0

Wir haben Deinen Sohn gekocht

In einer Darbietung möchte Dave zufällig ausgewählte „Medien“ in Brüssel von seiner besonderen Gabe des „Gedankenlesens“ überzeugen und lädt sie mit dem Hinweis darauf ein, daß seine speziellen Fähigkeiten, demnächst auch in einer Fernsehshow ,einem breiten Publikum vorgestellt werden sollen. Die nicht eingeweihten Leute wissen jedoch nicht, daß zuvor das Team von Dave die […]

über Unglaublicher Gedankenleser enthüllt seine „Gabe“ — das Erwachen der Valkyrjar

Und wir halten die Grenzen offen

(Marilla Slominski / JouWatch) Im ägyptischen Fernsehen erzählte jetzt die irakische Abgeordnete Vian Dakhil die Geschichte einer jesidischen IS-Sex-Sklavin, die so…
PHILOSOPHIA-PERENNIS.COM
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Flensburg: 26-Jährige fällt einem Sexualdelikt zum Opfer – Polizei fahndet mit Phantombild des Täters

[…] Nach einem Sexualdelikt am 20.06.17, gegen 01.30 Uhr, in Flensburg in der Süderfischerstraße, im sog. „Fleno-Park“ (wir berichteten am 21.06.17), fahndet die Kriminalpolizei Flensburg nun mit einem Phantombild des mutmaßlichen Täters. Dieses wurde mit Hilfe von Spezialisten des Landeskriminalamtes S-H nach Angaben des 26-jährigen Opfers erstellt.

Die junge Frau hatte de

Mehr anzeigen

PRESSEPORTAL.DE

In jeder Zivilisation ist Assimilation von Einwanderer in die Mehrheitsgesellschaft Garant für eine erfolgreiche Migration; empirische Daten werden von der Politik bewusst ignoriert, man will die Illusion einer Multi-Kulti Friede Freude Eierkuchen Gesellschaft nicht zerstören…

Für den Soziologen Ruud Koopmans ist klar: Integration funktioniert über Assimilation, nicht über Multikulturalismus.
NZZ.CH

Man muß Prioritäten setzen im Leben

Karikatur aus der aktuellen JUNGEN FREIHEIT. Ausgewählte JF-Karikaturen gibt es hier: https://jungefreiheit.de/karikaturen

Bild könnte enthalten: im Freien
1

Superfoods Mix 300 g

0

Statine machen Diabetes

28.06.2017

Statine haben sich zur führenden Droge bei erhöhtem Cholesterin im Blut entwickelt. In Deutschland nehmen über 5 Millionen Menschen Statine. Verordnet von einem gewissenhaften Arzt. Ganz neu – ich werde berichten – April 2017 ein Konsensuspapier der Europäischen Arteriosklerose-Gesellschaft: „Cholesterin macht Arteriosklerose“. Das sei unbestreitbar.

Ist zwar falsch, aber das weiß nur ein Mathematiker. Cholesterin ist eine notwendige, aber nicht eine hinreichende Bedingung für den Herzinfarkt.

Dieses Konsensuspapier wird in sämtlichen Ärztezeitschriften besprochen. Stets erweitert – völlig automatisch, ohne nachzudenken – um irgendwelche Statin-Daten. Heißt: Cholesterin und Statine gehören in Deutschland fest zusammen.

Soeben beim Abendessen ein Hautarzt aus Erlangen: Bei ihm landen die Menschen mit den großen roten schmerzhaften Flecken an den Armen. Er weiß inzwischen: Die nehmen Statine. Oder mit dem hässlich nässenden, juckenden Ekzem am rechten Unterarm. Da braucht er gar nicht nachzufragen: Sicher soeben Statin bekommen.

All dies ist völlig unbekannt.

Bekannt dagegen ist eine wesentliche Wirkung (nicht Nebenwirkung! Das ist die Hauptwirkung!) von Statinen:

Statine machen Diabetes Typ II

Lässt sich einfach nicht ableugnen. Im J Am Coll Cardiol April 2011,57(14):1535 werden drei randomisierte Studien mit Statinen besprochen. Alle drei kommen zum selben Ergebnis: Statine machen Diabetes. Genauer.

  • 10mg erzeugen 8,11% Diabetes
  • 80mg erzeugen 9,24% Diabetes

Und für Simvastatin:

  • 20mg erzeugen 5,59% Diabetes
  • 80mg erzeugen 6,4% Diabetes

Und erneut Artorvastatin:

  • 80mg erzeugen 8,71% Diabetes

Halten wir fest: Ziemlich unabhängig von der Dosis, das heißt, schon bei geringer Dosis, entwickeln etwa 8% der Statin-Schlucker Diabetes Typ II. Na gut. Was steht dem gegenüber? Sehen Sie, jetzt kommt wieder das grelle Licht, der Scheinwerfer, den die Statin-Industrie nie anschaltet. Lassen Sie uns einmal scharf hingucken:

    • Statine senken Cholesterin. Unbezweifelbar. 100 Patienten mit erhöhtem Cholesterin nehmen Statin. Und senken den Cholesterinspiegel. So weit, so gut.
    • Nur: 95 von den 100 bekommen sowieso keine Herzkrankheit, keinen Herzinfarkt. Ob mit oder ohne Statin. Leben fröhlich vor sich hin. Hat also Cholesterin etwas mit Herzinfarkt zu tun?
    • Nur 5% erwischt es: Die bekommen´s mit „dem Herzen“. Wenn es Männer sind (nicht Frauen) dann hilft das Statin zu 1% bis 2%. Es reduziert sich also der Anteil der Betroffenen von 5% auf 4% oder 3%.
    • Das verkauft uns die Statin-Industrie als 40%igen Erfolg.

Und was vergisst sie? Wenn wir nur eine einzige Hauptwirkung (nicht Nebenwirkung) herausgreifen, den Diabetes – es gibt noch viel mehr – dann erwischt es hier 8%. Also 8 von den 100 Personen. Die trifft es sicher. Helfen tun die Statine 1% oder 2%. Schützen vor dem Herzinfarkt.

Wer weiß, was Diabetes bedeutet, nämlich Erblindung, Verlust eines Beines, Rollstuhl, Dialyse, der wägt ab. Das erwarte ich von jedem verantwortungsvollen Arzt.

Die 450.000 deutschen Ärzte sind doch alle verantwortungsvoll, oder? Tja… wer verschreibt dann eigentlich die Statine?

0

pädophile Priester gedeckt

 

 

*

http://europaeische-aktion.org/2017/06/23/eilmeldung-in-eigener-sache/?v=3a52f3c22ed6

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/06/27/gsg9-einsatz-in-suedthueringen-gegen-eine-neue-wsg-rechtsterror/

Merkels Nebelkerze.

Alle starren auf die völlig unwichtige Ehe für jeden

und vergessen 2 Mio. Araber u.ä.

und 100 MRD, die wir an Asylmoslems vergeuden.

Krabben-Selbstbefreiung in New Yorker Flughafen

Sigmar Gabriel präsentiert die SPD als Vorkämpfer für die Ehe für alle: Schon 2015 schrieb er an Angela Merkel, um sie zu überzeugen

 

Weiterlesen

Ein neuer Bericht der Kirche von England (Church of England) hat enthüllt, dass die Kirche viele durch Priester begangene Verbrechen sexuellen Missbrauchs vertuscht hat. Die meisten sind sich nicht darüber bewusst, dass die Church of England synonym mit der Römisch-katholischen Kirche ist. Tatsächlich waren beide bis 1534 eine Einheit, als König Heinrich VIII. von England die […]

über Die Kirche von England gibt zu, jahrelang pädophile Priester gedeckt zu haben — das Erwachen der Valkyrjar

Hautkrebs-Gefahr | Experten warnen vor Gelnägeln und Shellac – via @stylebook_de http://www.stylebook.de/beauty/experten-warnen-vor-hautkrebs-durch-gelnaegel-und-shellac-965118.html

Innerhalb der letzten 20 Jahre sind allein in den USA 714Kinder an Überhitzung im Auto gestorben. Das berichtet die Seite „noheatstroke.org“ und weist darauf hin, dass jeder einzelne dieser Fälle hätte verhindert werden können.

