Kohlenhydrate verkürzen das Leben

Ende des DGE-Märchens?

07.10.2017

PURE gegen DGE.

Manchmal kommt´s wirklich dicke. Die DGE hat soeben einen Befreiungsschlag gelandet. Hat ihre 10 goldenen Regeln neu formuliert. Und glaubt, jetzt aus der Schusslinie zu sein.

  • Ab jetzt ist Fett nicht mehr böse. Auch gesättigte Fettsäuren (Fleisch) dienen eher der Gesundheit. Dennoch sollten natürlich pflanzliche Öle bevorzugt werden.
  • Jetzt steht Gemüse vor Obst in der Reihenfolge. Völlig richtig. Fruchtzucker hatten wir genug.

Dummerweise erfährt man erst auf Nachfrage, dass die Grobverteilung Kohlenhydrate – Fett – Eiweiß selbstverständlich unverändert bleibt. Es war also wirklich alles für die Katz. Wirklich! Die Basis einer gesunden Ernährung ist und bleibt für die DGE 55 bis 60% Kohlenhydrate.

Wörtlich (Regel 3): Brot, Nudeln, Reis und Mehl.

Was sie wieder hilflos versucht, zu entschärfen mit den Wort „bevorzugt Vollkorn“. Wir hatten das ja soeben widerlegt.

Das spricht sich rum. Glück hat sie nun wirklich keines, die DGE. Und dann kommt doch tatsächlich noch Pech dazu.

Zur gleichen Zeit nämlich erscheint im renommierten Fachblatt „The Lancet“ die neueste Riesenstudie zum Thema.

  • Die Daten von mehr als 135000 Menschen.
  • Aus 18 Ländern.
  • Wurden über mehr als 7 Jahre ausgewertet.

Fazit:

  • Mehr Fett, einschließlich gesättigte Fettsäuren (bisher gefährlich), resultieren in niedrigerer Sterblichkeit.
  • Und mehr tierisches Eiweiß senkt ebenfalls die Sterblichkeit. Man lebt also länger mit mehr Eiweiß.

Während

  • der Verzehr von Kohlenhydraten zu einer erhöhten Sterblichkeit führt.

Das war´s dann eigentlich. Unter Wissenschaftlern ein endgültiges Begräbnis des jahrzehntealten Märchens der DGE, dass Kohlenhydrate gesund seien. Das Gegenteil ist wahr.

Das wissen wir alle, liebe Leserinnen und Leser, natürlich schon längst. Nur muss so etwas selbstverständlich erst in den Institutionen klar werden. Muss dann in den Schulunterricht fließen (bisher alles falsch), in die Fortbildung von Diätassistenten, Ärzten, Universitäten (bisher alles falsch).

Mein Rat: Warten Sie nicht. Sie leben, glaube ich, nur ein Mal. Jetzt. Die Schäden werden jetzt gesetzt. Halten Sie sich an gesunden Menschenverstand (die Evolution), halten Sie sich an Vorbilder (unsere Politiker eben gerade nicht).

Am einfachsten: Stöbern Sie in den täglichen News. Sie werden so viel Glück, Überraschung, Lebensfreude, Lebensenergie mitbekommen wie sonst bei keiner anderen Lektüre in Deutschland. Und das sind alles Originalberichte Ihrer Mitmenschen.

Noch einmal: Die neueste, riesige Ernährungsstudie „PURE“, beweist

Kohlenhydrate verkürzen das Leben

 

Quelle: „The Lancet“, Online 29.08.2017

 

Übergewicht

07.10.2017

Erstaunlicherweise scheint das Übergewicht heute der Therapie weniger zugänglich als der Krebs. Sind tatsächlich 95% der Übergewichtigen dazu verdammt, ihr Leben in einer dicken Schicht von Fett zu verbringen???

Die meisten Ärzte und Ernährungsberater stecken in einer Falle. Verkünden seit Jahrzehnten immer das gleiche. Nachzulesen bei den ja wirklichen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, der Deutschen Diabetes Gesellschaft und Deutschen Adipositas Gesellschaft.

Sie behandeln nämlich – und das klingt völlig logisch – die Fettsucht mit

  • Kalorienreduktion
  • Fettreduktion
  • Hochkomplexen Kohlenhydraten (Stichwort Vollkorn)

und stehen dann fassungslos da und beobachten, dass 95% ihrer Patienten dick bleiben. Und weil nicht sein darf, was nicht sein kann, machen sie dann die Patienten für den Misserfolg verantwortlich.

Was in Deutschland natürlich niemand liest: schon 1969 schrieb Prof. Dr. Jensen von der Universität in Berkeley, Kalifornien:

„Bei anderer Gelegenheit, wenn Brücken nicht stabil sind, wenn Flugzeuge nicht fliegen, wenn Maschinen nicht funktionieren, obwohl viele Menschen sich ernsthaft bemühen, dann beginnt man die Basis, die zugrunde liegenden Annahmen, Prinzipien, Theorien und Hypothesen zu hinterfragen.“

Nach 50 Jahren Misserfolg in Deutschland sollte langsam klar werden, dass die „weniger Fett, mehr Kohlenhydrate‐Diät“ schon im Prinzip falsch ist.

Dieser Text stammt (für Deutschland adaptiert) von Dr. M. Eades, Arzt und Bestseller‐Autor, USA. Geschrieben 1996 (!).

Übrigens: Das Sagen hat die DGE, die heute noch behauptet, die Basis einer gesunden Ernährung sei Vollkornbrot und vitaminreiche Nudeln (!!!). 2017 gab es ja massive Angriffe auf diese Institution. Die nicht etwa beschämt eingeknickt ist, Tatsachen anerkannt hat, sondern in geradezu genialer Weise reagiert hat. Da könnte sich unsere Frau Bundeskanzlerin noch manche Scheibe abschneiden:

  • Die neue Präsidentin der DGE zum Thema: Wir wurden einfach nur missverstanden

Seit Jahrzehnten also haben sämtliche Universitäten Deutschlands, alle Volkhochschulen, alle Dipl. oec. troph., also alle Lehrer in den Schulen die Ratschläge der DGE missverstanden. Das mit dem „die Basis der Ernährung sind die Kohlenhydrate.“ Ist das nicht schon eine kapriziöse Behauptung?

  • Und die Sprecherin der DGE: Unsere Ratschläge galten immer nur für Gesunde.

Also nur für junge, schlanke Hochleistungssportler. Nicht für den normalen sitzenden Mensch: übergewichtig, mit Kreuzweh, Arthrose, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, Depression usw. usw. Die DGE war also immer nur ein Club für die Elite.

Hab auch ich völlig falsch eingeschätzt. Tschulljung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s