Arbeit & Integration: „Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten.“

Jede nichtmuslimische Frau, die einen Muslim heiraten will, sollte die Besonderheiten kennen, die sich für sie aus solch einer Ehe ergeben können. Denn jeder (gläubige) Muslim kann sein vom westlichen Kulturkreis abweichendes eheliches und familiäres Verhalten möglicherweise mit dem Koran legitimieren.

über Sie wollen einen Muslim heiraten? Was nicht-muslimische Frauen beachten sollten — philosophia perennis

https://www.unzensuriert.de/content/0024863-Einzelfaelle-im-September-2017-taeglich-aktuell

Merkels härtester Wahlkampf aller Zeiten
In Sachsen schlugen Merkel erneut Hasstiraden entgegen. Gleich zu Beginn ihrer Rede richtet sie daher das Wort an die wütenden Protestler, die während ihre kompletten Rede „Hau ab“ schreien und pfeiffen.
https://www.tag24.de/…/angela-merkel-cdu-in-torgau-volksver…

Angela Merkel (63, CDU) wurde auch bei ihrem zweiten Wahlkampfauftritt in Sachsen mit einem Pfeifkonzert begrüßt. In Torgau wurde ihr Auftritt von Buh- und…
TAG24.DE

Das dicke Ende kommt nach der Wahl (2)

von Vera Lengsfeld

Die wichtigste Zukunftsfrage für Deutschland wird im Wahlkampf von allen Altparteien beschwiegen: Wie geht es weiter mit der Zuwanderung?

Im Unions-Programm steht, eine Situation wie 2015 solle sich nicht wiederholen. Auch Kanzlerin Merkel weist in jeder ihrer Wahlkampfreden darauf hin. Tatsächlich wird es keine vergleichbaren, von kampfgestählten jungen Männern geleiteten Fußmärsche von Tausenden hartnäckig „Flüchtlinge“ genannter Menschen mehr geben.

Der Wassertaxidienst, den einige NGOs im Mittelmeer für weitere Tausende „Flüchtlinge“ bereitgestellt hatten, wurde sogar mit Hilfe der libyschen Küstenwache unterbunden, als Italiens Aufnahmefähigkeit ans Limit geriet und ein Marsch zum Brenner drohte. Aber an die hunderttausend junge Männer warten in abgelegenen italienischen Gebirgslagern auf ihre „Verteilung“ in die europäischen Länder.

Die überwiegende Anzahl wird in Deutschland landen. Zusätzlich ist ein Familiennachzug bereits beschlossen, der ab März 2018 eine unbekannte Millionenzahl Neubürger nach Deutschland bringen wird. Es wird also diesmal eine politisch gewollte und organisierte Massenzuwanderung sein. Offen wird nicht darüber geredet, weil man mit der Akzeptanz der Bevölkerung nicht rechnen kann. Mehr von diesem Beitrag lesen

 

 

Er vermisst halt Mutti…..

Frankfurt – Irre: Ein marokkanischer Intensivtäter (39) wurde bereits zehnmal aus Deutschland abgeschoben – und kam zehnmal wieder zurück.
MERKUR.DE

 

Australien soll blechen, weil sie keine Illegalen reinlassen und diese auf einer Insel hausen müssen. Da kommt etwas auf Europa zu……

Australien fängt Flüchtlinge bereits auf dem Meer ab und bringt sie in ein Lager auf der Insel Manus. Die Behandlung dort ist menschenunwürdig. Nun erhalten…
WELT.DE

 

„Deutschland verrecke!“-Sprechchöre bei Antifa-Demos mit Beteiligung von Claudia Roth sind kein Problem. Deutschlandflaggen mit abgebildeten Bananen als Symbol der Bananenrepublik D bei Pegida hingegen schon.

Bei der Pegida-Versammlung auf dem Dresdner Altmarkt vergangenen Montag kam es zu Konflikten mit der Polizei. Teilnehmern wurde dabei die Verunglimpfung des…
EPOCHTIMES.DE

Grüne will Immobilienbesitzer enteignen

Bertelsmann und kein Ende. Wer will alle deutschen Assets vernichten?…

Russland erwirtschaftet mit Getreide sieben bis acht Milliarden US-Dollar

Wenn der Bundestag am kommenden Sonntag gewählt werden sollte – für wen würden Sie Stimmen? Hier abstimmen:

Drei Wochen vor der Bundestagswahl knallt es bei Hamburgs Linken! Kandidatin…
MOPO.DE
Foto: Islam gehört zu Deutschland – Letzte Ausfahrt 24.9.

