MIMI am Morgen

Bild könnte enthalten: Himmel, Pflanze, Katze, Wolken, Baum, im Freien und Natur

NRW: Syrer schlägt mit Metallkette und schreit „Allahu akbar“

Im nordrhein-westfälischen Lünen hat ein 18-jähriger Syrer am Samstagabend eine Personengruppe aus dem Nordkreis mit einer Metallkette und „Allahu Akbar“-Rufen (Allah ist am größten) angegriffen. In der Pressemitteilung der Dortmunder Polizei vom Montag (26.6.)…
Christiano Ronaldo mit seinen Zwillingen
Nasses und kühles Wochenende: Regen beißt sich am Freitag im Norden fest
  • Starkregen hat in weiten Teilen von Berlin und Brandenburg zu Überschwemmungen geführt.

 

  • Der von der Feuerwehr verhängte Ausnahmezustand in Berlin wird noch nicht aufgehoben.
  • Wetterexperten erwarten weitere schwere Regenfälle.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BBDtIBw.jpg
Hits:	6
Größe:	25,9 KB
ID:	59661

Bissiger Afrikaner verletzt gleich vier Polizeibeamte

Ein Beispiel für diesen Missstand lieferte ein Vorfall im Gefängnis in Wr. Neustadt, wo ein Insasse mehrere Justizwachebeamte attackierte und einen Wärter biss. In Summe mussten drei Beamte ins Spital, berichtete heute.at in einem ausführlichen Artikel samt Foto mit der Bisswunde darüber. Besonders schlimm ist für den Beamten die Ungewissheit, ob der Afrikaner Hepatitis, HIV oder andere ansteckende Erkrankungen hat.

Der Gebissene müsse nun zahlreiche Tests über sich ergehen lassen – erst in Wochen werde der Beamte Gewissheit haben. Denn wie viele der einreisenden Afrikaner HIV-positiv sind, wird ja nicht erhoben, das wäre ja politisch nicht korrekt – inhuman sozusagen. Fragt sich nur, für wen eigentlich.

Afrikaner tobt in Wien dann weiter

https://www.unzensuriert.at/content/0024340-Bissiger-Afrikaner-riss-Waerter-Fleisch-aus-der-Brust-und-bricht-weiterem-Beamten

[9:50] Nachwirkungen einer Gräueltat: Opfer von Berliner U-Bahn-Treter: Immer eine Hand am Geländer

[9:10] Linz: Vergewaltigung! Afghane und Türke zerrten 18-Jährige in Asylheim

[8:20] ET: Libysche Küstenwache gegen NGO-Schiffe: Seeschlacht um Flüchtlinge

Die NGOs werden immer dreister. Es hat schon einen Grund, warum sie in Russland Agentenstatus haben.

[9:10] Der Schrauber:

Ein paar versehentliche Kollateralschäden und schon hat sich das erledigt. Leider hat man Käptn Nemo noch nicht auffinden können, er wäre dringend erforderlich. Kurios ist trotzdem, daß es bei den üblich Verdächtigen keinerlei derartige Versehen gibt, wo doch sonst die Irrtumsrate, etwa bei Ramboakten in Syrien, locker an die Taktfrequenz einer Stalinorgel heranreicht. Oder ist es vielleicht doch Absicht und ich bin gar kein Verschwörungstheoretiker?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s