2 000 Euro für Hinweise auf die Täter

Über diese unfassbare Gewalttat spricht ganz Deutschland: BILD veröffentlichte am Dienstag ein Video einer Berliner Überwachungskamera. Darauf zu sehen: ein Mann tritt eine Frau eine U-Bahn-Treppe hinunter, seine drei Kumpels schauen tatenlos zu, rauchen, trinken Bier. 

► Jetzt mischt sich Promi-Bodyguard Michael Kuhr (54) ein. Er ist empört über diese Brutalo-Attacke setzt eine Belohnung von 2 000 Euro für Hinweise auf die Täter.

http://www.bild.de/regional/berlin/u-bahn-schlaeger/promi-bodyguard-setzt-belohnung-aus-49265798.bild.html

Hussein K. gehört der afghanischen Volksgruppe der Hazara an und lebte vor seiner Flucht nach Deutschland vermutlich längere Zeit im Iran. Im Februar dieses Jahres stellte er seinen Asylantrag. Kurz darauf kam er zu einer deutschen Pflegefamilie in Freiburg. Die hatte sich zuvor beim zuständigen Jugendamt beworben, musste neben Einkommensnachweisen auch einwandfreie Führungs- und Gesundheitszeugnisse vorlegen.

Mario (19), Sebastian (20) und Gianluca (unten v.l.) trafen sich regelmäßig mit dem Afghanen zum Trinken und Kiffen im ParkFoto: Nils Mertens

In der Grünanlage treffen sich Jugendliche, darunter viele Flüchtlinge, zum gemeinsamen Abhängen. Einer von ihnen ist Mario E. (20).

Er sagt: „Hussein war nie zu Hause. Er war lieber unterwegs, hat mit uns getrunken – am liebsten Wodka. Manchmal gab es auch einen Joint. Wir haben viel gelacht und Frauen angemacht.“ Doch Hussein K. sei dann oft aus der Rolle gefallen: „Wir alle gucken schönen Frauen hinterher, sprechen sie an. Aber Hussein hat so Geräusche gemacht wie ein Tier. Er hat die Frauen richtig belagert und seine Show abgezogen.“

In der Nähe des Colombi-Parks liegt die Haltestelle Bertoldsbrunnen. Dort bestieg Hussein K. am 16. Oktober um kurz vor zwei Uhr früh die Straßenbahn in Richtung des Ortsteils Littenweiler. An der Endhaltestelle Lassbergstraße stieg Hussein K. eine gute Viertelstunde später aus. Kurz darauf traf er wohl auf sein Opfer.

Gehen Behörden zu lasch mit nichtdeutschen Verbrecherstrukturen um?

Es ist Sommer, mitten in Berlin.

Mustafa (11) wird von der Polizei kontrolliert, weil er mit anderen Kindern mehrfach ein Auto gestartet hat. Innerhalb kürzester Zeit eskaliert die Situation. Die in der Stadt berüchtigte Großfamilie des Jungen greift die Polizei an, bis zu 70 Personen sind beteiligt.

Gerangel, Pfefferspray, Festnahmen!

Warum ist es für die Polizei so schwierig, solche kriminellen Clans in den Griff zu bekommen?

„Die Polizei ist dafür personell noch nicht ausreichend gerüstet“, sagt Ulf Küch vom Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Erschwerend kommt hinzu: „Viele Großfamilien sind wie Kokons, da gibt es für uns kein Reinkommen. Und da viele Angehörige deutsche Pässe haben, ist Ausweisung auch keine Option.“

Allein in Berlin gibt es sieben bis neun Großfamilien, die in kriminelle Geschäfte verwickelt sind.

Kriminal-Experte Gerhard Jaschke: „Polizei-Arbeit konzentriert sich nur auf die vorliegende Straftat, nicht auf ein ganzes Milieu. Ziel ist es, den Köpfen Verbrechen nachzuweisen.“

Küch: „Viele Großfamilien glauben, dass sie ihr eigenes Rechtssystem haben. Unseres nehmen sie gar nicht erst ernst. Deshalb muss die Justiz endlich häufiger das volle Strafmaß ausschöpfen.“

http://www.bild.de/news/inland/kriminalfaelle/geraeusche-wie-ein-tier-49260808.bild.html

Erst vor einem Monat sorgte in Hamburg ein Gerichtsurteil für Ärger. Nach der Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen erhielten drei der vier Jugendlichen nur Bewährungsstrafen. Ihre serbische Großfamilie jubelte nach dem Urteilsspruch. Ein Teil der Verurteilten war für die Justiz nach dem Prozess nicht mehr auffindbar.

