schon 40000 Wölfe hier?

EXPLOSIVE ZUNAHME

Leben in 12 Jahren
schon 40000 Wölfe hier?

https://www.bild.de/regional/hannover/wolf/leben-in-12-jahren-schon-40000-woelfe-hier-55040574.bild.html

Aufgedeckt: Illegale dürfen nun bequem mit dem Flugzeug nach Deutschland einreisen

Glaubt man der Bundesregierung, sind Deutschlands Grenzen längst nicht mehr offen. Die unkontrollierte Einreise Hunderttausender Flüchtlinge gehöre der Vergangenheit an, die Balkanroute sei geschlossen. Dennoch kommen monatlich nach wie vor weit mehr als 10.000 Illegale nach Deutschland. Seit dem vergangenen Jahr befragt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sogenannte „Asylsuchende“ wie sie nach Deutschland gelangt sind. Nun kommt durch eine AfD-Anfrage heraus: Ein Drittel von ihnen gibt an, ganz bequem mit dem Flugzeug eingereist zu sein. Weiterlesen

Fahrverbote: Stadt München manipulierte Schadstoffwerte zum Nachteil von Diesel-Besitzern

Die Schadstoffmessungen in München führen offenbar absichtlich zu überhöhten Werten. Der Grund: Meßstellen, die laut EU-Richtlinien mindestens 25 Meter vom Fahrbahnrand verkehrsreicher Kreuzungen entfernt stehen müssen, sind in der bayerischen Landeshauptstadt teilweise nur durch den Gehsteig von der Straße getrennt. Das ergaben Recherchen des Münchner Merkurs. Weiterlesen

https://www.publicomag.com/2018/03/attacke-auf-den-nationalstaat/

Wieviel Angehörigen von Messerattacken hat Frau kondoliert und daraufhin ihre Politik überdacht? 🤔 (…)

GroKo fängt ja gut an: Heiko Maas Außenminister – der Wettbewerb der maximalen Inkompetenz ist entschieden, SPD klarer Sieger.

Es war tatsächlich ein , der eine ihm unbekannte Familie niederstach. Er hatte allerdings nur schlechte Laune.

vor 5 Stunden
Warum wird wieder soviel Zeit und Energie verschwendet zu analysieren warum er solch eine Tat begangen hat,wann wird einfach klar und deutlich formuliert,dass eine nicht unerhebliche Zahl an jungen Männern,die auf diesem Weg nach D kommen,einfach psychotische gefährliche Drogensüchtige sind. Das sind wir den Opfern schuldig,alles weitere Rumeiern ist nur ein weiterer Schlag für die Opfer

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kulturelles Beisammensein schwarzer Menschen in Italien.
Sie schreien kaum verständlich „Wasser, Wasser“.
Vermutlich sind sie durstig oder wollen mal duschen. Warum sie deshalb aber alle Blumenkűbel zerstören ist unklar, wahrscheinlich kulturell bedingt.

Putzig, diese Afrikaner.

Mehr anzeigen

 

· 

In Frankfurt-Harheim sollen nun in einem teuren Neubaugebiet 18 neue Reihenhäuser für illegale Einwanderer entstehen – ein Neubau-Gebiet, in dem ein solches Reihenhaus sonst nicht unter 600.000 € zu haben ist, und in dem ursprünglich Wohnungen für Senioren entstehen sollten, welche jetzt aber für die „Flüchtlings“-Häuser in der Schublade verschwinden.

Das Deutsche Rote Kreuz gedenkt diese Häuser zu betreiben und bewirbt sie in einem Prospekt ganz begeistert: lauschig unter ne

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 1 Person

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text

Nach Massenschlägerei auf dem Hamburger Jungfernstieg
Polizei spricht Aufenthaltsverbot für junge Männer™ aus

Seit geraumer Zeit entwickelt sich der Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt zu einem Treffpunkt für Jugendliche. Da geht es nicht nur friedlich zu. Nun hat die Polizei zu einem drastischen Mittel gegriffen.

