4,5 Mio. sind schon weg

Am Karfreitag transportierten die staatlich legitimierten Schlepperdienste, wie die italienische Küstenwache und diverse Hilfsorganisationen der Asylmafia wieder rund 2.000 Invasoren nach Europa. Seit Anfang des Jahres kamen laut UNHCR so schon rund 24.000 Asylforderer an. Insgesamt hatten sich 16 Schlauchboote und drei Holzschiffe von der Küste Libyens abgesetzt und wohl wie üblich sofort die europäische Mittelmeertaxizentrale angefunkt. Sogar die von der EUdSSR zur Rettung, statt zur Grenzsicherung verpflichtete Grenzschutzorganisation FRONTEX nennt die Schiffe der NGOs „Taxis“ und kritisiert, viele würden erst dadurch animiert diese Fahrt anzutreten. Ärzte ohne Grenzen twitterte daraufhin: “Wie viele Menschen würden losgefahren, wären wir nicht dort? Wohl gleich viele. Wie viele Tote gäbe es? Viel mehr.” Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es um rund 6.000 weniger. Es geht also munter weiter – Invasorennachschubrate nach oben offen.

https://www.pi-news.net/

Türkei Referendum Ergebnis Livestream

Posted: 16 Apr 2017 08:03 AM PDT

Schicksals-Wahl in der Türkei. Bei der Abstimmung zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf Rennen ab. Das Ergebnis entscheidet über die zukünftige Machtposition Erdogans. Prognisen, Hochrechnungen, Ergebnisse

Weiterlesen…

Wieder krasse Tagesschau Fake-News

Posted: 16 Apr 2017 06:27 AM PDT

In der Tagesschau-Ausgabe von Freitag wurde eine türkische Frauenrechtlerin als Vertreterin der Muslime verkauft. Doch genau von diesen wird sie angefeindet.

Weiterlesen…

Tesla will deutsche Mitarbeiter mit Aktien entlohnen

Posted: 16 Apr 2017 02:29 AM PDT

Tesla droht Streik in Deutschland bei übernommenen Automatisierungssparte Grohmann. Die Mitarbeiter sollen neben ihrem Gehalt mit Aktien entlohnt werden.

Weiterlesen…

Gö­ring-Eckardt: Kacke am Damp­fen

Posted: 15 Apr 2017 10:49 PM PDT

Grüne Spit­zen­kan­di­da­tin Gö­ring-Eckardt setzt im Kampf gegen das Um­fra­ge­tief auf Öko­the­men: „Wenn ich mir die Kli­ma­e­r­hit­zung an­schaue, dann ist die Kacke wirk­lich am Damp­fen“.

Weiterlesen…

An­schlag auf rus­si­sche Bot­schaft Berlin in letz­ter Se­kun­de ver­hin­dert

Posted: 15 Apr 2017 03:00 PM PDT

Ge­plan­ter An­schlag auf rus­si­sche Bot­schaft im letz­ten Moment ver­hin­dert. Ver­däch­ti­ger Asylant ver­riet sich im In­ter­net. BVB-Anschlag: Eine Sekunde früher und und es hätte Tote

Weiterlesen…

Analsex mit Nafri im Rollstuhl? Schwedische Homo-Lobby gibt LGBT-Refugees Tipps für ein gesundes Sex-Leben

von beim Honigmann zu lesen

Illustrationen aus der Broschüre, die homosexuelle Schutzsuchende über ihre sexuellen Rechte aufklären soll. Foto: http://www.rfsl.se / Schwärzungen durch unzensuriert Welche Formen der Genderwahn annehmen kann, erkennt man wohl am besten, wenn man in ein Land blickt, wo das das Sexualleben zwischen den Geschlechtern – oder besser: innerhalb gleicher Geschlechter – am „fortschrittlichsten“ ausgelebt wird. Sexuelle […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

Ein Artikel von Eva Herman – Mein Dank, sagt Maria Lourdes!

