Hohe Blutzuckerspiegel sanken

Capsaicin verbessert Leberwerte

Schon in unserem Haupttext über das Capsaicin haben wir von einer Studie aus dem Jahr 2010 berichtet, in der sich nach Capsaicineinnahme sämtliche Symptome des sog. Metabolischen Syndroms besserten.

Hohe Blutzuckerspiegel sanken, genauso der Insulinspiegel, die Glucosetoleranz der Zellen verbesserte sich und auch das Übergewicht wurde reduziert.

Gleichzeitig erholten sich die Leberwerte der übergewichtigen Probanden, die zuvor allesamt an einer Fettleber gelitten hatten.

Beim International Liver Congress™ 2015 in Wien wurde nun berichtet, dass Capsaicin die Aktivitäten der sog. hepatischen Sternzellen reduzieren kann.

Capsaicin bei Leberfibrose…

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/capsaicin-schuetzt-die-leber-ia.html

Capsaicin und seine Wirkungen

  • Capsaicin hilft beim Abnehmen, da es den Energieverbrauch steigert, die Fettverbrennung anheizt und zusätzlich den Appetit hemmt.
  • Capsaicin ist bei Diabetes ein wertvoller Begleiter, da es den Nüchternblutzuckerspiegel sowie den Insulinspiegel senkt und überdies die Insulinresistenz der Zellen mindert.
  • Capsaicin wirkt chronisch entzündlichen Erkrankungen entgegen, da es die Werte der typischen Entzündungsbotenstoffe senken kann und somit antientzündliche Eigenschaften aufweist.
  • Capsaicin wirkt durchblutungsfördernd und kann daher u. a. bei Erektionsstörungen hilfreich sein.
  • Capsaicin verbessert die Blutqualität, indem es den Cholesterinspiegel senkt (vor allem die Werte des besonders schädlichen oxidierten Cholesterins) und die Fliesseigenschaften des Blutes reguliert, sprich das Blut „verdünnt“ (falls es zuvor zu „dick“ war) und somit Thrombosen verhindern kann.
  • Trotz seiner Schärfe schützt Capsaicin den Magen vor irritierenden Stoffen. In einer Studie hatte Capsaicin beispielsweise merklich die magenschädliche Wirkung von Aspirin reduzieren können. Selbst die Heilung von Magengeschwüren kann Capsaicin beschleunigen und dabei – laut Studien – sogar besser wirken, wenn es allein verabreicht wird als in Kombination mit den bei Magengeschwüren üblicherweise verordneten Medikamenten.
  • Capsaicin aktiviert das Selbstmordprogramm verschiedener Krebszellen und kann infolgedessen bei vielen Krebsarten in die Komplementärtherapie eingebaut werden, z. B. bei Prostatakrebs, Brustkrebs und sogar bei den schwer zu behandelnden Bronchialkarzinomen und dem Pankreaskrebs.

Alle Details zu den genannten Eigenschaften finden Sie in unserem Capsaicin-Haupttext:

Mit Capsaicin schlank und gesund

Wer regelmässig fastet oder sich nach den Regeln des Intermittierenden Fastens ernährt, erlebt viele gesundheitliche Vorteile. So kann das Fasten das Gehirn vor Demenz schützen, das Brustkrebsrisiko senken und – wie eine neue Studie zeigt – offenbar auch Diabetes heilen. Wenn immer wieder gefastet wird, können die Zellen der Bauchspeicheldrüse wieder umprogrammiert werden, so dass sie anschliessend wieder Insulin bilden. Natürlich müssen bei Diabetes gewisse Fasten-Regeln beachtet werden, um den Blutzuckerspiegel im Lot zu halten.

 

Capsaicin aus Chilis – Sterberisiko sinkt um 13 Prozent

Chilis bzw. ihr scharfer Wirkstoff, das Capsaicin, haben äusserst vorteilhafte Wirkungen auf die Gesundheit, z. B. diese:

Forscher am Larner College of Medicine an der University of Vermont stellten in einer grossangelegten prospektiven Studie ausserdem fest, dass man mit Hilfe eines regelmässigen Chili-Verzehrs das Risiko eines vorzeitigen Todes um 13 Prozent reduzieren kann – besonders wenn es sich um den Tod durch Herzinfarkt und Schlaganfall handelt. Die Studie erschien im Januar 2017 im Online-Magazin PLoS ONE.


