Obdachlos trotz Vollzeitjob!

Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte. Fuck Trump! Die Luftschläge gegen syrische Ziele – damit hat er gemacht, was sich nicht mal Obama getraut hat! Damit hat er seine eigenen außenpolitischen Grundsätze verraten! Damit provoziert er eine direkte Konfrontation mit Russland! Damit vollzieht er den Schulterschluss mit Neocons und Israel-Lobby, mit Erdogan und Merkel und all den anderen Aggressoren! Im August 2013, als Obama nach einem – ebenfalls inszenierten – Chemiewaffen-Angriff mit Luftschlägen drohte, hat Trump diese Aggression noch explizit kritisiert. Und jetzt macht er dasselbe! Ist er verrückt geworden? (Fortsetzung bei COMPACT!)

 

Die Trump-Fans sind bitter enttäuscht

Freitag, 7. April 2017 , von Freeman um 12:05

Habe mir die Kommentare über den Angriff gegen Syrien auf Breitbart durchgelesen, die grösste Pro-Trump-Webseite. Die Aussagen sind sehr kritisch und ich spüre, damit hat Trump viele seiner Fans vor dem Kopf gestossen und sich selber ins Knie geschossen. Jetzt hat er nur noch die Kriegshetzer auf seiner Seite. Sogar einer seiner grossen europäischen Unterstützer, Nigel Farage, versteht Trump nicht. Und Paul-Joseph Watson von PrisonPlanet auch nicht mehr.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Trump-Fans sind bitter enttäuscht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/04/die-trump-fans-sind-bitter-enttauscht.html#ixzz4dde2pRzq

ISIS bedankt sich bei Trump mit Terror in Stockholm

Freitag, 7. April 2017 , von Freeman um 16:00

Mindestens FÜNF Menschen wurden getötet als ein Lastwagen in der Haupteinkaufsstrasse von Stockholm in Schweden Fussgänger um ca. 15:00 Uhr am Freitag überfahren hat, bevor der LKW in ein Kaufhaus reinkrachte. Schüsse wurden gehört als der Fahrer flüchtete, erzählen Zeugen. Ein Verdächtiger wurde verhaftet. Tote und Verletze lagen auf der Strasse vor der Åhlens Mall in Klarabergsgatan während hunderte Menschen in Panik flüchteten.

Der Lastwagen, der einer Brauerei gehört, wurde vor dem Anschlag gestohlen, fuhr im hohen Tempo die Fussgängerzone entlang und knallte absichtlich in die Passanten.

Der schwedische Premierminister Stefan Löfven hat gesagt, es handelt sich um einen Terroranschlag. Der Täter sei aber noch nicht gefasst und auf er Flucht. Die U-Bahn und der Bahnhof in Stockholm haben den Betrieb eingestellt. Die Stadt steht unter Ausnahmezustand und die Polizei sucht den Täter.

Es soll sich um diesen Mann handeln:

Dieser Angriff wäre dann der VIERTE in Europa durch Nutzung eines Fahrzeugs, nach Nizza, Berlin und London.

Präsident Putin hat bereits als erster Staatsführer sein Beileid über den Tot von unschuldigen Zivilisten gegenüber der schwedische Königsfamilie ausgedrückt.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: ISIS bedankt sich bei Trump mit Terror in Stockholm http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/04/isis-bedankt-sich-bei-trump-mit-terror.html#ixzz4dde9eCqv

NTV: Lkw-Anschlag in Stockholm Polizei nimmt Terrorverdächtigen in Gewahrsam

Der Zeitung „Aftonbladet“ zufolge handelt es sich um einen 39-jährigen Usbeken, der ein Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sei.

Der wirkliche Terror-Fahrer ist möglicherweise immer noch auf der Flucht. Dieser Terror-Akt dürfte eine spontane Tat gewesen sein, denn der Bier-LKW wurde bei der Auslieferung vom Terroristen entwendet. Der Terrorist hatte wohl Sehnsucht nach Allah und den versprochenden 72 Jungfrauen. Jetzt bekommt er Gefängnis.WE.

[18:00] PI: Was kosten die MUFL?

