„Alle Nationen müssen sich gegen Völkermord aussprechen.“

Man traut seinen Augen nicht. Gerade die Zeitung, die in den letzten Tagen am meisten auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump und seinen Einreisestopp eingeprügelt hat, verteidigt den „Muslimban“ jetzt im Artikel „Warum die deutsche Kritik an Trumps Einreisestopp völlig verlogen ist!“. Außer der üblichen Russland-Schelte können wir vieles in dem Text von Bild.de-Chef Julian Reichelt unterschreiben. Aber wir fragen uns ernsthaft: In welche Richtung geht die BILD-Redaktion künftig? Weiterhin plumpes Trump-Bashing oder mehr differenzierte Analyse und Fakten?

 

http://www.breitbart.com/big-government/2017/02/01/donald-trump-pays-respects-navy-seal-slain-yemen/

Schwerer Regen kann das Gefühl für einen besuchten Ort beeinflussen. Hollywood weiß das seit Jahren und unzählige Filmemacher haben diesen Effekt seither genutzt. Heute allerdings schreibt die Natur das Drehbuch und doch passt dieses Wetter zu eben jenem Platz, den ich besuche. Oświęcim, eine kleine Stadt im ländlichen Polen.

Besser bekannt ist sie wohl unter dem Namen, den die deutschen Besatzer ihr während der kurzen, unheilvollen Zeit in den späten 1930er und frühen 1940er Jahren gaben: Auschwitz.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier

Am Mittwochabend schoss im Hamburger Stadtteil St. Georg ein Polizist in Zivil in einer offensichtlichen Notwehrsituation auf einen aggressiven, mit einem Messer bewaffneten 33-jährigen Ghanaer. Den Schüssen vorausgegangen war bereits ein Versuch des Beamten den tobenden Aggressor zu fixieren und mit Pfefferspray außer Gefecht zu setzen. Erst nach einem neuerlichen Messerangriff schoss der Beamte dreimal auf die Beine des Afrikaners. Kurz darauf versammelte sich eine Horde Schwarzer, um sich über den „rassistischen deutschen Polizisten“ aufzuregen und Vergleiche mit der angeblich ebenfalls rassistischen amerikanischen Polizei herzustellen. Das Hamburger Abendblatt macht dann den Angreifer auch noch zum „Opfer“, das notoperiert werden musste.

(Von L.S.Gabriel) [mehr]

„Amerika ist eine Nation der Gläubigen. In Städten überall in unserem Land ist das zu sehen, was wir so leicht vergessen: Dass unsere Lebensqualität nicht von materiellen Erfolg definiert wird, sondern vom spirituellen Erfolg. Ich sage Ihnen das aus der Perspektive eines Menschen, der materiellen Erfolg gehabt und eine enorm viele materiell erfolgreicher Menschen kennengelernt hat: Die materiell Allererfolgreichsten – viele von denen sind sehr, sehr elendig unglückliche Menschen.

Und ich kenne eine Menge Leute, die nichts dergleichen haben, die großartige Familien haben, großen Glauben haben, kein Geld haben – das heißt, nicht annähernd in dieser Größenordnung – und die sind glücklich. Und aus meiner Sicht sind DAS die erfolgreichen Menschen.“

„Ich hatte das Glück, in einer gläubigen Familie aufzuwachsen. Meine Mutter und mein Vater haben mich gelehrt: Wem viel gegeben wird, von dem wird auch viel erwartet.“

„Die Menschen in diesem Raum haben so viele verschiedene Hintergründe, Sie repräsentieren so viele Religionen, so viele Ansichten … aber wir alle sind vereint im Glauben an unseren Schöpfer und in der festen Überzeugung, dass wir in seinen Augen alle gleich sind. Wir sind nicht nur Fleisch, Knochen und Blut. Wir sind menschliche Wesen mit Seelen. Unserer Republik wurde gegründet auf der Überzeugung, dass Freiheit kein Geschenk einer Regierung, sondern ein Geschenk Gottes ist.“

„Jefferson hat gesagt:’Der Gott der uns das Leben gab, gab uns Freiheit.“

„Jefferson fragte: ‚Können die Freiheiten einer Nation gesichert sein, wenn wir die Überzeugung aufgegeben haben, dass diese Freiheiten das Geschenk Gottes sind?‘ Zu diesen Freiheiten gehört das Recht, seinen Glauben gemäß der eigenen Überzeugung auszuüben, und deshalb werde ich das Johnson-Amendment loswerden und völlig zerstören und unseren Glaubensrepräsentanten erlauben, frei und ohne Furcht von Vergeltung zu sprechen – das werde ich tun.“

Hintergrund: Das Johnson-Amendment war im Jahr 1954 eingeführt worden und droht Kirchen und Glaubensvereinigungen mit dem Verlust ihrer Steuerbefreiung, sollten sie für oder gegen politische Kandidaten Partei ergreifen.