Freeman: Ramadan 2017 – 1627 Tote der blutigste heilige Monat

Bitte den „Reisepass ins Paradies“ ansehen. Dieseen Unfug glauben diese Terroristen offenbar.WE.

[13:40] ET: Europol-Chef will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

[8:00] ET: Terrorgefahr: Europol-Chef sieht Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

[12:40] Der Bondaffe:

Mit schweigender Zustimmung unserer politischen Führungen bombt man uns und die europäischen Nationen in die NEUE-EU-ORDNUNG.

[18:00] Jouwatch: Nun sind sie halt da

[17:00] PI: Islamische Befindlichkeiten „Kulturelle Missverständnisse“ in Polen

Die Polen sind eben keine solchen Duckmäuser gegenüber dem Islam wie die Deutschen. Daher hatten diese Moslems aus Deutschland mit ihren Anzeigemethoden in Polen keinen Erfolg.WE.

[16:15] ET: Großrazzia: 5 Mitglieder der Rockergruppe „Osmanen Germania“ festgenommen

[16:30] Krimpartisan:
Das heißt 80 Polizisten für einen Türken…wieviele Polizisten braucht man dann um 5 Millionen Türken rauszuwerfen…?
Vierhundert Millionen Polizisten…10 mal mehr als es Deutsche gibt…Deutschland erwache!

Die Armeen und Bürgerwehren werden die Moslem-Entfernung dann viel „kostengünstiger“ machen, da keine Beweissicherung erforderlich sein wird.WE.

[16:00] PP mit Videos: Halle-Neustadt: So feiert man in Mitteldeutschland das Ende des Ramadan

[13:10] Videos: France before vs. France today, Germany before vs. Germany today

[11:50] GG: Verwaltungsrichter spricht Tacheles über Asylindustrie: „Einnahmequellen, Gefälligkeitsatteste & falsche Unterlagen!“

[8:10] ET: EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei zurück als im „Flüchtlings-Deal“ vereinbart

Dieser Deal ist eine einzige Farce. Es kamen dadurch mehr Migranten nach Deutschland, als insgesamt zurückgeschickt wurden.

[12:40] Der Silberfuchs:

Ist doch vollkommen klar: Die „deutsche Bundesregierung“ macht ausschließlich schlechte Geschäfte zu Lasten der Bürger dieses Landes. Wer Anderes erwartet ist ein Realitätsverweiger. Da sie die inzwischen gemachten Fehler auch nicht im geringsten korrigieren, muss man das als Absicht werten. Damit ist es Hochverrat und wird die entsprechenden Strafen nach sich ziehen.

Juden flüchten wieder aus Deutschland. Jude ist wieder ein Schimpfwort bei uns und unter dem Mäntelchen der angeblichen „Israelkritik“ bricht sich auch in Politik und Medien der blanken Judenhass Bahn. Juden müssen auf unseren Straßen wieder Angst haben, werden…

Achtung Petya – auch Tschernobyl attackiert

Posted: 27 Jun 2017 09:51 AM PDT

Derzei läuft eine Cyber-Angriffswelle mit dem Erpressungstrojaner Petya. Die Sicherheitslücke in Windows Dateifreigaben (SMB) kam schon bei WannaCry zum Einsatz. Zahlreiche Unternehmen betroffen, u.a. Beiersdorf

Weiterlesen…

Merkel: Dichte Fenster statt Deutschland

Posted: 27 Jun 2017 08:09 AM PDT

Bundeskanzlerin Angela Merkel sollte für die BILD ihr Deutschland von A bis Z buchstabieren. Unter „D“ fallen ihr „dichte Fenster“ ein.

Weiterlesen…

Berlin Stromausfall

Posted: 27 Jun 2017 06:05 AM PDT

In Berlin sind am Dienstag 67.000 Haushalte und hunderte Gewerbebetriebe von einem Stromausfall im Südosten der Stadt betroffen gewesen. Das teilte Vattenfall unter Berufung auf

Weiterlesen…

Europol: Höhepunkt der Terrorwelle kommt noch

Posted: 27 Jun 2017 02:38 AM PDT

Europol-Chef sieht Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht. Allein im vergangenen Jahr seien 718 Menschen wegen Verbindungen zu Dschihadisten festgenommen worden.

Weiterlesen…

Türkei jagt Regimegegner in Deutschland

Posted: 27 Jun 2017 12:05 AM PDT

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu diesem Zweck übermittelten türkische Behörd…

Weiterlesen…

Österreich befürchtet Islamisierung des Balkan

Posted: 26 Jun 2017 05:05 PM PDT

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, beim Engagement nicht nachzulassen. „Wir

Weiterlesen…

Euro und EZB: Lug und Trug

Posted: 26 Jun 2017 03:00 PM PDT

Täuschen, tarnen, tricksen: das ist das Motto der EU und der Eurozone. Gibt es eigentlich eine Vereinbarung, einen Vertrag, der in Sachen Euro nicht gebrochen

Weiterlesen…

Krass: ARD und ZDF verschweigen Proteste beim SPD-Partei­tag

Posted: 26 Jun 2017 11:05 AM PDT

ARD und ZDF inszenierten einen SPD-Parteitag ohne Probleme. Dabei gabs erhebliche Proteste vor den Toren. Doch von den Demonstranten am Sonntag in Dortmund vor der

Weiterlesen…

0

über 193.000 Verfahren

Die Verwaltungsgerichte in Deutschland sind hoffnungslos überfordert und überlastet. Denn sie werden mit Asyl-Klagen geradezu überrollt. Derzeit sind über 193.000 Verfahren anhängig. Und täglich werden es mehr! Vor allem von Afghanen und Syrern. Werden sie als Flüchtlinge anerkannt, erhalten sie bis zu drei Jahre Aufenthaltsrecht und können ihre Familienmitglieder nachholen. Quelle Führen Sie sich mal […]

über Verwaltungsrichter spricht TACHELES über ASYLINDUSTRIE: „Einnahmequellen, Gefälligkeitsatteste

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) hat das angeblich ausländerkritische Klima für die Abwanderung vieler Flüchtlinge aus dem Freistaat verantwortlich gemacht. „Manche gehen, weil sie das Gefühl haben, hier nicht bleiben zu können“, sagte Köpping am Dienstag. Daran müsse Sachsen dringend arbeiten. >>

Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) hat das angeblich ausländerkritische Klima für die Abwanderung vieler Flüchtlinge aus dem Freistaat verantwortlich gemacht. „Manche gehen, weil sie das Gefühl haben, hier nicht…
JUNGEFREIHEIT.DE

Das Land Berlin ist künftig verpflichtet, Lehrerinnen mit Kopftuch einzustellen!

vom 26. Juni. Berlin muss einer Muslima Entschädigung in Höhe von EUR 6.915 zahlen, weil sie mit Verweis auf ihr Kopftuch nicht in den Schuldienst eingestellt…
PRO-DEUTSCHLAND.DE
„Gestern gesichtet auf einem Balkon in Sachsen-Anhalt. Polizei und Tierschutz schreiten nicht ein, obwohl weiterhin gut hörbar Tiergerä…
FREDALANMEDFORTH.BLOGSPOT.COM

Eine sehr gute Analyse des Merkelschen Totalversagens. Euro, Klima, Migranten. Und diese Frau wird im Herbst 2017 wohl erneut zur Kanzlerin gewählt. Irrenhaus Deutschland?