+++

„Diese Gruppen sind auch bereit jemand zu töten“, sagt Sicherheitsunternehmer Michael Kuhr über Clans mit libanesischen Wurzeln.

 

SC Freiburg-Trainer Christian Streich nennt Maria-Mörder „Bub“ und hetzt gegen AfD und FPÖ

von nixgut


Video: Christian Streich: „Fremdenfeindliche Entwicklung macht mir Angst“ (05:24)

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Christian Streich, hat sein Podium für die links-grüne Ideologie seines Arbeitgebers genutzt und in einer Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Heimspiel des Vereins gegen Darmstadt auf die konservativen Parteien AfD und FPÖ eingedroschen. Ferner verglich Streich die einfallenden Moslem-Invasoren mit den verfolgten Juden im NS-Reich. Für die zunehmende Unsicherheit der durch Migrantengewalt geplagten Stadt hatte der Coach hingegen keine Worte übrig und nannte den afghanischen Sexualmörder an Maria L. verharmlosend „Bub“. (GC)

» redaktion@scfreiburg.com

Quelle: SC Freiburg-Trainer nennt Maria-Mörder „Bub“

Nobody1959 [#1] schreibt:

So, so „Bub“. Wünsche dem Menschen, das so ein Bub so einen kleinen Spaß mit seiner Tochter oder seiner Frau veranstaltet. Wäre mir eine Freude. ;-(

lorbas [#5] schreibt:

Leser-Kommentare (24) Hr.Streich, von Axel H. 12:17 Uhr

„Ich mache mir auch Sorgen um meine Kinder! Aber vermutlich aus anderen Gründen als sie! Wenn ich mich in der Stadt bewege sehe ich Gruppen zwischen 4 bis 8 jugendlichen Männern die offensichtlich unserer Sprache nicht mächtig sind! Was man an ihren lautstarken Unterhaltungen erkennen kann! Wenn ich ehrlich bin, ich kann mich nicht erinnern in meiner Gegend irgend welche Glatzen / Neonazis in Gruppen gesehen zu haben. Ich weiß nicht wie es in Freiburg aussieht aber vermutlich genau umgekehrt! 🙂 Liegt vermutlich an denn 469 km die dazwischen liegen!”

Babieca [#23] schreibt:

Dieser unrasierte Unsympath fällt allein dadurch auf, dass er ununterbrochen Wutanfälle und Tobsuchtsattacken hat, in denen er gegen alles und jeden pöbelt: Gegen Trainer anderer Mannschaften, gegen Fans, gegen andere Mannschaften, gegen die eigenen Spieler. Ein vollkommen unbeherrschter, cholerischer Typ, der nix auf der Trainerbank zu suchen hat. Das Netz ist voll von Berichten darüber.

Wolfgang [#27] schreibt:

Es handelt sich hier also um einen abgehängten, alten Weißen Mann – der, überraschenderweise, Kinder hat – dem das Hirn Zeit Lebens – was in diesem Falle seit den 60er Jahren bedeuten dürfte – mit anti-Weißer, anti-Deutscher, anti-Europäischer Propaganda vergiftet wurde, und dessen Geschichts- und Menschenkenntnisse offensichtlich mangelhaft sind. Ein Exemplar einer verlorenen Generation. Ich habe um seine Kinder eigentlich auch Angst und hoffe, daß sie nicht zu Schaden kommen, obwohl der Papa ein scheugeklappter Depp ist.

Libero1 [#31] schreibt:

Und hier kommt schon der nächste Einzelfall mit nur regionaler Bedeutung aus dem immer bunter werdenden Wien: Wien: Ein Todesopfer Wien: Albaner sticht in Lokal zwei Polen nieder

Meine Meinung:

Schon wieder so eine „Bub“? Wie viele Frauen müssen noch vergewaltigt und getötet werden, bis solche Multikultiträumer wie Christian Streich in der Realität ankommen? Er sagt, er hat Kinder und hat Angst um die Zukunft. Vor wem müssen die Kinder denn wohl Angst haben? Vor der AfD oder vor den Migranten? Die Zukunft wird es zeigen.