Na, das ist doch wirklich eine Erfolgsmeldung, oder? Nachdem in den letzten zwei Jahren Tausende Menschen in Deutschland und Europa durch zahlreiche, blutige Terror-Kriminalitäts-und Vergewaltigungs- Attentate getötet und weit mehr noch an Leib und Seele zum Teil schwer verletzt wurden, hat die Bundesregierung jetzt eine ganz außergewöhnliche Idee: Sie will ankommende »Flüchtlinge« nun, nach zwei Jahren unaufhaltsamer Massenmigration, »etwas genauer« vom Verfassungsschutz überprüfen lassen.

Das meldet der Spiegel. Diese »schnelle Eingreiftruppe« des Inlandsgeheimdienstes soll »in den Außenstellen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) häufiger als bislang an der Anhörung von Asylsuchenden teilnehmen, z.B. wenn die Einwanderer aus den IS-Hochburgen Mossul oder Rakka stammen«, heißt es. Es sollen hierfür ganze 250 Stellen geschaffen werden. Bis 2019.

»Offenbar doch gezielt als Flüchtlinge getarnte Dschihadisten nach Europa« geschickt

Weiter heißt es im Spiegel: »Mit der neuen Regelung reagiert die Bundesregierung darauf, dass der IS, anders als ursprünglich angenommen, offenbar doch gezielt als Flüchtlinge getarnte Dschihadisten nach Europa schickt. Zudem waren die Terroranschläge von Würzburg, Ansbach und Berlin von Asylbewerbern begangen worden, die offenbar direkten Anweisungen von IS-Kontaktleuten folgten«.

Anders als ursprünglich angenommen!?! Das ist doch ein Witz, oder? Denn etliche besorgte Menschen im Land hatten das sehr wohl angenommen, die sich bereits von Beginn der bedingungslosen Einwanderung an schwer den Kopf darüber zerbrochen hatten, wie das alles je ausgehen sollte. Und sie hatten auch öffentlich gewarnt.

Rassismus-und Nazi-Vorwürfe gegen besorgte Bürger

Und wer von uns diesen Verdacht geäußert hatte, na, ja, Sie wissen schon die Antwort: Nazikeule, Rassismus, Fremdenhass, Diskriminierung, bla bla bla… Heute würde man zusätzlich noch die Fake-News-Hate-Speech-Verschwörung wie einen nassen Lappen um die Ohren kriegen, mit Androhung einer fetten Strafe und so. Obwohl alles ganz logisch und so einfach ist.

»Anders als ursprünglich angenommen«, werden »offenbar doch gezielt als Flüchtlinge getarnte Dschihadisten nach Europa«geschickt, liebe Leute. Wir haben es jetzt schwarz auf weiß, »die offenbar direkten Anweisungen von IS-Kontaktleuten folgten«.Wir dürfen dies nun auch laut sagen, wenn wieder mal von lauter »verwirrten Einzeltätern« die Rede ist. Was allerdings wenig nutzen wird, soviel gleich vorweg. Denn unsere Landesgrenzen stehen nach wie vor für jeden Einwanderer sperrangelweit offen, trotz des nach wie vor geltenden Rechtsbruchs, von dem auch jedermann weiß.

Des weiteren kommen die wärmeren Frühlings-und Sommertage – mit ihnen weitere Millionen »Flüchtlinge« über das Meer, und ganz aktuell steht der Flüchtlingsdeal zwischen der EU und der Türkei kurz vor dem Platzen, was weitere Migrantenströme auslösen wird, worunter sich natürlich auch immer wieder Dschihadisten befinden werden, denen dann ein paar Verfassungsschutzbeamte gegenüber stehen, die, wie es offiziell nun heißt. »häufiger als bislang an der Anhörung von Asylsuchenden teilnehmen werden«. Welch eine markante Vorsichtsmaßnahme doch.

