2015: 436.387 Straftaten – 31,6 Prozent mehr als 2014

Die Diskussion über das von Österreich ins EU-Ausland gezahlte Kindergeld läuft in Österreich bereits seit einigen Jahren. 2013 wurden 205 Millionen und 2014 sogar 223 Millionen Euro für nicht hierzulande lebende Kinder gezahlt. Für 2015 sind noch keine exakten Zahlen veröffentlicht worden, man wird aber von einer ähnlichen Steigerung ausgehen müssen.

Allerdings macht nun eine Schlagzeile die Runde, die vom…

Weiterlesen… 426 weitere Wörter

Die Wundreinigung mithilfe von Fliegenlarven (Maden) wird immer häufiger in Kliniken durchgeführt. Das naturheilkundlich anmutende Verfahren wird von vielen Schulmedizinern anerkannt und praktiziert.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die ersten wissenschaftlichen Erfahrungsberichte zur Wundtherapie mit Fliegenlarven publiziert. Während man es damals den Schmeißfliegen überließ, ihre Eier in die unverbundene Wunde zu legen, aus denen sich dann die Maden entwickelten, spezialisierten sich später Firmen auf die Züchtung und den Vertrieb von Maden.

Weiterlesen… 399 weitere Wörter

Immer wieder dieselben Lügen. Die durchschnittlich höhere Lebenserwartung ist nicht gleichbedeutend mit einer längeren Leistungsfähigkeit. Sie ergibt sich aus den Fortschritten der Medizin. Klartext: Heute kann man noch Menschen jahrelang am leben erhalten, die vor zehn Jahren gestorben wären. Das Ganze soll lediglich wieder als Instrument der Rentenkürzung dienen. Man setzt das Renteneintrittsalter hoch, bietet den Menschen aber die Möglichkeit, gegen Abschläge wie bisher in Rente zu gehen. Es wäre hilfreich, wenn die Menschen endlich einmal den Verstand einschalteten und diese Täuschungsversuche auch in der Wahlkabine bestrafen würden.
http://www.n-tv.de/…/Wer-laenger-lebt-soll-laenger-arbeiten…

Die Präsidentschaftswahl 2016 wird noch verrückter. Anfang der Woche berichtete Joe Joseph, dass jüngste Veröffentlichungen von Wikileaks darauf hindeuten, dass die Clinton-Familie Verbindungen zu einem Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring in Haiti hat. Darüber hinaus scheinen e-Mails zu bestätigen, dass sowohl Bill als auch Hillary Clinton in der Vergangenheit zu Gast beim verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein auf seiner “Sex-Sklaven-Insel“ waren. Fox News hat bestätigt, dass der ehemalige Präsident Bill Clinton mindestens 20 Mal mit Epstein in seinem Privatflugzeug dort hingeflogen ist.

Weiterlesen… 827 weitere Wörter

Putin zu Migrantenkriminalität in Europa: „Gesellschaft, die heute nicht i

http://www.epochtimes.de/politik/welt/putin-zu-migrantenkriminalitaet-in-europa-eine-gesellschaft-die-heute-nicht-ihre-kinder-verteidigen-kann-hat-kein-morgen-a1966592.html

In Berlin leben derzeit knapp 10.000 Flüchtlinge, deren Asylanträge bereits abgelehnt wurden. Doch die rechtlich fällige Abschiebung wollen SPD, Linke und Grüne nicht.

„Ein fatales Signal“, findet Innen-Staatssekretär Bernd Krömer (61, CDU). „Das bedeutet de facto einen Abschiebe-Stopp. Damit werden immer mehr Flüchtlinge in unsere Stadt kommen, weil sie wissen, dass ihre Bleibechancen hier größer sind als in anderen Bundesländern.“

Weiterlesen… 179 weitere Wörter

Und jetzt alle: es gibt keine Islamisierung!

https://m.facebook.com/story.php…

Neues Design bei Starbucks zum Weihnachtsfest!

SEATTLE, WA—Starbucks Corporation has unveiled its annual holiday design for…
BABYLONBEE.COM|VON THE BABYLON BEE

Warum man in diesen Tagen die Lokalseiten lesen sollte

In Bremen soll demnächst in einer evangeischen Kirche ein Muezzin zum Gebet rufen. „Wo, wenn nicht bei uns“, sollte so etwas passieren, erklärte eine beteiligte Kirchenmusikern dem Evangelischen Pressedienst. – In Baden-Württeberg sollen sieben afghanische Asylbewerber einen 17-jährigen iranischen Asylbewerber mehrfach vergewaltigt und die Taten gefilmt haben.

– In Bonn hat ein Mann nach einem Streit mit seiner Frau seine zwei Töchter sowie seinen Sohn aus einem Fenster im ersten Stock geworfen. – Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr 436.387 Straftaten verzeichnet – 31,6 Prozent mehr als 2014. Der Anstieg geht vor allem auf eine drastische Zunahme der Straftaten gegen das Aufenthalts-, Asylverfahrens- und Freizügigkeitsgesetz in der EU zurück.