Trump sagte weiter in Bezug auf IS und andere:

„Wir haben unvorstellbare Gewaltakte im Namen von Religion gesehen … Terrorismus ist eine grundlegende Gefahr für Glaubensfreiheit. Das wird gestoppt werden – dürfte eine Zeit lang nicht schön werden, aber wird gestoppt.“

„Die Glaubensfreiheit ist ein heiliges Recht, aber es ist auch ein Recht, dass überall um uns herum in Gefahr ist und die Welt ist in ernsthafter, ernsthafter Gefahr in so vielen Hinsichten – und ich habe das niemals so sehr und so offen gesehen, wie seitdem ich das Präsidentenamt inne habe. Die Welt ist in Schwierigkeiten. Aber wir werden das geraderücken, ok? Das ist es, was ich tue. Ich repariere Sachen … Wir werden das geraderücken.“

Weiter sagte Trump noch:

„Alle Nationen müssen sich gegen Völkermord aussprechen.“

„Wir haben gesehen, wie friedliche Muslime von ISIS-Killern brutal behandelt, zu Opfern gemacht, ermordet und unterdrückt wurden.“

„Meine Regierung wird alles in ihrer Macht stehende tun, um die Glaubensfreiheit in unserem Land zu verteidigen.“

„Amerika soll für immer eine Gesellschaft sein, in der jedem Glauben Toleranz entgegengebracht wird und in der sich jeder sicher fühlen kann.“

„Werden sicherstellen, dass Einwanderer unsere religiöse und persönliche Freiheit respektieren.“

„Wollen Einwanderer, die und und unsere Werte respektieren und nicht hassen.“

„In Amerika sollen auch die Schwächsten eine Chance haben.“

Die Rede kommt kurz nach einem Leak, dass eine politische Förderung von traditionellen Wertvorstellungen ankündigt.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-ueber-glaubensfreiheit-welt-ist-in-ernsthafter-gefahr-wir-werden-das-hinkriegen-a2039547.html

[19:50] Zäune kommen wieder in Mode: Aus Angst vor Flüchtlingen: Leipziger Wohnsiedlung zäunt sich ein

[19:20] Inselpresse: Drei Afghanen in Wien: Wussten nicht, dass Gruppenvergewaltigung illegal ist

[16:20] ET: 28 Millionen Euro Miete für leerstehende Flüchtlingsunterkunft in NRW

Diese Geldverbrennungsanlage stört die Verantwortlichen nicht, es ist ja nicht ihr Geld. 
[14:35] Inselpresse: Schleusung von Migranten nach Europa ist die größte Finanzierungsquelle des Islamischen Staates

[12:45] ET: Tusk: Schließung der Flüchtlingsroute über Libyen „in Reichweite“

 

„Er musste eine nicht verbüßte Freiheitsstrafe aus der Zeit seines ersten Deutschland-Aufenthalts absitzen und kam anschließend in Auslieferungshaft.

… Eine Abschiebung nach Tunesien scheiterte daran, dass die tunesischen Behörden die nötigen Unterlagen nicht rechtzeitig vorlegten, obwohl der 36-Jährige in seinem Heimatland wegen des Terrorangriffs auf das Museum und die südtunesische Grenzstadt Ben Gardane vor Gericht gestellt werden sollte. Weil aber die tunesischen Behörden innerhalb der geltenden 40-Tage-Frist „trotz wiederholter Erinnerung“ nicht die vollständigen Auslieferungsunterlagen vorgelegt hätten, habe der Mann auf freien Fuß gesetzt werden müssen.“ …

ard: Razzia gegen Islamisten Verhafteter saß schon mal in Haft

… „Temer steht unter Druck. Genauso wie seine Vorgänger im Amt und Hunderte andere Politiker in elf weiteren Ländern, vor allem in Lateinamerika.“ …

