180 000 Euro Steuergeld für Schröders Geliebte

(David Berger) In Berlin Kreuzberg, das seit vielen Jahren als großes Multikulti-Experiment gilt, kommt es immer wieder zu homophoben Übergriffen. Am bekanntesten wurde ein von Gaystream.info bekannt gemachtes Video vom Kottbusser Tor in Berlin Kreuzberg, auf dem eine Gruppe Araber ein junges schwules Paar mit peitschenden Ledergürteln über den Platz jagt.

über Multikulti-Paradies Kreuzberg: Homosexueller beleidigt und zusammengeschlagen — philosophia perennis

Sauer auf Schröders Neue ist nicht nur Doris, sondern auch NRW.Invest. In deren Auftrag soll Frau Kim eigentlich in Korea für den Wirtschaftsstandort NRW werben, 2016 bekam ihre Firma dafür 180 000 Euro Steuergeld. Ihr Engagement bei Gerd Schröders Korea-Besuch (u.a. Vorbereitung) gehört nicht dazu, berichtet „Stern.de“.

 http://www.bild.de/politik/inland/gerhard-schroeder/aerger-fuer-schroeders-neue-wegen-auftritt-in-korea-53288436.bild.html
Umfrage: Jeder Zweite sehnt ein Ende von Merkels Kanzlerschaft herbei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s