Sie erhöhen Ihr Wachstumshormon

Wachstumshormon

20.01.2018

Wird in meinem Weltbild immer wichtiger, seit ich über die Urquellen der Energie nachdenke. Wie kommt es, das manche Menschen unablässig nach Höchstleistung streben und sie auch oft bringen, außerordentlich kreativ sind, in unser aller Augen „erfolgreich“.

Während andere mit der gleichen Anstrengung in der Masse untergehen?

Zunehmend glaube ich, dass die Urquelle unsere Energien aus dem Gegenteil stammt. Nicht aus der Anspannung, sondern aus der Entspannung. Nicht aus dem Wachzustand, sondern aus dem Tiefschlaf. Und Tiefschlaf ist charakterisiert – hormonell! – durch maximale Freisetzung von Wachstumshormon.

Bevor Sie weiterlesen: Blättern Sie kurz die 3 entscheidenden News durch (News vom 20.08.2012, vom 21.08.2012, vom 10.01.2017). Wachstumshormon, ein wundervoller Stoff, wie uns Rudman 1991 gelehrt hat. Der uns wirklich jünger macht. Der Fett verbrennt, Muskeln wachsen lässt und – selbstverständlich das wichtigste!!! – Falten glättet. Deshalb „Anti-Aging“.

Also frag ich mich ganz naiv: Wie krieg ich mehr Wachstumshormon. Können Sie zunächst in den News ja nachlesen. Das besteht nämlich absolut nur aus Aminosäuren. Fehlt Ihnen eine, haben Sie eine zu knapp, dürfte das Resultat klar sein. Wie aber könnten wir Wachstumshormon jederzeit, jetzt, am Tag, also nicht schlafend, erhöhen?

  • Stärkster Reiz ist Training. Sport. Sie erhöhen Ihr Wachstumshormon um den Faktor 5.

Heißt 500%! Und Sie treiben keinen Sport?

  • Sie stimulieren Wachstumshormon durch Aminosäuren. Um den Faktor 2 bis 4,5. Immerhin.

Welche Aminosäuren? Wenn Sie große Mengen (bis 30g) per Infusion verabreichen, ist das ziemlich wurscht. Da gibt es viele aktive Aminosäuren. Wenn Sie´s schlucken, was natürlich unser Weg ist, hat sich Glutamin, Arginin, oder die Kombination Arginin und Lysin als besonders effektiv herausgestellt.

Es genügen hier 6g täglich. Über 9g scheint nicht zu lohnen.

Ausdrücklich wird in dieser hübschen kleinen Übersichtsarbeit (Curr Opin Clin Nutr & Metabol Care 2008, 11;50) noch einmal darauf hingewiesen, wie hübsch Wachstumshormon im täglichen Leben wirkt:

  • Es stimuliert die Fettverbrennung
  • Es reduziert den Kohlenhydrat-Stoffwechsel
  • Es setzt IgF 1 frei, welches die Aufnahme von Aminosäuren steigert und damit die

Eiweiß-Neubildung!

Die Forscher hier halten Wachstumshormon im Sport für wichtig, weil es die Eiweiß-Neubildung nach dem Training fördert. Allerdings – nach Arginin – eher nicht die Muskelmasse vergrößert.

Anmerkung: Sagen die. Fragen Sie mal die Radprofis, fragen Sie mal die Ski-Langläufer, fragen Sie mal die Schwimm-Stars….  Die haben da ziemlich klare Ansichten. Sind halt Praktiker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s