400.000 Euro monatlich für 15 „MUFL“

München zahlt sage und schreibe 400.000 Euro monatlich für ein „Flüchtlings“-Heim, das für die Erstaufnahme von 180 minderjährigen unbegleiteten „Flüchtlingen“, sogenannten „MUFL“, ausgelegt ist. Derzeit halten sich dort aber nur 15 „MUFL“ auf, im März waren es sogar nur acht.

http://www.pi-news.net/muenchen-400-000-euro-monatlich-fuer-15-mufls/

Die Abkürzung MUFL steht im Behördendeutsch für Minderjähriger unbegleiteter Flüchtling.

http://de.wikimannia.org/MUFL

MUFL-Geld: 208 Euro pro Tag
Kindergeld: 192 Euro pro Monat

Was kosten die MUFL?Die Kosten für MUFL (minder­jährige unbegleitete Flüchtlinge[wp]) liegen nach Angaben des Deutschen Städte- und Gemeinde­bundes im Jahr 2017 auf Gemeindeebene bei 4,0 bis 4,8 Milliarden Euro. Bundes­familien­ministerin Manuela Schwesig (SPD) kann nach Angaben der „Welt“ keine Angaben über durch­schnittliche Kosten pro Kopf und Tag machen.[1]

Dabei ist es gängige Praxis, dass die MUFL den 1. Januar als Geburts­datum angeben. Zur Jahreswende hat die Zahl der in Germoney residierenden MUFL 64.000 betragen. Für eine Zahl von 64.000 MUFL veranschlagt der Deutsche Städte- und Gemeinde­bund 4,8 Milliarden Euro pro Jahr. Das macht 6.250 Euro pro Monat bzw. 208 Euro pro Tag. Gezahlt wird aus dem Töpfen der Jugendämter – teilweise über den 18. Geburtstag hinaus.

Hinzu kommen die Kosten der Länder und des Bundes (Beschulung, Ausländer­ämter, BAMF). Ob sich dieser enorme Input bezahlt macht, muss sich noch beweisen. Der Start in eine Ausbildung setzt in Deutschland zehn Jahre Schulbesuch voraus. Bis auf Syrer kann das kaum jemand vorweisen.

Viele Afrikaner, Afghanen und Pakistaner haben gar keine Schule besucht oder können auf lediglich drei Jahre Koranschule zurückblicken, wo sie nichts weiter als Arabisch lernten. Sie sind daher auf das Nachmachen des Hauptschul­abschlusses angewiesen.

Der Hautschulabschluss ist wiederum für die wenigsten MUFL innerhalb eines Pass-Alters von 16 bis 18 Jahren erreichbar, denn er setzt ja nicht nur ausreichende Deutsch­kenntnisse, sondern ebensolche in Mathematik und Englisch voraus. Die Mehrzahl der MUFL wird daher nach Erreichen der Volljährigkeit ohne Schulabschluss dastehen – und entsprechend schlecht vermittelbar sein.

Die Asylanträge, die MUFL nach Erreichen der Volljährigkeit stellen müssen, werden in den seltensten Fällen positiv beschieden. Eine Ausnahme stellen Syrer oder Iraker dar, die allerdings eher mit der Familie und nicht alleine unterwegs sind.

Eine Duldung wird abgelehnten Asylbewerbern zwar erteilt, wenn sie einen Ausbildungs­vertrag nachweisen können. Den werden aber die wenigsten mit Erreichen der Volljährigkeit vorweisen können. Herum­lungernde junge Männer aus fremden Kulturen, die kurzfristig betüddelt wurden und danach wieder vor dem Nichts stehen, werden das Ergebnis sein. Abtauchen in die Schwarzarbeit und Dealer­karrieren sind vorprogrammiert, denn viele müssen ihren teuren Trip noch abbezahlen. Von einem Azubi-Gehalt kann man bei den derzeitigen inflationären Preisen gerade mal den Lebens­unterhalt bestreiten. Und das auch nur, wenn man nicht ins Handwerk geht. Genau da aber werden ausländische Billiglöhner gesucht.

