Regeneration

Der Glaube an die Regeneration

21.09.2017

Ist überlebenswichtig. Voraussetzung für jede Heilung. Denn wenn Sie resignieren, wenn Sie aufhören, zu glauben, dass etwas wieder „ganz“ wird, haben Sie von vorneherein verloren.

Denken Sie bitte an die Wessobrunner Zaubersprüche. Wie weit die doch damals schon waren. Also los. Beispiele. Am besten langweile ich Sie mit persönlicher Erfahrung. Man spricht halt gerne über sich selbst.

  • Mit 19 im Rollstuhl. 17 Professoren zucken mit der Schulter. Der 18.: „Ist eh schon wurscht. Kaputt ist kaputt. Nehmen Sie massiv Schmerzmittel und spielen Sie Tennis!“ Der wusste etwas um die Heilkraft der Bewegung. Um Regeneration, die im Sitzen mit Sicherheit nicht stattfindet. Ich habe ihn verehrt (Waldkrankenhaus Erlangen).
  • Notoperation. Vier Liter Blut im Brustraum. Thorakotomie. Dabei Stimmbandnerv verletzt. Vier Professoren: Das wird wahrscheinlich so bleiben. Sprechen werden Sie wohl nicht mehr. Ich weiß: Jeder Nerv wird wieder. Er will es jedenfalls. Du musst es ihm nur sagen und (!!!!!) ihm die Stoffe geben die er braucht, um zu wachsen. Heute spreche ich. Rauh, kratzig, zugegeben, aber immerhin.
  • „Ich seh nix auf dem Kernspin“ der Neurologe. Ischias tut halt weh. Haben viele. Nach sechs Wochen Not-OP, Ischias rabenschwarz, praktisch abgestorben. Blieb peronaeus-Lähmung. Der entsprechende Muskel verschwand. Zum Vergnügen des Neurologen (schauen Sie, da ist nix mehr). Von wegen. Crosstraining. Was hab ich mich abgestrampelt. Jetzt ist da keine Muskellücke mehr.
  • Der Rücken meines Sohnes (Neurodermitis). Grauslig verpickelt, entzündet. Nach viel Vitamin A bleiben hunderte von hässlichen Narben. Kann man nix machen. Frag ich ihn gestern am Telefon: „Nö, die Narben verschwinden, sind fast weg.“ Tja. Regeneration. Dass Sohnemann schon mit 8 Jahren meditieren und visualisieren gelernt hat… (sehen Sie, und schon wieder haben Sie das überlesen. Interessiert Sie gar nicht. Die stärkste gestaltende Kraft der menschlichen Existenz).

 

Erreicht mich soeben ein Mail aus „einer anderen Welt“. Nicht leicht verdaulich. Da hat jemand

  • gelitten
  • gekämpft
  • gewonnen

 

Und will mir das etwas seltsam umschrieben mitteilen. Es geht exakt um das gleiche Prinzip. Wenn es Ihnen dabei zu ungemütlich wird, legen Sie´s einfach weg:

  • „Ich danke Ihnen so dermaßen, ich kann es nicht in Worte fassen.
  • Nur der Mensch kann sich regenerieren.
  • Eine Verletzung durch starke physische Beeinflussung kann ohne Operation überwunden werden! Man muss durch den Schmerz gehen und Bewegung macht den Apparat wieder geschmeidig, durch eisernen Willen und Leiden.
  • Der Körper schmiegt sich seinen Aufgaben und der Bewegung an. Man muss auch durch den Schmerz „gehen“, das haben Sie durch Ihren Unfall auf dem Fahrrad auch bemerkt!
  • Es bleiben Verformungen, aber eine Operation blieb mir erspart. Ich kann heute wieder „normal“ – OHNE Schmerzen laufen, weil ich an MICH – MEINEN KÖRPER geglaubt habe, auch wenn es wehgetan hat.
  • Ich habe Riesen-Respekt vor Ihnen. Sie glauben an den Menschen, der sich regeneriert.“

 

In der Tat. In vielleicht neun von zehn Fällen, die von der Schulmedizin bereits aufgegeben sind (siehe oben). Nur… Immer wieder das Gleiche. Dafür braucht es zwei Personen. Die zweite sind Sie.

Und die zweite Person, Sie, muss oft genug eisernen Willen zeigen und leiden. Wer will das schon gerne.

 

Noch einmal ganz langsam für uns über 70 Jahre:

  • Der Körper will regenerieren. Du musst es ihm nur sagen. Wenn Du dich nach Schlaganfall hinsetzt und TV guckst, meint der Körper, dass Sie zufrieden sind.
  • Der Körper kann regenerieren nur dann, wenn er die ca. 50 essentiellen Stoffe in der richtigen Menge (messen, messen, messen) zur Verfügung hat. Ein bisschen Logik, also ingenieursmäßiges Denken zieht ja langsam auch in deutsche Arztpraxen ein.

 

PS: Gedanken an eine Spezialklinik. Für Verzweifelte. Sie wissen:

  • Ein Kind mit Grippe quengelt, ist müde, ohne Elan, liegt rum. Kaum dämpft man (künstlich) das Fieber mit Benuron oder Novalgin, ist das Kind wach, springlebendig, spielt. Das Immunsystem springt an!
  • Kann man diesen Trick übertragen? Spezialklinik für Verzweifelte. Nach Unfall. Nach schwerer Krankheit. Die nur noch lethargisch rumliegen, schon gar nicht die Energie haben, sich zu bewegen, Krafttraining zu machen, wenn´s schon kaum zum Essen reicht.
  • Darf man die, sagen wir sechs Monate unter Kokain setzen? Einem Sigmund Freud hat´s ja auch gut getan, oder? Kokain aus medizinischen Gründen. Die hätten Elan, Energie, wären fröhlich, das Immunsystem springt an, und die würden TUN WOLLEN.
  • Manchmal genügt ja auch eine kräftige Portion Testosteron. Jeden Tag. Für sagen wir drei Monate. Als Antriebshormon. Nähere Auskünfte gibt Ihnen jeder Hochleistungssportler.

