Tiefschlaf + Beta‐Carotin

sleep well

25.09.2017

Manche von Ihnen lächeln bei diesen zwei Worten, weil sie wissen, was dahinter steckt: Ein außerordentlich wohlschmeckendes Pulver mit einer wunderlichen Eigenschaft.

Es geht hier um die andere Seite der Münze. Um den anderen Teil unserer Existenz. Es geht hier einmal nicht um Höchstleistung, mehr Antrieb, mehr Energie, wenn Sie wollen, mehr Lebensfreude, sondern um das Gegenteil.

Vorsicht, Vorsicht, wenn Sie genau hingucken, ist dieses Gegenteil die Voraussetzung für Lebensfreude und Höchstleistung. Es geht nämlich um

Tiefschlaf

Wie Sie wissen, ist Schlaf nicht gleich Schlaf. Sie können 11 Stunden im Bett liegen und dennoch morgens aufwachen „wie gerädert“. Den feinen Unterschied macht der Tiefschlaf. Die recht kurzen Phasen der absoluten Erholung. Das sind vielleicht 3 x 20 Minuten pro Nacht. Genügt. Aber die müssen Sie eben haben. Und wenn nicht?

Dann kennen Sie auch den Gegenpol nicht: Dann können Sie nie und nimmer Höchstleistung vollbringen, persönliche Bestzeiten beim Marathon, können nicht auf Dauer eine Firma mit 200 Angestellten dirigieren, dann fehlt Ihnen die Energie abends für die Familie usw. Viele kennen sich hier aus.

Verwundert mich immer, dass Sie an diese Grundvoraussetzung, die maximale Erholung nicht denken. Den Tiefschlaf. Warum ich den einmal Reflex-Tiefschlaf genannt habe? Weil man ihn

sich machen kann

Man muss also nicht verzweifeln. Ich habe mir über 10 Jahre an der Universität tagtäglich Tiefschlaf gemacht. Nicht in der Nacht, sondern am Tag. In zwei oder drei Pausen. Habe mich mit dem Kunstwort „iamon“ in den Alphazustand oder tiefer versenkt. Das erkennt der Körper als Tiefschlaf, als maximale Entspannung.

Den Zustand habe ich „fliegen“ genannt. Oder „die Sensation des fehlenden Körpergefühls“. Wer das einmal gespürt hat, weiß Bescheid. Sie sind einfach nicht mehr da. Das heißt, Ihr Gehirn ist da, aber nicht mehr Ihr Körper. Der wird schwerelos. Ein herrliches Gefühl.

Und jetzt, ganz neu, gibt es endlich, endlich Tiefschlaf, also maximale Erholung und damit die Möglichkeit zu Höchstleistung am Tag auch für die, denen Meditation einfach nicht gelingen will. Gibt es. Die sich einfach nicht genügend entspannen können. Gibt es.

Das neue Geheimnis heißt… Sie lächeln…. „sleep well“. Ein Pulver. Eine ganz persönliche Erfindung, eine persönliche Mischung aus banalen Stoffen, die auch hier in niedriger Konzentration zusammen diese Wunderwirkung erzeugen.

Mit Stoffen meine ich z.B. GABA, Tryptophan, Glutamin, Zink, Magnesium, Vitamin B6 usw.

Wie das wirkt? Glauben Sie nie Versprechungen, hören Sie sich die Leute selber an. Eine junge Dame z.B. hat Probleme mit dem Schlafen. Also benutzt sie – modern, modern – eine App. Nennt sich „Sleep Cycle“, die auch den Schlaf, die Schlaftiefe aufzeichnet. Dabei natürlich auch den fehlenden Tiefschlaf. Erklärung für die Müdigkeit tagsüber. Aber hören wir der jungen Dame doch einfach zu:

  • „Ich zeichne mit „Sleep Cycle“ meinen Schlaf seit fast 500 Tagen auf – mit und ohne Schlaftabletten.
  • Sleep well hat mir zum ersten Mal Nächte im Tiefschlaf geschenkt! Ich werde tagsüber nicht müde – werde laufend angesprochen, wo denn mein Gähnen bleibt!
  • Ich habe neuen Lebensmut! Danke, Dr. Strunz, das ist wieder eine perfekte Leistung!“

Verstanden? Wenn Sie´s mit der Meditation nicht schaffen, wenn Sie keine abhängig machenden, in meiner Sprache giftigen Schlaftabletten mehr schlucken wollen, gibt’s heute eine rezeptfreie, harmlose Lösung. Sleep well.

https://www.strunz.com/de/nahrungsergaenzung/aminosaeuren.html

Beta‐Carotin

Artikel #918 vom 25.09.2017

nehme ich täglich. 50 mg oder mehr. Eben gerade so viel Beta‐Carotin, dass meine Haut sich
leicht gelblich färbt.

