1,5 Millionen Wohnungen für… Merkels Gäste und deren Verwandte… für lau

Im Fall eines Zustandekommens der Jamaika-Koalition wollen die Parteien in den nächsten vier Jahren für den Neubau von 1,5 Millionen Wohnungen sorgen.

FÜR MERKELS GÄSTE

Jamaika-Parteien einigen sich auf Neubau von 1,5 Millionen Wohnungen für…
Linnemann: „Familiennachzug funktioniert längst“

Es gibt den Familiennachzug bereits in drei Bereichen: bei der Genfer Flüchtlingskonvention, nach den Asylbestimmungen des Grundgesetzes und in Härtefällen bei Personen unter subsidiärem Schutz.“

Der Familiennachzug funktioniere also längst. „Wir sollten tunlichst vermeiden, ihn auszuweiten. Der Städte- und Gemeindebund sagt nicht ohne Grund `Stopp`“, so Linnemann. Die Union müsse „mit einer eigenen Erkennungsmelodie aus den Jamaika-Gesprächen herausgehen“, forderte der CDU-Bundestagsabgeordnete.

 

Anzahl Wohnungsloser ist drastisch gestiegen

Mittwoch, 15. November 2017 , von Freeman um 12:05

Schockierende Zahlen hat der Verein BAG Wohnungslosenhilfe gerade veröffentlicht. Demnach waren im Jahre 2016 in Deutschland 860’000 Menschen ohne einer eigenen Wohnung und lebten in einer fremden Unterkunft. Dazu kommt, laut Prognose für 2018 wird die Zahl der Wohnungslosen auf 1,2 Millionen ansteigen. Nach der Statistik der Arbeitsgemeinschaft lebten rund 52’000 Menschen ohne jede Unterkunft auf der Strasse. Seit 2014 (ca. 39’000) ist dies ein Anstieg um 33 Prozent.

Alle Habseligkeiten in drei Tüten und eine Parkbank als Bett

weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Anzahl Wohnungsloser ist drastisch gestiegen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/11/anzahl-wohnungsloser-ist-drastisch.html#ixzz4ybJ67lvL

Am Rand des Technologie-Mekkas der Welt in Kalifornien, in Silicon Valley, die Heimat der reichsten Personen und Firmen, gibt es eine steigende Zahl an „arbeitenden Obdachlosen“, die nicht den amerikanischen Traum erleben sondern dessen Albtraum.

In fast jeder amerikanischen Stadt gibt es „Zeltstädte“
der obdachlosen arbeitenden Bevölkerung,
wie hier in Los Angeles zu sehen

Es handelt sich NICHT um Amerikaner, die aus „selbst verschuldeten“ Gründen aus der Gesellschaft in die totale Armut gefallen sind und deshalb auf der Strasse „leben“, obwohl es davon sehr viele gibt, sondern HART ARBEITENDE Menschen, die einen Job haben, sogar zwei oder drei, aber sich trotzdem keine feste Wohnung leisten können.

Was vor einigen Jahren unbekannt war ist jetzt alltäglich geworden, die „working homeless“. Diese Menschen „wohnen“ in ihren Autos auf der Strasse oder auf einem Parkplatz und gehen von dort zur Arbeit.

Dabei befinden sich in Silicon Valley die bekanntesten Tech-Konzerne der Welt, wie Apple, Alphabet (Google), Hewlett Packard und Oracle. Die Aktienkurse dieser Firmen steigen und steigen und sie schwimmen in Geld.

Aber bei einem minimalen Stundenlohn können sich viele im Dienstleistungssektor keine Miete leisten.

Die Durchschnittsmiete im Stadtgebiet und der Umgebung von San Jose beträgt sagenhafte 3’500 Dollar pro Monat.

Aber 12 Dollar die Stunde bekommen die Angestellten im Gastronomiebereich und 19 Dollar im Gesundheitswesen, was nicht mal die Wohnkosten deckt, berichtet AP.

Der Bericht zeigt die tragische Geschichte von Ellen Tara James-Penney (54) auf, die an der Universität von San Jose Englisch unterrichtet und dafür 28’000 pro Jahr bekommt, was nicht für eine eigene Wohnung reicht.

Dazu kommt noch, sie hat immer noch 143’000 Dollar Schulden aus der Studienzeit, wo sie zwei Uni-Abschlüsse sich erarbeitete. An der Rückzahlung ist sie immer noch dran.

Das heisst, die Ausbildungskosten an den sehr teuren Universitäten in den USA von über 200’000 Dollar bringt einem NICHT den Job mit dem akademischen Grad und das erhoffte hohe Einkommen, um dann die Schulden zurückzahlen zu können.

Sie benotet Prüfungen und bereitet die Schulstunden in ihrem Volvo vor. Nachts lehnt sie sich hinter dem Steuer des Wagens zurück und versucht zu schlafen, zusammen mit ‚Hank‘, einer ihrer beiden Hunden. Ihr Ehemann ist zu gross für das Auto und schläft in einem Zelt neben dem Auto mit dem Hund ‚Buddy‘„, steht im Bericht.

Sogar als Doppelverdiener reicht es nicht für eine eigene bezahlbare Wohnung.

Und das im angeblich „reichsten Land der Welt“, wie uns die Hollywood-Propaganda dauernd vorgaukelt. In den amerikanischen TV-Serien und Block-Buster-Filmen gibt es keine Armut.

Das wird nur indirekt gezeigt, wie in der beliebten Serie „Bing Bang Theory“, wo vier hochintelligente junge Akademiker mit Doktortitel in einer WG leben (müssen).

Weil mittlerweile so viele öffentliche Parkplätze und auch Strassen mit Dauerparkierern belegt sind, die ihre Fahrzeuge als „Wohnung“ benutzen, hat die Stadt Palo Alto die Parkzeit auf maximal 72 Stunden eingeschränkt.

Die zugestellte Crisanto Avenue am Rengstorff
Park in Mountain View, Kalifornien

Die arbeitenden Obdachlosen müssen regelmässig ihre Behausung auf vier Rädern wegfahren und wo anders hinstellen. Die reichen Villenbesitzer, die es ja gibt, die von dem Tech-Boom profitiert haben, wollen sie nicht sehen.

Wann wird der arbeitenden Bevölkerung in Europa und in Nordamerika endlich klar (siehe meinen vorhergehenden Artikel „Anzahl Wohnungsloser ist drastisch gestiegen„), sie vegetieren als Sklaven in einem Ausbeutersystem?

Aber uns geht’s ja noch gut„, wird ihnen von den Medien und Politikern eingeredet, dabei müsste es schon längst eine Revolution geben!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die arbeitenden Obdachlosen der USA http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/11/die-arbeitenden-obdachlosen-der-usa.html#ixzz4ybJOA3bt

Die Tribute von Panem…..nicht die Filme passen sich der Realität an, sondern die Realität den Filmen.

Leserzuschrift-DE zu Emirate warnen vor geflohenen IS-Terroristen aus Al-Rakka – „Einige auch nach Europa zurückgekehrt“

Das wird die Grünen Deppen freuen, das funktioniert dann mit der Zusammenführung der Familien. Hoffentlich funktioniert es noch, den Knall meine ich, bevor irgendein Grüner irgendeinen Reigierungssessel mit seinem Hintern beleidigt.

Diese wenigen Terror-Idioten spielen keine Rolle mehr. Die Hauptarmee ist schon da. So berichten Leser, dass sich Betreiber von Kebab-Ständen plötzlich Bärte wachsen lassen. Das ist die Hauptarmee.WE.

[8:15] Focus: Sprengstoffattacken mit ferngesteuerten Autos So sehen die Terrorpläne deutscher IS-Kämpfer aus

Ja, plant nur eure Anschläge. Eure Chefs werden gerade eliminiert. Es werden sehr starke Auslöser kommen, damit diese Terror-Idioten auch wirklich angreifen. Laut meinen Militär-Quellen werden sie eine verheerende Niederlage erleiden.WE.

Asylchaos: Immer mehr Migranten tauchen ab

520.000 Ausländer und Migranten vom Radar verschwunden! Polizei, Sicherheitsbehörden und Migrationsforscher schlagen Alarm: Immer mehr illegale Migranten tauchen unter. Experten schätzen, dass bereits mehr als eine halbe Million Ausländer und Zuwanderer in […]

 

„Arroganz und Führerkult“ – 100 Mitglieder verlassen Macrons Regierungspartei LREM

 

 

  • [l] Infrastrukturapokalypse in Berlin:

    Ein massiver Wasserrohbruch in Berlin-Lichtenberg unterspült Straßen, behindert Autos und legt den öffentlichen Nahverkehr lahm. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.

  • [l] Der neue Besen im chinesischen Politbüro kehrt gut 🙂

    Writing in the party’s official mouthpiece, the People’s Daily, Chen Xi accused some officials of becoming politically and morally “degraded” and of looking to religion, superstition and – perhaps even worse – western-style multi-party democracy as their faith in socialism faded.“Some don’t believe in Marx and Lenin but believe in ghosts and gods; they don’t believe in ideals but believe in sorcery; they don’t respect the people but do respect masters,” wrote Chen, who was last month handed a spot on China’s 25-member Politburo.

  • [l] Infrastrukturapokalypse:

    In weiten Teilen des Rhein-Main-Gebiets ist am Morgen 20 Minuten lang die Stromversorgung zusammengebrochen. An der Hochschule Mainz führte der Stromausfall zu einem Alarm, in dessen Folge die Türen verriegelt wurden. Auch Ampeln fielen aus.

 

 

Statistik: Flüchtlingskrise führte bei Integrationsindikatoren zu Rückschlag

Warum die meisten „WissenschaftlerInnen“, mangels Intelligenz, immer treudoof links denken. Schönheit liegt im Auge des Betrachters und Dummheit im Kopf einer Soziologin, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld arbeitet. Am 12. November 2017 schreibt eine Barbara Kuchler auf ZEIT ONLINE … Ach komm, ich fasse gleich kurz zusammen, was die Message ihres Artikels […]

über Akif Pirincci: Ich find’ dich Scheiße — Islamnixgut

 

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie – auch anonyme – Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s