Die Nerze verlassen das sinkende Schiff

Mittellose Flüchtlinge aus Syrien und Afrika fluten West-Europa und gleichzeitig flüchten die Wohlhabenden aus der Euro-Zone. Diesen politisch brisanten Zusammenhang zieht Andrew Amoils, Leiter des „2017 Globalen Vermögens-Report: Weltweiter Wohlstand und Trends der Vermögens-Migration.

Politisch schwer unkorrekt

Während die einen auf Schlauchbooten das Mittelmeer überqueren wollen, ist die Flucht der Reichen weniger spektakulär, doch die Wanderungsbewegungen der Millionäre nehmen weltweit zu. Und offenbar handelt es sich um weit mehr, als die üblichen  Verlagerungen des Wohnsitzes im Ruhestand – die Reichen sind auf der Flucht.

Millionäre gehen: Die Nerze verlassen das sinkende Schiff

Die Reichen sehen zu, dass sie die Euro-Zone verlassen. Mehr als 4000 Millionäre sollen allein  Deutschland 2016 verlassen haben, ein paar Jahre zuvor waren es noch nu

http://www.stern.de/wirtschaft/geld/millionaere-fliehen-aus-deutschland—die-nerze-verlassen-das-sinkende-schiff-7354096.html

Andrew Amoils ist der Meinung, dass die Reichen ohnehin nur eine Art Frühwarnsystem der Gesellschaft sind. Dank ihres finanziellen Rückhalts, guter Ausbildung und internationaler Kontakte können sie leichter als andere auswandern. Zumal ausreichendes Vermögen in Ländern wie Kanada und Australien in aller Regel zu einem legalen Einwanderungsstatus verhilft. Der Auszug der Millionäre bedeutet aber nicht, dass sich die restliche Bevölkerung in den Fluchtländern wohlfühlt. Auf Dauer müsse man von einem gesteigerten Auswanderungswunsch bis weit in die Mittelschicht ausgehen, so der Report.

Traumland ist Australien

Die Städte, die die meisten Millionäre anzogen, sind Sydney (4000), Melbourne (3000), Tel Aviv (2000), Dubai (2000), San Francisco (2000) und Vancouver (2000). Erstaunlich ist, dass es weder Los Angeles noch New York in das Ranking geschafft haben.

Australien profitiert von den Faktoren, die dem EU-Raum zusetzen. Das Land gilt als sicher, es hat ein gutes Schul- und Gesundheitssystem, ist relativ dünn besiedelt und besitzt ein verlockendes Klima. Das wirtschaftliche Wachstum liegt an der Spitze der Industriestaaten und war in den vergangenen Jahren etwa doppelt so hoch wie im Euro-Raum.  Nachteil: In beliebten Gegenden steigen die Immobilienpreise um mehr als zehn Prozent.

Kinderlose Regierungsschefs sind Fehlbesetzungen für unsere Zukunft

Diese fünf „G7 Führer“ sind und waren alle stets kinderlos. Dennoch wollen sie uns erzählen, was das Beste für unsere

Weiterlesen

Die Wut auf den Terror lenkt von der Islamisierung ab

Photo published for Maas als Posterboy im Möbelladen

„Großbritannien ist ein Terrornest“

Ein 22-jähriger Marokkaner hat eine Trauung in einer Kirche in Spanien gestürmt und dabei „Allah ist groß“ geschrien

Wegen Sicherheitslage: Rock am Ring zieht um.

Bekanntes Rockfestival findet nächstes Jahr in Kabul statt
MORGENGAGAZIN.DE

Paris: Klimaschutz-Lüge – Lobbyisten auf die Fresse gehauen

Posted by

Die Welt kann aufatmen : Donald Trumps endgültige Absage zur Pariser Klima-Lüge

Die etablierten Massenmedien und ihre CO2-Lobbyisten hyperventilieren: Amerika cancelt das Pariser „Klimaschutzabkommen“. Das Einzige, wo jetzt allerdings noch eine Überhitzung droht, ist die verlogene Diskussion von linksbunten Gesinnungspolitikern, ihren medialen Wasserträgern und natürlich von den vielen, vielen Geschäftemachern.

Wussten Sie eigentlich?Die ARD hat nach einer Studie der Universität Harvard schon jetzt mit 98% Trump-feindlicher Berichterstattung weltweit den Spitzenplatz inne.

c44kxtew8aaympx

US-Präsident Donald Trump hat offiziell den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen angekündigt. Die Umsetzung des Vertrags solle ab sofort ausgesetzt werden, erklärte Trump am Donnerstag in Washington.
Man wolle jedoch neue Verhandlungen beginnen, um gegebenenfalls einen neuen, „fairen Deal“ zu erreichen. In seiner derzeitigen Form benachteilige das Klimaschutzabkommen jedoch die USA zugunsten anderer Länder und sei durch die Verpflichtung zur Senkung des CO2-Ausstoßes mit hohen Kosten für die US-Wirtschaft verbunden, kritisierte Trump, so schreibt es MMNews in seinem aktuellen Bericht zu Ausstieg der Vereinigten Staaten, aus Klima-Lüge.
Mit dem Ausstieg aus dem Vertrag erfülle er sein Wahlversprechen, wonach er die USA an erste Stelle setze, so der US-Präsident. Das Klimaabkommen war Ende 2015 in Paris beschlossen worden und im November 2016 in Kraft getreten.
Es sieht die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten vor. Die Kündigung des Vertrags ist frühestens drei Jahre nach seinem Inkrafttreten möglich und erst nach einer Wartezeit von einem weiteren Jahr wirksam.