In der Zwischenzeit hat sich die Asylindustrie eine goldene Nase verdient. Alleine in Hamburg soll 2016 eine von zwölf Milliarden des Haushalts für „Flüchtlinge“ draufgegangen sein.[2] Aufträge wurden nach Gutdünken vergeben, Preise nicht verglichen, Kosten nicht kalkuliert.

Auch diese Milliarde geht auf das Konto von Merkel.

[3]

Es menschelt in den deutschen Medien, die sich darauf verstehen, zu manipulieren. Ein Beispiel lieferte dafür am Montag das Inforadio Berlin-Brandenburg vom Staatssender RBB. Junge Flüchtlinge prostituierten sich im Berliner Tiergarten.

Linke: Noch mehr Geld für MUFLImmer mehr junge „Flüchtlinge“ verdienten sich ihr Geld, indem sie bezahlten Sex mit Männern hätten. Besonders im Berliner Tiergarten soll sich eine solche Szene entwickelt haben, sagen „Menschen­rechts­organisationen“ im Inforadio. Das ist schon einmal eine Steigerung. Waren es früher Hilfs­organisationen, versucht man die Flüchtlings­helfer jetzt gar als Menschenrechtler gleichsam zu adeln.

Was folgt ist eine Reportage, die natürlich direkt das übliche Klischee bedient. Älterer Mann, korpulent, Glatze, schnell noch einen Energy Drink kippend, der sei wohl auf der Suche nach Sex mit den armen Flüchtlingen.

Und dann der arme Nawid, er komme aus Afghanistan und war eigentlich mit seinem Vater in einem Flüchtlings­heim in Sachsen-Anhalt untergebracht, bis er sich mit dem Papa zerstritten habe. Der Grund, der wohl jedem Deutschen das Herz aufgehen lassen soll, ist natürlich sein Wunsch, zum Christentum zu konvertieren. Warum er diese Idee hat, bleibt in der Reportage offen. Mit dem Rest der afghanischen Großfamilie habe er ohnehin keinen Kontakt mehr, gibt der junge Herr, der passend 18 Jahre alt sei, zu Protokoll. Damit ist Nawid einer der besonders gehätschelten und verwöhnten MUFLs, ein minder­jähriger unbegleiteter Flüchtling, wie es im Amtsdeutsch heißt.

Für diese Leute wird jeden Monat mehr Geld ausgegeben, als die allermeisten deutschen Arbeitnehmer überhaupt nur durch ehrliche Arbeit verdienen.[3] Der arme Nawid habe zudem eine Duldungs­bescheinigung, die rot durch­gestrichen sei. Das bedeute, dass er, da er keinerlei Anspruch auf Asyl hat, in seine Heimat abgeschoben werden soll. Dass das ohnehin nicht geschieht, scheint er aber nicht zu wissen. Er haute aus seinem Heim ab und will sich in Berlin durchschlagen. „Mir bleibt nichts anderes übrig als hier zu schlafen, auf der Parkbank.“ Er träumt davon, sich nach Frankreich abzusetzen.

Noch dreister ist ein anderer „Flüchtling“, der wohl auf der Suche nach Kundschaft ist. Er hat in seinem Flüchtlingsheim in Berlin-Westend Hausverbot bekommen, weil der Pakistaner dort „Ärger“ mit einem anderen „Flüchtling“ hatte. Nun müsse er zehn Tage auf einen Behördentermin für eine neue Unterkunft warten.

