die 7 magischen Übungen

Hilbert träumte, Gödel brachte sich um.

23.10.2017

Gast-News Nr. 4

Über das Stresshormon Cortisol gibt’s auf strunz.com Dutzende news, z.B. vom 30.05.2008:

„Stress entsteht, wenn die notwendige Distanz zu Aufgaben, zu Menschen und zu sich selbst verloren geht.“.

Dann lassen Sie sich doch von mir jetzt etwas geistige Distanz geben. Bezüglich „fake-news“. Regt Sie die Diskussion auf? Weiterlesen.

Prof. Achille C. Varzi schrieb vor 20 Jahren einen netten Beweis. „An Essay in Universal Semantics“. Er befasste sich mit der Frage, ob jeder beliebigen Sprache ein eindeutiger Wahrheitsgehalt zugewiesen werden kann. Dazu hat er zunächst Syntax und Semantik definiert. Das überspringen wir hier.

Und dann konnte er nach Wahrheitsgehalt von Sätzen fragen. Varzi beweist dabei:

Dass jede Sprache in ihrem Wesen unbestimmbar über- oder unterdefiniert ist. Also auf gut Deutsch:

Können mehrere Sätze eine Wahrheit beschreiben. Kann ein Satz mehrere Wahrheiten beschreiben.

Es bleibt also immer Spielraum für Interpretationsmöglichkeiten, immer Spielraum für Debatten, immer Spielraum für Zweifel, grundsätzlich immer die Möglichkeit einer Täuschung…

…wenn Sie Wahrheit hinschreiben wollen. Gebote in eine Steintafel ritzen, und sehen wie Ihre Glaubensbrüder morden. Axiome für eine vollständige mathematische Wahrheit aufstellen, und von Ihrem Schüler blamiert werden (Nagel, Newman, Hofstadter „Gödel’s Proof“). Einen Vertrag mit Ihrem stakeholder aufstellen, der sich an nichts hält.

Effectiveness is the measurement of truth. Ob was klappt oder nicht, macht messbar, ob richtig oder falsch. Drum messen wir im Blut, und Sie antworten uns.

Ist das nicht herrlich? Die globale Debatte über „fake-news“ ist Quark. Bewiesen! Mit Logik und so!

Übrigens: holen Sie sich nicht die Ausgabe ohne den „truth-table“ auf Seite 61.

ISBN 978-90-481-5186-8.

Schneller Puls …

Artikel #923 vom 23.10.2017

Atemnot und Herzschmerzen kennen viele Menschen. Immer mal wieder. Ob Jung oder Alt. Auch Sie?

So wurde beim Internistenkongress in Wiesbaden über einen 29 Jährigen mit diesem Beschwerdebild berichtet. Der ging natürlich zum Arzt. Auskunft: „ Sie sind gesund. Unsere Herzuntersuchung hat nichts ergeben.“ Sehr hilfreich. Also probierte er Tabletten: Betablocker, Nitrate, Aspirin, Antirheumatika, Calciumantagonisten… ohne jeden Erfolg.

Ein kluger Spezialist kam nach langem Nachdenken und neuen Untersuchungen auf die Lösung: Der junge Mann hatte im Blut zu wenig Arginin. Eine Aminosäure, welche NO produziert und damit Blutgefäße überhaupt erst weit stellt. Auch am Herzen. Genau so funktioniert Viagra anderen Ortes. Argininmangel produziert also schnellen Puls, Atemnot, Angina pectoris. Auch nachts im Bett.

Für diese Erkenntnis gab es 1998 den Medizin‐Nobelpreis. Lesen wir Ärzte das nicht?

Aber bleiben wir lieber bei Ihnen, lieber Mitmensch. Kennen Sie Ihren Arginin-Spiegel? Weshalb nicht? Kann man im Blut messen. Vorsorglich. Und falls Sie zu wenig haben, einnehmen. Tun z.B. Hochleistungssportler, Olympiasieger, die damit die Durchblutung ihres Herzens und somit die Leistungsfähigkeit dramatisch steigern. Weshalb Sie nicht?

Arginin ist nicht ein, sondern ist DER entscheidende Faktor, für offene Blutgefäße. Am Herz. Im Gehirn. Im Körper.

Weshalb eigentlich werden Nobelpreise vergeben, wenn diese Tatsachen weithin unbekannt
sind und bleiben?
Dazu passt wie die Faust aufs Auge ein prägender Moment in meiner Praxis:

Da besucht mich soeben ein früherer Radprofi. Hochleistungssportler. Jetzt viel reisender Manager. Kommt soeben aus New York, wo er zwei Mal im Krankenhaus landete. Beim ersten Mal Verdacht auf Schlaganfall, beim zweiten Mal Verdacht auf Herzinfarkt. Gefunden wurde jedoch nichts.