Tryptophan

 

Tryptophan zählt zu den Aminosäuren, welche am seltensten in der Nahrung zu finden sind, erfüllt jedoch viele wichtige Funktionen im menschlichen Körper und seinem Stoffwechsel. Besonders erwähnenswert ist dabei die stimmungsaufhellende Wirkung von Tryptophan, welche auf der Umwandlung der Aminosäure in den körpereigenen Neurotransmitter Serotonin beruht. Als dessen Vorstufe trägt L-Tryptophan wesentlich zu einer normalen Regulation der Gefühlslage bei und wirkt sich besonders positiv auf das Wohlbefinden aus.

L-Tryptophan hemmt Appetit und Angstzustände

Tryptophan in NahrungIst es dagegen in nur unzureichender Menge vorhanden, können sich schwere Angststörungen oder sogar Depressionen entwickeln, was direkt auf einen Mangel an Tryptophan zurückgeführt werden kann. Außerdem beeinflusst Serotonin den Appetit, wobei es sich hemmend darauf auswirkt und daher in ausreichender Konzentration bei adipösen Menschen zu einer Gewichtsreduktion führen kann. Zu diesem Zweck können auch speziell hergestellte Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden, welche sich unterstützend auf eine Diät auswirken können. Auch Leistungssportler profitieren von der Einnahme tryptophanhaltiger Präparate, da diese die körperliche Leistungsfähigkeit steigern und somit Trainingserfolge verbessern.

Eine andere wichtige Aufgabe von L-Tryptophan ist die Unterstützung der Niacin-Synthese (Vitamin B3), bei der es als Provitamin agiert. Da Niacin wesentliche Funktionen im Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel übernimmt und somit die Energieversorgung des Körpers sicherstellt, kommt auch Tryptophan eine große Bedeutung für diese zu. Des Weiteren wird Vitamin B3 für die Synthese einiger Neurotransmitter und Botenstoffe benötigt, welche die Reizweiterleitung im Gehirn erst ermöglichen. Als Baustein verschiedener Proteine ist Tryptophan außerdem indirekt an vielen enzymatischen Reaktionen beteiligt und ermöglicht den Aufbau verschiedener Gewebe durch sogenannte Struktureiweiße.

L-Tryptophan fördert gesunden Schlaf

Nach neueren Erkenntnissen kann L-Tryptophan auch den gesunden Schlaf fördern, indem es den Serotoninspiegel tagsüber nahezu konstant hält, sodass daraus beim Einschlafen und in der Nacht genügend Melatonin gebildet werden kann. Dieses Hormon beeinflusst den Tag-Nacht-Rhythmus wesentlich und ist unerlässlich für einen erholsamen Schlaf. Niedrige Tryptophankonzentrationen können daher Schlafstörungen und Einschlafprobleme hervorrufen und das allgemeine Befinden erheblich verschlechtern.

Stimmungsaufhellende Wirkung

Bereits mehrmals wurde die Wirksamkeit gegenüber Depressionen, woraufhin es zum wichtigsten natürlichen Antidepressivum ohne Nebenwirkungen avancierte2.

Gesunde Leber

Aminosaeure L-Tryptophan Kakao

In einer Studie aus dem Jahr 2010 wurde untersucht, inwiefern L-Tryptophan eine besonders weit verbreitete Lebererkrankung (Steatohepatitis) eindämmen kann. Diese beruht auf der Ausbildung von oxidativem Stress und entzündlichen Reaktionen.

Bereits nach vier Wochen zeigten die Probanden, welche täglich spezielle Tryptophanpräparate erhielten, signifikante Verbesserungen ihrer Triglyceridspiegel und der Menge an vorhandenen inflammatorischen Zytokinen. Es konnte dadurch belegt werden, dass L-Tryptophan die Ausbreitung einer Steatohepatitis erheblich einschränken und das Wohlbefinden der Patienten verbessern kann 3.

Tryptophan bei Reizdarm

Des Weiteren wirkt sich die essentielle Aminosäure positiv auf ein bestehendes Reizdarmsyndrom aus 4. Je weniger Tryptophan im Körper vorhanden ist, desto schwerwiegender äußert sich die Krankheitssymptomatik, weshalb L-Tryptophan für eine Therapie des Reizdarmsyndroms eingesetzt werden kann.

Dosierung und Nebenwirkungen

Tryptophan ist ein besonders sicherer Nahrungsmittelbestandteil. Die Dosierung von Tryptophan bewegt sich meist zwischen 400 mg und 1.000 mg täglich.

L-Tryptophan ist sowohl als Nahrungsergänzung als auch als Arzneimittel erhältlich. Als Nahrungsergänzung wird es zum Teil sinnvoll mit GABA oder Glutaminsäure kombiniert, die ebenfalls positiv auf Stimmung und Schlaf wirken. Als Arzneimittel wird Tryptophan meist in Dosierungen von 500 mg angeboten.

Zu einer möglichen Überdosierung haben wir keine Untersuchungen gefunden. L-Tryptophan scheint keine toxischen Wirkungen auf den Körper zu besitzen.

Die Einnahme sollte allerdings nicht vor dem Führen von Maschinen und Fahrzeugen erfolgen. Vorzugsweise nimmt man Tryptophan vor dem Schlafen gehen ein.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s