unsichere Körperhaltung dieser Kinder

Das wird noch lustig!

29.09.2017

Ursprünglich wollten die Wissenschaftler der Universität Saarland bei den 1600 Kindern und Jugendlichen Haltungsschäden untersuchen, also Rundrücken, Hohlkreuz, hängende Schultern, O‐Beine.

 

Gefunden wurde aber etwas ganz anderes. Das Leben birgt ja heute noch Überraschungen: 40 % der Jugendlichen gelang es nicht, ihren Körper im Stehen aufrecht zu halten. Der Körper neigte sich deutlich nach vorne oder nach hinten, die Kinder fielen ins Hohlkreuz, der Kopf kippte nach vorne, die Schultern sackten nach unten. So etwas nennen wir kippelig. Und die Ursache war recht eindeutig: Die Haltung, die Steuerung unseres Körpers im dreidimensionalen Raum geschieht durch viele verschiedene Sinne. Diese Kinder, also 40% von 1600, steuerten sich aber hauptsächlich oder ausschließlich nur noch über die Augen.

Verkümmert, nicht ausgebildet waren die anderen nötigen Sinneszellen in den Fußsohlen, in Haut, Muskeln, Sehnen und Gelenken, im Gleichgewichtsorgan des Ohres.

Weshalb das? Ganz einfach: diese Kinder saßen den ganzen Tag bequem im Sessel und haben ihre Augen trainiert. Am Bildschirm. Computerspiele. Das war’s. Die schlechte und unsichere Körperhaltung dieser Kinder war also nicht auf schwache, schlecht trainierte Muskulatur zurückzuführen. Sondern auf eine gestörte Körpereigenwahrnehmung.

Kurz und gut: die Kinder verkümmern. Das wird noch lustig! Bitte kein Kommentar zum letzten Satz. Bedenken Sie: Irgendjemand schaut dabei ja zu. Untätig. Nämlich Sie.

 

Noch einmal ganz langsam:

  • entweder folgen Sie den Regeln der Evolution penibel
  • oder Sie bezahlen. Dann aber bitte nicht beschweren. Wir sind eigenverantwortlich (??)

Hör ich meine Oma: Wie Du in den Wald hineinrufst, so schallt´s wieder raus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s