Von Omega 3 sind keine tödlichen Nebenwirkungen bekannt

ASS 100

11.09.2017

soll Ihr Blut flüssiger machen. Soll Sie schützen vor Herzinfarkt, Schlaganfall, erneuter Thrombose. Das hoffen Sie.

Sie optimistischer Mensch. Schon mal was von multikausal gehört?

Ein Schock, was Aspirin betrifft, wurde soeben veröffentlicht in JAMA 2007, 297: da hat Prof. Campbell über 2400 Studien zu ASS nachträglich ausgewertet. Und kommt zum Schluss, dass die übliche Dosis von 75 bis 325 mg tgl. viel, viel zu hoch ist. Das Risiko für eine Blutung und frühen Tod (wirklich!) unnötig erhöht.

Man weiß heute, dass bereits 30 mg ASS (nicht 100 oder mehr) den gewünschten Effekt haben, also zu einer „vollständigen Thromboxan‐Inhibition der Thrombozyten“ führen.

Sagt Ihnen dieses modernste medizinische Wissen Ihre Pharma‐Industrie? Tja. Warum sollte sie? Die will 100 mg oder mehr verkaufen. Ihr gutes Recht.

Kommentar: Und da gibt es die Natur. Genannt Omega 3. Das ebenfalls Ihr Blut verflüssigt. Wie jeder Eskimo weiß, der sich geschnitten hat. Zwar ein völlig anderer Mechanismus als ASS, aber im Endeffekt natürlich das Gleiche. Das Blut ist flüssiger. Genau das wollten wir.

Von Omega 3 sind keine tödlichen Nebenwirkungen bekannt. Im Unterschied zu ASS 100. Dennoch verschreibt der Doktor Ihnen ASS. Weshalb er das tut? Ja du meine Güte, weil nur zu diesem Stoff Kongresse abgehalten werden, Weiterbildungen veranstaltet werden, Vertreter die Praxis besuchen und Probepäckchen dalassen usw.. Nennt man gezielte Beeinflussung.

Gibt’s auch in der Politik. Wird von Ihnen so nebenbei akzeptiert. Aber Kinder: Wenn es doch ums Leben geht….?

Zu dieser News passt wie die berühmte Faust aufs Auge der folgende kleine Text:

Gehirnblutungen

nehmen seit 25 Jahren ständig zu. Beim Menschen über 75 Jahren. Dies überrascht, da der Hauptrisikofaktor, nämlich Bluthochdruck heute deutlich besser kontrolliert wird. So hat sich bei unter 75‐Jährigen das Blutungsrisiko genau deshalb halbiert.

Der Grund für vermehrte Hirnblutung bei den über 75‐Jährigen, so englische Neurologen, liegt an dem vermehrten Einsatz von Aspirin und Co.

Früher wurden nur 4%, heute 40% der Senioren mit ASS oder sogar Antikoagulantien behandelt.

Der entscheidende Punkt ist nicht, ob man Blutverflüssiger vorsorglich nimmt oder nicht, sondern ist die Tatsache, dass Omega‐3‐Fettsäuren natürlich besser wirken als ASS…… ohne jegliche Nebenwirkung.

vorherige News zurück zur Übersicht

Kreuzweh ist überflüssig

Artikel #916 vom 11.09.2017

42% haben heute Kreuzschmerzen. Jetzt. Praktisch jeder, also 90% von uns kennt Kreuzweh im Laufe seines Lebens. Ständig leiden 10%. Also jeden Tag. Kreuzweh ist eine Volkskrankheit.

Warum ist das so?

Das Kreuz, die Wirbelsäule ist ein Stab aus kleinen Klötzchen, immer abwechselnd ein Knochen (Wirbel) und ein Gallertpuffer (Bandscheibe). Dieser bunte Stab hält gerade mal 5 kg aus. Bei 6 kg fällt er auseinander.

6 kg? Unsere Wirbelsäule wird ständig mit deutlich mehr belastet, nämlich mit:

Sitzen 100 kg
Stehen 130 kg
Aufrechtes Sitzen 150 kg
Joggen 180 kg
Staubsaugen 200 kg
Heben einer Bierkiste 400 kg

Hält dieser Stab, die Wirbelsäule also gar nicht aus. Dazu braucht es Muskeln. Viele, viele kleine Muskeln, die die Bauklötzchen miteinander verbinden.

Und diese kleinen, aber starken Muskelfasern haben Sie nicht. Haben Sie deshalb nicht, weil Sie Ihr ganzes Leben die Wirbelsäule geschont haben, gesessen sind, Auto gefahren sind. Und nicht täglich 11 Stunden auf dem Felde gearbeitet haben, 11 Stunden als Bergführer auch den Rücken trainiert haben.

Würde man diese kleinen Rückmuskeln trainieren, nur 18-mal, wären 80% derer, die sogar schon chronisches Kreuzweh haben, schmerzfrei. 80% heißt in der Medizin: Praktisch alle. (Studie: Alpha‐Klinik, München).

Kreuzweh ist also überflüssig. Wenn man wüsste, wie man die kleinen Rückenmuskeln trainiert. Da genügt keine Gymnastik. Da nützt Joggen leider gar nichts. Da gibt es eine sehr spezielle Maschine. In diese Maschine wird der Körper eingeschnallt, fixiert so, dass nur die feinen, die kleinen Rückenmuskeln bewegt werden können. Heißt MedX. Und dann wird eben 18-mal trainiert…und Sie haben keine Schmerzen mehr.

Warum sagt Ihnen das niemand?

Na, raten Sie mal. Natürlich eine Scherzfrage. Eine Riesen Reha-Industrie würde zusammenbrechen.

Übrigens: Wie ich da drauf gekommen bin? Weil Hochleistungssportler, Sportler aus Nationalmannschaften, die gleiche Rückenmuskelschwäche haben wie Sie Normalmenschen. Und auch leiden. Fragen Sie mal Jan Ulrich und Co…
Übrigens II: Die Maschine gibt`s hier und da auch in Deutschland.

zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s