[16:15] ET: Merkel würdigt Arbeit von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern – Monatlich kommen rund 14.000 neue Flüchtlinge

[13:35] ET: Meckpomm: Junge Asylbewerber rasten wegen fehlender PlayStaion und Taschengeld aus

[11:25] Leserzuschrift-DE zu Was deutsche Schüler von Flüchtlingen lernen

Ein Hamburger Projekt vermittelt den Kontakt zwischen Flüchtlingen und Schülern in Deutschland – und will Vorurteile abbauen. Dafür gibt es nun Anerkennung von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

2 Sätze, bei denen wieder Angela Merkel als Bindeglied auftaucht, denn Sie ist die Flüchtlings-Führerin und ist immer dort aktiv, wo es um deren Glück geht. Die anderen, die früher schon da waren (genannt DA-DFSDW), sollen von den Neuen lernen. Botschaft: DA-DFSDW sind ja blöde und können so viel von gottgleichen Newcomern lernen. Wir die Indianer, die anderen die guten Siedler. Vorurteile abbauen. Und man hat auch ein Alibi gefunden, warum alle ein SmartPhone mitbrachten! Lest es im Artikel.

Und wo wollen die Newcomer arbeiten? Selbstverständlich in der hoch produktiven und gigantisch florierenden Flüchtlings- und Migrationsindustrie, bei den schleppenden und willkommens-spurenden NGO, damit noch mehr kommen und das Land noch schneller dem Abgrund zu rauscht.

[12:20] Das scheint heute der eigentliche Zweck des Schulsystems zu sein: Indoktrinierung der Schüler auf Islam und Multikulti.WE.
[10:55] Leserzuschrift-DE zu 28-Jähriger in Berlin verletzt: Beim Aussteigen nach Geld gefragt – unvermittelt zugestochen

Schon wieder ein Vorfall im Kalifat Bürlün! Satire: „Kommt sicher nicht in die Statistik der Polizei, ist nur ein einfaches Erlebnis. Die Straftaten-Statistik soll auf Befehl von oben auch in 2017 weiterhin drastisch sinkende Fallzahlen simulieren. Dank der auf das 25-fache erhöhten Außen-Polizeieinsätze und wegen der zig Millionen geleisteten Überstunden der Polizisten klappt das auch. Und der Erlebniszähler wird in Berlin jeden Tag erneut auf Null gestellt. Auch das klappt bisher prima, kaum ein Köter hat es bemerkt.“ Zwischenstand heute früh 8 Uhr. 165 Straftaten, steigt bis nachmittags etwa auf 1.450, macht aber nichts, um 24:00 Uhr wird zurückgesetzt. Und Gott sei Dank ist die Bevölkerung dazu übergegangen, so einfache Vergehen wie Geldbeuteldiebstähle oder Beleidigungen erst gar nicht mehr zu melden wegen des Papierkrams und der genervten Polizei.

Zweck des Satirefakes: Zu zeigen, dass wir belogen werden und das nach balkendickem Strich und wie ein Ankerseil des weltgrößten Kreuzfahrtschiffes dickem Faden. Keine Merkel-Statistik stimmt!

[8:05] ET: „Belastungsgrenze“ erreicht: Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen bekommt laut Umfrage deutliche Kratzer

Die USA haben mit ihrem Raketenangriff auf den syrischen Militärflughafen Schairat auf einen mutmaßlichen Giftgasangriff vom Dienstag im syrischen Idlib reagiert, den sie der Regierung von Baschar Assad zuschreiben. Dabei sollen die USA selbst mehrfach Ziele mit C-Waffen attackiert haben. Das Portal „Mic“ hat zehn große Angriffe zusammengefasst.

„Washington fehlt es nicht nur an rechtlichen Befugnissen für eine militärische Intervention in Syrien. Es fehlt ihm auch an moralischer Autorität. Die Rede ist von einer Regierung mit einer langen Geschichte von C-Waffen-Einsätzen gegen unschuldige Menschen, die weitaus furchtbarer und tödlicher waren als die bloßen Anschuldigungen gegen Assad durch einen schießwütigen westlichen Militär-Industriekomplex, der entschlossen ist, weitere Ermittlungen vor einem Angriff zu ersticken“, schreibt Wesley Messamore für das Portal.