Streit um Essener Tafel eskaliert: Sozialverband fordert 30% mehr Geld für „Asyl“-Bewerber

Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft der Essener Tafel „ethnische Diskriminierung“ vor. Die Einrichtung müsse ihren Aufnahmestopp für Ausländer rückgängig machen. Für Asylbewerber forderte der Verband 30 Prozent mehr Geld. Weiterlesen

Oberlausitzer Tafel: Migranten“ schmeißen nicht halal-konforme Lebensmittel in den Müll

Nachdem die Essener Tafel ankündigte, keine Lebensmittel mehr an Asylforderer auszugeben, überschlugen sich die Medien mit Meldungen über verschiedene Tafeln in der gesamten BRD. Wie sich nun herausstellte, gibt es auch Tafeln, die weiter fleißig Illegale bedienen. Doch nicht nur das, sie werden sogar bevorzugt behandelt und einige von ihnen versorgen Ihresgleichen und bekommen dafür sogar noch Geld. Bei der Oberlausitzer Tafel duldet man es sogar, dass  „hilfsbedürftige Flüchtlinge“ nicht halal-konforme Lebensmittel einfach in der Mülltonne entsorgen. Weiterlesen

Gruppenvergewaltigung in Dessau: Vier Afrikaner schänden nacheinander 56-jährige Deutsche

Merkels Gäste fallen immer wieder durch Straftaten auf. In Dessau hat es wieder einmal eine wehrlose Frau getroffen. Vier Afrikaner vergewaltigten sie gemeinschaftlich über eine Stunde lang und wendeten so viel Gewalt an, dass das Opfer tagelang im Krankenhaus behandelt werden musste. Vor Gericht zeigten die Täter nun weder Reue noch Verständnis, leugneten teilweise sogar die Tat. Weiterlesen

Wegen Tibet-Flaggen bei U20: DFB Kniefall vor China

Posted: 08 Mar 2018 08:38 AM PST

Beim Spiel der chinesischen U20-Mannschaft in Mainz zeigten oppositionellle  Zuschauer Tibet-Flaggen. Nun reist eine Delegation des Deutschen Fußballbunds (DFB) um Generalsekretär Friedrich Curtius für eine Entschuldigung nach China. Angst vor Stopp von Sponsorgeldern.

Read more…

Große FAZ Säuberungswelle: Don Alphonso rausgeschmissen

Posted: 08 Mar 2018 06:47 AM PST

Die „Frankfurter Allgemeine“ baut ihre Blogplattform um. Dabei trennt sich die Zeitung von Don Alphonso, einem der beliebtesten Bloggern beim Blatt. Angeblich hat es nichts mit den Inhalten zu tun. Tatsächlich ist es knallharte Zensur. Bei Twitter entwickelte sich daraufhin ein veritabler Shitstorm.

 

Read more…

Zentralrat der Muslime nennt AfD verfassungsfeindlich

Posted: 08 Mar 2018 05:50 AM PST

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat der AfD vorgeworfen, sich „verfassungsfeindlich“ zu verhalten.

Read more…

Hass-Maas wird Außenminister

Posted: 08 Mar 2018 05:37 AM PST

Der bisherige Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) soll offenbar Außenminister im neuen Bundeskabinett werden.

Read more…

Berlin: 14-jähriges Mädchen erstochen

Posted: 08 Mar 2018 01:53 AM PST

In Berlin wurde ein 14-jähriges Opfer einer tödlichen Messerattacke. Hintergründe unklar.

Read more…

Wirtschaftsweisen warnen EU vor Eskalation im Handelsstreit

Posted: 08 Mar 2018 01:42 AM PST

Angesichts der kurz bevorstehenden Einführung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium durch die US-Regierung, warnen die Wirtschaftsweisen die EU vor einer Eskalation.

Read more…

Banken-Insider: So schlimm ist es wirklich

Posted: 08 Mar 2018 08:39 AM PST

Wann bricht der Euro? Welche Folgen hat Target2? Steigt der Bitcoin, weil Banken und Geldsystem vom Kollaps bedroht sind? Wie schlimm steht es wirlich um’s Finanzsystem? Ein Banken-Insider packt aus.

Read more…

.

