Kuchen mit Zitrone und Johannisbeeren

Huhu ihr Lieben, sauer macht lustig. Und damit da nichts in die Hose geht, gibt es heute für die gepflegte Lustigkeit einen entsprechenden Kuchen mit Zitrone und Johannisbeeren. Sommerlich frisch und superlecker. Ein perfekter Sonntagskuchen. Viel Spaß beim lustigen Nachbacken. Happy Grüße Betti

Mehr Rezepte im Happy-Carb-Kochbuch: https://happycarb.de/meineliebstenlowcarbrezepte

https://happycarb.de/reze…/backen/sauer-macht-lustig-kuchen/

Zitrone und Johannisbeere geben die leckere Säure… 1 kleine Springform mit 18 cm Durchmesser / 8 Stücke Kuchen Für den Teig: 75 g weiche Butter 60 g Eryt
HAPPYCARB.DE|VON BETTINA MEISELBACH

Hendricks warnt vor verheerendem Insektensterben in Deutschland – Insektensterben ist enorm

von beim Honigmann zu lesen

„Mit den Insekten schwindet auch die Nahrungsgrundlage für Vögel oder Fledermäuse,“ beklagt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Sie warnt vor schwerwiegenden Folgen des Insektensterbens in Deutschland. Der massive Einsatz von Pestiziden tötet die Insekten.Foto: DAMIEN MEYER/AFP/Getty Images Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat vor einem verheerenden Insektensterben in Deutschland gewarnt. Die Folgen seien schwerwiegend, sagte Hendricks den Zeitungen […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

MONSANTO!

 

http://der-kleine-akif.de/2017/07/09/ein-paar-worte-zu-der-schicksalswahl/

Witten: Syrischer Asylforderer (19) prügelt Zivilfahnder ins Krankenhaus – Angriff von Syrer-Mob auf Zivilstreife

von karatetigerhamburg

Witten: Nach Angriff von Syrer-Mob auf Zivilstreife:

Polizei sucht Foto-/Videomaterial – Beamter wollte Mädchen in Not helfen

Warum die Polizei in NRW immer wieder die Täterherkunft verschweigt, ist angesichts der dramatischen Lage in diesem Bundesland nicht mehr nachvollziehbar. Viele Medien machten es genauso. AfD-Chef Meuthen sprach von „Lückenpresse“ und „Gesinnungsmedien“.

Die Polizei Bochum bittet Anwohner und Passanten um Foto- und Videomaterial des Angriffs auf den Zivilpolizisten, der immer noch dienstunfähig ist. Bei bereits im Internet veröffentlichtem Material bittet die Polizei um Quellenangaben. Telefon 0234 / 909 – 8310 oder – 8330.+++

Freitag, 30. Juni 2017, in Witten, NRW:

Gegen 23.25 Uhr wird eine zufällige vorbeikommende Zivilstreife der Polizei Witten am örtlichen Rathausplatz Zeuge eines Streites zwischen einem 19-jährigen Syrer und einer 18-Jährigen.

Beim Versuch, die Frau (18) vor weiteren Angriffen zu schützen, wird ein 42-jähriger Zivilfahnder von dem 19-jährigen Wittener unvermittelt angegriffen und durch mehrere Faustschläge im Bereich der Schläfe niedergeschlagen. Auf dem Boden liegend tritt der 19-Jährige weiter auf Kopf und Hals des Zivilfahnders ein, bis es schließlich den anderen Polizisten gelingt, den aggressiven 19-Jährigen zu überwältigen und vorläufig festzunehmen. “

(Polizeibericht)

Laut dem Bericht habe sich dann sofort eine größere Gruppe von 25 Personen, vorwiegend Männer, versammelt und die Freilassung des Syrers gefordert.

Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen, um Übergriffe von Personen aus der Gruppe zu verhindern. Erst durch das Eintreffen weiterer Polizeikräfte konnte die Situation beruhigt werden.

Bei dem Angreifer wurde ein Alkoholgehalt von lediglich 0,72 Promille festgestellt. Er verbrachte die Nacht auf der Polizeiwache, während der verletzte Polizist im Krankenhaus ambulant behandelt wurde. Er bleibt vorerst dienstunfähig.

„Gesinnungsmedien“ verschweigen

Der AfD-Bundesvorsitzende und Wirtschaftswissenschaftler Jörg Meuthen verweist angesichts der offenen Aggressivität und Brutalität des syrischen „Flüchtlings“ gegenüber dem ausgebildeten Polizisten darauf hin, was wohl passiert wäre, wenn hier ein „normaler Passant“ eingegriffen hätte, ohne Unterstützung von zwei Polizeikollegen.