Übrigens lehnen einige bedingungslose GroKo-Gutmenschen selbst diesen zaghaftesten aller Vorstöße (250 BamF-Stellen bis 2019!) ab und schwatzen weiterhin politisch korrekt von einem »Generalverdacht gegen Flüchtlinge«. Natürlich ist ein Generalverdacht ebenso wenig sinnhaft wie das momentan politisch vorgegebene »Generalvertrauen«, aber unsere derzeitige Reduzierung des Vokabulars in »Flüchtlings«-Fragen auf die zwei Begriffe Welcome refugees oder Ausländerhasser lassen eine sachliche Diskussion eh nicht mehr zu.

Es scheint diese Leute auch nicht zu stören, dass sich die Meldungen derzeit überschlagen, wie vor allem Deutschland jetzt umgekrempelt, wie es systematisch abgeschafft wird. Im Gegenteil, viele scheinen sich noch riesig zu freuen über einen rasanten Anstieg der Flüchtlingskriminalität, oder auch darüber, dass die türkische Regierung uns jetzt ebenfalls den »Heiligen Krieg« androht:

Türkei an Europa: »Bald werden Religionskriege beginnen«

So sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu auf einer Wahlkampfveranstaltung in Antalya, es gebe keinen Unterschied zwischen dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte und dem »Faschisten« Wilders. »Sie haben alle dieselbe Mentalität. Und diese Mentalität wird Europa an den Abgrund führen. Bald könnten und werden Religionskriege in Europa beginnen«, warnte Cavusoglu. Wenn Europa nicht lerne, wie man mit der Türkei umzugehen habe, werde die Türkei es Europa beibringen: »Ihr werdet von Eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt!«

Auch die türkische Presse klingt nicht mehr wie unser Freund: In der Europaausgabe der Zeitung »Sabah« hieß es letzte Woche auf Deutsch: »Ihr kämpft umsonst. Eure Macht reicht nicht, um die Türkei aufzuhalten. Hey Europa… Hey Deutschland… Hey Holland… Hey Faschisten… Hey Nazi-Überbleibsel… Hey BILD… Glaubt Ihr, daß wir uns vor Eurem Geschrei, Eurer Aufregung und Euren unmoralischen Verleumdungen fürchten werden?«

»Halts Maul Deutschland!«

Es ist unerlässlich, den so offensichtlichen Niedergang Deutschlands zu dokumentieren, solange es noch möglich ist. Zumal davon auszugehen ist, dass nicht wir es sein werden, die den Inhalt der Geschichtsbücher von morgen mitbestimmen werden. Gehen wir in der Chronologie über die Beseitigung Deutschlands also weiter:

Da sind ja da noch ganz andere Kaliber, die bei uns, mitten in Deutschland, in den eigenen Reihen, den Laden im Eiltempo zerlegen. Eine Art übelster Selbsthass muss es sein, der ihr Denken, ihre Worte und Taten steuert, der ihr extremes Interesse immer stärker anfacht, Deutschland so schnell wie möglich in den düsteren Schlamm des Vergessens zu zerren. Da ist z.B. die giftgrüne Vize-Bundestagspräsidentin Claudia Roth, die bei Protestmärschen schon mal mit lächelndem Gesicht hinter einem Riesenbanner herschreitet, auf dem in dicken Lettern zu lesen ist: Deutschland Du mieses Stück Scheiße. Oder: Deutschland verrecke! Oder die Fahnen an der Parteizentrale aufhängt, wo man liest: Halts Maul Deutschland. Lustig, was? So schafft Deutschland sich auch ab. Das morphogenetische Feld strotzt nur so von Deutschenhass.

»Völkersterben von der schönsten Seite«

Und währenddessen gibt unser jetziger Außenminister Gabriel dem ZDF-Schnell-Kleber ein Interview und bezeichnet den türkisch-stämmigen Journalisten Deniz Yücel als »deutschen Patrioten«. Warum Herr Gabriel das so sagt, versteht man im Leben nicht, wenn man weiß, dass der in türkischer U-Haft einsitzende Yücel uns Deutschen schon lange die Krätze an den Hals wünscht, wie er z.B. in einem taz-Kommentar vor Jahren schrieb:

„Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab! (…) Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben.“