Nichts gefunden? Nun ja. Der leicht beunruhigte junge Mann (wann folgt die dritte Attacke?) hatte – gemessen hier und heute ‐ einen typischen Argininmangel. Arginin – eine Aminosäure. Im Eiweiß enthalten. Inzwischen sind Sie ja alle Experten:

Arginin ist genau der Stoff, der über die Bildung von NO die Blutgefäße weit stellt, sie buchstäblich aufsprengt (Prinzip Nitroglycerin, NO3). Arginin gibt es ja inzwischen sogar in deutschen Apotheken. Als Pulver.

Wird in deutschen Arztpraxen (Laborauskunft) sehr selten gemessen. In Deutschland gibt es dafür den Ausdruck „Herzneurose“. Also Herzbeschwerden ohne organisch fassbaren Befund.

All die Zusammenhänge sind bekannt seit Vergabe des Medizin‐Nobelpreises 1998. Warum ich dies schreibe? Weil ich es tröstlich finde, dass auch die medizinisch so hoch gelobten Krankenhausärzte in Amerika ihre eigenen Nobelpreis‐Arbeiten offenbar nicht lesen.

Wir messen Arginin routinemäßig seit 1996. Wussten Sie, dass Menschen mit eiweiß‐betonter
Kost vier Mal weniger Herzinfarkt erleiden? Jetzt wissen Sie weshalb: Arginin.

zurück zur Übersicht

Wo kommt Ihre Energie her?

23.10.2017

Diese Frage stelle ich manchmal meinen Patienten. Häufiger aus dem südlichen Deutschland, aus den Alpen-Regionen. Ganz häufig den Schweizern, die mich besuchen. Denen sieht man die „Lebensenergie“ oft an. Die Art wie sie sich bewegen, der wache Blick, die rasche witzige Antwort, das geschmeidige sich hinsetzen und wieder aufstehen…

Gerade das hinsetzen: Findet ja oft quälend langsam statt, und  wenn derjenige, welche dann sitzt, kommt meist ein tief empfundenes aaaaah! Bringt mich spontan zur Frage: „Sie sind schon 84?“. Dann beginnt meistens ein spannendes Gespräch über Energie.

Ohne Energie ist das Leben traurig. Das wissen Sie ganz genau aus Zeiten, als Sie einmal krank waren. Fieber hatten. Schlapp herumlagen. Macht keinen Spaß. Was auf der anderen Seite Lebensenergie bedeuten kann, zeigt Ihnen jedes Kind, jedes 4-jährige. Ich werd jedes Mal neidisch.

Aber woher denn nun? Woher kommt die Energie? Gibt es eine klare, eindeutige, physiologische Antwort:

Aus den Mitochondrien

Aus den Kraftwerken in Ihren Zellen. Ganz allgemein. Und besonders aus den Kraftwerken, die sich in Ihrem größten Organ befinden: Dem Muskel. Jetzt kommt’s:

  • Es gibt sie wirklich.
  • Es gibt die 2-Zylinder
  • Es gibt die 12-Zylinder

Will sagen: Wir finden im Muskelgewebe unterschiedliche Mengen an Mitochondrien. Der Unterschied kann bis zum Faktor 6 betragen. Enorm!

Spontan: Also los! Werden Sie vom 2-Zylinder zum 12-Zylinder. Werden Sie von der Ente (18 PS) zum Ferrari (600 PS). Das ist tatsächlich wörtlich so gemeint. Anders ausgedrückt: Verschaffen Sie sich möglichst viele Mitochondrien. Und wie macht man das?

  • Nun ja: Woraus bestehen die? Aus Kartoffeln? Ganz sicher nicht.
  • Die bestehen im groben aus Fettsäuren und Proteinen. Also aus Eiweiß und Fett.

Wenn Sie jetzt glauben, dass Sie mit 10 Eiern zum Frühstück (Eiweiß und Fett) plötzlich mehr Energie, mehr Mitochondrien bekommen, haben Sie sich ein ganz kleines bisschen getäuscht. Es gehört noch etwas dazu:

  • Sauerstoff!

Heißt übersetzt: Training. Bewegung. Durchblutung. Sie müssen Ihr größtes Organ, den Muskel trainieren. Und wie macht man das – neben den Eiern zum Frühstück – ?

  • Man läuft. So wird der Muskel bis zu 10 Mal mehr durchblutet. Ein physiologisches Fakt.
  • Man macht Krafttraining. Zum Beispiel die 7 magischen Übungen (News vom 06.03.2017).

So entsteht mehr Muskelgewebe und gleichzeitig mehr Mitochondrien.

Energie, pure, rohe Energie, Lebensenergie, die Sie von der Ameise zum Adler werden lassen könnte, beruht also auf richtiger Kost (banal), täglicher Bewegung, häufigem Muskeltraining.

Kleines Geheimnis am Rande: dennoch gibt es hier auch unter Leistungssportlern gewaltige Unterschiede. Das liegt daran, dass auch die Mitochondrien, die kleinen aktiven Arbeiter auf 47 essentielle Stoffe angewiesen sind. Und wenn es da Engpässe gibt…. dann sind Sie eben der mit der Bronze-Medaille.

Also? Blutanalyse. Die Basis ist und bleibt das Messen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s