Euro-Krise, Energiewende, Grenzöffnung: Dreimal hat die Kanzlerin planlos gehandelt und gravierende Fehler gemacht. Nichts ist alternativlos.

Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“, sagte die CDU-Chefin in ihrer Internet-Videobotschaft am 18.06.2011. Nun, seitdem sind sechs Jahre ins Land gegangen. Seitdem hat sich die Anzahl der Straftaten dieser jugendlichen Migranten nicht nur deutlich erhöht, sondern sie werden auch immer rücksichtsloser und brutaler.

#Migranten #Gewalt #Deutschland #Kriminalität

Vorsicht, wenn sich im Handgepäck ihres Sitznachbarn im Flieger etwas bewegt. Es könnte so eine kleine Zwischenmahlzeit sein, wie sie hier der Zoll in Boston im Reisegepäck eines Passagiers entdeckt hat … 😀🤣😂: http://www.kn-online.de/…/Nachrichten-Aus-der-Welt/Fetter-F…

Bild könnte enthalten: 1 Person, Essen

Kanns schon nicht mehr hören, aber irgendjemand muss es ja verbreiten. Der darf solange weiter vergewaltigen, bis er eine ermordet. Und selbst dann kommt er wieder frei. Richter in den Knast!

Ein junger Afghane zerrte am Wiener Donauinselfest eine 21-Jährige ins Gebüsch und versuchte sie zu vergewaltigen. Polizisten konnten im letzten Moment…
INFO-DIREKT.EU

Dass ich das noch erleben darf! Einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler enttäuscht mich im Gegensatz zu vielen anderen nicht und reiht sich nicht in die Mafia der politisch Korrekten ein!

Tscharlie war schon mein Held und der ihn gespielt hat, ist es also immer noch!

Es geschehen noch Zeichen und Wunder!

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen
Die Sonne knallt vom Himmel, die Sommerluft brennt wie Feuer – und das Stadionbad ist am Samstag mit insgesamt 9.000 Gästen bis auf den letzten Pla…
KRONE.AT

Hm…kommt mir irgendwie bekannt vor… 🤔

Türkei verstärkt Jagd auf Regime-Gegner in Deutschland

[…] Ein Jahr nach dem gescheiterten Putschversuch schickt Ankara weitere Listen mit angeblichen Gülen-Anhängern. Deutsche Behörden gehen den Informationen nach – und warnen viele Betroffene. […]

Mehr anzeigen

Ein Jahr nach dem gescheiterten Putschversuch schickt Ankara weitere Listen mit angeblichen Gülen-Anhängern. Deutsche Behörden gehen den Informationen…
WELT.DE

Die AfD-Fraktion im Landtag NRW wird Armin Laschet (CDU) nicht zum Ministerpräsidenten wählen. Dies teilte der Fraktionsvorsitzende der AfD, Marcus Pretzell, am Mittag mit: „Am schwersten wiegt der Glaubwürdigkeitsmangel bei Herrn Laschet. Deshalb werden wir ihn nicht wählen.“

Laschet gilt als enger Verbündeter Merkels. Die verantwortungslose Asylpolitik trug auch er mit, es bleibt deshalb abzuwarten, welche der bei der AfD abgeschriebenen Forderungen am Ende tatsächlich umge

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: Text

Flüchtlinge tappen mit teuren Handyverträgen in die Schuldenfalle

[…] Viele Flüchtlinge beherrschen die deutsche Sprache kaum. Trotzdem unterschreiben sie Handyverträge und tappen damit in die Falle. Die Rechnungen können sie nicht bezahlen und starten ihr Leben in Deutschland bereits mit einem Schufa-Eintrag. […]

http://www.focus.de/…/werden-falsch-beraten-fluechtlinge-ta…

Viele Flüchtlinge beherrschen die deutsche Sprache kaum. Trotzdem unterschreiben sie Handyverträge und tappen damit in die Falle. Die…
FOCUS.DE

Die SPD kennt keine Deutschen mehr, nur noch Menschen.

https://www.tichyseinblick.de/…/spd-regierungsprogramm-ohn…/

In Goethes Nachlass fand sich die undatierte Notiz: Gerechtigkeit – Eigenschaft und Phantom [= Trugbild] der Deutschen. Schon vor der SPD.
TICHYSEINBLICK.DE
Bild könnte enthalten: Meme und Text

GÄNSEHAUT! Dieses Deutschland ist nur noch in den kühnsten Träumen vorstellbar – so weit sind wir schon in Deutsch-Absurdistan. Bernd Sommer hat mich auf diesen Beitrag von Karina F. aufmerksam gemacht – danke:

„Stellen wir uns einfach mal vor … Kindergärten würden im selben atemberaubenden Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen. Neugeborene erhalten 2 500 Euro Willkommensgeld. Der Staat zahlt für jedes Kind 33 Euro/Tag für dessen Unterbringung. Das Kindergeld wird auf da

Mehr anzeigen

US-Atombomber trainieren Erstschlag über Europa

von beim Honigmann zu lesen

von Noch RAF Fairford – Atombomber des Typs B-52H Stratofortress von der Barksdale Air Force Base in Louisiana und rund 800 Soldaten des Global Strike Command der U.S. Air Force (des für den weltweiten Atomwaffen-Einsatz zuständigen Kommandos, weitere Infos dazu sind am 2. Juni auf dem Flugplatz Fairford der Royal Air Force / RAF in … US-Atombomber trainieren Erstschlag über Europa weiterlesen

Mehr von diesem Beitrag lesen

0

DIESE 50 EIWEISSREICHEN SALATE

 

Rezept: Thunfisch-Kartoffel-Salat mit Ei

Dieser Salat steckt voller Power. Die Kartoffeln liefern die Kohlenhydrate, Thunfisch und Eier eine Menge an hochwertigem, tierischen Eiweiß, welcher der Körper besonders gut verwerten kann.

http://www.menshealth.de/artikel/50-eiweissreiche-salate.294046.html

Der Tradition verpflichtet

Schon seit Langem erfreut sich Bundeskanzlerin Merkel in Polen einer ungemeinen Popularität. Nun dürfte diese noch weiter steigen, gilt Merkel doch…
N-TV.DE
6 Std. ·

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

Ehe für alle – kein Thema

von davidbergerweb

Ein Gastbeitrag von Patrizia von Berlin

Ich selbst bin von dem Thema in keinster Weise betroffen. Früher hatte ich ohne jedes Verständnis auf die Forderung der Ehe-Öffnung geblickt und aus diesem Grund habe ich heute noch viel Empathie für die ablehnende Seite. Als ich dann gleichgeschlechtliche Paare kennen lernte, die sich nicht so sehr von klassischen, miteinander älter gewordenen Ehepaaren unterschieden, brach meine recht oberflächliche Weltsicht in dieser Frage sehr schnell zusammen. Alljährliche Tagesschauschnipsel mit nackten Tatsachenberichten der diversen CSDs hatten, so merkte ich, doch ein recht simples Bild entstehen lassen.

Heute befürworte ich die Eheöffnung. Vielleicht gelingt es mir ja bei beiden Seiten ein wenig Verständnis für die andere Seite zu wecken und vielleicht ist meine Entscheidung hilfreich für Andere, die sich eine Meinung bilden wollen.

Die Bundeskanzlerin macht Schlagzeilen

Der Wahlkampf tobt und die Kanzlerin hat nicht nur die, achtlos weggeworfene, Deutschlandfahne wieder hervorgeholt, sondern eine weitere Erleuchtung gehabt. Das jahrelange schlechte Bauchgefühl rund um die gleichgeschlechtliche Ehe, wurde mit einem wahrhaft erleuchtenden Ereignis ausgelöscht. Aus Saulus wurde Paulus, für die Bibelfesten unter uns. Oder: aus Saul*Ine wurde Paul*Ine für die Genderfraktion.

