Mitteilungen nachträglich löschen

Werner Altnickel . Gruß an die Erkennenden TA KI

über EINWANDERUNGS-WERBE-VIDEO DER BRD-Regierung bereits 2014 — das Erwachen der Valkyrjar

Und die Werbung läuft immer noch.

  • Obwohl Nichtdeutsche etwa zehn Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen, machten sie 2016 30,5 Prozent aller Strafverdächtigen aus.
  • Fast 250.000 Migranten reisten 2016 illegal nach Deutschland ein, das waren 61,4 Prozent mehr als die 154.188, die 2015 registriert wurden. Bei über 225.000 in Deutschland lebenden Migranten wurde 2016 ein unerlaubter Aufenthalt entdeckt.
  • Der Berliner Senat hat eine Untersuchung darüber in Auftrag gegeben, was die Gründe dafür sind, dass Migranten in dem Stadtstaat gegenüber Deutschen unverhältnismäßig oft als Kriminelle auffallen.

    https://de.gatestoneinstitute.org/10…et-deutschland

Bandenmäßiger Drogenhandel an Nördlinger Asylunterkünften

http://www.br.de/nachrichten/schwabe…ingen-100.html

Karma is a bitch.

Asylbewerber aus Hattingen schlägt Vorsitzenden Richter der Großen Strafkammer am Landgericht nieder – Urteilsverkündung eskalierte.

http://www.lokalkompass.de/hattingen…e-d706998.html

7 Minuten sind das Limit

Das Löschen von bereits verschickten Nachrichten beim Empfänger unterliegt einigen Einschränkungen:

Von JOHANNES DANIELS | „In einem unregierten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit, war King Abode sehr bekannt, von dem sprach alles weit und breit“. Über lange Zeit regierte der kleine, freche, schlaue King Abode von Nafritanien das…

Massenmörder – Ausländerbehörde verhindert Abschiebung

Von INXI | In seiner Heimat Tunesien sollte Haikel S. der Prozess gemacht werden, weil er an Attentaten mit über 20 Todesopfern beteiligt war. Rechtzeitig setzte sich der Mörder ab – natürlich nach Deutschland….
Symbolbild.

Winsen: Ägyptischer „Flüchtling“ als Vergewaltiger überführt

Winsen: Nach der Vergewaltigung einer 39-jährigen Frau am 7. September hatten Polizeibeamte noch am selben Tag einen 27-jährigen Marokkaner unter Tatverdacht vorläufig festgenommen (siehe Pressemeldung vom 7.9.2017, 13:55 Uhr). Bei einer Wahllichtbildvorlage wurde der…

Hauptzeuge des Las-Vegas-Massaker ermordet

Freitag, 27. Oktober 2017 , von Freeman um 19:55

Wie bei allen Operationen unter „Falscher Flagge“ sterben auch im Falle von Las Vegas reihenweise Zeugen auf unnatürlicher Weise, die mit ihrer Aussage dem offiziellen Hergang widersprechen. So auch einer der Angestellten des Mandalay Bay Hotel-Kasinos, der als Hausdiener die Autos der Gäste parkierte, wie auch das Fahrzeug vom angeblichen Attentäter Stephen Paddock. Chad Nishimura wurde vor seiner Kirche in Las Vegas am 21. Oktober erschossen. Er hatte in einem TV-Interview die Aussage gemacht, Paddock war ein „ganz normaler Gast“ der „nicht viel Gepäck“ bei sich hatte. Der TV-Sender der ABC, KITV4 News, veröffentlichte auch einen Artikel mit seiner Aussage auf ihrer Webseite.

Wenn die Beobachtung von Nishimura stimmt, der es ja wissen müsste, Paddock hatte nicht viel Gepäck bei sich und benahm sich normal, wie sind dann die 10 Koffer voller Waffen und Munition in sein Hotelzimmer gelangt? Dann musste er Helfer gehabt haben.