Fasten wirkt heilsam auf DiabetesBei einer Studie mit menschlichen Bauchspeicheldrüsenzellen entdeckten Forscher der University of Southern California (USC) im Februar 2017, dass sich eine Ernährungsform mit regelmässigen Fastenperioden ausserordentlich günstig bei Diabetes auswirken kann. Denn das Fasten hilft bei der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels und kann ausserdem die Bildung neuer Pankreaszellen auslösen. Die neuen Pankreaszellen ersetzen sodann die alten funktionsuntüchtigen Pankreaszellen – was auf eine eindeutig heilsame Wirkung des Fastens bei Diabetes.
Funktionsunfähige Zellen können plötzlich wieder Insulin bildenWenn immer wieder zwischen den Phasen mit einer normalen Ernährungsform das Intermittierende Fasten praktiziert wird, wandeln sich jene Pankreaszellen, die nicht mehr Insulin produzieren können, plötzlich wieder in insulinproduzierende Zellen um“, so Longo.  „Auf diese Weise konnte man bereits Mäuse heilen, die an einem Spätstadium des Diabetes gelitten hatten (Typ 1 und Typ 2). Auch bei den menschlichen Pankreaszellkulturen war es möglich, die inaktiven Pankreaszellen von Typ-1-Patienten über das Fasten wieder zu funktionsfähigen Zellen zu reaktivieren.“Das Fasten scheint in den Zellen Gene zu aktivieren, die normalerweise nur in der Embryonalzeit aktiv sind, also dann, wenn sich die Bauchspeicheldrüse erst entwickelt. Diese Gene sorgen für die Bildung eines bestimmten Proteins. Es heisst Neurogenin-3 und wird mit Ngn3 abgekürzt – und genau dieses Protein ist offenbar ein Schlüsselstoff, der die Entstehung neuer insulinproduzierender Betazellen in die Wege leitet.Fünf Tage Fasten pro Monat könnte genügen, um Diabetes zu heilenProfessor Longo plant im Augenblick die ersten klinischen Studien mit der Fastenmethode. Er ist sich sicher, dass eines Tages Diabetiker ganz offiziell von ihren Ärzten zum Fasten über beispielsweise fünf Tage pro Monat angehalten werden und auf diese Weise wieder zu einer gesunden Insulinbildung und einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel gelangen können.++++++
In Berlin löst bei Experten eine neue Hepatitis-A-Welle größte Besorgnis aus. 100 Erkrankte – mehrheitlich Schwule – wurden bereits registriert. Diese Variante der Hepatitis sei vor allem verbreitet in Ländern mit schlechten hygienischen Bedingungen wie Indien, Afghanistan und Syrien. Einzig wirksamer Schutz sei eine Impfung. Seit Beginn der „Migrationskrise“, die seit Kurzem in politisch korrekt in „Migrationssituation“ umbenannt wurde, meldeten Medien verhalten, aber denno…ch immer wieder „gehäufte Fälle von Krätze“ , Hepatitis,Tuberkulose, Windpocken, Mumps, Noroviren, Keuchhusten oder Malaria. 83 Prozent der Betroffenen sind „Männer, die Sex mit Männern haben“Aktuell äußern Experten große Besorgnis über eine Hepatitis-A-Welle in Berlin. Seit Beginn der Hepatitisausbrüche Ende 2016 seinen inzwischen über 100 Erkrankte erfasst worden. In der vergangenen Woche wurden zwei neue Fälle bekannt. Betroffen hierbei seien insbesondere „Männer, die Sex mit Männern haben“, so der aktuelle epidemiologischen Wochenbericht des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso). Von den 100 Erkrankten seien 91 Männer, teilte das Amt mit. Bislang wurde von 62 der 75 betroffenen Männern (83 Prozent) angegeben, dass sie Sex mit Männern hatten. Diese Variante der Hepatitis sei vor allem verbreitet in Ländern mit schlechten hygienischen Bedingungen wie Indien, Afghanistan und Syrien. Einzig wirksamer Schutz sei eine Impfung. Mehr anzeigenHepatitis-A-Epidemie in Berlin ausgebrochen | JouwatchIn Berlin löst bei Experten eine neue Hepatitis-A-Welle größte Besorgnis aus. 100 Erkrankte – mehrheitlich Schwule – wurden bereits registriert. Diese Variante der…journalistenwatch.com
