Wir kennen 47 essentielle Substanzen

Prinzip Hoffnung

Artikel #877 vom 15.05.2017

Warum glauben Sie, berichte ich hier in diesen News Jahr für Jahr für Jahr von Wunderheilungen? Von überraschenden Heilerfolgen? Von traurigen Menschen, die auf einmal glücklich werden? Von Menschen, die ihr Leben völlig neu er-leben? Na, was glauben Sie?

Ich möchte Ihnen Hoffnung machen. Ihnen allen, die sie in einem Loch stecken. Sich wie in einer Falle fühlen. So gar nicht auf einen grünen Zweig kommen. Neidisch von anderen hören, denen es gut geht, die ganz schnell Gewicht verloren, abgenommen haben und glücklich sind, die plötzlich zum Marathonläufer geworden sind und strahlen…. nur eben: bei Ihnen klappt das alles nicht.

Es sind eben oft ganz kleine, kaum beachtete Auslöser. Beispiel gefällig?

  • Berichtet mir eine Patientin so ganz nebenbei (in Vordergrund stand ein anderes Thema), dass sie seit 40 Jahren an Depressionen gelitten hätte. Schwere Depressionen. Alle üblichen Behandlungs-Möglichkeiten durchlebt hätte. Sie kennen sich aus. Und die dann, ganz plötzlich, durch Einnahme von Vitamin D gesund wurde.
    Für sie unvergesslich: Auch die ständige Entzündung ihrer Scheide, die sie Jahrzehnte geplagt hatte, im gleichen Moment verlor. Die war abgeheilt. Sprich: Das Immunsystem hatte sich normalisiert.

Sehen Sie, von solchen Erlebnissen höre ich jeden Tag. So ganz nebenbei. Oft schreibe ich gar nicht mit. Für mich ist das selbstverständlich. Sie nehmen mir einfach den tausendfach wiederholten Satz nicht ernst:

  • Wir kennen 47 essentielle Substanzen. Vitamin D ist natürlich eine davon. Und wenn eine Substanz fehlt, ist der Mensch tot. Unausweichlich.
    Was aber ist, wenn von dieser Substanz nur die Hälfte da ist? Ja eben: Dann sind Sie eben nur halb am Leben. Sehen Sie: Das ist sehr häufig Ihr Normalzustand.

Es dreht sich also oft nur um eine einzige Substanz. Freilich, freilich: Sie kennen meinen Satz von den Läusen und Flöhen. Misstrauisch, wie ich bin, suche ich nach mehreren Auslösern Ihrer Beschwerden. Genau auf diesen Misstrauen gründet der Erfolg meiner Praxis. Wenn ich anmerken darf: Diese typische preußische Gründlichkeit, dieses mein Misstrauen, dieses Hinterherspüren unterscheidet mich eben von all den Kollegen – von Ihnen zitiert! –, die „nichts von den Methoden des Doktor Strunz halten“. Aus solchen Sätzen spricht Unwissen. Oder Neid.
Heute darf ich so sprechen. Denn: Wer heilt, hat Recht.

Aber die Story geht ja noch weiter. Die endet ja nicht bei dem Vitamin D. Sondern die endet bei meiner Frage: Ist der Mensch lernfähig? Versteht er, was der liebe Gott oder die Evolution ihm mit dieser Spontanheilung einer 40 Jahre anhaltenden Depression gesagt hat?

Manchmal habe ich so meine Zweifel, denn

  • die gleiche Patientin hat vor 3 Jahren einen Leberkrebs gleich zwei Mal operieren lassen. Soweit so gut. Und musste soeben erfahren, dass sich jetzt Metastasen gebildet hätten. Im Unterleib.

Jeder von Ihnen denkt spontan an das DKFZ in Heidelberg. An Professor Wiestler. An dessen Sätze über Krebs-Stammzellen. Die wir nicht wegoperieren können. Übrigens auch mit Chemotherapie und Strahlentherapie nicht erreichen. Die Stammzellen bleiben jedem Krebspatienten erhalten.

Jeder Krebspatient sollte also den Rest seines Lebens mit größter Aufmerksamkeit sein Immunsystem so hoch halten, dass es diese Stammzellen gar nicht erst wachsen lässt, sondern täglich aufs Neue abtötet. Auffrisst. Ist in diesem Fall offenbar nicht geschehen.

Da hat der Lernprozess von der Vitamin D-Wunderheilung einer Depression und einer anhaltenden Vaginitis offenbar nicht durchgeschlagen auf die Diagnose Krebs. Schade. Wie deutlich darf ich´s denn noch ausdrücken hier in diesen News?

PS: Jeder von uns trägt Krebszellen in sich. Ich kenne vier Labors in Deutschland, die mein Blut bekommen haben. Jedes der vier Labors hat mir Krebszellen bescheinigt. Das wollte ich nur wissen. Um authentisch und anständig mit jedem von Ihnen reden zu können. Und nicht nur Angelesenes weiter zu geben.

PS II: Jetzt wissen Sie auch, weshalb ich auf mein Immunsystem so extremen Wert lege. Wie das jeder von Ihnen tun sollte. Also auf Aminosäuren, Vitamine & Co sowie Omega 3 ganz extrem achten sollte. Tagtäglich.

zurück zur Übersicht

Der kaputte löchrige Darm

15.05.2017

wird ein zunehmendes Problem für die deutsche Bevölkerung. In meiner Praxis knapp über 30 %. Menschen, die leiden. An extremen Blähung, kolikartigen Schmerzen, meist Durchfall. Leider oft fast unabhängig von dem, was sie essen.

Das macht die Behandlung so schwierig, die bisher darin besteht: Verzichten Sie eben auf diese oder jene Speisen.

Dass die Darmschleimhaut beschädigt werden kann, nämlich entzündet und löchrig, weiß man von operierten Patienten, Verbrennungsopfern, Menschen mit schwerer Infektion. Deren Darmschleimhaut kann wirklich ernsthaft beschädigt sein. So sehr, dass dies zum multiplen Organversagen bis hin zum Tod führt.

An solchen stark beschädigten Darmschleimhäuten hat man nach einer Lösung gesucht. Einer Hilfe. Einer Heilung. Und sie gefunden.

Für mich ein kleines Wunder.

In 21 randomisierten Studien hat man bei operierten Patienten Entzündungsfaktoren wie

  • CRP, TNF-α, IL-6 bestimmt, sowie
  • Marker der Darmdurchlässigkeit (Lactulose/Mannitol, GAO, Endodoxin etc.)

Und jetzt das Wunder: All diese schlimmen Marker, also Entzündungsfaktoren genauso wie Durchlässigkeits-Faktoren (löchriger Darm) verschwanden bei den Patienten, die

GLUTAMIN

http://de.myprotein.com/thezone/supplemente/glutamin-vorteile-nebenwirkungen/

zu sich nahmen. Kennen Sie diesen Stoff? Ist

  • die hauptsächliche Energiequelle für jede Immunzelle
  • vergrößert, heilt die Darmzotten
  • reduziert die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut
  • steigert die Immunkraft der Darmzellen
  • verhindert Bakterien-Wanderung und –Austausch
  • erhält so die natürliche Darmwand-Barriere

Wahrhaftig ein Wunderstoff. Wie wichtig, erkennen Sie daran, dass er mehr als die Hälfte aller freien Aminosäuren im menschlichen Körper ausmacht.

Also: leaky gut? Glutamin!

 

Quelle: Exp Ther Med 2016, Dez 12(6): 3499-3506

Also frisch aus der Presse

2 Gedanken zu “Wir kennen 47 essentielle Substanzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s