„Wir sind am Limit!“

Die AfD ist eine Partei der Arbeiter und Selbstständigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) die den Anteil an Wählerschichten deutscher Parteien analysiert hat. Demnach handelt es sich bei mehr als jedem dritten AfD-Wähler (34 Prozent) um einen Arbeiter. Bei anderen Parteien fällt dieser Anteil weit geringer aus. >>

Die AfD ist eine Partei der Arbeiter und Selbstständigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) die den Anteil an Wählerschichten deutscher Parteien analysiert hat. Demnach handelt es sich bei…
JUNGEFREIHEIT.DE

Mutmaßlicher tunesischer Mittäter und Schwerstkrimineller schlägt erneut brutal zu!
Linksextreme und moslemische Terroristen, Kopfabhacker, Totschläger und Gewaltverbrecher stellen im toleranzbesoffenen Irrenhaus Deutschland eine schützenswerte Minderheit dar und erhalten bei ihrer Bestrafung regelmäßig einen Sonderbonus. Die Justiz setzt Strafen zur Bewährung aus oder lässt die Täter laufen, im Zweifelsfall kann nichts hundertprozentig nachgewiesen werden, was man nicht nach

Mehr anzeigen

BrennpunktMeldungenJustizversagen im Mordfall Niklas P.! 20. Juli 2017 Teilen auf Facebook Tweet auf Twitter Trauer um Niklas P. (Foto: Autorin) Mutmaßlicher tunesischer Mittäter und Schwerstkrimineller schlägt erneut brutal zu!…
JOURNALISTENWATCH.COM

Infolge der Masseneinwanderung von Menschen aus Afrika und dem Mittleren Osten nach Deutschland gibt es einen massiven Anstieg an Frauen und Mädchen, bei denen eine Gentitalverstümmelung durchgeführt wurde, wie Breitbart berichtet.

InlandMeldungenDank Merkels Grenzöffnung: 60.000 mal Gentialverstümmelung 20. Juli 2017 Teilen auf Facebook Tweet auf Twitter Auch im Westen wird an Frauen…
JOURNALISTENWATCH.COM

Im österreichischen Graz geht ein 34jähriger Mann mit einem Bekannten am frühen Morgen durch die Straßen, als ihm ein „Südländer“ entgegenkommt und ihm mit einem Messer die Kehle aufschlitzt.
Sein 28jähriger Begleiter ruft die Notärzte, die den Schwerverletzten mit einer vier Zentimeter langen und tiefen Wunde ins Krankenhaus bringen.

Der 30 bis 40 Jahre alte Täter kann flüchten.

AllgemeinAuslandMeldungenIm Vorbeigehen: Kehle aufgeschlitzt 20. Juli 2017 Teilen auf Facebook Tweet auf Twitter Messermörder unterwegs (Foto: Pixabay) Im österreichischen Graz geht ein 34jähriger Mann mit einem Bekannten am frühen…
JOURNALISTENWATCH.COM

Nun ist die Ratlosigkeit groß, haben wir bei den Hamburger Krawallen einmal mehr krasses Staatsversagen erlebt. Bestimmte Gruppen genießen bei uns Narrenfreiheit, wir Normalos werden bei der kleinsten Kleinigkeit von Staats wegen gepiesackt und verfolgt.

Wer von uns zehn Stundenkilometer zu schnell fährt, der bekommt ein Bußgeld aufgebrummt. Okay, aber warum sind Gewalttäter, die vom Dach Molotowcocktails und Steinplatten auf Polizisten und Anwohner werfen, kurz nach der Festnahme wieder auf freiem Fuß?

Wir sollten uns nicht länger etwas vormachen. In diesen sich ständig wiederholenden Reaktionsmustern sehen viele nur noch eine Verachtung der breiten Bevölkerung durch bestimmte Eliten in Politik, Justiz und Verwaltung.

Ob gerecht oder nicht ist weniger wichtig als die Gefahr, die daraus erwächst und noch viel größere Risiken für den staatlichen Zusammenhalt bedeutet als der Straßenterror. Sie besteht darin, dass der Staat das Vertrauen seiner Bürger verliert. Das zersetzt den Staat langsam, aber sicher.