Seine folgende Liste enthält Giftgasangriffe der US-Regierung bzw. deren Verbündeten gegen Zivilisten.

1. Vietnam (1962-1971)

Während des Vietnam-Krieges haben die USA dem Autor zufolge 75,7 Millionen Liter Chemikalien auf Wälder und Anbauflächen in Vietnam und anderen Ländern der Region abgeworfen. Messamore zufolge schätzen Experten, dass durch die jahrelangen Giftgasangriffe über 400.000 Menschen ums Leben gekommen waren oder schwer verstümmelt wurden. 500.000 Babys seien in den Folgejahren mit Geburtsfehlern auf die Welt gekommen, zwei Millionen weitere Menschen seien an Krebs oder anderen schweren Krankheiten erkrankt.

.
2. Palästina (2008-2009)
.
Im Jahr 2009 meldeten zahlreiche Menschenrechtsorganisation, darunter Human Rights Watch und Amnesty International, dass die israelische Regierung Zivilisten in deren eigenem Land mit C-Waffen angreife. Konkret sollen sogenannte Phosphorbomben eingesetzt worden sein, die aus weißem Phosphor und Kautschuk bestehen und die Haut bzw. das Fleisch eines Menschen bis auf die Knochen schmelzen lasse. Angeblich soll auch ein UN-Quartier in Gaza mit C-Waffen attackiert worden sein.

Israels Militär habe die Anschuldigungen zunächst zurückgewiesen, später jedoch deren Wahrheitsgehalt eingeräumt, schreibt Messamore.

3. Irak (2004)

2004 soll das US-Militär im irakischen Falludscha Brandbomben gegen die dortigen „Aufständischen“ eingesetzt haben. Zunächst gab die Armee jedoch an, weißen Phosphor lediglich dafür einzusetzen, um Nebelwände zu schaffen. Der italienische Sender RAI hatte damals eine Dokumentation unter dem Titel „Das verborgene Massaker von Falludscha“ veröffentlicht. Darin seien schockierende und obszöne Video- und Fotoaufnahmen der Ausmaße der US-Angriffe zu sehen.

4. Irak (1988)

Unterlagen des US-Geheimdienstes CIA sollen zeigen, dass Washington davon gewusst habe, dass Saddam Hussein im Ersten Golfkrieg Chemiewaffen einsetzte. Die US-Regierung habe Hussein über Bewegungen der iranischen Streitkräfte informiert, obwohl sie sich dessen bewusst gewesen sei, dass jener mittels dieser Informationen Giftgasangriffe verüben werde.

So sei im März 1988 ein kurdisches Dorf, das unter der Kontrolle der iranischen Truppen stand, mit chemischen Substanzen attackiert worden. 5000 Menschen seien dabei ums Leben gekommen, über 10.000 weitere verletzt worden – darunter großenteils Zivilisten. Tausende seien noch in den Jahren danach an Krankheiten, Geburtsfehlern oder Ähnlichem wegen dieser Attacke gestorben.

5. St. Louis (1950er)

In den 1950er Jahren soll St. Louis (US-Bundesstaat Missouri) Ziel militärischer Experimente der US-Armee mit schädlichen Chemikalien gewesen sein. Insbesondere seien ärmere Stadtviertel mit überwiegend afro-amerikanischer Bevölkerung betroffen gewesen – darunter auch Viertel, in denen 70 Prozent der Bevölkerung Kinder unter zwölfJahren ausmachten. Seitdem sei außerdem eine alarmierende Zahl an Krebs erkrankt.

6. Kalifornien (2011)

Bei Protesten der Occupy-Bewegung (Occupy Wall Street, zu Deutsch: Besetzt die Wall Street) in Oakland (US-Bundesstaat Kalifornien) soll die Polizei Tränengas und andere chemische Reizmittel eingesetzt haben. Der Einsatz von Tränengas ist dem Autor zufolge gemäß dem Chemiewaffenübereinkommen im Kampf gegen gegnerische Soldaten verboten.

