8 (!)kriminelle Afghanen abgeschoben – vor der Wahl

In ihren Strafakten stehen die grausamsten Sexualdelikte, wie Vergewaltigung, sexueller Kindesmissbrauch und schwerer sexueller Missbrauch. Dazu kommen noch Dutzende Verfahren aus dem Diebstahls- und Raubbereich.

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/abschiebung/kriminelle-afghanen-abgeschoben-53191416.bild.html

Von 62  906 abgelehnten Asylbewerbern, die eigentlich sofort abgeschoben werden müssten, dürfen 46 433 bleiben, werden aus diversen Gründen geduldet.

Denn laut Bericht des Innenministeriums liegen mit Serbien (6 965 Geduldete), Albanien (5 305), Kosovo (4294), Mazedonien (1 776) und der Türkei (1 621) ausgerechnet jene Staaten ganz weit vorne, in die jederzeit ohne Probleme abgeschoben werden könnte.

In NRW leben damit 30 % aller bundesweit geduldeten Ausreisepflichtigen, so viele, wie in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg zusammen.

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/fluechtlinge/so-unterschiedlich-schieben-nrw-staedte-ab-50764450.bild.html

38 Kinder ist sicher nicht die Regel. Beim beschlossenen Familiennachzug für Zuwanderer, rechnet man mit dem Faktor vier oder fünf. Aus knapp 400 000 Zuwanderern würden also schnell 1,6 bis 2 Millionen. Die wir alimentieren müssen.
Nun gut, erhöhen wir den Faktor auf 10, um auch Fälle wie oben zu berücksichtigen!

Dann werden 4 Millionen neue Zuwanderer zu uns kommen und um Alimenterung ersuchen.

Mehr anzeigen

Der Begriff Großfamilie bekommt durch Mariam Nabatanzi eine ganz andere Bedeutung. Mit 37 Jahren hat die Frau aus Uganda 38 Kinder. Das liegt angeblich…
WELT.DE

Satire, nicht weit von der Realität entfernt!

„Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm!“

„Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann beruhigt sich die Frau und es wird normaler Sex.“

Der Flüchtlingshelfer stammt ursprünglich aus Pakistan und arbeitet in einer Einwanderungseinrichtung, die sich – beauftragt durch die Stadtgemeinde – um die Erstaufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen kümmert.

Das soll sich nun ändern – jedenfalls wenn es nach Mithu Sanyal geht, die im letzten Sommer durch ihr Buch „Vergewaltigung“ bekannt wurde. Sanyal verdient ihr Geld als feste Autorin für den WDR, erhält aber auch Aufträge vom  NDR, BR, der Frankfurter Rundschau und der Bundeszentrale für politische Bildung.
Das Wort „Opfer“ solle es in diesem Zusammenhang überhaupt nicht mehr geben. Vielmehr solle man in Zukunft bei vergewaltigten Personen, aber auch beim Vergewaltiger von „Erlebenden“ sprechen. Das sei dann völlig wertfrei. Außerdem würde es die klassische, genderproblematische Rollenverteilung aufbrechen: der aktive Mann und die passive Frau.

Aus diesem Grund setze sie sich dafür ein, dass das Wort “Erlebende“ für an einer Vergewaltigung Beteiligte auch in den Duden aufgenommen werde.

Wertungsfreiheit, wenn ein Kind, eine Frau oder ein Mann vergewaltigt wird? Sexuelle Gewalt zum Erlebnis, zum Event euphemistisch umdefiniert? Verharmlost durch einen Begriff, der Konnotationen zu Erlebnisurlauben, Erlebnisbädern oder den Schulaufsatz „Mein schönstes Ferienerlebnis“ weckt?

 

Merkel in Rosenheim: „Hau ab!“-Rufe werden von Auftritt zu Auftritt lauter https://philosophia-perennis.com/2017/09/13/merkel-in-rosenheim-hau-ab-rufe-werden-von-auftritt-zu-auftritt-lauter 

Reloaded: Das hat mit dem Islam nichts zu tun! https://philosophia-perennis.com/2017/09/12/reloaded/ 

Institut für Islamfragen: „Wenn Dein Kollege nicht beten will, dann töte ihn!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s