Umständen auch:
  • Vater und Mutter
  • volljährige, unverheiratete Kinder
  • nicht eheliche Lebenspartner

Interessant zu wissen ist auch, dass die Personen, die im Rahmen des Familiennachzugs kommen, mit einem Visum einreisen.

Diese Personen werden NICHT in der Statistik für Asylbewerber und Flüchtlinge erfasst.

Deutschland hat 295 Landkreise und 107 kreisfreie Städte. Das ergibt insgesamt 402 Behörden, die Anträge auf Familiennachzug bearbeiten. Wenn jede dieser Kommunen im Jahr 2016 nur 1000 Familienangehörige einreisen läßt (diese Zahl ist sicher nicht zu hoch gegriffen),dann kommen heuer über 400.000 weitere Flüchtlinge, die jedoch in der offiziellen Statistik über Flüchtlinge und Asylbewerber nicht auftauchen. Somit sind ähnliche Zuwanderungszahlen wie 2015 zu erwarten.

Weil der Familiennachzug jedoch bei der Flüchtlingstatistik keine Rolle spielt, werden uns die Medien und die Bundesregierung erzählen, dass 2016 ein deutlicher Rückgang an Asylbewerbern und Flüchtlingen zu verzeichnen war.

Interessant ist auch das Antragsformular, das es der oft bis zu 7-köpfigen Rest-Familie ermöglicht, nach Deutschland einzureisen, für den Rest des Lebens hier zu bleiben und meist von der Sozialhilfe zu leben:

Antragsformular Familienzusammenfuehrung

Vergleichen Sie dieses Formblatt doch mal mit dem BaföG – Antrag für Ihren Sohn oder Ihre Tochter! Es ist erstaunlich, wie der Bürokratenstaat Deutschland bei den Flüchtlingen plötzlich so abspeckt, dass man von einer bürokratischen Magersucht sprechen muss.

Seien Sie versichert: Wenn Sie in der Schweiz bei einem Züchter einen Papagei kaufen und nach Deutschland bringen wollen, dann haben Sie den dreifachen Schreibkram.
Und das ist jetzt kein Witz!

3

Augenauswischerei: Familiennachzug bei bestimmten Flüchtlingen wird für zwei Jahre ausgesetzt

6. November 2015BeitraegeFamiliennachzug, Familienzusammenführung, Flüchtlinge

Am Donnerstag hatte sich die große Koalition unter anderem darauf geeinigt, den Familiennachzug bei Flüchtlingen mit subsidiärem Schutz für zwei Jahre auszusetzen. Darunter fallen nun auch die Flüchtlinge aus Syrien.

Nachtrag vom 7. November: Kommando zurück, die Syrer jetzt plötzlich doch nicht mehr, weil die Idee von Innenminister Thomas de Maizière, den Schutzstatus der Syrer herabzusetzen, offenbar keine Gegenliebe in der Koalition fand.


Kommentar: Bei Lichte betrachtet, ist diese Maßnahme eine reine Augenauswischerei, eine Beruhigungstablette für die Bürger. 

Warum? Ganz einfach:

Bevor diese immense Zahl von Flüchtlingen nicht einigermaßen ordentlich untergebracht sind, macht ein Familennachzug ohnehin keinen Sinn, oder soll die 5köpfige Familie, die nachkommt, ins Feldbett in der Turnhalle mit einziehen?

Und es wird MINDESTENS zwei Jahre dauern, bis wir jene, die heuer kommen, ordentlich untergebracht haben, wenn es überhaupt in diesem Zeitraum gelingt. Und wenn dann alles fertig ist, dann kommt der Familiennachzug. Wollen wir wetten? Und da kommen auf jeden Flüchtling etwa 5 Angehörige. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s