modifizierte Atkins-Diät.

 

Neue deutsche Linkschreibung.

31.10.2017

Gastnews Nr. 12

 

Wenn Sie a bisserl über die Überschrift grinsen mussten,…mag ich Sie.

Themawechsel. Wer hat denn nun eigentlich Recht?

Wenn der Buddhist zu uns sagt, es gibt nur ein ICH. Und nicht viele. Das sei Illusion. Wir tanzten alle, wie Wellen, auf einem dünnen Film aus Licht,…oder Hawking-Radiation. Das ist das Zeug das übrig bleibt, wenn ein Schwarzes Loch verpufft. Oder: Der Physiker Turok sagt, das Universum sei wie ein achtförmig verdrehtes Gummiband. Kurze Zeit so groß wie ein Samen, dann wieder unter Spannung stehend, expandierend, wie ein Acht…ad infinitum. Susskind sagt, alles sei wie eine Schachtel, wir hüpfen drin umher, und wenn wir über den Rand hüpfen…dann isses aus…

Wenn Sie mit dem Finger auf eine Wand zeigen, und sagen: „Das ist ein Stuhl.“, könnte man auch sagen: „Das ist ein Stuhl – in eeeeeecht.“. Eher, „in ääääääächt!“.

Kennen Sie das noch, aus Kindertagen? Wenn Sie gespielt haben? Aliens und Lava und Stachelfallen und rosa Ponies…

Kinder sind uns überlegen. Die trennen, im Spiel, zwischen Dinge die selbstverständliche Fiktion sind. Kinder sagen nicht „Im Spiiiiiiel“. So wie wir Erwachsenen. Kinder wissen

von Natur aus

dass es Spiel gibt und … die Dinge, die man jetzt lieber ernst nimmt. Drum wurde immer einer – erinnern Sie sich? – abkommandiert zum Autoaufpassen. Zum Erwachsener-kommt Warnen.

Kinder wissen, dass es einer Mindestmenge an Information bedarf, über die wir uns dann unterhalten können.

Wenn wir auf eine Kuh deuten, und etwas so Simples sagen wie „Das ist eine Kuh.“. Dann meinen wir:

Das ist etwas, wovon ich mir sicher bin, dass es eine Kuh ist. Ich täusche mich nicht.

Experimente beweisen, dass wir uns jederzeit belügen können. Nennt sich retrospective bias. Selbst belügen heißt nicht: täuschen. Täuschen heißt festzustellen, dass die Kuh aus Wachs war.

Wenn ich jetzt mit dem Finger auf mich zeige und sage „Das bin ich.“. Dann meinen wir:

Das ist etwas, wovon ich mir sicher bin, dass es ich ist. Ich täusche mich nicht.

Mist. Jetzt wird’s redundant. Merken Sie, dass das einfach nur dämlich ist?

Das ganze ICH Gerede ist, bereits durch starre Logik,…nichts weiter als Spiel. Wir können uns nicht durch Schrift und Sprache darauf einigen, was das ICH ist.

Dann lassen wir’s doch gleich bleiben. Und machen´s wie die Kinder.

„Du hast mir weh getan. In ääächt etz. Hör‘ auf. Und ja, spiel‘ weiter mit mir. Das macht Spaß.“

 

Liebe Journalisten. Sie tun uns weh. Jeden Tag. In echt. Bitte Scholl-Latour Qualität. Das macht Spaß. Das lesen wir sehr gerne.

Wenn ketogene Diät Sie nervt…

31.10.2017

… so wie mich. Nervt aus zwei Gründen: Ich mag kein Fett. Ich mag kein Öl. Jedenfalls nicht extra und in hoher Menge. Ist mir zuwider.

Und ich mag ein bisschen gemessene Wahrheit. Bei der echten ketogenen Diät müssen Sie zwangsläufig wenig Eiweiß essen. Vielleicht 15%. Jedenfalls nicht die 30 bis 40%, die ich gewohnt bin. Die ich nicht deshalb mir zuführe – und Ihnen natürlich empfehle – weil dann meine Nase juckt, sondern weil ich

messe.

Ich messe nun mal Aminogramm und Gesamteiweiß. Das unterscheidet mich von vielen, vielen anderen Ärzten und Ratgebern. Und ich weiß einfach, wie viel Eiweiß ich brauche. Wie viel Aminosäuren ich brauche. Das ist weit mehr als die bei der ketogenen Diät zugestandenen vielleicht 15%.

Deswegen mag ich ketogene Diät nicht. Aus diesen zwei Gründen.

Und habe lange gesucht, ob sich mir in der wissenschaftlichen Literatur jemand anschließt. Und hab´s gefunden.

  • Es geht um Epilepsie. 20 Kinder. Sechs Monate.
  • 13 hatten über 50% Besserung.
  • 7 hatten über 90% Besserung.
  • 4 waren ganz geheilt.

Und wie? Eben gerade nicht mit strenger Ketose, wie auch ich das bei Epilepsie fordern würde. Hier wurde gegeben etwas, dass die Forscher nannten,

modifizierte Atkins-Diät.

Heißt nichts weiter als normale ketogene Diät, in der allerdings Eiweiß nicht begrenzt wird. Beliebig gegessen werden darf. Genau das, was auch ich tue.

Und siehe da: Erfolge so, als wenn die Kinder in strenger Ketose gelebt hätten.

Tatsächlich fand sich eine „moderate Urinketose“ innerhalb von vier Tagen bei allen 20.

Das schien ausgereicht zu haben.

 

Fazit: Eiweiß, ein korrekter Eiweißspiegel, ein korrektes Aminogramm ist jedenfalls mir – und jetzt offenbar auch anderen – wichtiger als strenge, messbare Ketose.

Noch einmal übersetzt, zum 20sten Mal. Ich ernähre mich und rate Ihnen zu

Fleisch Salat
Fisch Gemüse
Eier Nüsse
pflanzliche Öle

 

 

Quelle: Epilepsia, 2006 Feb;47(2):421

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s