typisch Veganer, immer agro

 

Der vegane US-Starkoch Anthony Milan Ross soll kurz nach Weihnachten seine Familie in Phoenix (Arizona) umgebracht haben. Noch kurz vor der Tat postete er ein weihnachtliches Video mit seinem Sohn auf seiner Facebook-Seite – wenige Stunden später soll er ihn, die kleine Tochter und seine Ex-Frau Iris getötet haben.

Ross schoss auf Polizisten

Amerikanischen Medienberichten zufolge soll die Polizei zuerst die Leiche der Frau auf dem Parkplatz vor dem Wohnhaus gefunden haben. Der Koch selbst hatte sich in der Wohnung stundenlang verbarrikadiert. Schließlich soll er nach Gesprächen mit Polizisten durch die Haustür die Morde gestanden haben. Ross soll danach noch einen Polizisten mit einem Schuss verletzt haben, bevor er von den Beamten festgenommen werden konnte.

 

https://rtlnext.rtl.de/cms/veganer-us-starkoch-anthony-milan-ross-45-soll-nach-weihnachten-ex-frau-und-kinder-umgebracht-haben-4137704.html

Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

Ein Facebook-Nutzer schrieb nach Bekanntwerden des Behördenversagens im Fall Kandel, dass Medien, Immigranten und Politik damit gewissermaßen den Rubikon überschritten hätten; und dass es in Zukunft ein „vor“ und ein „nach“ Kandel gäbe.

Ob die Entwicklung tatsächlich in die Richtung geht, sei dahingestellt; allerdings hat das skandalöse Verhalten der örtlichen Behörden in Rheinland-Pfalz und das von ARD und „Experten“ erhebliche Emotionen in Medien und Internet hervorgerufen.

So titelt sogar die Welt über die Entscheidung der Tagesschau-Redaktion, bis Mitte Donnerstag nicht über den Mord des afghanischen Flüchtlings Abdul D. an Mia zu berichten; fast genau wie in dem ähnlich gelagerten Mordfall Maria Ladenburger. Zur Begründung gab der zweite Chefredakteur bei FB diese Erklärung ab:

„Am Mittwoch ist im rheinland-pfälzischen Kandel eine ganz fürchterliche Tat geschehen: Ein Jugendlicher hat in einem Drogeriemarkt ein gleichaltriges Mädchen erstochen. Unser Mitleid ist bei den Eltern und den Angehörigen. Nichts wird diesen Verlust wettmachen können. Diese Trauer erfasst jeden, der von ihr hört.

Selbstverständlich müssen wir als Berichterstatter einen professionellen Blick auf diese Tat richten: Seit einigen Stunden wird uns in den Sozialen Netzwerken vorgeworfen, die Tagesschau würde darüber nicht berichten. Wir würden bewusst etwas verschweigen. Die Identität des mutmaßlichen Täters ist bekannt. Er ist nach Polizeiangaben ein unbegleiteter jugendlicher Flüchtling aus Afghanistan. Nach bisherigen Erkenntnissen war er der Ex-Freund des Mädchens. Andere Medien haben dies bereits groß berichtet.

Warum waren wir so zögerlich? Das hat einen guten Grund. Nach allem, was wir bisher wissen, handelt es sich um eine Beziehungstat. So schrecklich sie gewesen ist, vor allem für die Eltern, Angehörigen und Bekannten – aber Tagesschau und tagesschau.de berichten in der Regel nicht über Beziehungstaten. Zumal es hier um Jugendliche geht, die einen besonderen Schutz genießen.

Noch ist die Polizei am Anfang ihrer Ermittlungen und deshalb halten wir uns sehr zurück. Das Motiv ist derzeit unklar. Inzwischen gibt es neue Details. Die Eltern hatten vorab Anzeige gegen den Jugendlichen erstattet, wie die Polizei bekannt gab. Einer Vorladung ist der Jugendliche offenbar nicht gefolgt. Es stellen sich weitere Fragen.

… Gez. Marcus Bornheim“

Die Kommentare zu dieser Erklärung sind, wie zu erwarten, verständnislos-kritisch, aber auch erstaunlich wohlwollend; teilweise bedanken sich Zuschauer für die Desinformation sogar.

(Tipp des Autors: Lesen Sie unbedingt auch die Kommentare bei der Welt!)

Neben der durchsichtigen Manipulationsstrategie der politisch-korrekten Gesinnungs-Journalisten von der ARD empörte die Leserschaft im Netz vor allem die erkennbar ideologisch motivierte „Psychoanalyse“ des afghanischen Täters durch den Pädagogen Andreas Dexheimer im Focus.

Darin entschuldigt der „Experte“ die Tat von Abdul D. mit den verletzten Gefühlen des Täters und behauptet allen Ernstes, dass das Frauenbild der jungen Afghanen nichts damit zu tun haben könne, weil es „von Wertschätzung geprägt“ sei, und „die Mutter in der Familie die Hosen“ anhabe.