… „“Geostrategische Ziele in einem Drittland unter Einsatz militärischer Mittel als Selbstverteidigung zu bezeichnen und damit bei den NATO-Partnern inklusive Deutschlands keinen Widerspruch zu erfahren, verweist einmal mehr auf den fortgesetzten gefährlichen Erosionsstand des Völkerrechts““ …

Anm.: erst lässt man den Kümmel machen, dann – wenn die Amis in Berührung kommen – ist es sofort völkerrechtswidrig… lilalu.. – ein Scheisshaufen, das!

ard: Türkei-Offensive in Afrin – Für die Selbstverteidigung fehlen Beweise


… „Poggenburg stand zuletzt bundesweit in der Kritik, nachdem er beim politischen Aschermittwoch der AfD im sächsischen Pirna die Türkische Gemeinde in Deutschland als „Kümmelhändler“ und „Kameltreiber“ verunglimpft hatte. Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft nannte er „vaterlandsloses Gesindel„.“ …

ard: AfD in Sachsen-Anhalt – Poggenburg tritt zurück


… „Neben der Betonung, dass der Mann “aus einer guten Familie” stammte, entschied das Gericht, dass die Tatsache, dass die Frau sich, statt an die Familie des Ehemannes, an die Polizei wandte, “ihre Glaubwürdigkeit untergrub.” Nach Ansicht des Gerichts wäre es “das Normale”, “in diesen Kreisen”, den Konflikt innerhalb der Familie zu lösen.“ …

nem: Schweden nun de Facto ein islamischer Staat: Stockholmer Gericht richtet nach Scharia Gesetz, Kirche an Allah übergeben, Redefreiheit wegen Islam abgeschafft


… „Wie die Polizei mitteilte, konnte sie nach dem zweiten Angriff einen dringend Tatverdächtigen, einen 23-jährigen Afghanen, festnehmen. Ob dieser auch mit der ersten Attacke in Verbindung steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Auch das Tatmotiv ist bislang unbekannt.“ …

RT: Zwei Messerangriffe in Wien: Vier Menschen schwer verletzt – Mann aus Afghanistan festgenommen


… „Die belgischen Behörden haben das Verschwinden des Großteils dieses Geldes im Herbst 2017 festgestellt, als 16 Milliarden Euro im Laufe von Ermittlungen zur Geldwäschebeschlagnahmt werden sollten. Es stellte sich heraus, dass auf vier Konten nur etwas mehr als fünf Milliarden Euro blieben.“ …

Anm.: wo kein Kläger (mehr), … – hat die „UN-legale“ Regierung keine Rechte?

sputnik: Belgien: Milliarden Euro aus eingefrorenen Aktiva von Gaddafi-Anhängern verschwunden


… „In diesem Zusammenhang stellt sich einmal mehr die Frage nach der Legitimität der militärischen US-Anwesenheit auf nigrischem Boden. Zumindest nach Ansicht lokaler Aktivisten, Anwälte und Oppositionspolitiker lässt sich von einer solchen nicht ausgehen. Sie argumentieren, dass die US-Drohnenbasis etwa gegen Artikel 169 und Artikel 66 der nigrischen Verfassung verstoße. Demnach bedürfen Verteidigungsabkommen der Genehmigung durch das Parlament – was im Fall der Drohenbasis offenbar nicht der Fall war. Des Weiteren dürfe die Verteidigung des Nigers nur durch nigrische Truppen und nicht durch ausländische Mächte erfolgen.

… „Die vier Männer, gemeinsam mit vier nigrischen Soldaten und einem Übersetzer, wurden in einem Konflikt getötet, von dem nur einige Amerikaner überhaupt etwas wussten. Die Öffentlichkeit, aber auch die Familien [der Betroffenen] und sogar einige hochrangige amerikanische Abgeordnete hingegen nicht.“ …

Anm.: dann reden sie sich halt auf die malische Mission heraus – dort haben sie ein  un-legales Mandat…

RT: Tote US-Spezialkräfte im Niger: IS-Video entfacht Debatte über Grundlage amerikanischer Präsenz


… „Zensurminister Heiko Maas soll neuer Außenminister werden. Das hat immerhin den Vorteil, daß befreundete Regierungen nicht auf neue Photos waren müssen, sie werden in ihren Archiven fündig. Auch wenn Adolf Eichmann absolut nichts dafür kann, daß er aussieht wie Heiko Maas. Den Bock zum Gärtner machen ist eine Sache, doch den bekannten Deutschenhasser Maas als Aushängeschild der deutschen Regierung ins Ausland zu schicken, zeugt von einem besonders ausgefallenen Humor. Immerhin, den Teil des Amtseids, wo Schaden auf Deutschland gelenkt werden soll, wird Maas gewissenhaft erfüllen.“ …