„Kann die Polizei zivilisierten Protestlern in Oakland, Kalifornien, dieselbe Höflichkeit und denselben Schutz erweisen, den das internationale Recht für gegnerische Soldaten auf dem Schlachtfeld vorsieht?“, schreibt Messamore.

7. Waco (1993)

Die US-Bundespolizei FBI soll bei der sogenannten Waco-Belagerung in mehrere Gebäude bei Waco (US-Bundesstaat Texas) Tränengas gepumpt haben – angeblich wissend, dass sich darin überwiegend Frauen, Kinder und Babys befinden würden. Das Tränengas war offenbar leicht entzündlich und entflammte. Bei dem darauffolgenden Komplett-Brand kamen 49 Männer und Frauen sowie 27 Kinder ums Leben.

8. Irak (2003)

Das US-Militär hat dem Autor zufolge 2003 im irakischen Falludscha Tausende TonnenMunition aus abgereichertem Uran, einem toxischen und radioaktiven Atommüllprodukt eingesetzt. Über die Hälfte aller dort zwischen 2007 und 2010 geborenen Babys kamen mit Geburtsfehlern zur Welt, schreibt Messamore.

In diesem Zusammenhang zitiert er den Wissenschaftler Christopher Busby vom Europäischen Komitee für Strahlenrisiken:

„Diese Waffen haben die genetische Integrität der irakischen Bevölkerung völlig zerstört.“ Ihm zufolge weise Falludscha die höchste Rate an genetischer Schädigung in sämtlichen bislang untersuchten Bevölkerungen auf.

9. Japan (1944-1945)

Im Zweiten Weltkrieg haben die US-Luftstreitkräfte derart hohe Mengen an Napalm, einem zähflüssigen, klebrigen und leicht entzündlichen Gel, auf Tokio abgeworfen, sodass dort rund 100.000 Menschen bei lebendigem Leib verbrannten.

10. Japan (1945)

Im Jahr 1945 haben die USA dem Autor zufolge zwei japanische Städte mit Atombomben attackiert.

„Obwohl Atombomben nicht zu den Chemiewaffen zählen, können wir, denke ich, uns darauf einigen, dass sie zumindest in dieselbe Kategorie gehören“, so Messamore.

Abschließend schreibt er:

„Es erscheint seltsam, dass das einzige Regime, das je diese Waffen des Terrors bei anderen Menschen einsetzte, sich mit dem Vorwand, die Welt vor gefährlichen Waffen in den Händen von gefährlichen Regierungen zu schützen, beschäftigt.“

Quelle (und Dank für diese Wahrheit): sputnik

 

Meck-Pomm: Junge Asylbewerber rasten wegen fehlender Playstation und Taschengeld aus

Vier Jugendliche aus Somalia randalierten am vergangenen Montag in einer Asylunterkunft im mecklenburgischen Dargelütz. Offenbar wollten sie damit ihren Forderungen nach einer Playstation und mehr Taschengeld Nachdruck verleihen. Die Polizei musste ausrücken.

++++

Berlin – Wäsche sortieren, zu Kunden fahren, Bestellungen bearbeiten: Der Deutsche Denis (24) arbeitet in einer Textilreinigung in Berlin-Mitte.

Doch nach Feierabend muss er in einer Notunterkunft schlafen.

Obdachlos trotz Vollzeitjob!

Die letzten drei Monate hat Denis auf der Straße verbracht.

Mit seinen strahlend weißen Turnschuhen, der hellen Jeans und den gegelten Haaren sieht er nicht aus wie ein typischer Obdachloser. Und er redet auch nicht gern darüber.

http://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/berlin/obdachlos-trotz-vollzeitjob-51187478.bild.html

Da lacht der Syrer nur laut.

Niedlich, die Winzlinge, oder? Quelle: http://dex1.info/diese-20-bilder-versusen-dir-garantiert-den-feierabend-mini-mause-in-freier-wildbahn/21/ Gruß an die Schönheit und Vielfalt der Schöpfung TA KI

über Mini-Mäuse in freier Wildbahn. — das Erwachen der Valkyrjar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s