Schuld an solchen Gewalttaten haben vielmehr posttraumatische Belastungsstörungen infolge Krieg, und die Angst, das Land bald verlassen zu müssen.

Im Klartext: Der Täter ist nicht für seine Tat verantwortlich, sondern das Mädchen und die aufnehmende deutsche Gesellschaft. Inwiefern Abdul überhaupt wirklich noch minderjährig, gar erst 16 Jahre alt ist, wird meistens gar nicht gefragt. Wer die Bilder des Täters, die die „Bild“ veröffentlichte, ansieht und die Argumentation der Tagesschau zu ihrem schreienden Schweigen liest, weiß auch warum

(Auch hier: Lesen Sie unbedingt die Kommentare im Focus!)

Die ideologische Stoßrichtung der „Psychoanalyse“ von Dexheimer erklärt sich schnell, wenn man den „Experten“ googelt: Es handelt sich – soweit ich das eruieren konnte – um einen Sozialpädagogen ohne jede psychologische Ausbildung, der seit Jahr und Tag für die Sozial- und Asylindustrie arbeitet.

Auch wenn diese „Beziehungstat“ wegen des Todes von Mia, des Totalversagens von Behörden, öffentlichem Rundfunk und „Experten“ besonders heraussticht, ist sie doch kein Einzelfall. In der letzten Zeit wurde mehrfach von Attentaten auf Mädchen berichtet, die mit „Flüchtlingen“ liiert waren. So hat eine Nacht vor Heiligabend ein Immigrant („16“) in Darmstadt seine 17jährige Freundin niedergestochen. Am 20.Dezember hat ein 19jähriger (?) Afghane in Berlin versucht, seine ebenfalls 17jährige Exfreundin im Fluß zu ertränken, wobei er selbst fast umkam.

Zusammenfassend muß man also feststellen, dass seit 2015 immigrierte mohammedanische Jungmänner nicht nur eine erhebliche Gefahr für ihnen unbekannte Frauen darstellen, wie spätestens seit Köln an Silvester bekannt. Vielmehr scheinen solche Männer, zu denen Mädchen und Frauen bereits einen vertrauten Kontakt hergestellt haben, weitaus gefährlicher zu sein, da sie dazu neigen, Beziehungsabbrüche oder sogar nur abgelehnte Avancen mit tödlicher Gewalt zu beantworten. Offenbar wurde dieses Verhalten in der strengreligiösen Heimat gelernt und ist mit Eintritt in die Pubertät kaum noch zu verändern.

Eltern tun also gut daran, ihre Töchter nicht nur mit Pfefferspray und Pfeifalarm auszustatten, sondern mittlerweile auch darauf zu achten, mit wem sich die Mädchen einlassen.

https://wordpress.com/read/feeds/50266904/posts/1715653424

Winterliche NordhalbkugelSchnee, so weit das Auge reicht

27.12.17 – 01:09 minEin Sturm verwandelt eine russische Insel in eine Schneewüste, ein Blizzard bedroht weite Teile der US-Ostküste und in China sorgen Wolken aus Eiskristallen für eine seltenes Naturschauspiel: Der Winter hat die nördliche Erdhalbkugel fest im Griff.

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Schnee-so-weit-das-Auge-reicht-article20202306.html

Wirbel um Paul-Nicklen-Foto

dieser Bär ist herzkrank, jeder Idiot knn das sehen. Wird als OPfer der Klimaerwärmung verkauft.

 

Abdul D. hatte sich bei Mia und ihrer Familie als 15-jähriger ausgegeben. Doch an dieser Angabe zweifelt Mias Vater nun: „Er ist nie und nimmer erst 15 Jahre alt. Wir hoffen, dass wir durch das Verfahren jetzt sein wahres Alter erfahren“, sagt er.

Tatverdächtiger war polizeibekannt

Abdul D. ist Polizeiangaben zufolge im April 2016 als unbegleiteter, angeblich minderjähriger Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland gekommen. Nach seiner Registrierung in Frankfurt sei er ins pfälzische Germersheim gebracht worden und habe dort bis September dieses Jahres in einer Jugendhilfeeinrichtung gelebt. Er sei dort auch zur Schule gegangen. Anschließend sei er in eine betreute Jugendwohngruppe in Neustadt an der Weinstraße gezogen.

Bekannt war der Jugendliche der Polizei auch wegen einer mutmaßlichen Körperverletzung auf einem Schulhof. Nach einer Beleidigung soll er mit der Faust zugeschlagen haben. Ob dies im Zusammenhang mit der späteren Bluttat stand, ist aber unklar.

https://rtlnext.rtl.de/cms/kandel-ex-freund-toetet-15-jaehrige-vater-des-opfers-zweifelt-an-alter-des-taeters-4137589.html

 

+++ Innenpolitischer Jahresrückblick: »So attraktiv wie Fußpilz« +++

+++ Tausende Disziplinarverfahren gegen Polizei- und Zollbeamte +++

+++ Keine Satire! Jounalisten-Verband will »Staatspresse« zum Unwort des Jahres machen lassen +++