Michael Winkler: Tageskommentar 9. Lenzing 2018

Die Denkfabrik ›Europäische Stabilitätsinitiative‹ des mit Soros verbundenen Gerald Knaus wird finanziell von einer beeindruckenden Liste an Spendern   getragen, die auf ihrer Website aufgelistet sind. Auf dieser Liste stehen neben Soros ›Open Society Foundations‹ die mit Soros verbundene Deutsche Stiftung Mercator und die Robert Bosch Stiftung.
Zu den ESI-Geldgebern gehört auch die Europäische Kommission. Dann findet sich merkwürdigerweise auf der   Geldgeberliste für den ›Merkel-Plan‹eine Organisation mit dem Orwellschen Namen ›Friedensinstitut der Vereinigten Staaten‹. Einige Nachforschungen  zeigen, daß das dieses alles andere als einen friedfertigen Hintergrund hat. Sein Vorsitzender ist Stephen Hadley, der ehemalige Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrats der USA während der neokonservativen kriegstreibenden Bush-Cheney-Regierung.
Dem ESI-Verwaltungsrat gehören an: Ashton B. Carter, der neokonservative angriffslustige Verteidigungsminister unter Obama; US-Außenminister John Kerry und Major General Frederick M. Padilla, der Präsident der US-National Defense University. Das sind einige der sehr erfahrenen Architekten der Strategie ›Full Spectrum Dominance‹ des US-Pentagons zur Errichtung einer weltweiten Militärherrschaft. Die der ›Europäischen Stabilitätsinitiative‹angehörenden Verfasser des ›Merkel-Plans‹ führen neben der Großzügigkeit der George Soros Stiftung den ›German Marshall Fund‹ der Vereinigten Staaten als Hauptgeldgeber auf.
Die „Flüchtlingskrise“ ist mit voller Absicht gesteuert worden!
http://www.politonline.ch/images/design/header_logo.gif
»Der Merkel-Plan« – Wie Denkfabriken mit Beziehungen zur NATO die EU-Flüchtlingspolitik bestimmen – Von F. William Engdahl

d.a. Ganz allgemein neigt man dazu, den Verdacht einer im Hintergrund praktizierten, einer Infiltration gleichzusetzenden Einflussnahme auf die Geschicke eines Staates und seiner Regierung einem abwegigen,  verschwörungstheoretischen Konstrukt gleichzusetzen. Doch die Praxis sieht anders aus, befasst man sich mit dem Agieren zahlreicher Stiftungen, Think Tanks und Nichtregierungsorganisationen, gleich, ob in der EU oder in der USA. Fakt ist, dass die Tagespresse kaum je daran rührt.

 

Nun ist zum Beispiel der Name Bertelsmann durch seinen Buchverlag durchaus breit bekannt, indessen  dringt der Tatbestand über den Einfluss und die Strategien der
Bertelsmann-Stiftung, die Gegenstand mehrerer Artikel auf politonline ist, selten in die Öffentlichkeit, da die von ihr verfolgten politischen Ziele von den Medien nicht aufgegriffen werden. So hatte, um nur ein Beispiel anzuführen, die Stiftung bereits im Mai 2014 massiv für das Freihandelsabkommen TTIP geworben und zudem Lobbygruppen unterstützt, die sich für die TTIP einsetzten.

Es ist anzunehmen, dass die Vernetzung dieser Organisationen generell dahingehend ausgebaut ist, dass sie sich über ihre Zielsetzungen gegenseitig informiert halten. Wie nun sogenannte Think Tanks, Denkfabriken mit  Beziehungen zur NATO, die EU-Flüchtlingspolitik durch ihren Einfluss bestimmen, so hatte der Autor