Christian Streich tut geradezu so, als sei der Fall um die tote Maria ein Einzelfall. Ich glaube solche Leute wie Christian Streich wissen gar nicht, was in seiner Stadt passiert. Warte mal ab, wie es in zwanzig Jahren in Freiburg aussieht. Schau dir doch einfach einmal die britische Stadt Blackburn an, dann weißt du, wie es in 20 Jahren in Freiburg aussieht.

Und dann hat er allen Grund, sich wirklich Angst und Sorgen um seine Kinder zu machen, wenn die dann Deutschland nicht schon fluchtartig verlassen haben. Aber diese Sorgen solltest er sich lieber heute machen. Aber er plappert lieber den Lügenmedien nach. Und wer weiß vielleicht bekommt er, wenn er gerade bei einem Auswärtsspiel ist, Besuch von seinen Multikultifreunden, die ihm die Bude auf den Kopf stellen. Die Dummheit der Menschen ist einfach unbeschreiblich.

Caramba [#36] schreibt:

So, so, der gute Herr Streich aus Freiburg hat Angst. Besonders um seine Kinder. Aber nicht etwa, dass ihnen aus dem „Bereicherungsmilieu“ etwas passiert, wie Maria. Nein, kein Wort davon. Hat dieser „besorgte Vater“ mal gefragt, wovor junge Frauen in Freiburg jetzt Angst haben (müssen, sollten)? Dass da vielleicht wieder so ein „Bub“ kommt und „was ganz Schlimmes“ macht? Außerdem: Der Vergleich mit den Juden aus der Nazizeit hinkt ja so was von! Haben die Juden damals „deutsche“ Frauen belästigt, vergewaltigt, ermordet? Mir ist davon nichts bekannt.

Caramba [#40] schreibt:

Ach bezeichnend: Die Kommentarfunktion auf Youtube ist für dies Video gesperrt. Feigling Streich!

Noch ein klein wenig OT:

Freiburg: Mutmaßlicher Mörder von Maria L. soll schon früher Frauen „belagert“ haben

spurensicherung_am_tatort[6]Spurensicherung am Tatort

Laut einem Medienbericht soll der Verdächtige schon früher Frauen belästigt haben. Die „Bild“-Zeitung sprach mit Jugendlichen, die sich angeblich öfters mit dem 17-Jährigen im Colombi-Park in der Nähe des Freiburger Hauptbahnhofs aufgehalten haben. Einer von ihnen berichtete wie folgt über die gemeinsamen Abende: „Hussein war nie zu Hause.

Er war lieber unterwegs, hat mit uns getrunken – am liebsten Wodka. Manchmal gab es auch einen Joint. Wir haben viel gelacht und Frauen angemacht.“ Beim „Anmachen“ der Frauen sei der 17-Jährige aus der Rolle gefallen. „Wir alle gucken schönen Frauen hinterher, sprechen sie an. Aber H. hat so Geräusche gemacht wie ein Tier. Er hat die Frauen richtig belagert und seine Show abgezogen.“ >>> weiterlesen

Berlin-Neukölln: Mann tritt Frau U-Bahntreppe herunter: Anzeige gegen Unbekannten (Polizisten), der das interne Video herausgab

berlin-u-bahn-treterJemand spielte Medien das Video zu, das den Täter zeigt, der in der U-Bahn eine Frau die Treppe hinabtritt. Ihm drohen Konsequenzen.