In Talk‐Shows wird das immer als „gesunde Bräune“ bewundert. Mit dem hämischen Unterton Solarium. Sei ja bekannt schädlich. Will sagen: die Bräune wird negativ belegt. Freilich: Wir sind hier in Deutschland.

Doch zurück: diese leichte Gelbfärbung der Haut bedeutet, dass gerade ein Gleichgewicht zwischen Einbau und Abbau, also Umwandlung von Beta‐Carotin in Vitamin A besteht. Damit habe ich für mich die biologische Höchstmenge an Beta‐Carotin ermittelt.

Wohlgemerkt: dafür braucht man keinen Professor, kein Labor, keine Apparate, das macht man mit den eigenen zwei Augen. Die Ermittelung der Höchstmenge.

Und diese biologische Höchstmenge schützt meine Haut optimal vor der ganz sicherlich schädlichen UV‐B‐Strahlung. Also dem Anteil der Sonnenstrahlung, der durch Zerstörung der Ozonschicht eindeutig zugenommen hat und zu vermehrt Hautkrebs führt.

Nun will ich keinen Hautkrebs. Ich weiß, dass ich sehr seltsame Wünsche habe. Ich will nun einmal nicht. Und daher schütze ich meine Haut an der Oberfläche durch Beta‐Carotin in der optimalen Dosis.

So nämlich gelangt nur noch 40 % des schädlichen UV‐B‐Lichtes, gegen welches ich mich ja auch nicht ganz schützen kann, in die tieferen Hautschichten. Also dorthin, wo es zu Hautkrebs kommen könnte.

Dieser Schutz ist viel, viel stärker und sicherer als all die Chemie‐Pampe, die Sie als Sonnenschutz auf Ihre Haut schmieren. Haben Sie denn nie auf den Plastikflaschen mal die Zusammensetzung studiert? Da graust sogar meinen Kindern.

Selbstverständlich brauchen Sie für 50 mg Beta‐Carotin keine Kapseln aus der Apotheke.
Selbstverständlich können Sie die gleiche Menge ganz einfach und ganz natürlich zuführen
mit Hilfe von

  • Mohrrüben
  • einem Entsafter

Ich mag keinen Hautkrebs. Und Sie?

zurück zur Übersicht

2 Gedanken zu “Tiefschlaf + Beta‐Carotin

  1. Schön zu lesender und informativer Beitrag! Finde es klasse wie aktiv du postest und über was für Themen du berichtest! Weiter so! Liebe Grüße Michael Keulemann von der ASK Steuerberatung Hannover.

    Gefällt mir

  2. Liebe Inge,

    danke für diesen Beitrag und die Produkt Tipps bzw. Gesundheitstipps. Ich dachte ja die ganze Zeit das meine Schlafstörungen von meinem Mann kommt.

    Der sägt die ganze Nacht nämlich wie ein Wahnsinniger Holzfäller halbe Wälder ab, er leidet unter Schlafapnoe und hat immer wieder Atemaussetzer. Gut das Thema haben wir mittlerweile vom Tisch geräumt. Ich höre Nachts nichts mehr und muss auch keine Angst mehr haben das mein Mann plötzlich erstickt.

    Aber die Schlafstörungen halten immer noch an, die Qualität meiner Arbeit leidet und meine Konzentration ist gleich 0! Deswegen war ich auf der Suche nach etwas das mir wirklich hilft, ich bin auch absolut kein Freund von Schlaftabletten weswegen dies gar nicht zur engeren Auswahl steht.

    Ich werde sleep well mal bestellen und testen. In der großen Hoffnung bald wieder komplett ausgeruht auf zu wachen.

    Liebe Grüße und herzlichen Dank
    Gerlinde

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s