Was war passiert?

Sie lernte ein lesbisches Paar kennen, das sich rührend um 8 Pflegekinder kümmert.
REVOLUTIONÄR. Frauen erziehen Kinder. Ohne Männer. Wie war das doch gleich in den Kriegsjahren, als die Wehrmacht 16 Millionen (männliche) Angehörige hatte?

Vermutlich hätte die Kanzlerin auch die Hälfte ihrer älteren CDU Fraktionsmitglieder fragen können, um zu hören, ob da anständige Menschen dabei herauskommen. Nicht aus der Wehrmacht natürlich, sondern aus der Alleinerziehung durch die Mütter während der jahrelangen Abwesenheit der Väter. Es spricht Bände über die Qualifikation einer Kanzlerin, wenn so ihre Meinungsbildung aussieht.

Ehe für alle jetzt als Gewissensentscheidung!

Kanzlerin Merkel schockierte dann noch mit einer weiteren Ansage: Die Entscheidung der Abgeordneten sei „eher eine Gewissensentscheidung“. Erstaunlich, dass die Regierungschefin den Art. 31 Abs. 1 scheinbar als Sonderfall begreift. Die Abgeordneten sind NUR ihrem Gewissen unterworfen. Steht da. Wenn das die Kanzlerin wüsste.

Ein Thema, das eigentlich kein Thema ist, aber dazu gemacht wird.

Was dann passiert, zeigt wie verrückt Politik manchmal ist. Themen von größter Tragweite finden kaum Resonanz. Man denke an den schnell durchgepaukten Euro Rettungsschirm, mehrere Hundert Milliarden €, 3 Tage, Thema fertig. Und dann die sich entwickelnden, von beiden Seiten sehr engagiert geführten Diskussionen um die „Ehe für alle“. In aller Munde, aktuell eines der beherrschenden Themen im Wahlkampf.

Um was geht es?

Es geht um das Recht -für gleichgeschlechtliche Paare außerhalb des Schutzalters- eine Zivilehe eingehen zu dürfen. Eine Zivilehe ist ein Vertrag zwischen zwei Menschen, der im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt ist. Der Staat regelt die Grenzen für diesen Vertrag: Mindestalter, Ausschluß von Polygamie und Verwandtenehe, etc. und die Pflichten.

Sachliche Einwände dagegen?

Um es vorweg zu nehmen: keine Stichhaltigen.

Kindeswohl sei in Gefahr. Das ist nicht im Eherecht geregelt. Die Frage der Adoption hat damit erstmal nichts zu tun.

Die Ehe als Keimzelle der Reproduktion. Was sicher richtig ist, aber eben nicht ausschließlich. Niemand würde auf die aberwitzige Idee kommen, zeugungsunfähigen oder -unwilligen Menschen die Ehefähigkeit abzuerkennen. Die Ehe war immer das, was das BGB vorsieht: eine füreinander Verantwortung tragende Lebensgemeinschaft. §1353 BGB

Ethische Einwände. Es gibt jedoch schwerwiegende Einwände, die aber alle aus dem übergeordneten Bereich der Werte, der Überzeugungen kommen. Und hier merkt man, dass die Befürworter der gleichgeschlechtlichen Ehe in den vergangenen Jahren eher auf ihre politische Macht, als auf Überzeugung gesetzt haben. Von einem gesellschaftlichen Konsens sind wir, auch wenn eine Mehrheit der Bürger für Eheöffnung ist, weit entfernt.

Die Gegner argumentieren meist, wie Laack hier bei PP, mit ihrem Gewissen bzw. mit ihrem Bauchgefühl, was ja nur eine etwas unreflektiertere Form der Gewissensentscheidung darstellt. Und man macht es sich zu leicht, hier mit simplen Parolen einfach drüber wegzugehen. Ein gesellschaftlicher Konsens ist nur mit Überzeugung, nicht mit Diffamierung anderer Meinungen zu erreichen.

Und gerade im Interesse der gesellschaftlichen Achtung von Paaren, die nach einer Eheöffnung dieses Recht nutzen, ist gesellschaftlicher Konsens sehr wichtig. Die lautesten Pro-Schreihälse werden wahrscheinlich nicht diejenigen sein, die unter nichtüberzeugten Nachbarn, Kollegen, etc. leiden.

Der Artikel bei Philosophia Perennis spiegelt sicher einen Schwerpunkt der Ablehnung wieder: weltanschauliche Gründe. Soweit jedoch, wie Laack, theologische Gründe angeführt werden, muss man entgegenhalten, dass dies kein Grund sein kann, zwei Menschen einen Ehevertrag zwischen sich zu verbieten. Das sagen sogar konservative Theologen wie der Dominikanergelehrte Richard Peddicord (Richard Peddicord, Gay and Lesbian Rights. A Question: Sexual Ethics or Social Justice Kansas City 1996).

Wenn van der Laack schreibt:

„Für einen Katholiken zumindest ist die Ehe das von Gott gestiftete und den Menschen geschenkte unzerstörbare Band und Bündnis zwischen einem Mann und einer Frau.“

dann würde ich das zum einen theologisch längst nicht so eindeutig ansehen.

Das entscheidende Argument ist aber, dass wir seit dem westfälischen Frieden ein multikonfessionelles Land sind und dass es klug ist, wenn der Staat sich im Zweifel nicht von einer der Kirchen vorschreiben lässt, wie Gesetze auszusehen haben. Denn diese Gesetze binden alle Bürger. Im Übrigen wird ja niemand daran gehindert, wenn es gegen die eigene Überzeugung verstößt, eine Ehe einzugehen.

Und das scheint mir das wichtigste Argument überhaupt zu sein: Wenn jemand eine Ehe eingeht, dann ist niemand anders betroffen, geschädigt.

Die Gegner müssen sich also fragen, wie wichtig es für sie ist, die Lebensplanung anderer Menschen zu beeinträchtigen, nur um ihre Sicht der Dinge allgemeinverbindlich zu machen. Das kommt mir ein bisschen so vor, als wenn man sich über das zu hohe Gehalt des Nachbarn aufregt und am Liebsten eine gesetzliche Gehaltsgrenze hätte. Natürlich oberhalb des eigenen Gehalts.

Gerade Konservative sollten es doch als Kompliment nehmen, wenn ihr Lebensentwurf so attraktiv für Andere ist, dass sie sich den gleichen Regeln unterwerfen wollen.

Wenig praktische Bedeutung

Es ist eigentlich unsinnig über dieses Thema so intensiv zu diskutieren. Als ob Deutschland 2017 keine drängenderen Probleme hätte. Ich habe den Eindruck, dass die Energie und das Engagement besser in andere Themen investiert wären.

Rund 41.000 eingetragene Partnerschaften (also „Ehe light“ für gleichgeschlechtliche Partner) gab es 2014. Im Vergleich zu rund 18 Millionen klassischen Ehen. Also 0,2277%. Was David Berger Recht gibt, wenn er von einem Luxusproblem spricht und auf, gerade für LGBTs, wichtigere Probleme hinweist.

Allerdings ist die Verweigerung von grundlegenden Rechten keine Frage von Quantität.
Es ist eine grundsätzliche Frage und man sollte sich auf Seiten der Gegner überlegen, ob man deswegen die eigenen Prinzipien, wie den Grundsatz der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung, in Frage stellen will. Ist es das wirklich wert?

Noch dazu, da uns die aus den Niederlanden vorliegenden Zahlen vor Augen führen, dass der Untergang des Abendlandes nicht durch die Eheöffnung droht. Dort wurde in 2001, als erstem Land weltweit, die Eheöffnung legalisiert. Seitdem gab es 15.000 gleichgeschlechtliche Ehen, was etwa 2% aller dort geschlossenen Ehen entspricht. Die festere und mit mehr Rechten versehene Bindung scheint also attraktiver, als die deutsche, aktuelle Regelung zu sein.

