Insulin-Empfindlichkeit bereits um 25% senkt. Unglaublich.

Fett macht krank

12.04.2017

Das ist kein simples Statement, das ist eine hochkomplizierte Behauptung. Kompliziert deshalb, weil Sie bei dem kritischen Wort Fett sehr genau dazu sagen müssen, wovon Sie sprechen. Unter welchen Umständen. Unter welchen Randbedingungen. Beispielsweise: Gilt das auch für Läufer?

Darauf bringt mich eine einigermaßen erschreckende Großstudie, Zentrum Düsseldorf. Welche zeigt, dass eine einmalige Gabe von Palmöl (ist wirklich überall drin, in fast allem, was Sie essen), also eine einmalige Gabe:

  • Die Insulin-Empfindlichkeit bereits um 25% senkt. Unglaublich.
  • Fett (Triglyceride) in der Leber um 35% ansteigen lässt.
  • ATP (also reine Energie) in der Leber um 16%. Eine glückliche Messung.
  • Die Neubildung von Zucker in der Leber um 70% erhöht.
  • Den Abbau von Glykogen in der Leber um 20% hemmt.

 

Kurz und gut: Eine einzige Fettmahlzeit (reines Palmöl, 1,2g pro kg Körpergewicht, bitte ausrechnen) verändert Ihren Körper, Ihren Stoffwechsel bereits dramatisch. Selbstverständlich steht das Thema Insulinresistenz im Mittelpunkt. Heißt übersetzt: Fett macht Diabetes. Fett macht Fettleber. Aber auch: Fett bringt Energie (ATP).

Sie merken schon: In der Natur gibt es kein Gut oder Böse so ganz automatisch. Das kommt erst dann, wenn wir unsere Maßstäbe anlegen. Wen betrifft denn das? Oder besser: Was wollen wir eigentlich?

  • Wenn sie überwintern wollen. Sich vorbereiten wollen auf eine Hungerperiode. Dann brauchen Sie Fett.
  • Wenn Sie sportliche Leistung bringen wollen, 10 Stunden, 20 Stunden, 30 Stunden am Stück: Dann brauchen Sie Fett. Dann entsteht auch kein Diabetes und keine Fettleber, denn….
  • Fett sollte eben ein BRENNSTOFF sein. Diesen zentralen Punkt übersehen wir immer.

 

Selten brauchen wir in unserem Leben ein Vorrats-Depot. Für schlechte Zeiten. Das war einmal. Brauchen wir in Europa heute glücklicherweise nicht mehr. Für uns bleibt nur noch: Fett als idealer Brennstoff.

Und dann sollten Sie (als schlanker Mensch. Wieder so ein Punkt) die Fettmenge genau so kalibrieren, dass Sie täglich so viel Fett zu sich nehmen, wie Sie auch verbrennen. Dann können Sie die obige Arbeit in der Pfeife rauchen.

Immer wieder fällt mir auf: Medizin, wie sie gelehrt wird, wie Sie sie kennen, ist die Medizin des sitzenden Menschen. Und die wird fast automatisch zur Drohmedizin. Kaum läuft der Mensch….

Quelle: J Clin Invest. 2017; 127(2). Nagelneu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s