Merkel und Roth wollen alle Flüchtlinge dieser Welt

Während Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel im Unionsstreit über die Flüchtlingspolitik die von der CSU geforderte Obergrenze weiter strikt ablehnt, „Zur Obergrenze ist meine Haltung klar: Das heißt, ich werde sie nicht akzeptieren„, fordert Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth dass die Europäer „mehr Geflüchtete aufnehmen, als wir es bislang tun“. Wörtlich sagte sie: „Europa mit seinen rund […]

über Merkel und Roth wollen alle Flüchtlinge dieser Welt in der BRD haben — Indexexpurgatorius’s Blog

[10:05] Sputnik: IS übersät nach Niederlage ganz Europa: „Einsame Wölfe“ gefährlicher denn je

 Leserzuschrift-DE zu Exzess in Schorndorf: „Das ist kein zweites Köln und kein zweites Hamburg“

Der im Artikel genannte Vergleich mit einer Abi-Feier in Titisee-Neustadt hinkt gewaltig! Ein offensichtlicher Versuch zur Entlastung von Gold-Flüchtlingen. Die wollen halt hören, dass nicht Migranten das Problem sind, sondern möglichst besoffene Abiturienten, also „Nazis“. „Augenzeugen sagen nun aber, dass nicht nur solche, sondern vor allem zahlreiche Deutsche mit türkischem Hintergrund oder in Deutschland lebende Türken beteiligt gewesen sein sollen.“ Jetzt wissen wir, dass die Presse diese Menschen als Deutsche betrachtet und nicht mehr als Migranten führt.

[10:00] Das ist der linke Pistorius, da darf man sich über solche Aussagen nicht wundern.WE.

[8:55] ET: Angenehmes Reisen geht vor: Verkehrsausschuss-Chef gegen Brenner-Schließung trotz steigender illegaler Einwanderung

Damit spricht er wahrscheinlich sogar für die Mehrheit der Bevölkerung…

[8:05] ET: Ärzte ohne Grenzen widersprechen Kritik am Einsammeln von Migranten im Mittelmehr – EU muss mehr Menschen aufnehmen

Bei „Ärzte ohne Grenzen“ ist die Grenzenlosigkeit bereits im Namen verankert. Von solch einer Organisation kann man keine sachbezogenen Argumente in der Migrationskrise erwarten.

[9:35] Leserkommentar-AT:

Mir ist unklar, warum „Flucht“ aus wirtschaftlich schwach entwickelten Zonen dieser Welt „Seenot“ begründen kann? Seenot auf hoher See entsteht m.E. doch nur dann, wenn auf einer Hochseereise, die mit einem für für solche Zwecke geeigneten Schiff ausgeführt wird, durch Ereignisse höherer Gewalt untergeht. Z.B. Kollision mit Eisberg oder Zerstörung durch Orkan etc.

Mutwillig oder vorsätzlich herbeigeführte „Seenot“ mittels völlig untauglicher und überbesetzter Boote, um „Rettung“ und sonst unmögliche Aufenthalte in gewünschten Zielländern zu erzwingen, ist keine Seenot im Sinne von unvorhersehbaren Ereignissen höherer Gewalt auf einer solchen Fahrt und somit weder moralisch noch juristisch gerechtfertigt. In früheren Zeiten wurde unkontrollierte „Massenmigration“ generell als feindliche Aktion, Agression und somit als Kriegserklärung gewertet und Staaten durften sich zu Recht gegen die unfreundlichen Eindringlinge mit militärischen Mitteln wehren.

Menschenrechte, die sich mit unlauteren Mitteln Zugang in fremde Länder verschaffen wollen, können also keine wahrhaftige Menschenrechte sein. Da hat sich historisch in den letzten Jahrzehnten wohl einiges verändert, was aber offensichtlich auch ohne die Zustimmung in geordneten demokratischen Prozessen entstand. Eine teuflische Geschichte.

[9:40] Leserkommentar-DE:

Eilmeldung! Die Organisationen Idioten ohne Grenzen und der Verband der Asylprofiteure sind der selben Ansicht. Ihr neuer Slogan: Mehr vom Meer, also Goldstücke…

[10:00] Ja, linke Gehirnwäsche macht zu Idioten, wenn man dann noch von der Idiote noch gut leben kann, verstärkt das die Idiotie.WE.

Bringt Methadon den Pharmaunternehmen zu wenig Geld ein?

Methadon unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz, darf aber von jedem Hausarzt verschrieben werden, wenn der Patient starke Schmerzen hat. 100 Milliliter des Schmerzmittels kosten gerade einmal zehn bis zwanzig Euro. Im Vergleich zu anderen Mitteln zur Krebsbekämpfung, die Pharmaunternehmen entwickelt haben, ist das unglaublich günstig. Einige Ärzte glauben deshalb, dass es möglicherweise um finanzielle Interessen gehe und Methadon deshalb nicht als Krebsheilmittel etabliert werden soll.

Unsere Reporterin Anke Reichardt, selbst ehemalige Krebspatientin, hat sich mit zwei Frauen getroffen, die laut eigener Aussage nicht mehr leben würden, wenn sie kein Methadon eingenommen hätten. Ärzte sprechen bei den beiden Patientinnen von einem ‚Wunder‘, denn auch die medizinischen Aufnahmen zeigen eine deutliche Verbesserung, die nur äußerst selten vorkommt. Ohne eine Langzeitstudie kann jedoch niemand beweisen, ob es sich hierbei um Glück oder um die starke Wirkung von Methadon handelt.

http://rtlnext.rtl.de/cms/methadon-als-wundermittel-gegen-krebs-darum-wird-das-vielversprechende-medikament-nicht-eingesetzt-4120344.html?c=ddbf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s