Ein besonderes Argument für Konservative hat das Beispiel Niederland noch zusätzlich parat: Liegt der Anteil der geschlossenen gleichgeschlechtlichen Ehen bei 2%, so liegt deren Anteil bei Scheidungen nur halb so hoch.

Also Gegner: Bitte entspannt Euch, nichts in Eurem Leben wird sich ändern, aber einige Mitmenschen macht es sehr glücklich.

Und Befürworter: Bitte runter von Eurem hohen Ross, weg mit dem inquisitorischen Gehabe, nehmt die Einwände ernst, geht auf die Gegner zu und zeigt, dass Liebe und die Übernahme gegenseitige Verantwortung nichts ist, vor dem sich irgendjemand fürchten muss, sondern dass das positive Werte für die gesamte Gesellschaft sind.

  1. Und sie bewegt sich doch – http://www.spektrum.de/kolumne/und-sie-bewegt-sich-doch/1454911
  2. Frechheit+Verkommenheit: Neurodermitis: Genmutationen liefern Idee für neue Therapie, welch VS-Verkommenheit, Geistesraub an „ET“ BABS-I-Neurodermitis – https://techseite.com/2017/06/21/frechheit-und-verkommenheit-neurodermitis-genmutationen-liefern-idee-fuer-neue-therapie-welch-us-verkommenheit-geistesraub-an-et-babs-i-neurodermitis/ https://techseite.com/
  3. Der wahrscheinlichste Auslöser des kommenden Großen Crashs – http://www.goldseiten.de/artikel/336661–Der-wahrscheinlichste-Ausloeser-des-kommenden-Grossen-Crashs.html
  4. Celente: »Ein unerwartetes Ereignis ausgenommen, werden wir eine Korrektur von 10% in den Märkten erleben« – http://n8waechter.info/2017/06/gerald-celente-ein-unerwartetes-ereignis-ausgenommen-werden-wir-eine-korrektur-von-10-prozent-in-den-maerkten-erleben/
  5. Pädogate: Beim großangelegten Zugriff wurden in Los Angeles 100e Personen verhaftet  – https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/06/25/paedogate-bei-einem-grossangelegten-zugriff-wurden-in-los-angeles-hunderte-personen-verhaftet/
  6. VS-Kongreß will Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme kündigen – https://de.sputniknews.com/politik/20170625316315481-usa-russland-nukleare-mittelstreckensysteme/
  7. Steigende Abholzung: Norwegen kürzt Regenwaldhilfe – http://www.brasilienportal.ch/news/brasilien-news/70127-steigende-abholzung-amazoniens-norwegen-kuerzt-regenwaldhilfe/
  8. VN-Menschenrechtsausschuß: Argentinien soll Strafen der Diktaturverbrecher nicht mildern – https://amerika21.de/2017/06/178761/un-kritik-menschenrechte
  9. Israel unterstützt in Syrien heimlich Milizen gegen Assad – http://www.epochtimes.de/politik/welt/israel-unterstuetzt-in-syrien-heimlich-milizen-geld-und-waffen-gegen-assad-a2150072.html
  10. Netanjahu wirft Iran Bau von Militärbasis in Syrien vor – http://parstoday.com/de/news/middle_east-i28670-netanjahu_wirft_iran_bau_von_milit%C3%A4rbasis_in_syrien_vor
  11. Whistleblower enthüllt, wie NATO-Mitglied Türkei den IS bewaffnet+unterstützt – https://www.rubikon.news/artikel/whistleblower-enthullt-wie-der-fuhrende-nato-verbundete-den-is-bewaffnet-und-unterstutzt
  12. Philippinisches Militär ruft Feuerpause in Marawi aus – https://deutsch.rt.com/newsticker/52980-philippinisches-militaer-ruft-feuerpause-in-marawi-aus/
  13. China ist kein Protektionist – http://german.china.org.cn/txt/2017-06/25/content_41092489.htm
  14. INF-Vertrag: Das wird Moskau zum Wettrüsten veranlassen, Verteidigungspolitiker – https://de.sputniknews.com/politik/20170625316316064-inf-nukleare-raketensysteme-moskau/
  15. Umfrage bestätigt Putin: Russen sehen ihr Land auf richtigem Weg – http://zuerst.de/2017/06/25/umfrage-bestaetigt-putin-russen-sehen-ihr-land-auf-dem-richtigen-weg/
  16. Grußwort des Außenministers Rußlands, Lawrow, an Organisatoren+Teilnehmer der Sitzung des russisch-deutschen Forums „Potsdamer Begegnungen“ – http://www.mid.ru/de/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/2795672
  17. Initiative zur Amtsenthebung Poroschenkos – http://www.russland.news/initiative-zur-amtsenthebung-poroschenkos/
  18. VS-Atombomber trainieren überm Operationsgebiet Europa – http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP10517_250617.pdf
  19. 1000e protestieren mit Menschenkette gegen belgische Atommeiler – https://deutsch.rt.com/newsticker/52995-tausende-protestieren-mit-menschenkette-gegen-belgische-atommeiler/
  20. Zahl der „Flüchtlinge“ übers Mittelmeer steigt – https://politikstube.com/zahl-der-fluechtlinge-uebers-mittelmeer-steigt/
  21. 4 Millionen Franken für einen Asylant – https://rottweil.wordpress.com/2017/06/24/vier-millionen-franken-fuer-einen-asylant/
  22. Geheimdienst erwartet Bürgerkrieg in Deutschland+Europa – http://www.national-magazin.de/hintergrund/item/178-geheimdienst-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland-und-europa
  23. Flüchtlings-Schlepper haben jetzt Hochsaison+Deutschland lebt in Angst – https://lupocattivoblog.com/2017/06/24/fluechtlings-schlepper-haben-jetzt-hochsaison-und-deutschland-lebt-in-angst/
  24. Aufm Weg in den Totalitarismus, Deutsche, wacht auf – https://brd-schwindel.org/auf-dem-weg-in-den-totalitarismus-deutsche-wacht-auf/
  25. GEZ- Verweigerer in Erzwingungshaft – http://www.journalistenwatch.com/2017/06/23/gez-verweigerer-in-erzwingungshaft/
  26. Aprikosen – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/06/06/aprikosen/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Weiterlesen
Aktueller Beitrag, Allgemein, Deutschland, Europa, G20, Meinung  •  2017-06-26  •  Redaktion

Furchtbar oder absehbar!? Mit Hijab ins katholische Polen um eine Synagoge zu besuchen??? Vielleicht nächstes mal besser nach Medina oder Mekka ….

Eine Klassenfahrt der Berliner Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule wird für die muslimischen Mitschüler zur verstörenden Reise. Sie sollen mehrfach bedroht…
WELT.DE
Islamisierung: Tausende Muslime treffen sich in Birmingham
Weiterlesen
0

arbeiten bis 70, Steuern zahlen, Fresse halten, kinderlos sterben

Der frühere Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, Ex-Vorsitzender des ver.di-Betriebsverbandes NDR, haben Programmbeschwerde gegen die Tagesschau eingereicht. Der Vorwurf: manipulative Wortwahl. RT Deutsch dokumentiert den Wortlaut. Programmbeschwerde: Wording und fehlende Einordnung – Jetabschuss durch US-Militär Sehr geehrte NDR-Rundfunkräte, die missbräuchliche, weil kommentierend abwertende Bezeichnung „Machthaber“ für einen gemäß Völkerrecht als Staatspräsident anzusehenden Politiker rechtfertigte […]

über Programmbeschwerde gegen ARD-Tagesschau: Kriegspropaganda statt Berichterstattung — das Erwachen der Valkyrjar

Die Bertelsmann-Stiftung hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die so überraschend nicht ist, dennoch alarmierende Zahlen enthält, einfach weil diese eine von der Politik vernachlässigten Bevölkerungsgruppe betrifft:

Die Bertelsmann-Stiftung hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die so überraschend nicht ist, dennoch alarmierende Zahlen enthält, einfach weil diese…
JOURNALISTENWATCH.COM

 

Eine Vergoldung für die Wand eines Mehrfamilienhauses auf der Hamburger Veddel – wie bitte? Und das mit mehr als 85.000 Euro Steuergeld!

http://www.schwarzbuch.de/aufgedeckt/fall-details/news/ist-das-kunst-oder-kann-das-weg-es-kann-weg/

Deutschland: Zahl von Migranten verübter Sexualverbrechen verdoppelt sich in einem Jahr

von davidbergerweb

(Soeren Kern/ Gatestone Institut) Weil sie unangemessen auf den telefonischen Notruf eines Mannes reagiert hatten, dessen Freundin von einem Migranten vergewaltigt wurde, sind zwei Bonner Polizeibeamte versetzt worden.