Um die armen jungen Asylforderer kümmern sich verschiedene Hilfs­organisationen, die natürlich ein großes Herz und fremder Leute Geld haben:

Zitat: «Ralf Rötten ist Vorsitzender des Vereins „Hilfe für Jungs e.V.“. Der Verein schickt Streetworker in den Tiergarten, um die Flüchtlinge über HIV aufzuklären und ihnen Unterstützung anzubieten. Doch sie aus dem Park heraus­zuholen, funktioniere meist nicht so einfach. „Sie dürfen zum großen Teil keinen Deutschkurs machen, nicht zur Schule gehen und erst recht keiner Arbeit nachgehen. Was sollen wir einem solchen jungen Mann als Alternative anbieten?“, fragt Rötten.»[4]

Dass das eine Abschiebung oder freiwillige Rückreise in die Heimat sein könnte, in das Land, wo man seine Sprache spricht und seine Steinzeit-Kultur und -Religion pflegt, kommt ihm natürlich nicht in den Sinn. Die wenigsten Flüchtlinge würden gezwungen, im Tiergarten anschaffen zu gehen, sagt Rötten. Aber der Park sei eine der wenigen Möglichkeiten, Geld zu verdienen.

Schon kurz nach dem Bericht auf Inforadio meldet sich die SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ zu Wort mit Forderungen nach noch viel mehr Geld für diejenigen, die kamen ohne einen wirklichen Grund. „Die erschütternden Geschichten von minder­jährigen Geflüchteten, die sich in Berlin prostituieren, sind deutschlandweit sicher kein Einzelfall“, sagte die Berliner Landeschefin Katina Schubert am Montag laut Focus online.

„Ohne jegliche Perspektive geraten Jugendliche – egal ob sie Flucht­erfahrungen gemacht haben – in für sie bedrohliche Situationen“, sagte Schubert. „Es braucht dringend mehr Streetworker und Unterkünfte für minderjährige Obdachlose sowie Angebote, Deutsch zu erlernen und zur Schule zu gehen.“ Also: noch viel mehr Geld, für Leute, die eigentlich gar nicht in Deutschland sein dürften.

[5]

Einzelnachweise

  1. Junge Migranten: Kommunen rechnen mit vier Milliarden Euro für Unbegleitete, Welt Online am 2. April 2017
  2. CDU-Kritik: Flüchtlingskosten unnötig in die Höhe getrieben, Welt Online am 3. April 2017
  3. 3,0 3,1 Was kosten die MUFL?, PI-News am 6. April 2017
  4. Laut Menschenrechtlern auch Minderjährige: Junge Flüchtlinge prostituieren sich im Tiergarten, RBB Online am 10. April 2017
  5. Linke: Noch mehr Geld für MUF, PI-News am 10. April 2017

Netzverweise

[12:15] 20min: Gespräch mit einem Schlepper «Unsere Arbeit wird immer schwieriger»

[11:15] Unzensuriert: Experte ist sicher: (West-)Deutschland ist nicht mehr vor dem Islam zu retten

Fünf bis zehn Jahre maximal gibt der renommierte Islamkritiker Michael Ley den europäischen Staaten noch Zeit, sich vor der laufenden Islamisierung zu retten. Und zwar denen, die sich noch retten können. Deutschland gehört für ihn zur zum Teil dazu. „Vielleicht kann man Landesteile wie Sachsen und Thüringen retten“, so Ley.

So soll es für uns aussehen, aber auch für die Moslems. Die Wahrheit ist eine andere: wenn die Rückeroberung vom Islam beginnt, wird sie schnell und brutal ablaufen. Und zwar mit Hilfe aller Armeen, vermutlich nach Putschen. Von meinen vE-Quellen und auch von meiner Bundeswehr-Quelle weiss ich, dass uns die russische Armee dabei helfen wird. Heute ist eine weitere Bestätigung durch einen hohen Freimaurer in Österreich hereingekommen: die Russen werden uns retten.WE.

[12:00] Leserkommentar-AT:
Wenn es so abläuft…? Und was erhalten die Russen dann dafür? Die machen die „Rettungsaktion“ nicht umsonst…
Was sagen Sie bzw. Ihre vE dazu?

Russland wird unsere militärische Schutzmacht, das sagen die vE.WE.

