da wird Quark, Käse etc. erlaubt

Milch

18.10.2017

Gehört nicht zur genetischen korrekten Kost. Eigentlich selbstverständlich. Milch wird von Säugetieren produziert zur Aufzucht ihrer Säuglinge. Dann wird abgestillt, die Sache ist vorbei. Sagt uns die Natur, sagt uns die Evolution.

Dabei hilft die Natur uns ja liebevoll: Stichwort Laktoseintoleranz. Der gesunde Normalzustand beim Erwachsenen. Betrifft 80 bis 90% der Menschheit. Das vergessen wir immer. Stets habe ich vor Augen Bild und Ton der chinesischen Studentin in Heidelberg, die gefragt wurde, ob ihr an uns Deutschen etwas Besonderes ausgefallen sei. „Ja“ sagte die:

„Die trinken hier so übelriechendes Drüsensekret von Tieren“.

Einverstanden. Bleibt das Wort Milchprodukte, also Quark und Käse. Da ist die Laktose ja weitgehend abgebaut. Wird eher vertragen. Was haben wir gegen diese zwei hochwertvollen Eiweiße? Sehen Sie, jetzt wird´s spannend.

  • Jeder Arzt in Deutschland kennt hundertfach immer die gleiche Geschichte: Kaum wird Milch und Milchprodukte abgesetzt, ist die Krankheit geheilt. Ob nun Neurodermitis, Ekzem, chronische Müdigkeit, Bauchschmerzen, Gelenkschmerzen. Einfach weg.
  • Kein Arzt in Deutschland kennt das Gegenteil: „Herr Doktor, seit ich Milch und Milchprodukte esse, bin ich gesund, geht es mir blendend“. Gibt es nicht.

Die Sprache der Evolution ist also eindeutig. Wir kleinen renitenten Menschlein wollen es halt immer wieder besser wissen, wider den Stachel löcken. Wir essen Quark.

Wissen Sie was? Ich bin ganz auf Ihrer Seite.

Manche (tatsächlich nicht alle, siehe Forum) haben ja inzwischen verstanden, dass es einen Unterschied gibt zwischen meinen Büchern und meiner Website, den News. In den Büchern versuche ich, Kompromisse einzugehen, den Menschen abzuholen da, wo sie sind, Rücksicht zu nehmen, kurz, meine Aufgabe als Arzt gerecht zu werden, mitmenschlich zu sein. Und da wird Quark, Käse etc. oft genug erlaubt.

Weil ich es selbst esse.

Auch ich bin am Bauernhof aufgewachsen. Habe mich Jahrzehnte an Milchprodukte (nicht Milch, bin selbst Laktoseintolerant) gewöhnt  und genieße die. Und das soll ich meinen Mitmenschen verbieten?

Heißt: Wer daran gewöhnt ist, wem es gut tut, wem es schmeckt, wer sich dabei wohlfühlt (Bayerischer Topfen 40%: Mein Magen wird ganz warm und weich) soll ruhig weitermachen.

Resultat? Weil er gegen die Vorschriften der Evolution verstößt, kann es sein, dass er ein paar Prozent weniger Lebensenergie hat. So what? Wenn er sonst pumperlgsund und topfit ist? Wen kümmert das? Und da kommen wir auch schon zum Kernpunkt

Diese ganz strikten Vorschläge wie z.B. Ketose, absoluter Verzicht auf Milchprodukte etc. sind für Extremfälle gedacht. Für Olympiasieger also. Menschen, die mit der Bronzemedaille nicht zufrieden sind. Oder für Patienten wirklich in Not: Krebs, MS, Autoimmunkrankheiten usw.

  • Wer also aus bestimmten Gründen tatsächlich ganz optimal leben möchte, wird das Verbot von Milchprodukten und Milch einhalten. Schon mache ich wieder einen Kompromiss (auch in meinen Büchern): Für einige Zeit, muss ja nicht das ganze Leben sein. Wenn er wieder gesund ist….

Dahinter steckt immer das gleiche Gefühl: Bleiben wir menschlich. Zeigen wir Respekt vor den Wünschen anderer. Suchen wir gangbare Kompromisse. Bitte beharren Sie nicht – gerade Sie, die jungen Leute – stur,  dogmatisch auf ihrem ja auch erst neu gewonnenen Wissen.

Noch einmal: Es gibt tatsächlich wohlüberlegte Unterschiede. In meiner Sprechweise in den Büchern (gedacht für ein Millionen-Publikum, denken Sie bitte einmal nach) und für Kenner und Könner, die täglich meine News inhalieren. Die darf ich direkt ansprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s