Weite Teile der Presse verschweigen die Täterherkunft – als ob das für die Beurteilung der Tat nicht relevant sei! Schauen Sie sich die exemplarisch zusammengestellten Links von „WELT“, „Rheinischer Post“ und „Kölner Stadtanzeiger“ an: Es ist immer nur von einem „Mann“, zum Teil von einem „19-jährigen Wittener“ die Rede.“

(Prof. Dr. Jörg Meuthen, AfD-Bundesvorstand)

Meuthen sprach in diesem Zusammenhang von „Lückenpresse“ und „Gesinnungsmedien“, die die Bevölkerung bewusst nicht umfassend informieren würden. Stattdessen würden diese Journalisten die öffentliche Meinung bewusst steuern – hin zu einem merkelkonformen Wahlverhalten, so der Oppositionssprecher.

Meuthen: Keine „Normalität“

Immer wieder kommt es bei Polizeieinsätzen zu Zusammenrottung von Mob. Auch in Witten wurde die Freilassung des Angreifers gefordert, die Polizei attackiert:

Was sich dann abspielte, ist mittlerweile Alltag – ich weigere mich, hier von ‚Normalität‘ zu sprechen – im neuen, bunten Deutschland: Es rottete sich umgehend ein Mob von ca. 25 Personen überwiegend migrantischer Herkunft zusammen, um den Täter zu befreien. Erst das Hinzukommen zahlreicher weiterer Polizeikräfte konnte die Situation unter Kontrolle bringen.“

(Jörg Meuthen, AfD)

Am Freitagabend versuchte eine dreiköpfige Zivilstreife in Witten auf dem dortigen Rathausplatz, einen 19-Jährigen Syrer davon abzuhalten, seine 18-jährige Bekannte zu traktieren.

Ergebnis: Der 19-jährige „Schutzsuchende“ schlug einen der Beamten laut Polizeiangaben sofort mit zwei brutalen Faustschlägen gegen die Schläfe nieder und trat unmittelbar auf den am Boden liegenden Polizisten ein – gegen Kopf und Hals.

Wäre dies ein normaler Passant gewesen, kann sich wohl jeder ausmalen, was mit diesem passiert wäre. So gelang es seinen beiden Kollegen schnell, den Gewalttäter zu überwältigen.

Was sich dann abspielte, ist mittlerweile Alltag – ich weigere mich, hier von „Normalität“ zu sprechen – im neuen, bunten Deutschland: Es rottete sich umgehend ein Mob von ca. 25 Personen überwiegend migrantischer Herkunft zusammen, um den Täter zu befreien. Erst das Hinzukommen zahlreicher weiterer Polizeikräfte konnte die Situation unter Kontrolle bringen.

Der verletzte Polizist musste ins Krankenhaus eingeliefert werden; er ist bis auf Weiteres dienstunfähig.

Neben dem eigentlichen, zutiefst verurteilenswürdigen Geschehen ist diese Tat aber auch in anderer Hinsicht einmal mehr bezeichnend: Weite Teile der Presse verschweigen die Täterherkunft – als ob das für die Beurteilung der Tat nicht relevant sei! Schauen Sie sich die exemplarisch zusammengestellten Links von „WELT“, „Rheinischer Post“ und „Kölner Stadtanzeiger“ an: Es ist immer nur von einem „Mann“, zum Teil von einem „19-jährigen Wittener“ die Rede.

Das ist Lückenpresse – das sind Gesinnungs-Medien, die bewusste Lücken lassen, um die Bevölkerung nicht umfassend zu informieren. Warum? Weil die beteiligten Journalisten es nicht wollen! Sie haben damit ihren Beruf verfehlt – Information der Bürger ist ihr Auftrag, nicht dagegen bewusste Steuerung der öffentlichen Meinung hin zu merkelkonformem Wahlverhalten.

Die WAZ nennt dagegen Ross und Reiter.

Zeit für ehrliche Berichterstattung. Zeit für die #AfD.