Die Einwanderer leisten also ihren Beitrag zum Deutschensterben. Da scheint sich der von der Bundesregierung so heiß verteidigte Journalist Yücel doch viel einiger zu sein mit dem türkischen Präsidenten Erdogan, als man denkt. Denn letzterer macht gar keinen Hehl mehr aus seinen Imperialisierungsplänen, wenn er seine Landsleute in Deutschland und Europa öffentlich aufruft: »Macht fünf Kinder, nicht drei, denn ihr seid Europas Zukunft«, so Erdoğan bei einem Wahlkampfauftritt im westtürkischen Eskişehir. Dies sei die »beste Antwort« auf die »Unhöflichkeit« und »Feindschaft«, die ihnen bei uns entgegengebracht werde.

Da laut Staatsanwaltschaft die Deutschen ja nun auch als Köterrasse bezeichnet werden dürfen, nützt nun auch das lauteste Jaulen nix mehr, liebe Landsleute. Wir sind jetzt das »Pack«, daran müssen wir uns wohl gewöhnen, außer, es geschieht noch ein Wunder. Einst, ja, da waren wir das Volk, sogar das Volk der Dichter und Denker. Aber das ist schon lange her, und heute weiß niemand mehr etwas davon.


Verraten – Verkauft – Verloren?
Wir Menschen werden – speziell in der westlichen Welt – gezielt manipuliert. Wir wissen, dass die Politiker unfrei sind und selten zum Wohle des Volkes entscheiden. Medien werden für Propaganda genutzt. Es ist mittlerweile auch bekannt, dass Konzerne politische Entscheidungen diktieren. Dass wir jedoch in sämtlichen Alltagsbereichen absichtlich verraten, belogen und betrogen werden, ist der Bevölkerung meist nicht bekannt. Wussten Sie… hier weiter


Eine weiße Rose für mein Deutschland
Wie wir mit einfachen Mitteln die moderne, elitäre Politik als das entlarven können, was sie tatsächlich ist, nämlich brutale, materialistische Machtpolitik in allen Lebensbereichen. Spannend und unterhaltsam … hier weiter


Schwerter zu Pflugscharen – Amerikas illegale Kriege
Die USA bespitzeln, bombardieren und besetzen. Die Sinnlosigkeit der US-amerikanischen Kriege und wessen Interessen diese Kriege dienen, aus der Sicht eines politischen Insiders… hier weiter

Raus aus Deutschland: 4,5 Mio. sind schon weg

15.04.2017

2015 sind fast 1 Million Deutsche aus Deutschland geflüchtet. 2016 dürften es noch mehr sein. Insgesamt haben Schätzungen zufolge bisher 4,5 Mio. gut gebildete, vermögende Deutsche ihre Heimat verlassen. 

 

Größere Ansicht von "Ab- und Zuwanderungen zwischen Deutschlabd und dem Ausland"

 

Via Gatestone Institute, mit aktuellem Material

Immer mehr Deutsche ziehen aus der Heimat weg, in denen sie ihr gesamtes bisheriges Leben

verbracht haben, andere wandern gleich ganz aus Deutschland aus, während die

Masseneinwanderung Teile des Landes verwandelt.

Laut Daten des Statistischen Bundesamtes haben im Jahr 2015 fast 1 Million Deutsche

Deutschland den Rücken gekehrt. 2016 sollen es noch mehr sein. In einem Artikel mit

dem Titel „Deutschlands Talente verlassen in Scharen das Land“, berichtet Die Welt,

dass über 1,5 Millionen Deutsche, viele von ihnen mit hohem Bildungsgrad, Deutschland im

vergangenen Jahrzehnt verlassen haben, doch tatsächlich sind es viel mehr.

 

Laut OECD-Report leben per 2015 bereits 3,4 Mio. Deutsche außerhalb Deutschlands.

Per 2017 dürften es Schätzungen zufolge schon 6,5 Mio. Deutsche sein, die ihr Land verlassen

haben. Es sind gut ausgebildete, vermögende Deutsche, die ihrer Heimat oft für immer den

Rücken gekehrt haben, Tendenz stark ansteigend.