ard: OdebrechtDer korrupteste Baulöwe Südamerikas

… „Demnach wird Amtsmissbrauch nur dann strafrechtlich verfolgt werden können, wenn der dadurch entstandene Schaden mindestens 200.000 Lei beträgt – das sind knapp 44.000 Euro. Darüber hinaus legte die Regierung dem Parlament ein Gesetzesvorhaben zur Amnestie von Straftätern vor, die zu weniger als fünf Jahren Gefängnis verurteilt wurden. Von der Haftentlassung würden rund 2500 Häftlinge profitieren – unter ihnen mehrere Politiker, die wegen Korruption in Haft sitzen. “ …

ard: Anti-Korruptionsgesetz Ausschreitungen in Rumänien

… „„Es ist ja offensichtlich, was da passiert: Es sollen unbequeme Meinungen ausgeblendet werden. Es geht nicht um Fehler oder Fake News. Fake News hat es schon immer gegeben, das nannte sich früher Zeitungsente. Es hat schon immer Falschmeldungen, fehlerhafte Übersetzungen, falsche Zitate gegeben, die Politikern in den Mund gelegt wurden, die das niemals gesagt haben. Aber dass hier nur auf alternative Medien geschaut wird nach dem Motto „was Journalismus ist, bestimmen wir“, ausgerechnet von einer Organisation, die selbst schon so viel Blödsinn verzapft hat wie Correctiv, ist eigentlich nicht hinzunehmen. Das ist Zensur, nichts weiter.““ …

sputnik: Medienkritikerin zu „Kontaktschuld“: Es gibt richtige

… „FRIENDLY fire“ …

sputnik: USA: F-16-Bomber feuert versehentlich auf Luftbasis – und tötet Mitarbeiter

 

 

USA stoppen Russlandsanktionen

Posted: 02 Feb 2017 09:31 AM PST

Das US-Finanzministerium gab am Donnerstag bekannt, dass ein Teil der Russlandsanktionen zurückgenommen wird. US-Firmen soll es wieder erlaubt werden, mit Russland Geschäfte zu machen.

Weiterlesen…

Balkanroute offen, Schleuser kassieren ab

Posted: 02 Feb 2017 08:53 AM PST

Europol: Balkanroute ist nicht geschlossen. Bundesinnenministerium: Schleuserleistungen nehmen zu. In Deutschland trafen in den vergangenen Monaten jeweils zwischen 16.000 und 18.000 Asylsuchende ein.

Weiterlesen…

Grüne: Xavier Naidoo ist Hassmusiker – Auftrittsverbot gefordert

Posted: 02 Feb 2017 06:34 AM PST

Grüne und SPD hetzen gegen Xavier Naidoo und fordern ein Auftrittsverbot bei einem Konzert in Rosenheim. Der Künstler sei ein Hassmusiker.

Weiterlesen…

BKA: fast 1000 potenzielle islamistische Terroristen

Posted: 02 Feb 2017 06:23 AM PST

In Deutschland sind derzeit über 570 Personen als Gefährder und rund 360 als Relevante Personen eingestuft. Diesen will das BKA nun mit einem speziellen „Radar“

Weiterlesen…

Kein AfD-Verbot?

Posted: 02 Feb 2017 02:53 AM PST

De Maizière gegen AfD-Verbot. Die AfD sei „absolut ungeeignet, um unser Land auch in Zukunft so gut dastehen zu lassen, wie es heute dank einer

Weiterlesen…

Migrantenschreck offline

Posted: 02 Feb 2017 12:00 AM PST

Der Onlineshop „Migrantenschreck“ ist nicht mehr erreichbar: Die letzte Bestellung aus Deutschland ging am 24. Januar ein, berichtet „Zeit Online“ unter Berufung auf detaillierte…

Weiterlesen…

Trump und die hasserfüllte Medienmeute

Posted: 01 Feb 2017 10:37 PM PST

Der Hass der Medienmeute auf den 45. US-Präsidenten hat ein kaum noch zu ertragendes Maß erreicht.

Weiterlesen…

Die USA, der IS und Saudi-Arabien

Posted: 01 Feb 2017 03:00 PM PST

Saudi-Arabien ist nicht nur wegen seiner riesigen Erdölvorkommen einer der wichtigsten Verbündeten der USA. Es ist seit der Mitte der Siebziger Jahre auch einer der

Weiterlesen…

Ein Gedanke zu “„Alle Nationen müssen sich gegen Völkermord aussprechen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s