Bereits einen Tag, bevor die Berliner Polizei das Video zwecks Fahndung veröffentlichte, das den Täter zeigt, der eine Frau eine Treppe im U-Bahnhof Berliner Straße hinabtritt, waren die Aufnahmen in den Medien aufgetaucht. Jemand hatte sie offenbar den Zeitungen „Bild“ und „BZ“ zugespielt. Um wen es sich dabei handelt, ist unklar. Sicher ist aber: Das Video war zu diesem Zeitpunkt zur Veröffentlichung nicht freigegeben, wer es Dritten gab, handelte rechtswidrig. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Polizei sagt zwar, sie hätte das Video ohnehin veröffentlicht. Kann man der Polizei glauben oder wollte sie die Tat in Wirklichkeit wie viele andere vertuschen? Gut, dass es bei der Polizei noch Leute gibt, die einen Arsch in der Hose haben. Davon wünscht man sich mehr. In Hamburg z.B. gab es eine grutale Tat eines Afrikaners in der U-Bahn, der fünf Frauen mit einer abgebrochene Flasche am Kopf und im Gesicht schwer verletzte und ihnen die Handtaschen stahl. Die Gesichter der Frauen werden für immer entstellt sein, aber alle deutschen Zeitungen und auch die Polizei verschweigen den Vorfall. Nur eine französische Zeitung berichtete davon.

Hamburg: Afrikanischer Flüchtling aus Guinea-Bissau verletzt fünf Frauen in der U-Bahn mit abgebrochener Flasche im Gesicht und stiehlt ihre Handtaschen – (unten auf der Seite)

Hildesheim: Aus Rücksicht auf Flüchtlinge: Chor verzichtet auf christliche Weihnachtslieder

kling_gloeckchen

Der Chor einer christlichen Schule in Sarstedt hat bei einem Weihnachtskonzert aus Rücksicht auf moselmische Kinder auf kirchliche Weihnachtslieder verzichtet. Statt dessen sangen die Schüler unter anderem ein DDR-Weihnachtslied. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Initiative ging von einer Lehrerin aus, die in der DDR sozialisiert wurde. Also vermutlich links angehauchte und christenfeindliche Atheistin?

streich_fremdenfeindlich

Siehe auch:

Michael Klonovsky: „Flüchtlinge“ nicht krimineller als Deutsche?

Willkommen auf der Titanic und amüsieren sie sich gut

Niederlande: Abgewiesene Asylbewerber erhalten kein Bargeld mehr – Nur Schlafplatz und Mahlzeit, wenn sie an ihrer Abschiebung mitarbeiten

Video: Maybritt Illner: Flüchtlinge unter Verdacht – Willkommenskultur am Ende? (64:30)

Berlin-Neukölln-Multikulti (U-Bahn-Hermannstraße): Migrant tritt Frau die Treppenstufen runter

Video: Sandra Maischberger: Angst vor Flüchtlingen: Ablehnen, ausgrenzen, abschieben? (74:52)

GEZ zurückfordern – aber richtig

Posted: 11 Dec 2016 07:39 AM PST

Tipps zur Rückforderung von Rundfunkbeiträgen („ARD ZDF Beitragsservice“). Der sogenannte Rundfunkbeitragsstaatsvertrag sieht eine solche Möglichkeit durchaus vor. Was ist zu beachten?

Weiterlesen…

EZB betreibt Wahlhilfe für Club Med

Posted: 10 Dec 2016 10:05 PM PST

Führende deutsche Ökonomen haben die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) scharf kritisiert: Mit der zunehmenden Politisierung der Entscheidungen würden die Euro-Hüter in unzulässiger Weise …

Weiterlesen…

100 Mio. für Stasi Kahane’s Amadeu Pogrom gegen Regimekritiker

Posted: 10 Dec 2016 09:16 PM PST

Mit „Netz gegen Nazis“ macht die Amadeu Antonio Stiftung primitive Hatz gegen alternative Medien. Alles was nicht Mainstream ist, ist „Nazi“. Die Aktion erinnert an

Weiterlesen…

EU: Droht Bürgerkrieg?

Posted: 10 Dec 2016 03:00 PM PST

Jeder Sanktionsversuch nicht nach der Brüsseler Pfeife tanzenden Staaten wird Austritte aus der Gemeinschaft zur Folge haben. Griechenland, Italien aber auch Frankreich haben eine

Weiterlesen…

Leserkommentar-DE zu „Wieder Attacke in Berliner U-Bahn“ (gestern):

Gradmesser für die aktuelle Stimmung sind die Focus-Leserkommentare: Ca. 10 contra Multi-Kulti : 1 pro Multi-Kulti! Da verirren sich höchstens noch Gutmenschen. Die deutschen Focus-Leser haben von Multi-Kulti jetzt die Schnauze gestrichen voll.