+++ Enkelgeneration fordert vermehrt Stasi-Akten an +++

+++ Im Falle einer Neuwahl: Viele Mittelständler wünschen sich Friedrich Merz als Kanzler +++

WhatsApp macht kurzen Prozess. Über seine offizielle Seite hat der Dienst angekündigt, welche Systeme bald nicht mehr unterstützt werden. Zum Ende des Jahres endet der Support für Blackberry OS und BlackBerry 10. Auch Windows Phone 8.0 und ältere Versionen werden ab 31. Dezember 2017 nicht mehr unterstützt. Etwas mehr Zeit haben hingegen Nutzer eines Nokia S40. Sie können den Dienst noch bis einschließlich Ende 2018 im vollen Umfang nutzen. Für die Android-Versionen 2.3.7. ist ab 1. Februar 2020 Schluss.

+++ Streit zwischen AfD und Eintracht – Fischer kontert AfD-Kritik: »Kein Platz für braune Brut« +++

+++ Margot Käßmann: »Ich kann nicht verstehen, wenn Christen AfD wählen« +++

+++ Niedersachsen: AfD-Spitzen bekämpfen sich per Einladungsschreiben +++

+++ Mit der GroKo droht eine beispiellose Verteilungsaktion: SPD und Union treiben seit Jahren Sozialausgaben kräftig in die Höhe +++

+++ Michael Theurer: »Jens Spahn statt Angela Merkel – das würde für uns als FDP passen« +++

+++ Linker Tritt zum Jahresabschluß: AfD – Machtkampf nach Muster +++

+++ Angriffe auf Parteizentralen in Berlin: Täter war wegen Mikrozensus wütend +++

+++Forsa: SPD rutscht unter 20-Prozent-Marke – Martin Schulz ist Verlierer des Jahres+++

+++Kubicki: Mit Merkels Rezepten wird Deutschland nicht bestehen können+++

+++Zur Bildung einer Regierungskoalition: Willkommen in Absurdistan+++

+++Gabriel stellt Bedingungen für große Koalition+++

+++Parteien, wichtiger als das Gemeinwesen?+++

+++Bunte Vielfalt für die bunte Republik+++

+++Geplanter Anschlag in Karlsruhe: Verdächtiger und V-Mann zeigen sich gegenseitig als Islamisten an+++

+++Polizei in Hessen will sich zu Silvester als Schutzmacht präsentieren+++

+++Lückenhafter NDR-Bericht über verstärkten Silvester-Polizeieinsatz+++

+++Südländer verprügeln Unfall-Opfer und klauen sein Auto+++

+++Wenn die Hochzeit nicht klappt, kommt er wieder als Flüchtling+++

Werden Sie Volksreporter! Bitte schicken Sie uns aktuelle Fundstücke aus ihren Regionalmedien(!) anvolksreporter@compact-mail.de

+++Der tägliche Irrsinn+++

+++Andreas Popp: Was steckt hinter der Bitcoin-Hysterie?+++

+++Vera Lengsfeld: Anstiftung zur großen Bankenkrise+++

+++„Werteschwund, Tabubrüche und Grenzverschiebungen“: die düstere Amtsbilanz von ARD-Chefin Karola Wille+++

+++Thorsten Schulte: Rückblick und Ausblick. Lügenpresse? Demokratie in Gefahr. Geldpolitik der EZB.+++

+++Wirtschaftsforscher warnt vor Spaltung der Gesellschaft+++

+++Staat warnt ständig vor Katastrophen – doch „Prepper“ die sich davor schützen sind „terrorverdächtig“+++

+++Rechte Frauen: Der neue Nazi-Sex-Boom+++

+++Datenleck: Hacker erbeuten Zehntausende Daten von Inkassofirma+++

+++Aus aller Welt+++

+++Madrid zieht Polizisten aus Katalonien ab+++

+++Washington Post beschwört die „russische Gefahr“ der „Kreml-Trolle“+++

+++Südostasien: Für wen sind verdächtige Bitcoin-Überweisungen bestimmt? – Medien+++

+++Belagerung in Syrien+++

+++„Offener Himmel“: Russland beschränkt für USA Zugang zu Flughäfen+++

+++Assange über die geheime Welt der US-Regierung+++

+++China führt USA vor und erklärt wer Anti-Terror-Krieg in Syrien gewonnen hat+++

Ausführliche Hintergründe, exklusive Reportagen und Fakten, die Ihnen die Systempresse garantiert verwehrt, erhalten Sie hier.

Peter Fischer hat sich in Interview disqualifiziert Von Wolfgang Hübner Peter Fischer, der amtierende Präsident des Sportvereins Eintracht Frankfurt, hat in einem am 28. Dezember 2017 abgedruckten Interview in dem Regionalteil der FAZ folgende Äußerungen gemacht: „Ich traue niemandem mehr in diesem Land, wenn Nationalpopulisten 13 Prozent der Stimmen bekommen […]

über Ein Antidemokrat kann nicht Eintracht-Präsident sein — volksbetrug.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s