Hamburg ist kein Einzelfall

Hamburg war alles andere als ein Einzelfall. Verwüstete Straßenzüge und brennende Autos hat es zuvor in Frankfurt oder Berlin oft und schlimm genug gegeben. Hinterher erhebt sich immer das große Palaver, und es passiert jedes Mal nichts außer politischer Beschönigung, amtlicher Hilflosigkeit und allgemeiner Scheu vor Verantwortung, die so lange hin und her geschoben wird, bis sie sich von selber auflöst.

Wenn ein Staat oder eine Staatengemeinschaft wie die Europäische Union vorgibt, die Außengrenzen nicht mehr schützen zu können, dann muss sich vermutlich auch niemand darüber wundern, dass die Sicherheit auch im Staatsinnern unter die Räder gerät.

Der Rechtsstaat begegnet seinen Gegnern, wenn sie nur entschlossen genug sind zum Terror, nicht mit der ganzen Härte des Gesetzes, wie es immer so schön heißt, sondern er kapituliert vor ihnen. Kriminelle können mit gerichtlicher Milde rechnen. Rechtsfreie Räume und No-go-Areas für die Polizei entstehen in Deutschland immer mehr.

Gewalt wird verharmlost

Parallelgesellschaften werden geduldet. Und Linksextremisten bekommen aus Steuergeld „Kulturzentren“ wie die Rote Flora bezahlt, damit sie dort ihre Guerillaangriffe auf Staat und Gesellschaft planen und vorbereiten können. Man fasst sich an den Kopf.

Gewalt wird verharmlost. Von Demonstranten und Aktivisten ist die Rede, wo Verbrecher und Terroristen am Werk sind. Die Leisetreterei und der lasche Umgang mit extremistischen Linkskriminellen werden uns aber erhalten bleiben.

Die einzige Konsequenz, das zeichnet sich auch nach Hamburg schon wieder ab, wird einmal mehr darin bestehen, dass es keine gibt. Der Schutz der Bürger und sein Gefühl der Sicherheit sind dem politischen Betrieb nicht so wichtig wie das eigene Ruhebedürfnis.

Der Autor ist Unternehmer und BILANZ-Kolumnist.00043182

 

welt.de

Gerettet, um in Italien zu stranden
Die Migration ins Elend. Weshalb die Arbeit von «Rettern» im Mittelmeer verantwortungslos ist.

[…] Italien kann nicht mehr. Die Asylzentren platzen aus allen Nähten, Bürgermeister in Sizilien verweigern die Aufnahme von neuen Migranten, die Regierung blockiert beim Aussenministertreffen die Weiterführung des EU-Militäreinsatzes vor der libyschen Küste und droht damit, Hunderttausende von Migranten nach Norden durchzuwinken.

Mehr anzeigen

Die Migration ins Elend. Weshalb die Arbeit von «Rettern» im Mittelmeer verantwortungslos ist.
BAZONLINE.CH

Keine unberechtigte Frage der Bloggerin Anna Schuster. Über dieses mehr als brisante Thema höre ich tatsächlich NIX in den Medien, oder habe ich vielleicht eine Sendung bei Maischberger oder PHOENIX „Die Runde“ verpasst ? ich glaube nicht ! .. ein Schelm der Böses denkt dabei !

Krätze, Tuberkulose, Bandwürmer, gefährlich verdrehter Darm, Hautleiden – Flüchtlinge bringen aus ihren Heimatländern nicht selten Krankheiten in ihre…
ANNASCHUBLOG.COM
Die Warnungen aus verschiedenen Richtungen werden jetzt zunehmend Wirklichkeit. Aus Südtirol kommen besorgniserregende Nachrichten. Laut der Carita…
KRONE.AT

+++Alice Weidel: Die Leitmedien versagen – Journalismus in der selbstverschuldeten Krise+++

Zur angekündigten Studie der Hamburg Media School und der Universität Leipzig zum medialen Umgang mit der Asylkrise seit 2015 erklärt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel:

„Eine neue Studie belegt, was vielen längst offenkundig schien. Viele der großen deutschen Medien haben im Zusammenhang mit der Asylkatastrophe versagt. Von kritischem Journalismus kaum eine Spur. Stattdessen Hurra-Ber

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Sozialleistungen für illegale Migranten: Geld in Hülle und Fülle. Aber wenn es um Lebensrettung und die Gesundheit der Österreicher geht, wird der Sparstift ang

