verzichtet auf künstliche Kohlenhydrate

Kohlenhydrate und die WHO

14.10.2017

Aus der Sicht der WHO wirkt es schon ein bisschen provinziell, wie wir deutschen Ärzten (immer mehr) uns auflehnen gegen unsere eigenen Organisationen wie die DGE. Die wissenschaftlich und praktisch eindeutiges Falsches zur Rolle der Kohlenhydrate bei gesunder Ernährung erzählt.

Und jeden noch so gewichtigen Einwand (PURE-Studie) einfach ignoriert. Mit einem „nö“. Erinnert ja an unser aller Chefin.

Unser ebenso provinzieller Ausweg? Ganz schlicht:

  • Wir kümmern uns erst einmal um uns selbst.
  • Und dann um unsere Familie, vielleicht Freunde, die angesteckt werden.
  • Und als Arzt um unseren Patientenkreis.

Alles überschaubare Gruppen. Machbar. Genau das passiert ja auch soeben in Deutschland.

Aber: Haben wir, einschließlich ich wirklich nachgedacht? Wir sind verantwortlich unseren Patienten, unseren Kindern, uns selbst. Wir tragen keine Verantwortung für ein ganzes Land. Wir tragen zum Glück keine Verantwortung für einen Kontinent oder gar die ganze Welt.

Wie würden wir dann sprechen? Über Kohlenhydrate? Ich fürchte, ich fürchte ganz anders.

Vielleicht steckt hinter der beharrlichen Resistenz der DGE bereits ein solcher globaler Gedanke. Die sind ja „deutschlandverantwortlich“. Können die wirklich die Wahrheit sagen? „Ihr esst 72 % Müll“? Können die wirklich sagen

verzichtet auf künstliche Kohlenhydrate
also Zucker und Mehl

Ich fürchte, das können die wirklich nicht. Genauso wie ich fürchte, das auch die WHO so nicht sprechen…kann? Darf?

Denn Fakt ist, das die Weltbevölkerung von inzwischen 7,4 Milliarden sich wahrscheinlich schlagartig auf ein Zehntel reduzieren würde, verhungern würde, Kinder gar nicht überleben würden

ohne Kohlenhydrate
Also ohne das Getreide auf dem Felde. Ohne den Reis. Ohne die Kartoffeln. Die Pasta, diesen sommerlich – italienischen Gaumentraum, lassen wir mal beiseite.

Wäre man jetzt ein junger Mann, der die Weisheit gepachtet hat (wie manche in meinem Forum) würde man auf der Wahrheit bestehen. Die WHO hat gefälligst „wahr“ zu sprechen. Ein bisschen gereifter traut man sich solchen fanatischen Übermut nicht mehr zu. Da wird man vorsichtig.

Darf man Milliarden Menschen dem Tod überantworten? Nein, das darf man nicht. Also brauchen die ihre Kohlenhydrate, ihre falsche Müllernährung. Fürs schlichten Überleben.

AUSWEG?

Hab auch ein bisschen gebraucht. Die folgende Regel gilt übrigens allgemein. Nicht nur für Kohlenhydrate. Sie lautet:

kümmere dich
erst mal um dich selbst
Da hast du nämlich genug zu tun. Wenn du eine Regel selbst nicht einhalten kannst, dann halte besser den Mund. Sollten wir übrigens grundsätzlich öfter tun. Den Mund halten. Und wenn du es wirklich schaffst, ohne leere Kohlenhydrate zu leben, dann sollte man sich zu allererst

ein bisschen freuen
ein bisschen stolz sein
Bevor man anfängt, den gesamten Globus zu reformieren. Und den Milliarden Mitmenschen nicht etwa Glück und Freude, sondern unendliches Leid zufügt.

  • Sehen Sie, das war ein grundlegendes Prinzip. Gilt auch für Mao oder Pol Pot. Gilt für alle fanatisch – missionarischen Denkrichtungen. Die sind oft so…tödlich.

Vielleicht muss ich mich – und mit mir andere Ärzte – wirklich einmal bei der DGE entschuldigen. Die auch in der Falle sitzt. Und sich entscheiden muss zwischen individueller Wahrheit (no carb) und staatstragender Verantwortung.

Vielleicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s