 Mittendrin immer eine zappelige Kanzlerin Merkel, die wie ein Frettchen auf Koks um den neuen Kalifen herumschwirrte und ihn untertänigst bat, doch ein paar Tausend von den Millionen Auswanderern und Flüchtenden an seiner Grenze aufzuhalten. Von Jürgen Stark Da Merkel sich, wie kein anderer deutscher Nachkriegskanzler, außenpolitisch wie ein staatenloses Neutrum bewegt, wie eine Art Weltbeglückungsmoderatorin mit dicken Geldsäcken vom deutschen Steuerzahler im Schlepptau, mus…s sie für den skrupellosen Machtislamisten Erdogan stets ein lustiger Anblick gewesen sein. Eine nützliche Idiotin war sie für ihn allemal. Bei seinen gelenkten und gesteuerten Prozessen der totalen Machtergreifung nutzte Merkel ihm immens. Durch ihre zahlreichen Staatsbesuche und Verhandlungen über Flüchtlinge an den türkischen Außengrenzen, saß der neue Megamufti von Ankara quasi mit im Boot der Europäischen Union, welche Merkels planlosem Irrlauf hinterher torkelte – Brüsseler Bürokraten ohne Sinn und Verstand, in Teilen auch im Widerstreit, denn nicht alle Länder wollten das Chaos der „Grenzenlosigkeit“ mittragen. Mehr anzeigenDer Pakt: Merkel und Erdogan gegen Demokratie und Freiheit | JouwatchEs geschah wenige Stunden nach dem umstrittenen Referendum in der Türkei. Dieser traurige historische Tag des 17. April 2017 am Bosporus war ein weiterer…
journalistenwatch.com http://www.spiegel.de/…/holocaust-angeblicher-auschwitz-ueb…
Selbst ernannter KZ-Flüchtling: Angeblicher Auschwitz-Überlebender outet sich als Lügner – SPIEGEL ONLINE – PanoramaJoseph Hirt sah dem KZ-Arzt Mengele in die Augen und floh aus dem Lager Auschwitz. Behauptete er. Dann überprüfte ein Lehrer aus dem US-Bundesstaat New York diese Angaben und fand heraus: alles erfunden.spiegel.de Mein Artikel in der heutigen Krone Bunt. Die Situation im Mittelmeer verpflichtet unsere Regierung per Verfassung, sofort Grenzkontrollen zu errichten.Ziehen wir die Notbremse!Binnen 48 Stunden wurden 6000 Migranten aus selbstverschuldeter Seenot im Mittelmeer vor Libyen gerettet und von EU-Wassertaxis nach Italien befördert. Eine Million warten in libyschen Häfen auf die Überfahrt. 400 Millionen…tawa-news.com
 Sugarfree ist Trend. Zucker hat viele Namen: Glukosesirup, Fruktose, Maltose oder Saccharose zum Beispiel. Klingt ungesund – aber ist es das auch? Ein Ernährungstrend dreht sich um die Abstinenz von dem „süßen Gift“.Der Feind steckt nicht nur in Muffins oder in der Schoko. Er lauert auch dort, wo ihn kaum einer vermutet. In Essig und Wurstbrot zum Beispiel. Davor warnen derzeit eine Reihe von Autoren und Bloggern, das Stichwort #Sugarfree zieht sich durch die sozialen Netzwerke. Zuckerhaltiges Essen wird da schon mal zur Droge erklärt, das Leben ohne zum Selbstversuch. Statt Marmelade gibt es Frischkornbrei, statt Haushaltszucker wandert Ersatzsüße mit Namen wie Erythrit in den Käsekuchen.
Der nächste große Hype nach Vegan, Laktose- und Glutenfrei? Experten sehen das kritisch.“Es war ein neues Leben“
So etwas wie der Papst der Zucker-Abstinenzler ist Robert Lustig von der University of California. Der Mediziner, der ein Millionenpublikum auf YouTube hat, warf der US-Lebensmittelindustrie schon vor Jahren vor, „Gift“ im Essen zu verstecken – in Form von Zuckersirup aus Mais, der viel stoffwechselungünstige Fruktose enthält. Diese billige Süße stecke in Limos, Brot und Fertigessen und sei zu einem Hauptnahrungsmittel geworden. Für Lustig die Ursache für Übergewicht und Krankheiten wie Diabetes in den USA.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s