Mehr anzeigen

Seit Tagen berichtet die „Krone“ über Probleme bei der Berufsrettung, jetzt macht auch das Rote Kreuz Negativschlagzeilen: Die größte hum…
KRONE.AT

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166841095/Bayerische-Gemeinden-appellieren-an-Merkel.html

Mädchen im Schwimmbad belästigt

Bad Nauheim: Dem Bademeister in einem Freibad vertrauten sich am Dienstagnachmittag, gegen 17 Uhr vier Mädchen an, die dort zum Schwimmen waren. Sie gaben an ein Mann habe sie zunächst im Schwimmbecken bedrängt und ihnen schließlich an den Po gefasst. Der Bademeister verständigte die Polizei und hielt den Verdächtigen bis zu deren Eintreffen fest. Es handelt sich um einen 20-jährigen Asylbewerber, der zurzeit in Wölfersheim untergebracht ist. Er musste die Beamten auf die Polizeistation begleiten, konnte diese im Anschluss an die notwendigen Maßnahmen jedoch wieder verlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die belästigten Mädchen stammen aus Bad Nauheim und sind 3, 12, 13 und 14 Jahre alt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/3688301

Genau so wird es kommen. Eines Tages werden die Grenzen geschlossen und an den Grenzen wird der Schusswaffengebrauch legalisiert. Alles das, was man früher bei der AfD kritisiert hat, wird dann durchgezogen. Das hätte die verblödete Elite schon lange erkennen können, aber sie wollte es nicht erkennen, weil sie zu feige ist, sich der Realität zu stellen.

TotalVerzweifelt schreibt:

Der IS hat vor wenigen Tagen in der letzten Auflage seiner Propaganda-Zeitschrift „Rumiyah“ Moslems in ganz Europa dazu aufgerufen, die Kinder der Ungläubigen zu entführen, und zwar ausdrücklich nicht, um Lösegeld zu fordern, sondern um sie möglichst qualvoll zu töten. Eltern, passt auf Eure Kleinen auf, so gut ihr könnt! Quelle: Der IS hat Muslime aufgefordert die Kinder der „Ungläubigen“ zu entführen, um sie grausam zu töten (englisch) (thesun.co.uk)

Quelle: Esslinger Schule – Bewaffneter mit „dunklem Teint“ – Gibt es jetzt Terroranschläge gegen Schulen?

Siehe auch:

• Bremen: Polizisten-Kopftreter in Bremer Innenstadt

• Migrationshintergrund bei 43,1% der Erwerbslosen – steigende Tendenz

• Michael Mannheimer: Merkel, der Todesengel Deutschlands, „hofft auf 12 Millionen Einwanderer“

• Vera Lengsfeld: Antifa heißt Angriff – Wie die Antifa die Gewalt rechtfertigt und einsetzt

• Video: Dr. Nicolaus Fest zum Regierungsprogramm der CDU/CSU (05:27)

• Migrantenkrise in Italien: Bürgermeister revoltieren!

https://www.welt.de/wirtschaft/article166758758/Noch-nie-arbeiteten-die-Buerger-so-lange-nur-fuer-den-Staat.html

Bei dem „rechten“ Konzert in Themar (Thüringen) ist doch etwas vorgefallen. Einige Besucher sollen den Hitlergruß gezeigt haben! Ist das nicht schrecklich? Einfach furchtbar! Obwohl… Ich habe noch nie erfahren, daß beim Zeigen des Hitlergrußes meßbare Schäden entstanden seien. Das wäre doch schon den Römern aufgefallen! Hätte sich in der Merkeldiktatur oder auf der Welt […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

„Wir können die Stadt nicht mehr ausreichend versorgen! So kann das nicht mehr weitergehen. Wir sind am Limit.“ – Es sind harte Worte, mit denen Sanitäter und andere Mitarbeiter der Wiener Berufsrettung derzeit um Hilfe flehen. „Wahr ist: Seit Monaten wird die Personalvertretung nicht müde, auf eine bestehende Personalknappheit hinzuweisen. Die Urlaubszeit wird diese Situation […]

über Wiener Rettungssänitäter: „Wir sind am Limit!“ — Indexexpurgatorius’s Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s