Posted: 06 Sep 2017 05:54 AM PDT

Ein witziges Foto macht derzeit im Internet die Runde. Der Urheber ist derzeit unbekannt. AfD-Werbung?

Read more…

Video – Nach ZDF-Skandal: Jetzt spricht Alice Weidel

Posted: 06 Sep 2017 05:36 AM PDT

Warum verließ AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel das ZDF Studio? In einem ausführlichen Video-Statement begründet sie ihren Schritt und zeigt Beispiele, wie ihr in der Talkrunde immer wieder das Wort abgeschnitten wurde – unter Beifall offensichtlich bezahlter politisch korrekter Claqueure im Studio. – Maas: „peinliche Inszenierung“

Read more…

Berlin: Burka-Trägerin attackiert Dessous-Verkäuferin

Posted: 06 Sep 2017 03:09 AM PDT

In Berlin stürmte eine Burka-Trägerin einen Laden für Damen-Bekleidung in dem u.a. auch Dessous angeboten und verprügelte die Verkäuferin. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen Körperverletzung im Rahmen religiöser Gewalt.

Read more…

Bitcoin Group: Droht jetzt der Crash?

Posted: 06 Sep 2017 06:29 AM PDT

Kurs-Wahnsinn bei Bitcoin Group. Am Montag habe ich noch von den Kursgewinnen der Bitcoin-Group-Aktie berichtet. Angeschnitten hatte ich auch, dass die aktuelle Börsenbewertung nur schwer nachzuvollziehen ist.

Read more…

Über 6.500 angebliche Flüchtlingskinder gelten in Deutschland als vermisst

Posted: 06 Sep 2017 02:23 AM PDT

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur6.506 Flüchtlingskinder gelten in Deutschland als vermisst. Das geht aus Zahlen des Bundeskriminalamtes hervor.

Read more…

300 Islamisten machen Terror in deutschen Gefängnissen

Posted: 05 Sep 2017 05:17 PM PDT

Gefängnis, über dts NachrichtenagenturFast 300 Islamisten sitzen derzeit in deutschen Gefängnissen – die meisten sind in Hessen, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Berlin inhaftiert.

Read more…

Nach ZDF-Skandal: AfD ruft zu GEZ-Boykott auf

Posted: 05 Sep 2017 03:37 PM PDT

Da schaute ZDF-Marionette Slomka verdutzt: Alice Weidel (AfD) verließ die Wahlsendung „Wie geht’s, Deutschland?“ nach einem Disput mit CSU-Generalsekretär Scheuer. AfD: „Weiterer Grund, die Zahlung des Rundfunkbeitrages zu verweigern.“

