Eiweißaufbau in der Muskulatur

Muskelwachstum

Thema und Problem viel mehr der Frauen als der Männer. Hätten Sie das gedacht? Jedenfalls in meiner ärztlichen Praxis. Hintergrund ist leicht verständlich: Männlein wie Weiblein haben die Bedeutung des Muskels als forever young Organ verstanden und bemühen sich. Im Fitnessstudio.

Männlein beobachten ziemlich rasch Erfolg. In der Regel. Frauen mühen sich gar oft Monate, ja jahrelang ab ohne erkennbares Muskelwachstum.

Beide wissen selbstverständlich um die Bedeutung von Eiweiß. Beide wissen selbstverständlich um die Bedeutung von Training.

  • Wirklich? Bitte noch einmal nachlesen bei „momentanes Muskelversagen“ News vom 20.05.2016

Beide ahnen um die Bedeutung der zwei anabolen, also eiweißaufbauenden, also das Muskelwachstum fördernden Hormone, nämlich Testosteron und Wachstumshormon. Und da ist nun einmal der Mann schlichtweg bevorzugt. Er hat so etwa 10 mal mehr Testosteron im Körper als die Frau.

  • Naja: sollte er haben. Wenn Sie wüssten, mit welchen Testosteronwerten die Mehrzahl meiner Patienten so den Alltag bewältigt. Ich hab da immer großen Respekt. Wie die sich anstrengen müssen mit diesen mickrigen… Dabei könnten sie es geschenkt bekommen. Aber den Satz kennen Sie ja wohl schon alle.

Was bleibt der Frau? Lesen. Den Ausweg hatte ich Ihnen schon am 09.03.2009 mitgeteilt. Erinnern Sie sich wirklich nicht?

„Lassen Sie mich zitieren aus der wohl berühmtesten Zeitschrift für Physiologie (also Wissenschaft) der Welt, aus dem Am J Physiol 1985; 255: E 166:

„Der Eiweißaufbau in der Muskulatur als Stoffwechselorgan funktioniert um so besser, je mehr von der Aminosäure Glutamin dort vorhanden ist“.

Heißt übersetzt, dass der Muskel um so schneller wächst, je mehr Glutamin Sie ihm geben. Dass der Muskel umso besser funktioniert, je mehr Glutamin Sie ihm geben. Dass der Muskel, das Stoffwechselorgan, umso mehr Fett verbrennt, je mehr Glutamin Sie ihm geben. Dass der Muskel, das Immunorgan, immunologisch um so aktiver wird, je mehr Glutamin Sie ihm geben. Und das wird dort präzisiert:

Glutamin im Muskel
(nM/kg)
2 4 6 8
Eiweißaufbau
(%/Tag)
5 9 14 20

Wenn Sie also die Glutaminzufuhr in den Muskel vervierfachen (von 2 auf 8) dann vervierfacht sich auch der Eiweißaufbau (von 5 auf 20%/Tag).

Ich weiß genau, woher meine Frau ihren Bizeps hat. Und den – gestatten Sie bitte – Knack-Popo. Wahrscheinlich isst sie nachts heimlich noch zusätzlich einen Löffel Glutamin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s