Trittin: Merkel kann bei Klimaschutz von China lernen
Der ehemalige deutsche Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) fordert von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine stärke Orientierung an der chinesischen Umweltpolitik.
„Während China seine Klimaschutzziele für 2030 seit vier Jahren einhält, wird Merkels Deutschland seine Verpflichtungen für 2020 verfehlen“, sagte Trittin der „Bild“ (Freitag): „Wenn Merkel nicht länger mit Trump in einer Ecke stehen will, muss sie beim Klimaschutz endlich liefern. Dafür kann sie von China lernen“, so der Grünen-Politiker weiter.
„Donald Trump will in den USA zurück zur Kohle. China zieht 100 Kohlekraftwerken den Stecker. Deutschland subventioniert die Kohle mit 1,6 Milliarden“, so Trittin. „In China boomen erneuerbare Energien, Merkel verpasst ihnen einen Deckel. China fördert E-Autos – und Merkel versucht China daran zu hindern und subventioniert den Diesel.“

Joachim Steinhöfel kommentiert:
Eine saubere Umwelt zu bewahren, hat nichts mit diesem Klimarettungsunsinn zu tun. Schon der Begriff “Klimarettung” ist eine lächerliche Anmassung. Dass die USA in vielfacher Hinsicht schon jetzt strengere Umweltregulierungen haben, als Europa, stimmt zwar, wird aber vom „heute-journal“-Zuschauer sicher als „fake news“ erachtet.
Was wäre das für ein Vergnüngen, dem Hyperventilieren der öffentlich-rechtlich Kommentatoren und der rot-grünen Meinungsführer zuzusehen.

“Wenn Trump aus dem Klimaabkommen aussteigt, gehen die Seychellen wahrscheinlich noch schneller unter.” Moderator auf HR 1.

Die ARD hat nach einer Studie der Universität Harvard schon jetzt mit 98% Trump-feindlicher Berichterstattung weltweit den Spitzenplatz inne. Was wird uns nach einem Ausstieg der USA aus „Paris“ drohen?
Aber die Hetzer sind immer die anderen. Der Pariser Klimavertrag ist die Quintessenz der absoluten Dekadenz der politischen Klasse.
Wenn Du bei einem Ariana Grande-Konzert in die Luft gesprengt wirst, erklären dir der Bürgermeister von London und der französische Regierungschef: „Gewöhn Dich dran. Da können wir nichts tun. Absolute Sicherheit kann es nicht geben. Aber wenn Du möchtest, dass wir die Temperatur des Planeten im Jahr 2100 um ein halbes Grand senken. Das kriegen wir hin.“
Sie brauchen nur ein paar hundert Milliarden von Dir, lieber Steuerzahler. Leute, löst das Ariana Grande-Problem. Das solltet ihr hinbekommen. Und wenn das geschafft ist, dann dürft ihr weiter versuchen, die Welttemperatur zu regulieren.

Klima-Narren bei SPIEGEL & Co

Die Klima-Narren verbreiten schon seit über einem Jahrzehnt Angst und Schrecken. Die Lobby-gesteuerten Klima-Alarmisten prophezeiten bereits im Jahr 2000 via Spiegel „Nie wieder Schnee“.
Dabei sind die Temperaturen schon seit Jahren stabil, wie selbst der Spiegel zugeben musste: Forscher erklären Pause der Erderwärmung. Und das trotz des vielen CO2.
Übrigens: 30 Jahre zuvor warnten die Gazetten noch vor einer neuen Eiszeit.

Die wahren Ursachen des Klimawandels, wer sich für wissenschaftliche Fakten, anstelle für gleichgeschaltete Lügen aus Politik und Medien interessiert, dem sei die u.a. Doku „Illmastogate Doku zum Klimagate“ wärmestens empfohlen:

Nicht CO2, sondern Sonne, Sonnenflecken und große Vulkanausbrüche sind verantwortlich für Klimaänderung. CO2 ist die Folge der Erderwärmung, nicht deren Ursache. – Erderwärmung bedeutet nicht mehr Katastrophen sondern ausgeglicheneres
Klima.

Eine kleine Kerngruppe der CRU und ihre Kollegen in den USA und Deutschland bestimmten praktisch, was Klimawissenschaft ist und was nicht. Welche Wissenschaftler für IPCC-Berichte zugelassen werden und welche nicht.

Das die Informationspolitik der Europäischen Medien im Bezug auf die Klimawissenschaft im allgemeinen, und im speziellen beim Climategate-Skandal, offensichtlich darauf abzielt, den Konsumenten nicht mit zu viel Detailwissen zu verunsichern ist noch bei vielen Menschen nicht richtig angekommen.

Eine rühmliche Ausnahme bildet hier der finnische staatliche Sender YLE, der nach der äußerst informativen Dokumentationssendung über die Manipulationen, die zum berüchtigten Hockeyschläger-Diagramm geführt hatten (wir berichteten) eine weitere äußerst sehenswerte Dokumentation über den Klimagate Skandal produziert hat.

Quelle : Joachim SteinhöfelMMNews ,  Schlüsselkindblog

Übrigens: war Ihnen eigentlich bekannt, dass es in den letzten Jahren im gesamten Sonnensystem zu einer Erwärmung kam? Davon betroffen sind Mars, Jupiter, Pluto und andere Planeten und Monde. So schmolz bereits ein Teil der Polkappen des Mars weg und Pluto erlebte eine Erwärmung von fast zwei Grad Celsius während der letzten 14 Jahre.

Der CO2-Schwindel – Teil I
Der CO2-Schwindel – Teil II
Der CO2-Schwindel – Teil III
Der CO2-Schwindel – Teil V

https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/06/02/paris-klimaschutz-luege-lobbyisten-auf-die-fresse-gehauen/

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s