 

Den Statistiken ist nicht zu entnehmen, aus welchen Gründen die Deutschen auswandern,

doch persönliche Erzählungen deuten darauf hin, dass vielen von ihnen die wahren Kosten –

finanzielle, soziale und kulturelle – der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 getroffenen

Entscheidungen, über eine Million zumeist muslimische Migranten ins Land zu lassen, klar werden.

 

Die Massenmigration hat – neben vielen anderen Problemen – zu einem wachsenden

Gefühl der Unsicherheit in Deutschland beigetragen; es gibt eine Welle und eine Menge von

zahlloser Migranten-Kriminalität, darunter eine Epidemie von Vergewaltigungen und sexuellen

Überfällen. Die Massenmigration beschleunigt auch die Isslammisierung Deutschlands.

Viele Deutsche scheinen die Hoffnung zu verlieren, was die Richtung betrifft, in die sich ihr

Land bewegt.

 

„Sie können dieses Land jederzeit verlassen“

Auf dem Höhepunkt der papiere-losen Migranten-Krise im Oktober 2015 versammelten

sich in Kassel/Lohfelden um die 800 Bürger zu einem Treffen im Rathaus, um gegen

die von der Kommunalregierung ohne Rücksprache getroffene Entscheidung zu protestieren,

in der Stadt Migranten-Unterkünfte zu errichten. Kassels

Regierungspräsident Walter Lübcke antwortete darauf, indem er denjenigen, die der

von der Regierung betriebenen Einwanderungspolitik der offenen Tür nicht zustimmen,

sagte, sie könnten „dieses Land jederzeit verlassen“.

 

Diese Haltung spiegelt sich auch in einem dreisten Essay wider, den die Wochenzeitung 

„Der Freitag“ im Oktober 2016 veröffentlicht hat (er erschien auch auf der Website

der „Huffington Post Deutschland“, die ihn dann aber wieder löschte oder löschen musste?).

In dem Artikel ruft ein 18-jähriger syrischer Migrant namens Aras Bacho, Deutsche, die

zornig wegen der Migrantenkrise sind, dazu auf, Deutschland zu verlassen.

Er schreibt:

„Wir Flüchtlinge … haben die Wutbürger total satt. Die beleidigen und hetzen wie 

verrückt. … Es gibt immer diese Hetze von den arbeitslosen Wutbürgern, die ihre ganze Zeit 

im Internet verbringen und warten, bis ein Beitrag über Flüchtlinge im Internet auftaucht. 

Dann geht es mit unverschämten Kommentaren los …“

„Hallo, ihr arbeitslosen Wutbürger im Internet. Wie gebildet seid ihr denn, wie lange wollt 

ihr noch die Wahrheit verdrehen? Ist es euch nicht lange bewusst, dass ihr täglich Lügen 

verbreitet? Was hättet ihr an deren Stelle gemacht? Na klar, ihr wärt weggelaufen!“

„Wir Flüchtlinge … wollen mit euch Wutbürgern nicht in demselben Land leben. 

Ihr könnt auch, und das halte ich für richtig, aus Deutschland flüchten, nehmt bitte Sachsen 

auch mit und die AfD gleich auch.“

„Deutschland passt nicht zu euch, warum lebt ihr hier? Warum seid ihr nicht in einem anderen 

Land? Wenn das euer Land ist, liebe Wutbürger, dann benehmt euch ganz normal. 

Ansonsten könnt ihr einfach aus Deutschland flüchten und euch eine neue Heimat suchen. 

Geht am besten nach Amerika zu Donald Trump, er wird euch sehr lieb haben. Wir haben euch 

satt!“

 

Im Mai 2016 berichtete das Nachrichtenmagazin Focus, dass Deutsche nach Ungarn

auswandern. Ein Immobilienmakler in einer Stadt in der Nähe des Plattensees, einem beliebten

Urlaubsziel im Westen Ungarns, sagte, 80 Prozent der Deutschen, die dorthin umziehen,

gäben die Migrationskrise als den Hauptgrund an für ihren Wunsch, Deutschland zu verlassen.