– In Hamburg haben Banden von jugendlichen Migranten auf Teilen des Jungfernstiegs, einem der berühmtesten Boulevards Hamburgs, quasi die Kontrolle übernommen. Das Areal wird inzwischen von vielen Bürgern gemieden, weil es zu gefährlich geworden ist. Dennoch sei das Gelände, so die Polizei, „kein Kriminalitätsschwerpunkt“.

Was sonst noch alles geschah, finden sie hier.

Lecker.

Nürnberg – Menschen-DNA in Würstchen und Hot Dogs: Vor allem Vegetarier sollten genau aufpassen, wenn sie zu Fleischersatzprodukten greifen. Ein…
NORDBAYERN.DE|VON NORDBAYERN.DE, NÜRNBERG, GERMANY

Sie warten also auf weitere Vorfälle?

Ein mutmaßlicher Flüchtling aus Eritrea vergewaltigt wehrlose Mitpatientin in der Psychiatrie brutal Chefarzt Dr. Thomas Barth behandelt ihn weiter -…
RAPEFUGEES.NET

Es ist ein Fall wie er in Deutschland sehr oft vorkommt, ein meist muslimischer Migrant begeht eine schwere Sexualstraftat an Kindern und Jugendlichen, es wird entweder gar nicht, oder nur im Lokalteil einer Zeitung berichtet. Nach unseren Informationen geschieht das in über 80% der Fälle ohne Angabe der Nationalität. Hat es der Zufall dann doch geschafft, dass die Herkunft des Täters beiläufig erwähnt wird, landet der Artikel im Print – Lokalteil einer kleinen Regionalzeitung, allerdings wird er oftmals absichtlich nicht im Internet veröffentlicht. Zu reißerisch, da möchte man sich “nicht beteiligen”. Nach den Vorfällen in Köln an Silvester ein absoluter Fehlgriff, ein Blick auf unsere Vergewaltigungskarte und Auswertung offizieller Polizeistatistiken zeigt es: eine Vergewaltigungswelle durch muslimische Migranten hat das Land und ganz Europa erreicht. Wer als Journalist oder Verlag hier immer noch schweigt, der vertuscht und zensiert.

Der Angeklagte vergewaltigte das 7 jährige Mädchen im Maisfeld, auf dem Dachboden und im Keller des Elternhauses, die Nichte musste zuschauen

Folgendes hat sich zugetragen:
Die Staatsanwaltschaft war in ihrer Anklage vor der ersten große Strafkammer des Landgerichts Gießen gegen den 43-jährigen Türken davon ausgegangen, dass dieser in 603 Fällen und einem Zeitraum von sieben Jahren eine 7 Jährige Freundin der Nichte sexuell schwerst missbraucht haben soll. Tatort: unter anderem der Dachboden und Keller des Gießener Elternhauses des Angeklagten, sowie ein Maisfeld. Zum Tatzeitpunkt war der Angeklagte 32 Jahre alt.

Eigentlich sollte es nur ein Schiebetermin des Landgerichts sein in dem allenfalls Regularien ausgesprochen werden, deshalb war auch die Öffentlichkeit zugelassen. Die Richter wollten lediglich einen rechtlichen Hinweis geben und darstellen, wie viele Fälle des sexuellen Missbrauchs sie nach der bisherigen Beweisaufnahme für begründet halten. Alles Andere war aus Rücksicht auf die beiden mitterweile erwachsenen Opfer – zur Tatzeit Grundschülerinnen – bislang unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt worden.

Die anwesenden Opfer, die als Nebenkläger auftraten, sowie deren Vertreterin Regina Risken, hatten mehrfach berichtet, wie belastend das erneute Durchleben und das Auftreten vor Gericht für sie sei. Der Rand des Zumutbaren sei für sie und die Familien bereits erreicht. Das lies der Angeschuldigte aber nicht gelten.

“Ich habe ihre Familie entehrt, es ist türkische Tradition und eine Frage der Ehre, diese wiederherzustellen, dies kann man machen, indem man um die Hand anhält”

lies er die allesamt schockierten Anwesenden wissen, zudem rief er zu dem Vorwurf, die Nichte sei anwesend gewesen: »Ich habe meine Nichte in meinem ganzen Leben noch nicht so oft gesehen«, in den Gerichtssaal hinein. Bestenfalls 30-mal sei die Nichte, eine Freundin des anderen Opfers, nur dabei gewesen. Die Begründung der Kammer, man müsse nicht nur die Aussagen des Angeklagten, sondern auch die der Opfer würdigen, stieß bei dem Mann auf Unverständnis. Damit war das Marthyrium für die Opfer aber noch nicht vorbei. Der Angeklagte holte erneut aus uns ließ das Publikum wissen:

Meine Mutter hat immer gesagt: Warum hast du nicht noch fünf Jahre gewartet, aber ich bin halt in das Mädchen verliebt”

Da fangen wir doch zu rechnen an. 7 + 5, das ergibt 12 Jahre? Die Sprengkraft liegt in dieser Zahl. Für uns Europäer ist das schwerster Kindesmissbrauch, für Muslime stellt es ein durchaus respektables heirats- und beischlaffähiges Alter dar. An Fällen wie diesem zeigt sich die volle Wucht der kulturell unvereinbaren Unterschiede in unseren Kulturen. Pädophilie ist in der muslimischen Kultur fest verankert, das Bundesamt für Politische Bildung hat hierzu bereits 2015 einen Artikel verfasst, RTL berichtet über Zwangsehen und Prostitution in Flüchtlingslagern, die durch den Imam geschlossen werden (dann ist Sex im Islam legal, auch wenn die Ehe nur 30 Minuten dauert), in der Türkei hat der Verkauf syrischer Mädchen an alte türkische Männer derzeit Hochkonjunktur. Wie neue Statistiken belegen, werden in der arabischen Welt seit dem Syrienkonflikt mittlerweile über 50% aller Ehen in den Lagern zwischen erheblich älteren Männern und Kindern geschlossen.

Der Angeklagte, der bis zur Inhaftierung noch bei seinen Eltern wohnte, zeigte während des Prozesses keinerlei Reue, er habe sich diesen Schritt nun schon länger überlegt, offenbar deshalb wurde er nicht müde, diesen Vorschlag noch zwei weitere Male, jedoch in Abwesenheit der Opfer, zu wiederholen. “Ich glaube, Sie sind nicht berufen, den Opferfamilien Ratschläge zu erteilen”, ermahnte ihn Richter Neidel. Der Prozess wurde fortgesetzt.

„Das Opfer war in dieses Verhältnis über Jahre eingebunden und wusste schließlich überhaupt nicht mehr, wie es da rauskommen sollte“, erklärte der Richter in dem Urteilstermin weiter. Erst als der Angeklagte die  Nichte einmal körperlich anging, habe der damalige Teenager endlich einen Grund gehabt, nie wieder bei dem Angeklagten erscheinen zu müssen. Da ein Teil der 603 sexuellen Übergriffe offenbar auch an der Nichte vollzogen worden sein soll, dieser jedoch im Verfahren nicht nachgewiesen werden konnten, wurde die Zahl reduziert und der Angeklagte wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes in 108 Fällen und schweren sexuellen Missbrauchs in 346, also insgesamt 454 Fällen zu elf Jahren Gefängnis verurteilt. Er habe das Kind über viele Jahre hin „in ganz massivem Ausmaß“ missbraucht, stellte die Kammer fest.

“Wie es überhaupt dazu kommen kann, dass ein 32-Jähriger ein siebenjähriges Kind tagtäglich in seine Bude einschließt und über Stunden irgendetwas mit ihm macht, ohne dass die Familien einschreiten ist dem Gericht unverständlich”

Wir fragen uns, wie viele muslimische Migranten verträgt Deutschland und Europa und noch viel wichtiger, was ist eigentlich mit den armen peruanischen Kindern, die in den Bergwerken der Anden ausgebeutet werden, dort schuften müssen und die wirklich medizinische Hilfe benötigen, damit -im Gegensatz zu den meisten hier eintreffenden vermeintlichen Flüchtlingen- also einen wirklichen Grund zum Flüchten hätten? Sie verfügen über kein Smartphone (davon können sie nur träumen) und haben auch keine 15.000 Dollar für die Überfahrt nach Europa, die wenigen die es aufgrund von Hilfsorganisationen nach Deutschland schaffen, integrieren sich bestens und sind dankbar für die Hilfe, die ihnen zu Teil wird, sie schätzen die deutsche Kultur, die in Südamerika viel gutes bewirkt hat. Die deutsche Regierung geht lieber einen anderen Weg, sie macht mindestens 93 Milliarden Steuergelder locker für eine Bevölkerungsgruppe, die uns mit Meldungen wie diese hier vermutlich noch Jahrzehnte beglücken wird.

Kind (7) 603 Mal missbraucht | türkischer Täter hält vor Gericht um Hand des Opfers an

Bitte melden sie uns neue Fälle, sobald sie darüber erfahren, für ihre Mithilfe wären wir ihnen dankbar.

Die Links zu den belegenden Quellen finden sich in unserer Rapefugees Vergewaltigungskarte, oder in dem Einzelmarker weiter unten in diesem Beitrag, dort in den sich öffnenden Popups auf den jeweiligen Geomarker klicken und den zugehörigen Bericht aufrufen.

 

Folgende Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s