WAZ:
https://www.waz.de/…/19-jaehriger-schlaegt-in-witten-zivilp…

Lückenpresse (exemplarisch):
https://www.welt.de/…/19-Jaehriger-pruegelt-Zivilfahnder-ni…
http://www.rp-online.de/…/witten-zivilfahnder-angegriffen-u…
http://www.ksta.de/…/gegen-kopf-getreten-vernehmungen

karatetigerhamburg | Juli 16, 2017 um 5:33 am | Kategorien: Uncategorized | URL: http://wp.me/p6YNRq-8cw
Solche unverholenen offiziellen Drohungen sollten sofort zur Komplett Schliessung der Süd/Nord Routen führen (komplette Kontrollen). Wie kommen wir dazu das auszulöffeln was sich andere eingebrockt haben nur weil sie Ihre Grenzen nicht sichern können und jeden reinlassen der von den Illegalen „Fährdiensten“ eingeschleppt wird?

Ich hasse solche Pfosten!!!!!

In dieser Deutlichkeit ist Österreich bisher noch nicht unter Druck gesetzt worden: „Wir öffnen die Häfen und schicken den Großteil unserer Fl…
KRONE.AT

Irrenhaus Deutschland!

„Die Menschen aus Somalia bezichtigten sich, bei der radikal-islamischen Al-Schabab-Miliz gewesen zu sein, die aus Pakistan und Afghanistan bei den radikal-islamischen Taliban.

Mit der Selbstbezichtigung einer Zwangsmitgliedschaft in einer islamistischen Vereinigung wollten viele Asylbewerber der Abschiebung entgehen. Dabei spekulierten sie auf den sogenannten subsidiären Schutz.“

Eine Flut an Verfahren müssen Juristen seit Beginn der Flüchtlingskrise ohnehin bewältigen. Jetzt kommt ein Phänomen hinzu: Junge Männer bezichtigen sich…
WELT.DE

#Merkelgast-Freundlichkeit

Drei Jugendliche haben in der Nacht zu Freitag einen Mann in Berlin wegen eines Kreuzes am Hals beleidigt und geschlagen. Der 39 Jahre alte Mann war gegen…
JUNGEFREIHEIT.DE

Muss sich ein Bäcker zum Hanswurst und Diener von Arabern machen, um einer Zeitungkampagne Marke „fremdenfeindlich“ zu entgehen?

In einem Backshop in der #Leipziger Innenstadt müssen Gäste sich an einem bestimmten Zeitplan halten.
TAG24.DE
Karl-Otto Kirstein
Karl-Otto Kirstein Der Mann handelt vollkommen richtig. Seit der Migrantenschwemme hocken bei unserem Bäcker den ganzen Tag Gruppen von Migranten auf den wenigen überdachten Plätzen, die er draußen vor seiner Tür hat. Einer hat sich nen Kaffee oder Tee gekauft und fünf Freunde kommen dazu.
Die arbeitenden Menschen aus der Nachbarschaft, die schnell in der Mittags- oder Frühstückspause ein Brötchen essen und ne Tasse Kaffee trinken wollen, müssen dies im Stehen tun, oder sie lassen es mittlerweile, während sich die palavernden Faulpelze auf den sämtlichen Sitzplätzen lümmeln und zwar den ganzen Tag. Verständlich, dass ein Bäcker mit seinen angebotenen Sitzmöglichkeiten auch Umsatz machen möchte. 

Hier treffen zwei unterschiedliche Lebensarten hart aufeinander.
Fredi Pürzl
Fredi Pürzl Recht hat er. Da is nix verwerfliches dran. Wenn die Lustigen bei einem Tee vielleicht 5Std. den Platz von 6 anderen zahlenden Kunden occupieren versteh ichs voll und ganz.

 

Mit diesem Dokument kann man jetzt in jedem Land, dass der HLKO zugehört, ohne neue Führerscheinprüfung ect. einen neuen Führerschein ausstellen lassen.

http://www.friedliche-loesungen.org/artikel/fuehrerschein-entzogen-kein-problem

 

Afghanistan has been the greatest illicit opium producer in the entire world, ahead of Burma(Myanmar) and the “Golden Triangle” since 1992, excluding the year 2001. Afghanistan is the main producer of opium in the “Golden Crescent“. Opium production in Afghanistan has been on the rise since U.S. occupation started in 2001. Based on UNODC data, there has been more opium poppy cultivation in each of the past four growing seasons (2004–2007) than in any one year during Taliban 

Mehr anzeigen

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

Ich habe ein paar unterhaltsame Gerüchte gehört … bzw. per E-Mail zugeschickt bekommen. Fragen Sie mich also nicht nach den Quellen, beurteilen Sie die folgenden Informationen nach ihrem Unterhaltungswert. Vor dem G20-Gipfel soll es in Hamburg Plakate gegeben haben, die Geschäftsleute kaufen und in ihre Schaufenster hängen konnten. Geschäfte mit diesen Plakaten wurden von den […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s