Eindeutig ein Widerspruch zur offiziellen Darstellung!

Nach dieser Veröffentlichung verschwand Nishimura und alle seine Konten bei den sozialen Medien wurden gelöscht. Seine Freunde und Arbeitskollegen sagten, er wäre „unerreichbar“ für sie geworden. Jetzt, nachdem er wieder aufgetaucht ist, wurde der junge Hotelangestellte vor der Kirche die er gerade besuchen wollte ermordet. Die Polizei spricht von einem „stümperhaften Raubüberfall„.

Wie wenn es üblich wäre, dass Räuber ihre Opfer die sie ausnehmen töten. Die Todesstrafe wegen einiger Dollars riskieren? Sicher nicht. Das war eindeutig ein Mordauftrag zur Zeugenbeseitigung, der wie ein schiefgelaufener Raubüberfall aussehen soll.

Verdächtig ist, der TV-Sender hat den Artikel mit seiner Aussage mittlerweile von der Webseite gelöscht. So hat die Meldung vor der Löschung ausgesehen:

Überhaupt werden alle Zeugenaussagen die von mehreren Schützen und auch mehreren Tatorten sprechen unterdrückt und es wird nur die Darstellung in den Medien gebracht, es gab nur eine Schussfolge vom Mandalay Bay aus, Paddock als „einsamer Wolf“ war der einzige Schütze und das Motiv für seine Tat ist „unbekannt„.

Alle Zeugen die sagen, es wurde von mindestens zwei Schützen aus zwei verschiedenen Richtungen auf das Konzertgelände geschossen, es gab auch Schiessereien an VIER weiteren Hotels, wie das Bellagio, New York New York, Planet Hollywood und Aria, werden ignoriert oder zum Schweigen gebracht.

Die Polizei, das FBI und die Medien sprechen kein Wort darüber, und auch die genannten Hotels nicht. Warum? Weil so eine Tatsache fatale finanzielle Folgen für das ganze Hotel- und Kasinogeschäft von Las Vegas bedeuten würde, wenn die Touristen wüssten, sie werden krass belogen und niemand ist sicher in Las Vegas.

Gemeindemitglieder der Iglesia La Luz del Mundo Kirche sagen, sie hörten Schüsse und rannten hinaus, nur um Chad Nishimura am Boden neben seinem Auto liegend zu finden. Sie haben dann sofort den Notruf 911 alarmiert.

Die Polizei sagte danach, die Bibel von Nishimura hätten sie 3 Meter entfernt neben der Leiche gefunden.

Es ist sehr traurig, denn er kam gerade für den Kirchengang„, sagte Leutnant Dan McGrath vom Morddezernat von Las Vegas.

Laut den Gemeidemitgliedern die ihn gefunden haben, war er ein regelmässiger Besucher der Frühmesse, aber sie hätten ihn seit einigen Wochen nicht mehr gesehen.

Der Mord fand um 5:35 Uhr statt. Er wurde ins University Medical Center gebracht und um 6:15 für tot erklärt.

Die Zeugen, die nach dem Wahrnehmen der Schüsse sofort vor die Kirche eilten, sahen keinen Täter davon rennen oder ein Auto wegfahren.

Die Polizei sagte, die Fahrertür wäre offen gestanden als sie ankamen. Sie gehen von einem Raub aus und einem Kampf, bei dem dann ein Schuss in die Herzgegend erfolgte.

Chad Nishimuras Darstellung beweist, Paddock hat keine schweren Koffer voll mit Sturm- und Maschinengewehre und Tausende Schuss Munition ins Zimmer hochgetragen.

Eine der grössten Fragezeichen in der offiziellen Darstellung lautet deshalb immer noch, wie konnte Paddock völlig unbemerkt das Waffenarsenal ins Hotel bringen?

Die Aussage von Nishimura, Paddock sah wie ein normaler Hotelgast aus und hatte nicht viel Gepäck dabei, reicht nicht aus um ihn zu ermorden.

