EKD fördert das Rettungsunwesen

Während es in Paris schon wieder eine terroristische Attacke gab, diesmal auf Soldaten, die ihre Kaserne verließen, unterstützt die EKD den äußerst fragwürdigen Einsatz der umstrittenen NGO „Sea Watch“ (Berlin) auf dem Mittelmeer mit 100 000 Euro. Das bestätigte ein EKD-Sprecher auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Insgesamt seien für „Seenotrettung, legale Zugangswege“ und nicht…

über EKD fördert das Rettungsunwesen auf dem Mittelmeer — Vera Lengsfeld

USA haben alle Vereinbarungen mit Nordkorea gebrochen

Donnerstag, 10. August 2017 , von Freeman um 08:00

Die Fake-News-Medien lügen wieder wie gedruckt, warum die Situation mit Nordkorea so brenzlig geworden ist. Ja sie reden einen Krieg herbei, genauso wie sie den Angriffskrieg gegen den Irak herbeigeredet haben. Nur diesmal geht es um den Einsatz von Atomwaffen. Schuld an dem Streit ist nicht Kim Jong Un oder die Regierung von Nordkorea sondern alleine Washington. Warum? Weil die Clinton-, Bush- und Obama-Regime sämtliche Vereinbarungen und Versprechungen mit Nordkorea aus dem Jahr 1994 gebrochen und nicht eingehalten haben.

Hier die Fakten die uns die Medien verschweigen:

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: USA haben alle Vereinbarungen mit Nordkorea gebrochen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/08/usa-haben-alle-vereinbarungen-mit.html#ixzz4pLb2yhcR

[9:10] ET: Auto-Attacke in Frankreich: „Terroristisch motivierte Mordversuche“ gingen offenbar von Algerier aus

[12:25] KI: Brutale Messerattacke auf Fahrgast löst Panik im ICE aus!

Der 27 Jahre alte Mann war zunächst in Offenburg zugestiegen und konnte keinen Fahrausweis vorweisen. Er war daher gebeten worden, den Zug in Baden-Baden wieder zu verlassen. Nach dessen Weigerung verständigte ein Zugbegleiter die Bundespolizei, worauf der Betroffene zunächst laut wurde, Mitreisende beleidigte und diese mit Fäusten bedrohte. In der Folge steigerte sich seine Aggressivität derart, dass er plötzlich aus seinem Rucksack ein Küchenmesser und eine Glasflasche zog, die er sogleich zerbrach.

Wahrscheinlich hat der Afrikaner vor Fahrtantritt irrtümlich ein Küchenmesser statt einer Fahrkarte eingepackt.

[10:00] Welt: Skandal in Großbritannien Bande zwang Mädchen jahrelang zu Sexpartys – Hunderte Opfer

Erste im allerletzten Absatz erfährt man, dass alle Bandenmitglieder Inder oder Pakistani sind, meistens bereits in UK geboren.
[8:55] MMNews: 15.000 Asylanten im Juli – trotz angeblicher Grenzkontrollen

[8:35] ET: Die Lage ist „dramatisch“: Verwaltungsrichter sind wegen Asylklagen „völlig überlastet“

Die Richter können sich ruhig Zeit lassen, abgeschoben wird ohnehin fast keiner.

Leerstand in NRW

Für den seit Mai 2016 komplett leer stehenden OPTI-Park in Essen/NRW müssen für den bis Ende 2026 noch laufenden Mietvertrag 30 MILLIONEN Euro aufgebracht werden. Und dieses obwohl im Mai 2016 dort die letzten Bewohner ausgezogen ist. Neben der Miete und Nebenkosten fallen für den 14911 qm großen Leerstand alleine 47130 Euro für einen Sicherheitsdienst an, um die Gebäude vor Vandalismus zu schützen. Noch Fragen?

Leerstand im Privatbereich

Immer mehr werden die Leerstände von Kinderzimmern in Mietwohnungen und in Eigenheimen in den Talkshows erwähnt. Es werden Muster-Gutmenschen gezeigt, welche Flüchtlinge,hauptsächlich junge Männer,als „Kinder“ aufgenommen haben. Dann erfolgt die Aufforderungan die Zuseher, das gleiche zu tun. Gestern ,im ZDF um 22h15 wieder einmal geschehen. Nach der Wahl wird sicher das „zu schaffen sein“

http://www.focus.de/politik/deutschland/millionen-fuer-standby-was-deutschland-fuer-leerstehende-fluechtlingsheime-zahlt_id_7454716.html

Später wurde aus der Bretterbude, mithilfe von Spenden aus Europa, ein Krankenhaus, das zur Keimzelle des nationalen Lepra-Programms wurde. 1979 wurde Ruth Pfau Beraterin der Regierung im Rang einer Staatssekretärin, heißt es auf der Webseite ihrer Stiftung. 1988 wurde sie Ehrenbürgerin. Sie hatte sich als erste um ein Problem gekümmert, «vor dem die anderen eine wahnsinnige Angst hatten», erinnerte Pfau sich später in einem Gespräch mit dem «Deutschen Ärzteblatt».

Mehr als 50 000 Leprakranke seien dank ihrer Arbeit geheilt worden, heißt es auf der Webseite des Hauptförderers von Pfaus Arbeit, der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW). Lepra gilt in Pakistan heute als weitgehend besiegt.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article167556077/Deutsche-Lepra-Aerztin-Ruth-Pfau-in-Pakistan-gestorben.html

 

BEACH BODY DO’S

  • 3 Mahlzeiten pro Tag
  • bunte Mahlzeiten
  • frische Lebensmittel selbst zubereiten
  • Mahlzeiten vorkochen
  • 3 Liter Wasser pro Tag
  • 3 funktionale Sporteinheiten pro Woche

https://www.koch-mit.de/aktion/ernaehrungsplan-sommer-bikinifgur/?rbtc=out|odi|Ernaehrungsplan-Beach-Body-Rezepte-fuer-die-Bikinifigur||b|m-mma-26-tw-kochmit|

Die 20-jährige Madison Kohn benutzt wie viele Alterskollegen die Dating-App Tinder. Dort lernt sie aber nicht nur potentielle Bekanntschaften kennen, sondern wurde auch wiederholte Male von aufdringlichen Männern belästigt. Kurzerhand schrieb die Studentin einen Hinweis in ihr TInder-Profil: „Ich schicke alle Penis-Fotos an eure Mütter weiter.“ Eine Drohung, die sie jetzt wahrmachte.

Ein junger Verehrer schrieb Madison mitten in der Nacht, dass er „verdammt noch einmal“ ihretwegen nicht schlafen könne und schickte auch gleich noch ein Foto seines besten Stückes mit.

Die junge Amerikanerin reagierte darauf genial. Zuerst besorgte sie sich bei Facebook den vollständigen Namen des aufdringlichen Verehrers, dann auch noch die Kontaktadresse seiner Mutter. Dieser schickte sie dann die Nachricht des jungen Mannes samt Foto weiter. Dazu schrieb Madison: „Können Sie Ihrem Sohn bitte mitteilen, dass er mir keine anzüglichen Fotos mehr schickt? Ich habe nämlich nicht darum gebeten.“  Nach wenigen Minuten dann die Antwort: „Ich werde mit ihm sprechen.“

http://www.oe24.at/welt/So-genial-raecht-sich-diese-junge-Frau-fuer-ein-Penis-Selfie/294494602

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s