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Der IQ im Ländervergleich

Die Zahlen aus Afrika sind tatsächlich erschreckend. Beispiel Eritrea, was bei uns in Massen herumlungert: IQ 63, der bei ihnen zuhause zu einem Durchschnittseinkommen von 199 € führt.

Ist der Eriträer nun jedoch in Deutschland, wird er plötzlich mit dem Bio-Deutschen IQ von 100 gleichgesetzt und wird mit dessen Geldern/ Sozialleistungen „beworfen“, die einem hiesigen Arbeiter mit 26.657 € Durchschnittseinkommen zustünden. Dass hier der Einkommens-Faktor x 133,95… dahintersteckt wird dabei verkannt. Auch daran lässt sich schon erkennen, dass diese Spezies niemals in unseren Arbeitsmarkt integriert werden kann.

Unsere Politik und deren Sozialstaat machen es möglich. Für Schulzi sind diese IQ-Halbaffen sogar Gold wert.WE.

[10:00] Krimpartisan: Im Vergleich zu Schulzi sind diese „Halbaffen“ ja auch intelligent!

[12:15] Leserkommentar-DE:
Bitte nicht vergessen. das ist der Durchschnitt, die Hälfte ist dümmer, und zu uns kommen ja nicht die Schlauen, die erreichen im eigenen Land etwas. Noch ein Hinweis: Unter IQ 70 gibt es hier vor Gericht mildernde Umstände wegen leichter Debilität

Die ganz Dummen schaffen es wahrscheinlich gar nicht zu uns herauf.WE.

[8:50] Leserzuschrift-DE zu Behörden melden häufiger Heimat-Reisen von Flüchtlingen

Wird statistisch nicht erfasst . . . Satire: Denn die Kapazitäten der Stasi-tistiker braucht man für das Screening von „PEGIDA-Terroristen“, die sich jeweils am Montag in einer berüchtigten Stadt treffen!“ Offensichtlich will der Staat die Flüchtlinge alle behalten – egal was sie anstellen oder welche Regeln sie brechen – unter Einsatz aller Mittel und unter Verhinderung jeglicher Gegenmaßnahmen gegen unberechtigten Aufenthalt und gegen Verletzung von Reglend und Gesetzen! Der Staat selbst ist zum Regel- und Gesetzesbrecher Number One geworden. Dank der größten Flüchtlings-Führerin d. w. f. W. / Langsam kristallisiert sich heraus . . . es kamen Wirtschaftsflüchtlinge und keine echten Flüchtlinge. Aufwachen, Gutmenschen! Man hat euch verkohlt!

Wichtig ist, dass solche Artikel öfters erscheinen, damit alle sehen, dass Terroristen und Einwanderer in unser Sozialsystem kommen. Die gehirngewaschene und erpresste Politik kann sich offenbar nicht helfen.WE.

… „die Tagesordnung mit zahlreichen neuenForderungen nach weiteren Gesetzesverschärfungen und neuen Befugnissen für die Sicherheitsbehörden liest sich wie ein Wunschzettel von Nachwuchsautokraten. “ …

RT: Innenminister: Mehr Befugnisse für Behörden, Zugriff auf Messenger und Waffenverbot für Reichsbürger


… „Es ist wichtig, unsere Soldaten mit ihrer Ausrüstung und der passenden Munition möglichst schnell nach Europa und dann dahin zu bringen, wo sie gebraucht werden,“ ergänzte er. „Bei derart großen Munitionstransporten – die auch im Konfliktfall anfielen – können wir lernen, noch schneller und effizienter zu werden, damit wir unsere an verschiedenen Orten stationierten Streitkräfte jederzeit und überall mit Munition versorgen können.““ …

LP: Mehr als 700 Container mit Munition nach Europa verschifft


… ist aber wieder der Hinweis und Vergleich mit 9/11 erlaubt. Da brennt ein Hochhaus lichterloh von oben bis unten wie eine Fackel für über 14 Stunden, bricht aber NICHT komplett in sich zusammen. Es steht heute nach dem Löschen des Brandes immer noch. „“ …