Der Mangel an Beachtung dieses Falls, den die Polizei zunächst an den Tag gelegt hatte, verstärkt die Wahrnehmung, dass die deutschen Behörden die Vergewaltigungskrise nicht ernst nehmen, in deren Zuge Tausende deutsche Frauen und Kinder sexuell angegriffen und genötigt wurden, seit Bundeskanzlerin Angela Merkel rund zwei Millionen Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten ins Land gelassen hat.

Der Vorfall ereignete sich am 2. April kurz nach Mitternacht, als eine 23-jährige Frau in der Siegaue in Bonn-Beuel, wo sie und ihr Freund ein Zelt aufgeschlagen hatten, vergewaltigt wurde. Als der von Panik erfasste 26-jährige Mann die Notrufnummer 110 wählte, um Hilfe zu rufen, nahm eine Polizistin den Anruf entgegen. Der Mann sagte: „Meine Freundin wird gerade vergewaltigt, von einem Schwarzen. Er hat eine Machete.“ Die Polizistin antwortete: „Sie wollen mich nicht verarschen, oder?“ Der Mann erwiderte: „Nein, nein.“ „Hmm“, machte die Polizistin. Nach einigen Augenblicken der Stille versprach sie, einen Streifenwagen zu schicken. Dann sagte sie: „Danke, tschö“, und legte auf.

Einige Minuten später rief der Mann erneut den Notruf, ein anderer Beamter meldete sich. „Hallo“, sagte der Mann, „ich habe gerade angerufen bei der Kollegin.“ Leitstelle: „Worum geht’s denn?“ – „Es geht darum, dass meine Freundin vergewaltigt wurde.“ Das sei doch im Bereich Siegaue, nicht wahr? „Genau“, so der Mann. Der Beamte forderte den Mann auf, die Polizei in Siegburg zu verständigen. „Die können das richtig koordinieren“, sagte er und legte auf.

Die Polizei traf schließlich nach 20 Minuten am Tatort ein. Polizeisprecher Frank Piontek verteidigte zunächst das Verhalten der Polizei. „Eine andere Bearbeitung dieser Notrufe in der Leitstelle hätte das Verbrechen gleichwohl nicht mehr verhindern können.“ Nach einer Welle der öffentlichen Entrüstung gab das Bonner Polizeirevier am 31. Mai – zwei Monate nach der Vergewaltigung – bekannt, dass die beiden an dem Fall beteiligten Beamten „nie wieder“ auf einer Leitstelle arbeiten dürfen.

Unterdessen hatte die Polizei sechs Tage nach der Vergewaltigung einen Verdächtigen verhaftet; Eric Kwame Andam X., ein 31 Jahre alter Migrant aus Ghana, ist nach Auswertung der DNA-Spuren der mutmaßliche Täter. Er war der deutschen Polizei gut bekannt: Schon fünfmal war er wegen verschiedener Straftaten verhaftet, aber niemals angeklagt und immer wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Später kam heraus, dass er 2016 aus Ghana geflohen war, nachdem er seinen Schwager ermordet hatte.

Nachdem er Ghana verlassen hatte, reiste Eric X., dessen Vater einer der größten Kakaoproduzenten des Landes war, nach Libyen. Von dort aus überquerte er das Mittelmeer und erreichte Italien, wo er Asyl beantragte und neun Monate in einer Migrantenunterkunft verbrachte.

Anfang 2017 bestieg Eric X. einen Zug nach Rom. Am 10. Februar 2017 kam er in Deutschland an und beantragte dort Asyl. Einen Monat später wurde sein Asylantrag abgelehnt. Eric X. hätte am 17. März abgeschoben werden sollen – zwei Wochen vor der Vergewaltigung in Bonn –, doch sein Asylanwalt beantragte eine einstweilige Verfügung gegen die Abschiebung, obwohl EU-Recht klar sagt, dass Eric X. nur in einem einzigen EU-Land hätte Asyl beantragen dürfen, in diesem Fall in Italien. Wegen einer Überlastung mit ähnlichen Fällen waren die örtlichen Richter nicht in der Lage, rechtzeitig über die Revision zu entscheiden.

Der Fall von Eric X. und seinem 23-jährigen Vergewaltigungsopfer deckt einmal mehr das systematische Versagen der deutschen Behörden bei der Durchsetzung des Rechts und der Wahrung der öffentlichen Sicherheit auf: die Unfähigkeit, die Grenzen zu sichern; das Versäumnis, einreisende Migranten zu überprüfen; das Versäumnis, Kriminelle zu verfolgen und zu bestrafen; das Versäumnis, abgelehnte Asylbewerber abzuschieben; und das Versäumnis der Polizei, die über Deutschland hereingebrochene Migrantenvergewaltigungskrise ernst zu nehmen.

Die Zahl der von Migranten verübten Sexualstraftaten (sexuelle Nötigung, Vergewaltigung und Missbrauch von Kindern) ist in den letzten vier Jahren um fast 500 Prozent gestiegen; das geht aus dem am 27. April veröffentlichten  Jahresbericht Kriminalität im Kontext von Zuwanderung hervor, der vom Bundeskriminalamt (BKA) herausgegeben wird.

Der Bericht zeigt, dass Zuwanderer (definiert als Asylbewerber, Flüchtlinge und illegale Einwanderer) 2016 3.404 Sexualverbrechen begangen haben – das entspricht etwa neun pro Tag und war ein 102-prozentiger Anstieg gegenüber 2015, als Migranten 1.683 Sexualstraftaten verübten – rund fünf pro Tag. Zum Vergleich: 2014 begingen Migranten 949 Sexualverbrechen, gut drei pro Tag; 2013 waren es 599 Fälle, etwa zwei pro Tag.

Laut dem Bericht kamen die Täter 2016 hauptsächlich aus den folgenden Staaten: Syrien (ein Anstieg von 318,7 Prozent gegenüber 2015); Afghanistan (plus 259,3 Prozent); Pakistan (plus 70,3 Prozent); Iran (plus 329,7 Prozent); Algerien (plus 100 Prozent) und Marokko (plus 115,7 Prozent).

Deutschlands Problem mit von Migranten verübten Sexualverbrechen wird durch seine milde Justiz verschärft, die selbst bei schweren Verbrechen die Täter nur zu relativ milden Strafen verurteilt. In vielen Fällen werden Personen, die wegen Sexualstraftaten verhaftet werden, nach der Befragung durch die Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt. Diese Praxis erlaubt es Strafverdächtigen, anschließend weiterhin so gut wie ungeschoren Verbrechen zu begehen.

In Hamburg etwa verübte ein 29-jähriger afghanischer Asylbewerber einen Sexüberfall auf ein 15-jähriges Mädchen, während dieses in einem örtlichen Krankenhaus schlief. Der Afghane war wegen schwerer Trunkenheit in die Notaufnahme des Krankenhauses eingewiesen worden. Er wurde unbeobachtet gelassen und ging zuerst in das Zimmer einer 29-Jährigen, die ihn vertreiben konnte. Dann betrat er den Raum der 15-Jährigen und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Er wurde festgenommen und bald darauf wieder freigelassen. Die Polizei sagt, es gebe nicht Grund genug für eine Anklage.

Ebenfalls in Hamburg urteilte ein Gericht am 8. Juni, dass Ali D., ein 29-jähriger Migrant aus dem Irak, der an der U-Bahn-Station Jungfernstieg ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt hatte, nicht wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig gesprochen werden könne, da er nicht habe wissen können, dass das Mädchen jünger als 14 war. Nach deutschem Recht sind alle Personen, die unter 14 sind, Kinder. Dadurch, dass die Anklage wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern fallengelassen wurde, droht Ali D. nun nur noch die Strafe wegen Vergewaltigung, die sich in seinem Fall auf höchstens vier Jahre Haft belaufen wird. Das Gericht wertete strafmildernd, dass Ali D. – der nach der Attacke nach Ungarn geflohen und am 2. März von dort ausgeliefert worden war – die Vergewaltigung gestanden hatte. Das Gericht erkannte zudem eine verminderte Schuldfähigkeit, weil Ali D. betrunken gewesen sei, als er sein Opfer vergewaltigte.

Dasselbe Gericht hatte im letzten Jahr eine Gruppe serbischer Teenager, die ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und es bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt hilflos im Freien zurückgelassen hatten, zu Bewährungsstrafen verurteilt. „Die Strafen mögen der Öffentlichkeit milde erscheinen“, sagte damals der Vorsitzende Richter bei seiner Begründung der Bewährungsstrafen. Doch die Jugendlichen hätten glaubhafte Geständnisse abgelegt, sich reumütig gezeigt und hätten gute Sozialprognosen.

Das Urteil, das Vergewaltigern de facto einen Freifahrtschein gibt, hat in Deutschland zu einem der seltenen Momente des öffentlichen Aufschreis über das Problem der von Migranten verübten Sexualverbrechen geführt. Eine Onlinepetition, in der Haftstrafen für die Täter gefordert werden, wurde mehr als 100.000-mal unterschrieben, und die Staatsanwaltschaft wollte gegen das Urteil in Berufung gehen; diese wurde aber vom Gericht bislang nicht zugelassen.

In Berlin hat ein Gericht einen 23-jährigen Türken vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen, da das Opfer nicht beweisen konnte, dass es nicht seine Zustimmung gegeben hatte. Das Gericht hörte, wie der Täter die Schultern der Frau fest gegen die Metallstäbe am Kopfende seines Bettes gedrückt, ihren Kopf zwischen zwei dieser Stäbe eingeklemmt und sie im Verlauf von vier Stunden immer wieder vergewaltigt hatte. Die Frau schrie „Aufhören“ und wehrte sich, indem sie den Angeklagten am Rücken kratzte. Doch irgendwann gab sie auf. Das Gericht fragte: „Könnte es sein, dass der Angeklagte dachte, Sie seien einverstanden?“ Das Gericht befand, dass es nicht feststellen könne, ob das, was das Opfer als Vergewaltigung erlebte, aus der Perspektive der türkischen Kultur vielleicht einfach nur wilder Sex gewesen sei.

Im benachbarten Österreich reduzierte der Oberste Gerichtshof das Strafmaß von Amir A., einem 21-jährigen Migranten aus dem Irak, von sieben auf vier Jahre; er hatte in einem Schwimmbad einen zehnjährigen Jungen vergewaltigt. Während des ersten Prozesses hatte Amir A. die Tat gestanden. Er sagte, es sei ein „sexueller Notfall“ gewesen, er habe damals seit vier Monaten keinen Sex mehr gehabt. Sein Verteidiger überzeugte den Obersten Gerichtshof, dass die siebenjährige Haftstrafe „drakonisch“ und „übertrieben“ sei. Da die bereits verbüßte Zeit angerechnet wird, wird Amir A. bald auf freiem Fuß sein.

Unterdessen braucht Bundeskanzlerin Angela Merkel laut Meinungsumfragen nicht zu fürchten, einen politischen Preis für ihre Rolle bei der Migrationskrise bezahlen zu müssen. Tatsächlich ist sie derzeit so beliebt wie vor Ausbruch der Migrantenkrise im August 2015.

Der ARD-Deutschlandtrend vom 8. Juni zeigt, dass 64 Prozent der Deutschen mit Merkel „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ sind. Würde der Kanzler direkt gewählt, würden 53 Prozent (vier Prozentpunkte mehr als im Vormonat) sich für Merkel entscheiden, gegenüber 29 Prozent für ihren sozialdemokratischen Herausforderer Martin Schulz (sieben Prozentpunkte weniger als im Vormonat).

Noch im September 2016 hatte der ARD-Deutschlandtrend gezeigt, dass Merkels Beliebtheitswert auf ein Vierjahrestief von 45 Prozent gefallen war, gegenüber einem Hoch von 67 Prozent im Jahr zuvor. Damals waren mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Befragten der Meinung, es sei „nicht gut“, wenn Merkel 2017 für eine weitere Amtszeit kandidieren würde.

Die Umfrage zeigt offenbar zwei Faktoren, die sich zu Merkels Gunsten auswirken: das Fehlen eines politischen Rivalen, der stark genug ist, sie herauszufordern; und dass die Wähler sie für den am wenigsten schlechten Kandidaten halten, wenn es um die Frage geht, wer das Land führen soll.

Soeren Kern ist ein Senior Fellow des New Yorker Gatestone Institute. Besuchen Sie ihn auf Facebook und folgen ihm auf Twitter.

Sexuelle Überfälle und Vergewaltigungen durch Migranten, Mai 2017

Ein 25-jähriger Migrant aus Syrien vergewaltigt in Magdeburg eine 24-Jährige. Ein Mann „mit dunkler Hautfarbe“ verübt in Hockenheim einen Sexüberfall auf eine 17- jährige Joggerin. Zwei Männer mit „dunklem Teint“ verüben einen Sexüberfall auf eine 21-Jährige in Coburg. Mehrere Frauen, darunter eine Polizistin, werden am Bahnhof in Freiburg von einem 18-jährigen Migranten aus Tunesien sexuell belästigt. Er wird festgenommen und auf freien Fuß gesetzt.

Ein türkischer Taxifahrer vergewaltigt in Wiesbaden eine 23-Jährige. Drei Männer mit „südländischem bzw. arabischem Aussehen“ verüben einen Sexüberfall auf eine 21-Jährige in Pforzheim. Ein 19 Jahre alter Migrant aus Nigeria versucht, in München eine 22-Jährige zu vergewaltigen. Ein Mann „südländischen Typs“ verübt Sexüberfälle auf mehrere Frauen in Chemnitz.

Ein Mann mit „dunklem Teint“ versucht in Bielefeld, ein 11-jähriges Mädchen zu missbrauchen. Ein Mann „mit ausländischem Aussehen und bräunlicher Hautfarbe“ verübt in einem Zug bei Marburg einen Sexüberfall auf ein 16-jähriges Mädchen. In Bonn wird ein Mann „südländischen Typs“ verhaftet; er soll Sexüberfälle auf zahlreiche Frauen im Alter zwischen 20 und 50 Jahren verübt haben. In Herten entblößt sich ein Mann „mit dunkler Hautfarbe“ vor einer 20-jährigen Joggerin. Ein Mann mit „südländischem Erscheinungsbild“ verübt in Kaltenkirchen einen Sexüberfall auf ein 17-jähriges Mädchen.