Read more…

Hauptseite: http:/concept-veritas.com/nj/deutsch.htm
Der größte Wahlbetrug aller Zeiten in Vorbereitung?
Das hier sind inoffizielle Umfragen. Wichtig: Man konnte auf den Internetportalen mit einem und demselben Computer nicht
zweimal abstimmen. Und auch bei der SAT1-Telefonumfrage konnte nur eine Telefonnummer einmal abstimmen. Wenn die
Tageszeitung Münchner Merkur in ihrer Netz-Umfrage 80 Prozent für die AfD an Wählergunst ermittelte, obwohl ihre Leser
normalerweise mehrheitlich der CSU nahestehen, dann weiß man, wie die Stimmung wirklich ist, und alles, was wir von der
Lügenpresse zugunsten von Merkel und Konsorten hören, glatte Lügen sind. Merkel war DDR-Chefpropagandistin für die FDJ
unter Honecker. Sie hat bei uns ein DDR-System errichtet, und auch in der DDR wurden sämtliche Wahlergebnisse zugunsten
der SED massiv gefälscht.
Wenn die Lügenpresse ihre Wahlumfragen veröffentlicht, dann ist das nur Ausdruck der Panik, ihr ganzes
erbärmliches System den Bach hinuntergehen zu sehen. Wieviel kann man diesen Fälschern und Lügnern
noch trauen, die schreiben, die Deutschen interessiere ihr Ertrinken in der Flut nicht mehr. WELT 23. August:
„Es gibt keine Hinweise auf eine Fremdenangst oder eine massive Verunsicherung der Bevölkerung.
Für 82 Prozent der Befragten gehören ‚Menschen anderer Religionen‘ zu uns“. Doch vor knapp einem
Jahr ergab eine Focus-Umfrage das Gegenteil: „Repräsentative Umfrage: 70 Prozent der Deutschen finden,
dass der Islam nicht zu Deutschland gehört“. Noch am 26. Dezember 2016 waren gemäß WELT nur
15 Prozent der Meinung, dass Integration gelingen könne. „Nur noch jeder siebte Befragte (15 Prozent)
ist der Ansicht, dass Integration gelingen könne. Die überwiegende Mehrheit gibt sich desillusioniert
– quer durch alle sozialen Schichten.“ Und aktuell: „Der Psychologe Stephan Grünewald ergründet die
Deutschen für das Rheingold-Institut (Köln). In den Tiefeninterviews kam immer nur: Flüchtlingskrise,
Flüchtlingskrise, Flüchtlingskrise. Was im Wahlkampf so galant ausgespart wird … Es gibt die Angst,
von den Fremden verschlungen zu werden und dass man das eigene Land nicht wiedererkennt. Nun
fühlen sich die Wähler alleingelassen. Im Bürger brodelt und rumort es. Deutschland wird wie ein
Vexierbild beschrieben: als marodes, verwahrlostes Land … ‚Ich habe solches Toben und Wüten, so
viel Hass unter den Probanden noch nie erlebt‘, so Grünewald.“ (SPIEGEL 36/2017, S. 30)
Vor etwas mehr als einem Jahr sagten knapp 70 Prozent der Deutschen gemäß WELT vom 10. Mai 2016
„wir wollen Merkel als Kanzlerin weghaben“. Und heute ergeben die inoffiziellen, aber weitestgehend richtigen
Umfragen immer noch dasselbe Bild. Merkel wird gehasst und verabscheut, und mit ihr alle ihre Hilfswilligen
wie Seehofer, Schulz und Konsorten. Die PASSAUER NEUE PRESSE berichtet am 2. September am
Beispiel von Merkels Auftritt in Erlangen: „Von Merkels Rede blieb nicht viel, außer dass es Pfiffe und
Buh-Rufe hagelte.“ So ergeht es Merkel bei all ihren Wahlkampfauftritten, das ist erwiesen.
Das Merkel-System hat von Google nicht nur eine Trend-Ermittlungs-Software erstellen lassen, sondern auch
ein Stimmen-Auszählungsprogramm. Die Fälschungen gegen die AfD dürften damit kaum noch nachweisbar
werden. In NRW wurde gegen die AfD bei der Landtagswahl gefälscht. Vor der Landtagswahl in Baden
Württemberg im vergangenen Jahr geschah der Lapsus, dass das Freiburger AfD-Wahlergebnis zwei Tage
vor Wahl ins Internet geriet. Die anschließende Erklärung: Es sei nur ein Test gewesen. Und das dürfte sogar
stimmen. Der letzte Fälschungstest – der aber in die durch eine Fehler vorab in die Öffentlichkeit kam.

Arbeit & Integration: „Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten.“

von TA KI

„Faktor A“ heißt das Arbeitgebermagazin der Bundesagentur für Arbeit. In diesem Magazin wirbt die Bundesagentur bei Arbeitgebern u.a. dafür, daß sie „geflüchtete Menschen“ unter 35 Jahren als Lehrlinge einstellen. Auch bezuschusste Praktika bis zu einer Dauer von 12 Monaten sind möglich, sollte sich ein Arbeitgeber bei einem Vorstellungsgespräch keine Meinung zu einem Bewerber bilden können. […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

 

„Faktor A“ heißt das Arbeitgebermagazin der Bundesagentur für Arbeit. In diesem Magazin wirbt die Bundesagentur bei Arbeitgebern u.a. dafür, daß sie „geflüchtete Menschen“ unter 35 Jahren als Lehrlinge einstellen. Auch bezuschusste Praktika bis zu einer Dauer von 12 Monaten sind möglich, sollte sich ein Arbeitgeber bei einem Vorstellungsgespräch keine Meinung zu einem Bewerber bilden können. „Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten“, heißt in einem solchen Fall, daß bis zu 231 Euro im Monat an Lohnzuschüssen für die geflüchteten Praktikantenmenschen „von der Arbeitsagentur übernommen werden.“ Woher die Arbeitsagentur das Geld dafür hat, bleibt offen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder die Arbeitsagentur stinkt aus sich heraus vor Reichtum, oder aber sie hat das Geld vom Steuerzahler. Ich tippe auf Steuerzahler.

 

Interessant ist, daß abgelehnte Asylbewerber mit einem Duldungsstatus nach Zustimmung der Ausländerbehörde eine solche geförderte Ausbildung antreten dürfen – und daß der Duldungsstatus für die Dauer der Ausbildung erhalten bleibt. Das gilt ausdrücklich auch für die ersten drei Monate in Deutschland. Für bereits in ihrem Heimatland ausgebildete Arbeitnehmer, deren Asylgesuch abgelehnt worden, gilt während dieser Zeit jedoch ein Arbeitsverbot. Ab dem 49. Aufenthaltsmonat entfällt – egal, ob asylberechtigt oder geduldet – das Arbeitsverbot für alle. Zur Arbeitsaufnahme ist dann auch keine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit mehr erforderlich. Das heißt, daß ab dem 49. Aufenthaltsmonat auch abgelehnte Asylbewerber, die nicht abgeschoben werden konnten, uneingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt haben.

Die Bundesagentur wirbt bei Arbeitgebern eindringlich dafür, „geflüchtete Menschen“ einzustellen. Aus den bestehenden Schwierigkeiten dabei macht die Arbeitsagentur keinen Hehl. Oft müssten, bevor an Ausbildung und/oder Arbeitsaufnahme zu denken sei, erst Sprachkenntnisse und eine rudimentäre Allgemeinbildung vermittelt werden. Dafür jedoch gibt es Sprach- und Integrationskurse, die heutzutage ebenfalls bezuschusst werden. „Die Bundesagentur übernimmt die Kosten“ bei Auszubildenden. Das war nicht immer so.

Die „Gastarbeiter“, die in den frühen Sechziger Jahren zunächst aus Italien, später dann aus der Türkei nach Deutschland kamen, schienen in der Lage zu sein, sich selbst zu integrieren und auch die Sprache aus Eigeninteresse heraus zu erlernen.

Mit ähnlichen Worten wie denen der Arbeitsagentur sind in früheren Jahrhunderten wahrscheinlich Sklaven auf Märkten feilgeboten worden.

Zitat „Faktor A“: „Neben den interkulturellen Kompetenzen, die Flüchtlinge mitbringen, sind sie häufig hoch motiviert und zeigen eine sehr starke Leistungsbereitschaft. Auch Flexibilität und Belastbarkeit gehören aufgrund ihrer Lebenserfahrung oft zu ihren Eigenschaften.“ – Zitatende.

Mit anderen Worten: Der „geflüchtete Mensch“ muckt nicht so leicht gegen Ausbeutung auf wie der dekadente, gewerkschaftsgedanklich verzogene und ungeflüchtete „Mensch, der schon länger hier lebt“. (Merkel) Der „geflüchtete Mensch“ hat also trotz gewisser Nachteile als ungeschliffener Rohdiamant auch natürliche Vorteile für den Arbeitgeber, die nach dem Schliff noch immer vorhanden sind. Es steht zu vermuten, daß Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit der „geflüchteten Menschen“ groß genug wären, um sie bei der Marine als Ruderer in Lohn und Brot zu bringen, was unter dem Aspekt des Umweltschutzes unbedingt zu begrüßen wäre. Es könnten endlich die vermaledeiten Schiffsdiesel stillgelegt werden.

Sollten Sie Arbeitgeber sein und mit dem Gedanken spielen, „geflüchteten Menschen“ die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Flexibilität, ihre Leistungsbereitschaft und ihre Belastbarkeit auszuleben, finden sie detaillierte Informationen hier:

  1. Einstellung
  2. FAQ
  3. Förderung

Bedenken Sie: „Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten“. (ME)

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2017/09/07/arbeit-integration-die-arbeitsagentur-uebernimmt-die-kosten/

Ein Gedanke zu “Arbeit & Integration: „Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten.“

  1. Also die Burkauschi und die Linke Tante können gleich gemeinsam den Steinbruch aufsuchen. Paar Jahrzehnte Steineschleppen dürfte vielleicht wieder Hirn nachwachsen lassen und zum Nachdenken anregen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s