Hier ein „Muster“: „Bei soviel Brutalität wie sie seit Wochen in Berlin täglich gang und gäbe ist, könnte man glatt den Eindruck gewinnen, dass Berlin inzwischen schon aufgegeben worden ist und ohne -wenn und aber- dem radikalen Mob überlassen wurde.“

Der beste Kommentar: „Die linken Gutmenschen leiden an 3 Fehleinschätzungen: 1) Jeder Mensch ist gleich, 2) Jeder Mensch ist gut, und 3) Jeder der wie ein Mensch aussieht ist ein Mensch!“

Die Leserkommentare bestätigen auch WE mit seiner Aussage, dass alles Linke jetzt diskreditiert wird. Als Mittel dazu dienen die Migranten, die sich unzivilisiert verhalten, Verbrechen begehen, die Geh- und Fahrwege unsicher machen und Frauen in Angst versetzen. Damit ist diese U-Bahn-Attacke eine Attacke auf linke Politik und Wahlhilfe für die AfD. Die Leser haben auch erkannt, dass die Politik extra bemüht ist, die Polizeiarbeit zu behindern, wenn die Täter Migrantoiden sind. Das Zweierlei-Maas wurde mehrfach angeprangert!

Die wirklich harten Hämmer kommen aber noch.
[16:30] PI: Zehn Millionen Moslems im Land?

[13:00] KP-Krause: Straftaten begehen, um in Deutschland bleiben zu dürfen?

[10:15] ET: Code „291“: Schwedens Polizei darf nicht mehr über Straftaten von Migranten berichten

[13:00] Leserkommentar-DE: zum Code „291“:

In der BRD sind wir auch fast schon so weit, Schweden ist uns nur 3 Monate voraus. Bei uns heißt der Code übrigens „Nur-regional“, wie vor kurzem herausgekommen ist (Kai Gniffke).
Uns hat man in hunderten Fernsehstunden und in zig Predigten eingetrichtert: Die Götter begehen keine Straftaten, sie sind nur noch nicht richtig sozialisiert und leiden entsetzlich unter kulturellen Missverständnissen. Beides aber kann man durch ein Heer an Mitarbeitern von der dafür geschaffenen Multi-Kulti-Industrie in den Willkommenskultur-Griff bekommen. Die Führerin der Morlocks lässt also weiter Eloi als Opfer zu. Die sind dann einfach weg und hat es nie gegeben.

Es werden überall die selben Methoden angewendet, mit kleinen, regionalen Unterschieden.WE.

[9:15] Focus: Sie verdienten Millionen mit Immobilien Interne Polizeiakte zeigt: So setzten sich die kriminellen Clans in Duisburg fest

[8:45] PI: Stoppt die Einbürgerungen!

kaddor-mehr-vergewaltigung-wagenDie Welt hat am dritten Advent mal wieder einen der unsäglichen Kommentare der selbsternannten Islamwissenschaftlerin und Liberal-Moslemin Lamya Kaddor veröffentlicht. Darin fordert sie „Jungen Arabern wenigstens ein bisschen Zeit zu geben“. Also mehr Zeit, hier Unheil zu stiften. [mehr]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

Es beginnt

„Es gibt nur eine Zeit, in der es wichtig ist zu erwachen. Und diese Zeit ist Jetzt„

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Aron Sperber

meinen Lehrern Raymond Aron und Manès Sperber gewidmet

Beauty, Fashion, Food, Lifestyle.

Lebe.Lieber.Bunter! ❤

benthomasfrei

Free your Mind

Notwende

Gegen die Not anschreiben, die Not zu wenden.

MuMa's Kitchen

fabulöse vegane Küche

GUIDO GRANDT (Publizist, TV-Redakteur, Dozent)

Politik, Wirtschaft, Finanzen, Kriminalität, Belletristik (www.gugra-media-verlag.de)

Creative Thresholds

living borders

philosophia perennis

Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia perennis geschärften Augen

psychosputnik

Psychoanalyse & Kultur

Sandys Space

Just another WordPress.com site

Leuchtturm Netz

Was hinter den Kulissen läuft

ALTERnativLosE InfO

https://www.youtube.com/channel/UClOHTr7XYyLI6sB6-zYjDBQ

%d Bloggern gefällt das: