G20-Gipfel vom Vandalismus durch die Linksextremisten frei kaufen

Der stellvertretende Kreisvorsitzende bei der CDU Mainz und Kreisvorsitzende bei der Jungen Union Mainz, Felix Maximilian Leidecker, hat ein Foto eines Plakates veröffentlicht, mit dessen Kauf bei der Antifa sich Ladenbesitzer in Hamburg angeblich vor dem G20-Gipfel vom Vandalismus durch die Linksextremisten frei kaufen konnten. Leidecker schreibt: „Dieses Foto habe ich heute zugeschickt bekommen. Es […]

über G20 Gipfel Hamburg : Konnten sich Ladenbesitzer in Hamburg durch Spende an die Antifa von der Zerstörung freikaufen? — volksbetrug.net

DIE JUSOS DER SPD UNTERSTÜTZEN DIE GEWALTTÄTIGEN LINKSEXTREMISTEN!

AK Antifa Wir stehen als Jungsozialist*innen in einer antifaschistischen Tradition. Diese werden wir in unserer inhaltlichen Verbandsarbeit nicht unterbrechen. Deshalb richten wir einen neuen AK Antifa ein und setzen damit die jahrelange Arbeit fort.…
JUSOSBERLIN.DE
vor 18 Stunden
Mit Straßenkleidung ins Schwimmbad und auf den Wiesen GRILLEN??? Was für eine Kulturbereicherung. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass es bei dem ganzen Theater um eine Machtprobe mit dem deutschen Staat bzw. der Gesellschaft geht. Hier geht eine Muslima durch alle Instanzen, weil sie als Referendarin unbedingt Kopftuch tragen will. An Schulen bestehen Kinder plötzlich darauf, in den Pausen Gebetsteppiche auszurollen und rituelle Waschungen vorzunehmen. Hier wird versucht, die Hausordnung eines Schwimmbads zu kippen.
Es kann mir niemand weismachen, dass jetzt plötzlich allenthalben die ganz strikte Strenggläubigkeit ausgebrochen ist. Mir scheint eher, es ist zu einer Art Sport geworden, die verfassungsmäßig garantierte Religionsfreiheit auf immer mehr Ebenen auszureizen bis weit in die bisher gültigen Regeln der Zivilgesellschaft hinein. Man testet, wie weit man gehen kann. Und selbstverständlich gibt es Personen, die sich aus irgendwelchen Gründen damit solidarisieren. Deutschland soll ja „bunter“ werden.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166673785/Die-Baderegeln-gelten-fuer-alle-Frauen-auch-die-Musliminnen.html

 

vor 17 Stunden
„Entweder sie akzeptieren die Regeln oder sie gehen woanders hin.“ — So ist es und das gilt nicht nur in Schwimmbädern!

 

 

Hamburg-Lokstedt. Die Stadt mietet immer mehr Wohnungen für Asylbewerber an. Wegen Lärmbelästigung, Vermüllung, Vandalismus und Rücksichtslosigkeit der orientalischen Neuankömmlinge, ergreifen die meisten einheimischen Altmieter…
POLITIKVERSAGEN.NET
Spitzenkommentar auf der Facebookseite: „Die Sommerurlauber in Tunesien und Marokko sollen aufpassen, dass sie nicht soweit rausschwimmen, sonst werden sie von den Schleppern (NGOs) aus dem Wasser gefischt und nach Italien gebracht.“ 😀

 

Die Liste der Gründe, hinter immer stärken Barrieren Schutz vor Schutzsuchenden zu suchen, wächst minütlich. In Hannover steht jetzt ein Marokkaner vor Gericht, der eine mit Zwillingen hochschwangere Frau verprügelt und stundenlang vergewaltigt hat (hier). In Münchner ein Süleyman, 26, der auf der Toilette der Ludwig-Maximilians-Universität eine Studentin vergewaltigt und ihr dabei einen Arm gebrochen hatte (hier). Aber auch diese U-Bahn-Tretereien oder dieser reizende Fall d

Mehr anzeigen

MeinungMeldungenMichael Klonovsky: Der kollektive Irrsinn und die Liste des Grauens 15. Juli 2017 Teilen auf Facebook Tweet auf Twitter Immer im Einsatz…
JOURNALISTENWATCH.COM

 

 

Mohammad Hussain Rashwani (kl. Foto) ist ein syrischer VIP-Gast der Kanzlerin und griff Ende Juni seine Chefin Ilona Fugmann (Foto), die Besitzerin eines Friseusalons im brandenburgischen Herzberg mit einem Messer an und verletzte sie am Hals schwer (PI-NEWS berichtete). Die Friseurmeisterin hatte dem Moslem aus Damaskus, der auch in seiner Heimat als Friseur gearbeitet hatte, nicht nur einen Arbeitsplatz gegeben, sondern ihn auch sonst wo es ging unterstützt. Frau Fugmann ha…

Weiterlesen

Mohammad Hussain Rashwani (kl. Foto) ist ein syrischer VIP-Gast der Kanzlerin und griff Ende Juni
PI-NEWS.NET

 

Karte in den Automaten stecken, Geheimnummer und Betrag eingeben und die Scheine aus dem Ausgabeschlitz nehmen: Geldabheben folgt einer gewissen Routine. Im US-Bundesstaat Texas staunten daher einige Kunden nicht schlecht, als sie neben den Geldscheinen noch einen handgeschriebenen Zettel aus dem Automaten zogen. „Bitte helft mir“, stand darauf geschrieben. „Ich stecke hier drinnen fest und habe mein Handy nicht bei mir. Bitte ruft meinen Chef an.“ Dem kurzen Text war noch eine Telefonnummer beigefügt.

Einige Kunden der „Bank of America“ glaubten zunächst an einen Scherz, als sie den Zettel in den Händen hielten und schenkten ihm keine weitere Beachtung. Ein Mensch, der in einem Automaten gefangen ist – wie soll das denn gehen?

http://www.stern.de/panorama/texas–techniker-in-geldautomat-gefangen-7539248.html

 

 

 

 

 

„Planet der Dicken – Essen wir uns zu Tode?“. Samstag um 20.15 Uhr.

http://www.vox.de/cms/sendungen/samstags-doku.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s