Ein 17-jähriger Afghane vergewaltigt ein 17-jähriges Mädchen in Calden. Ein Mann mit „möglicherweise russischem Akzent“ nötigt ein 15-jähriges Mädchen in Kierspe. Zwei Männer mit „dunkler Hautfarbe“ versuchen in Kiel, ein siebenjähriges Mädchen zu entführen. Zwei Männer, die „Deutsch mit osteuropäischem Akzent“ sprechen, versuchen in Papenburg eine 45 Jahre alte Frau zu vergewaltigen. Die Frau ging mit ihrem Hund, einem Australian Shepherd, spazieren. Der Hund biss sofort einen der Täter, woraufhin diese flohen.

Ein 19 Jahre alter „Flüchtling“ vergewaltigt ein 16-jähriges Mädchen in Minden. Der Verdächtige ist der Polizei wegen zahlreicher früherer Vergehen bereits bekannt. Ein Mann mit „dunklem Teint“ verübt einen Sexüberfall auf eine 20-jährige Joggerin in Kleve. Ein Mann mit „südländischer Erscheinung“ verübt einen Sexüberfall auf eine Frau in Nürnberg. Ein 28 Jahre alter Migrant aus Somalia verübt einen Sexüberfall auf eine Frau in Gießen. Sie verteidigt sich mit Pfefferspray, der Mann wird am Tatort verhaftet.

Eine Gruppe von afghanischen und somalischen Asylbewerbern verübt in Tulln (Österreich) eine Gruppenvergewaltigung eines 15-jährigen Mädchens. Die Täter werden überführt, nachdem alle 59 Bewohner einer örtlichen Asylunterkunft gezwungen worden waren, DNA-Proben abzugeben.

Zwei Männer, die „gebrochen Deutsch“ sprechen, verüben einen Sexüberfall auf eine 20-Jährige in München. Mehrere Migranten verüben einen Sexüberfall auf eine 21-jährige Frau in Augsburg. In Stuttgart-Zuffenhausen verübt ein unbekannter Mann einen Sexüberfall auf ein zehnjähriges Mädchen. Ein unbekannter Mann verübt einen Sexüberfall auf mehrere Teenager-Mädchen in Kierspe.

Ein 26-jähriger Migrant aus Eritrea vergewaltigt in Hennef ein minderjähriges Mädchen in der Nähe des Bahnhofs. Vier „dunkelhäutige“ Männer verüben einen Sexüberfall auf einen 51 Jahre alten Mann in Bad Reichenhall. In Gießen verübt ein Mann mit „dunklem Teint“ einen Sexüberfall auf eine 24-jährige Frau. Drei „dunkelhäutige Männer“ entblößen sich vor vier Frauen in der Stuttgarter Innenstadt. Zwei Türken im Alter von 19 und 31 vergewaltigen ein 13-jähriges Mädchen in Wismar. Über das Internet hatten sie Kontakt zu dem Mädchen geknüpft, das zum Tatzeitpunkt allein zu Hause war.

Zwei Männer „schwarzafrikanischen Typs“ verüben an einer Bahnstation in München einen Sexüberfall auf eine 21-Jährige. Ein 36-jähriger Migrant aus Bulgarien verübt einen Sexüberfallauf eines 21 Jahre alte Frau in Kassel. In Ulm verübt ein Mann mit „südländischem Aussehen“ an einem Bahnhof einen Sexüberfall auf eine 17- Jährige.

Ein Mann mit „südosteuropäischem Aussehen“ verübt einen Sexüberfall auf eine Frau in Nürnberg. Ein Mann mit „südländischem/dunklen Hauttyp“ verübt einen Sexüberfall auf eine 26-Jährige in Essen. Ein 22 Jahre alter Syrer vergewaltigt in Barsinghausen seine Exfreundin in Anwesenheit von deren zwei kleinen Kindern. In Gießen verübt ein mit einem Messer bewaffneter Mann mit „dunklem Teint“ einen Sexüberfall auf eine 24-Jährige. Ein Mann „südländischen Typs“ verübt in Augsburg einen Sexüberfall auf eine 22-jährige Joggerin. Ein Mann mit „starkem osteuropäischen Akzent“ versucht in Herden, eine 21 Jahre alte Frau zu entführen.

Ein 19-jähriger Marokkaner verübt in Stuttgart einen Sexüberfall auf zwei Frauen. In Lörrachverübt ein Mann mit „südländischem Aussehen“ einen Sexüberfall auf ein 13-jähriges Mädchen. Ein 21-jähriger Migrant aus Libyen verübt auf der Toilette eines Restaurants in Plauen einen Sexüberfall auf eine 20-Jährige. In Freilassing verübt ein „dunkelhäutiger Mann“ einen Sexüberfall auf eine 30-jährige Frau.

Drei Asylbewerber werden verhaftet, weil sie in Darmstadt bei einem Festival zahlreiche Frauen sexuell genötigt hatten. Ein Mann mit „südländischem Erscheinungsbild“ entblößt sich vor einer Joggerin in einem Park in Oberhausen. Ein unbekannter Mann entblößt sich vor einer Frau in Bremen.

Ein „Arabisch sprechender“ Mann verübt in Elmshorn einen Sexüberfall auf eine 14-jährige Radfahrerin. In Olpe verübt ein 24-jähriger Migrant aus Guinea auf einem Fahrradweg einen Sexüberfall auf eine 32 Jahre alte Frau. Auf einem Open-Air-Festival in Nürtingen begrapschtein „dunkelhäutiger“ Mann eine Frau. Als sie ihn ohrfeigt, schlägt er ihr mit einem Bierglas ins Gesicht. Der Täter ist auf freiem Fuß.

In Hamburg-Sülldorf wird ein 27-jähriger Asylbewerber verhaftet, der eine 37-Jährige vergewaltigt hatte. Ein 40 Jahre alter Mann aus Indien verübt in einem Zug bei Chemnitz einen Sexüberfall auf eine 52-Jährige. An einem Bahnhof in Ottbergen verübt ein Mann, der vom „Erscheinungsbild her afrikanischer Abstammung“ ist, einen Sexüberfall auf eine 34-Jährige. In Winsen verüben drei Männer mit „südländischem Erscheinungsbild“ einen Sexüberfall auf zwei Frauen.

***

Der Beitrag erschien zuerst hier: GATESTONE INSTITUT

Englischer Originaltext: Germany: Migrant Sex Crimes Double in One Year
Übersetzung: Stefan Frank

 

 

Nix da Abschiebungen – unser künftiges Stimmvieh bleibt hier!

Der SPD-Parteitag brachte eine Reform ins Wahlprogramm, die eine drastische Ausweitung des Bleiberechts bedeutet. Profitieren würden vor allem Familien mit…
WELT.DE

Grußbotschaft zum Fest des Fasterbrechens 2017: “Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist.“ – Froonck-Alter Doofmeier, Bundespräsident

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat allen Muslimen gedankt, die das Ende des Ramadans gemeinsam mit Nichtmuslimen begehen. „In vielen…
RUNDSCHAU-ONLINE.DE

http://www.journalistenwatch.com/2017/06/26/in-schweden-tobt-der-buergerkrieg-und-wann-bei-uns/

 


Liebe Steuerwächter,

in dieser Ausgabe des Steuerwächters haben wir einen besonders kuriosen Fall von Steuergeldverschwendung für Sie: Im Finanzamt der Stadt Halle an der Saale wurde ein 500 Kilogramm schweres Kristallschwein als „Kunst am Bau“ aufgehängt. Understatement der Finanzverwaltung sieht anders aus. Mit 200 Euro pro Kilo ist das die teuerste Schweinerei des Jahres.

Hier geht’s zum Fallhttp://www.schwarzbuch.de/aufgedeckt/fall-details/superschnitzel-der-geldverschwendung/