 

Ein anonymer deutscher Bürger, der kürzlich aus Deutschland ausgewandert ist, hat einen

„Offenen Brief an die deutsche Regierung“ verfasst. In dem Dokument heißt es:

„Vor einigen Monaten bin ich aus Deutschland ausgewandert. Es waren keine finanziellen 

Vorteile, die mich diesen Entschluss haben treffen lassen, sondern primär meine 

Unzufriedenheit mit den aktuellen politischen und daraus resultierenden gesellschaftlichen 

Zuständen in meiner Heimat. Mit anderen Worten: Ich denke, dass ich und vor allem meine 

Nachkommen anderswo ein besseres Leben führen können. ‚Besser‘ heißt für 

mich in diesem Zusammenhang vor allem ein Leben in Freiheit, Selbstbestimmung und 

angemessener Entlohnung respektive Besteuerung.“

„Ich möchte allerdings nicht leise die Tür hinter mir schließen und einfach gehen. Ich würde 

Ihnen gerne hiermit noch in konstruktiver Weise erläutern, warum ich mich gegen Deutschland 

entschieden habe.“

1. „Ich bin der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Ich betrachte ihn als 

Fremdkörper, der dem Abendland bislang mehr Probleme als Nutzen gebracht hat. Viele 

Anhänger dieser Religion nehme ich in Deutschland als frech, fordernd und Deutsche 

verachtend war. Statt der Islamisierung Deutschlands (und dem damit einhergehenden 

Untergang unserer Kultur und Freiheit) Einhalt zu gebieten, machen die meisten Politiker 

aber eher den Eindruck auf mich, dass es ihnen primär darum geht, sich selbst 

in die nächste Legislaturperiode zu retten und dass sie deshalb das heiße Islam-Eisen lieber 

ignorieren oder verharmlosen.“

2. „Ich habe den Eindruck, dass man auf deutschen Straßen weniger sicher ist als es 

aufgrund unserer technologischen, juristischen und finanziellen Möglichkeiten möglich wäre.“

3. „Ich bin der Meinung, dass die EU Demokratie-Defizite aufweist und meine 

Einflussmöglichkeiten als Demokrat einschränkt.“

4. „Ich habe den Eindruck, dass aufgrund von Emigration starke und irreversible 

Veränderungen an der deutschen Gesellschaft vorgenommen werden. Daran missfällt mir, 

dass dies nicht unter direkter Zustimmung der deutschen Bürger zu geschehen scheint, 

sondern von Ihnen an den deutschen Bürgern vorbei dem Land und seinen zukünftigen 

Bewohnern aufdiktiert wird.“

5. „Ich bin der Ansicht, dass die deutsche Presse zunehmend ihre Neutralität aufgibt, und 

Meinungsfreiheit hierzulande nur in eingeschränkter Weise möglich ist.“

6. „Ich habe den Eindruck, dass der Faule in Deutschland hofiert, der Fleißige hingegen 

gegeißelt wird.“

7. „Ich bin der Meinung, dass es eine Schande ist, dass Juden sich in Deutschland wieder 

fürchten müssen, Juden zu sein.“

 

Viele Deutsche bemerken einen Trend zur umgekehrten Integration: Von deutschen Familien

wird erwartet, dass sie sich den Sitten und Bräuchen der Migranten anpassen, statt umgekehrt.

Das renommierte Gatestone-Institut stellt dazu sogar fest: „40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Gewaltverbrechen um 300 Prozent und Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen.“

Ursprünglich veröffentlicht auf Der Honigmann sagt…: Veröffentlicht von: N8Waechter Für die meisten Menschen wird dieser Bericht eine enorme Herausforderung sein, denn hier werden Dinge beim Namen genannt, welche für die allermeisten schlichtweg unvorstellbar sind. Am 21. März 2017 hatte “Dr. Phil“ in seiner Sendung auf CBS eine junge Frau zu Gast, die ausführlich…

über #PädoGate: Von Geburt an Sexsklavin – Erschütternde Aussagen im US-Fernsehen — diwini’s blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s