ASR: Wieder bricht ein brennendes Hochhaus nicht zusammen


… „und Libyen ist verpflichtet, Gaddafi unverzüglich zu verhaften und an den IStGH zu überstellen – unabhängig von jeglichen Amnestiegesetzen, die in Libyen herausgegeben werden können“, heißt es in der Erklärung.“ …

sputnik: IStGH fordert Verhaftung von Gaddafi-Sohn Saif al-Islam


… „„Die Anlagen vom Typ HIMARS (High Mobility Artillery Rocket System) wurden im Stützpunkt At Tanf im Süden Syriens stationiert – zur Stärkung der US-Truppen in der Region“, sagte ein Gesprächspartner, der anonym bleiben wollte.“ …

Anm.: dort könnte das große Sterben bald beginnen

sputnik: USA verlegen Mehrfachraketenwerfer von Jordanien nach Syrien – Agentur

… „Eine US-Sondereinheit patrouilliere jetzt ein Territorium in einem Umkreis von rund 100 Kilometern von At Tanf. Die Zahl der US-Soldaten in den beiden Stützpunkten sei erhöht worden, die Opposition habe neue Waffen bekommen, sagte er, ohne konkrete Zahlen zu nennen.“ …

sputnik: USA richten zweiten Militärstützpunkt in Syrien ein – Opposition

… „Laut Medienangaben gehen die syrischen Truppen auf Anweisung des russischen Militärs vor.“ …

sputnik: Russische und iranische Elitesoldaten stärken syrischer Armee den Rücken


rt: US-Koalition gesteht Einsatz von weißem Phosphor in Mossul ein


Gegenfrage: Serbien will NATO wegen Einsatz von DU-Munition verklagen

Nach einem größer angelegten Prognosemodell von Wissenschaftlern wird die CDU/CSU bei der Bundestagswahl stärkste Kraft – erreicht aber nicht die Werte, die aktuelle Umfragen nahelegen. Die Vorhersage prognostiziert der Union bei der Wahl im September 35,1 Prozent.

Überraschende Werte für die Grünen

Die SPD kommt laut dem strukturellen Prognosemodell der Forscher von der Berliner Hertie School of Governance auf 26,1 Prozent. Die Grünen sind in der Vorhersage mit 10,5 Prozent die drittstärkste Kraft. Die Linke erreicht 9,2 Prozent, die FDP zöge mit 8,7 Prozent der Stimmen wieder in den Bundestag ein.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_81433394/bundestagswahl-forscher-sagen-wahlsieg-fuer-union-voraus.html

Experten rechnen nach: Mit seiner Kritik am Pariser Klimavertrag hat Trump recht

Das Pariser Klimaabkommen sei nicht gut für die amerikanische Wirtschaft – mit dieser Begründung kündigte US-Präsident Donald Trump den Vertrag. Ein Blick in die Daten zeigt, dass er nicht ganz unrecht hat. Von FOCUS-Online-Experte Oliver Marchand »

http://www.focus.de/finanzen/experten/usa-bei-seiner-kritik-am-pariser-klimavertrag-hat-trump-die-fakten-auf-seiner-seite_id_7246177.html

Kosten der Emissionsreduzierung in Millionen Dollar

Donald Trump, Klimawandel, Pariser Klimaabkommen
Ursachen einer Brandkatastrophe deren Ausmaß noch viel schlimmer werden könnte:

Das Feuer im Hochhaus (London) hatte sich ja laut Augenzeugenberichten in weniger als 15 Minuten über die gesamte Fassade und darüber hinaus im Haus ausgebreitet. Manche berichten von noch deutlich weniger Zeit. Man spricht bereits von der Wärmedämmung, welche gebrannt oder den Brand verschlimmert haben könnte.
Welche Risiken die Dämmung mit brennbaren Materialien von Hausfassaden birgt, dürfte informierten Bürgern schon lange klar sein:

Siehe z. B. hier:
http://daserste.ndr.de/panorama/aktu…emmung320.html
Auszug: >>>Welches Material in Duisburg tatsächlich gebrannt hat, ist noch offen. Vor laufenden Kameras sprachen Feuerwehrleute nur von einer „Wärmedämmung“…
…Vielleicht fürchten die Behörden die Diskussion um brennbare Wärmedämmung, weil dann auch Fördermaßnahmen der öffentlichen Hand thematisiert werden könnten. Dank Milliarden aus Steuermitteln klebt Polystyrol inzwischen auf Millionen Hausfassaden – für die Industrie ein Bombengeschäft.<<<

Siehe auch den folgenden Monitorbericht:
https://www.youtube.com/watch?v=4qjR3cFtRSs
Die Fassadendämmung ist zudem weit weniger effektiv, als Politik, Lobbyisten, entsprechende Wirtschaft und Klimawandelhysteriker den Bürgern weiß machen wollen. Der Beitrag zeigt klar auf, dass in der Realität die Einsparungen nicht dem entsprechen, was der Fachverband behauptet.

Oder hier (vom 05.11.2014):
http://www.spiegel.de/wissenschaft/t…a-1001121.html
Auszug: >>>Doch Styropor wird aus Erdöl hergestellt – und ist brennbar. Jetzt zeigen Brandtests, die eine Arbeitsgruppe im Auftrag der Bauministerkonferenz durchgeführt hat: Schutzmittel können offenbar nicht verhindern, dass ganze Fassaden in Flammen aufgehen. Demnach reicht ein einfacher Mülltonnenbrand aus, um eine styroporgedämmte Fassade in Vollbrand zu setzen.<<<

Oder hier (vom 03.12.2014):
http://www.mopo.de/hamburg/feuerwehr…sauteuer–4022
Auszug: >>>Die Bundesregierung ist trotzdem großer Fan des Dämmens. Es handele sich um eine „Investition in die Zukunft“, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im aktuellen „Spiegel“ zitiert, die Große Koalition treibe Immobilienbesitzer an, zum Gelingen der Energiewende beizutragen. Von großen Einsparmöglichkeiten bei den Heizkosten ist die Rede. Für viele Mieter allerdings geht die Rechnung nicht auf. Im Gegenteil.<<<

Hier etwas ausführlicher über Lobbyinteressen (vom 01.10.2014):
https://www.welt.de/finanzen/immobil…industrie.html
Auszug: >>>Wichtigster Botschafter der Regierung in dieser Sache ist nach wie vor die Deutsche Energie-Agentur, die fleißig am Lobbynetzwerk der Dämmstoffindustrie, aber auch der Anlagenbauer mitwirkt.<<<

Wer der Klimawandelhysterie verfallen ist und das Ende der Welt nahen sieht, der sollte überlegen, mit welchen Maßnahmen man beim Wohnen am besten Energie einsparen kann. Das Haus in Polystyrol (Styropor) einzupacken, sollte man sich und ggf. auch seinen Mietern ersparen, nicht zuletzt, um Leben wegen der Brandgefahren zu bewahren. Natürlich muss der Mist auch noch teuer entsorgt werden, siehe hier:
http://www.achgut.com/artikel/kreisl…zt_sondermuell

Nachteile des Konsum von fettarmen Milchprodukten
Milch ist ein erfrischendes Getränk, welches viele Vitamine und Nährstoffe enthält. Milch ist aber auch dafür bekannt, dass sie relativ hohe Mengen an Fett enthält. Aus diesem Grund wählen in der heutigen Zeit viele Menschen fettarme Milch. Forscher fanden jetzt heraus, dass fettarme Milchprodukte das Risiko für die Entwicklung der Parkinson-Krankheit erhöhen. Interessanterweise fanden die Forscher keine Verbindung zur Parkinson-Krankheit bei denen, die Vollfett oder Vollmilch konsumierten.

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/von-fettarmer-milch-steigert-das-parkinson-krankheitsrisiko-20170612280212

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s