Arbeit ist haram. Sozialhilfe ist halal. —

Das libysche Militär setzt Kampfjets gegen demonstrierende Regimegegner ein. Augenzeugen berichten aus der Hauptstadt Tripolis von einem „Massaker mit vielen Toten“. Zwei Kampfpiloten widersetzen sich dem Schießbefehl und desertieren nach Malta. Seit Beginn der Proteste sollen mindestens 400 Menschen ums Leben gekommen sein. Ausländer aller Nationalitäten versuchen, dem Inferno zu entkommen. Gaddafi selbst soll nach Angaben aus London sein Land bereits verlassen haben.

Das Regime des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi geht mit äußerster Härte gegen Oppositionelle vor. Vor allem in der Hauptstadt Tripolis liefern sich Sicherheitskräfte schwere Kämpfe mit Aufständischen. Bewohner der Stadt sagten dem arabischen Nachrichtensender Al-Dschasira, die Armee habe auch Kampfflugzeuge gegen unbewaffnete Demonstranten eingesetzt. Ausländer aller Nationalitäten versuchten, dem Inferno zu entkommen.

Mehrere Staaten schickten Evakuierungsflugzeuge nach Tripolis. Ein Beamter des ägyptischen Außenministeriums erklärte, alleine auf dem Landweg hätten rund 4000 Ägypter das Land verlassen. Mehrere Ägypter seien dabei in Libyen erschossen worden. Die ägyptische Armee teilte mit, die Grenze zu Libyen sei für jeden, der aus Libyen fliehen wolle, geöffnet. Gaddafi soll nach unbestätigten Berichten auf dem Weg nach Venezuela sein. Die zweitgrößte Stadt Bengasi, die Wiege der Proteste, im Osten Libyens fiel an die Gaddafi-Gegner. Teile der Armee liefen angeblich über. Nach Schätzungen sollen bislang an den fünf Protesttagen insgesamt 400 Menschen ums Leben gekommen sein.

Khalifa Haftar, Hefter, Hiftar - wie auch immer...
Khalifa Haftar, Hefter, Hiftar – wie auch immer…

Bomben auf Demonstranten

Unterdessen sind zwei libysche Kampfflugzeuge auf Malta gelandet. Die Piloten stellten nach Angaben der maltesischen Armee Antrag auf politisches Asyl. Beide Militärflugzeuge seien unerlaubt auf dem Internationalen Flughafen von Malta (MIA) gelandet. Die Piloten ergaben sich den maltesischen Behörden. Medienberichten zufolge hätten die beiden Oberste der libyschen Luftwaffenbasis Okba Ibn Nafa in Bengasi protestierende Demonstranten bombardieren sollen. Offenbar haben sich aber nicht alle Kampfpiloten der Anweisung widersetzt. Laut Al-Dschasira wurde ein Demonstrantionszug in Tripolis von Militärflugzeugen beschossen. Augenzeugen berichteten, Kampfjets hätten viele Orte in der Stadt bombardiert. Es habe sich um ein „Massaker mit vielen Toten“ gehandelt. Auch aus den Vororten wurde von tödlichen Auseinandersetzungen berichtet. „Was hier in Tadschura passiert ist, ist ein Massaker“, sagte ein Einwohner, der anonym bleiben wollte. Ein Augenzeuge im Vorort Fachlum berichtete von Hubschraubern, die über dem Viertel kreisten und bewaffnete afrikanische Söldner herabließen. Es habe zahlreiche Tote gegeben. Gaddafi von der Bildfläche verschwunden – Libyen bombardiert Demonstrantenweiterlesen

In Portugal sind bei einem Waldbrand mindestens 39 Menschen gestorben. Der Bürgermeister vermutet Brandstiftung.

👮👮 Schneller in deinem Mund, als die Polizei erlaubt 😉👮👮 Unsere fruchtigen Paleo-Gummibären ➡

Parteitag in – Nach „Fresse halten“-Attacke: Tübingens OB Boris Palmer knöpft sich Grüne vor

100 Millionen Menschen: Entwicklungsminister warnt vor riesiger Fluchtbewegung aus Afrika

Köln: „Moslems gegen den Terror“ ohne Moslems

Von L.S.Gabriel | Es sollte eine gewaltige Demonstration gegen islamischen Hass und Terror sein, heute Mittag in Köln. 10.000 Moslems wurden großmundig angekündigt, die Polizei konnte aber gerade einmal 200 bis 300 Teilnehmer bei der…
Helmut Kohl: Wie wird die Geschichte urteilen?

Posted: 17 Jun 2017 09:32 AM PDT

Leicht geht heute vergessen, wie viel Widerstand es damals im In- und Ausland gegen die Wiedervereinigung gab. Nicht nur Kohls damaliger Widersacher Oskar Lafontaine  und

Weiterlesen…

Muslim-Anti-Terror-Demo Köln: statt 10.000 nur einige 100 Teilnehmer – Livestream

Posted: 17 Jun 2017 05:54 AM PDT

Es sollte eine große Aktion, ein Zeichen gegen islamistischen Terror sein. Doch bei der Muslim-Anti-Terror-Demo in Köln kamen statt der angekündigten 10.000 nur ein paar

Weiterlesen…

AfD: Schäuble lügt

Posted: 17 Jun 2017 05:16 AM PDT

Alice Weidel: Schäuble ist den Wählern gegenüber unehrlich. Besonders hinterhältig ist, dass er vor der Bundestagswahl die Wähler im Unklaren lässt, wie es mit Griechenland

Weiterlesen…

taz zu Kohl: Blühende Landschaften

Posted: 17 Jun 2017 02:00 AM PDT

taz Aufmacher zu Kohls Tod: „Blühende Landschaften“. Selbst taz-Leser empört.

Weiterlesen…

Dämm-Wahn macht Häuser zur Feuerhölle

Posted: 16 Jun 2017 03:00 PM PDT

Der tragische Hochhausbrand in London ist kein Einzelfall. Immer mehr Häuser gehen unkontrolliert in Flammen auf, weil sie gedämmt sind. Feuer breitet sich „wie an

Weiterlesen…

Massenproteste nach Hochhausbrand in London

Posted: 16 Jun 2017 12:55 PM PDT

Nach dem Brand in einem Hochhaus sind am Freitag in London Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie verlangten Aufklärung über die Hintergründe des Feuers

Weiterlesen…

Tschetschenen halten Arbeit für die Kafir für haram: Speziell Tschetschenen verweigern Lehrausbildung Die Listen mit Namen, Sozialversicherungsnummer und Aufenthaltsstatus decken diese Einschätzung: Speziell unter Tschetschenen ist der Unwille zur Arbeit groß. „Kein Interesse“, „nur einen Tag anwesend“, „keine Mobilitätsbereitschaft“ sind als Abbruchgrund angeführt. (Kronen Zeitung) Sozialhilfe von den Kafir einzustreichen, ist hingegen voll halal – […]

über Arbeit ist haram. Sozialhilfe ist halal. — Aron Sperber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s