Muttermilch: Die Krebstherapie der Zukunft

Studenten haben bekanntlich nichts zu verschenken und sparen, wo sie nur können. Dabei zeigen sie manchmal unglaublichen Erfindungsreichtum. Einige ihrer Ideen sind etwas grenzwertig und ganz bestimmt nicht nach modernsten Hygiene-Bestimmungen. Aber sauclever sind sie allemal! Oder doch nicht? Nudeln aus der Kaffeemaschine Imgur Lautsprecher für unterwegs Imgur Pizza aufknuspern mit WOW-Effekt Imgur Rasenmähen für Bequeme […]

über Studenten-Erfindungen, die aus der Not geboren wurden. — das Erwachen der Valkyrjar

Survival Hacks von Creek Stewart, books4success, 19,99 Euro

https://t.co/ZjyGJrTVqj

Ernährung: Cerealien und Fertigsoßen sind wahre Zuckerbomben

FOCUS Online  – ‎vor 3 Stunden‎
Frühstücks-Cerealien, Joghurt, Fertigsoßen: In diesen Produkten steckt mehr Zucker, als viele denken. Die Stiftung Warentest präsentiert die Zuckerbomben – und zeigt, wie man sie entschärfen kann. Von manch einer Packung Frühstücks-Cerealien lächelt …

 

Muttermilch: Die Krebstherapie der Zukunft

Presseportal.de (Pressemitteilung)  – ‎vor 57 Minuten‎
Baar/Florenz (ots) – Ein Wirkstoff aus Muttermilch könnte in Zukunft die Krebstherapie revolutionieren. In Laborversuchen tötet das Molekül HAMLET bereits erfolgreich mehr als 40 verschiedene Formen von Tumorzellen – ganz ohne Nebenwirkungen.

 

Abschiebung von Afghanen: Nur jeder zweite afghanische Flüchtling wird in

FOCUS Online  – ‎vor 1 Stunde‎
Die Anerkennungsquote für Flüchtlinge aus Afghanistan ist einem Zeitungsbericht zufolge kontinuierlich gesunken: 2015 lag sie bei 77,6 Prozent, 2016 bei 60,5 Prozent und in den ersten beiden Monaten dieses Jahres nur noch bei 47,9 Prozent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s