Sehr wahrscheinlich hat er als „Valet-Parker“ noch viel brisanteres gesehen und aussagen können, deshalb hat er sich versteckt und wurde dann zum Schweigen gebracht.

Genau wie man ihn ausradiert hat ist auch seine Aussage aus dem Internet gelöscht worden.

In den Wochen nach der Attacke von Las Vegas, die 59 Tote forderte, gibt es immer noch viele offene Fragen.

Wie zum Beispiel, warum haben wir noch kein einziges Überwachungsvideo aus dem Mandalay Bay gesehen, wie sich der angebliche Täter Stephen Paddock durch das Hotel bewegte? Die Kasinos haben Tausende Kameras die jeden Winkel abdecken.

Mittlerweile sind FÜNF Menschen die als Zeugen was anderes gesehen und gehört haben als der offizielle Ablauf und Darstellung entweder plötzlich gestorben oder einfach verschwunden.

Diese Zeugen widersprachen diametral was die Polizei und die Medien erzählen.

Sehr verdächtig ist, wie die Facebook-Eintragungen oder ihre Aussagen in anderen sozialen Medien immer gelöscht werden.

Sie sind aber in den Archiven immer noch sichtbar. Wie diese hier von Kymberley Suchomel, die mehrere Schützen gesehen hat.

Sie wurde tot in ihrem Bett aufgefunden.

Jedenfalls stinkt die offizielle Story wiedermal zum Himmel, wie viele Darstellungen von ähnlichen „Attacken“ der Vergangenheit.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Hauptzeuge des Las-Vegas-Massaker ermordet http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/10/hauptzeuge-des-las-vegas-massaker.html#ixzz4wkDY84nt

] Mannheimer-Blog: Binnen 24 Stunden in Hamburg: Drei Schwerverbrechen, dreimal waren Immigranten die Täter, – dreimal an einem einzigen Tag offenbart sich der verbrecherische Wahnsinn Merkel´scher Immigrationspolitik

[14:30] Jouwatch: Der Islam als Rechtfertigung für brutale Kriminalität

[14:00] ET: Kommunen fordern Stopp des Familiennachzugs bis 2020 – „sind schon jetzt überfordert“

für Vergrößerung Grafik anklicken

.

… „Trump gab den Behörden weitere 180 Tage, die fraglichen Dokumente zu schwärzen und dann zu veröffentlichen.“ …

Anm.: peinlicher, feiger alter Schwätzer! Donald the Duck Trump!

Nicht eine Aktion zieht er durch, die sauber und respektabel wäre…

deshalb lässt man ihn auch unzensiert toben und twittern.

ard: Trump gibt nicht alle Kennedy-Akten frei


… „Die Autoren des Antrags hätten den Begriff „Unabhängigkeitserklärung“ vermieden, um der Zentralregierung keinen Vorwand für Strafverfahren wegen Abtrünnigkeit und Rebellion zu liefern.“ …

Anm.: Vorwand oder Handhabe?

ard: Konflikt um Katalonien – Tag der Entscheidung


… „“The war is morphing,” Graham said. “You’re going to see more actions in Africa, not less; you’re going to see more aggression by the United States toward our enemies, not less; you’re going to have decisions being made not in the White House but out in the field.”“ …

gc: Ron Paul Reminds Americans the US Military is Occupying 53 of 54 African Nations


Anm.: eben in der ZIB2 gesehen:

nur 6 von 1200 Werken sind Raubkunst; mithin 0,5% (Unsicherheiten auch hier).

Nun liegt offen zur Schlussfolgerung: man hat Gurlitt illegal beraubt und in den Tod getrieben. Und keiner entschuldigt sich.

Winter wonderland: First winter storm of the season is blowing through Minnesota, bringing several inches of snow.

Aktenzeichen XY – Deutsche Schauspieler für marokkanische Messerstecher?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s