F. William Engdahl
dieses Thema schon im April letzten Jahres aufgegriffen und hierzu folgendes erklärt: »Washingtons bunte Revolutionen des sogenannten Arabischen Frühlings«, legt er dar, »haben islamische Länder destabilisiert und eine Flut unkontrollierter Kriegsflüchtlinge aus Syrien, Libyen, Tunesien und anderen Ländern ausgelöst, was die größten sozialen Verwerfungen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in der EU geschaffen hat  –  von Deutschland bis hin nach Schweden und nach Kroatien.
Inzwischen ist den meisten klar geworden, daß etwas ganz Finsteres im Gange ist, etwas, das das soziale Gefüge, den eigentlichen Kern der europäischen Zivilisation zu zerstören droht. Was aber nur wenige erkennen, ist, daß das ganze Drama in Szene gesetzt wird, und zwar nicht von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel oder von gesichtslosen EU-Bürokraten der Brüsseler EU-Kommission. Es wird von einer Clique von Denkfabriken, die mit der NATO in Verbindung stehen, instrumentiert.
Am 8. Oktober 2015, als Deutschland von Hunderttausenden von Flüchtlingen überflutet wurde, verkündete Merkel in einem populären deutschen Fernseh-Programm: »Ich habe einen Plan«. Sie nahm die Gelegenheit wahr, um einen scharfen Seitenhieb auf ihren Koalitionspartner, den bayerischen CSU-Chef Horst Seehofer, zu führen. Dieser war ein verlässlicher Kritiker von Merkels Politik der offenen Arme, die über eine Million Flüchtlinge allein nach Deutschland gebracht hatte.
Seit diesem Zeitpunkt hat die deutsche Kanzlerin mit eisenharter Entschlossenheit das kriminelle Regime Erdogans in der Türkei, einen wichtigen Partner in ihrem Plan, verteidigt. Die Welt war darüber erstaunt, daß das Symbol der europäischen Demokratie, die deutsche Kanzlerin, sich dazu entschieden hatte, zu übersehen, daß Erdogan oppositionelle Journalisten verhaften, die Medien der türkischen Opposition abschalten ließ und seine Pläne, in der Türkei de facto eine Diktatur zu errichten, weiter vorantrieb. Alle Welt war verwirrt, als die Berliner Regierung beschloß, die überwältigenden Beweise zu ignorieren, daß Erdogan und seine Familie die IS-Terroristen in Syrien, die die Krise der Kriegsflüchtlinge tatsächlich ausgelöst hatten, materiell unterstützt und angestiftet hat. Sie sah mit Erstaunen, daß Merkel die EU so weit brachte, Erdogans Regime Milliarden an Euros zu überweisen, angeblich, damit sich die Türkei um die Flüchtlingsströme, die aus den türkischen Flüchtlingslagern über die Grenze in das EU-Nachbarland Griechenland und darüber hinaus strömten, kümmere.
Der Merkel-Plan    
All diese scheinbar unerklärlichen Maßnahmen der einst so pragmatischen deutschen Führung gehen anscheinend auf die Annahme eines 14seitigen Dokuments mit dem dreisten Titel Der Merkel-Plan zurück. Es war von einem Netzwerk an Denkfabriken ausgearbeitet worden, die der NATO gegenüber positiv eingestellt sind. Die Kanzlerin hatte ihrer Gastgeberin Anne Will und den Zuschauern allerdings nicht gesagt, daßihr‹ Plan ihr erst 4 Tage zuvor, am 4. Oktober 2015, in einem Dokument, das bereits den Titel Der Merkel-Plan trug, ausgehändigt worden war, dies von einer neu eingerichteten und offensichtlich finanziell gut ausgestatteten internationalen Denkfabrik namens ESIEuropäische Stabilitätsinitiative.
Die ESI-website zeigt an, daß sie über Büros  in Berlin, Brüssel und in Istanbul verfügt. Verdächtigerweise wählten die Autoren des ESI-Plans den Titel für ihren Plan so, als stamme er aus dem deutschen Kanzleramt und nicht von ihnen. Noch verdächtiger ist der Inhalt des von der ESI erstellten Merkel-Plans. Deutschland soll danach nicht nur die bereits über 1 Million Flüchtlinge des Jahres 2015 aufnehmen, sondern dazu auch noch »zustimmen, 500 000 syrischen Flüchtlingen, die in den kommenden 12 Monaten in der Türkei gemeldet würden, Asyl zu gewähren.« Darüber hinaus fordert der Plan: »Deutschland soll Ansprüche der Türkei akzeptieren … und erfolgreichen Bewerbern, solchen, die bereits von den türkischen Behörden registriert worden sind, eine sichere Weiterbeförderung bieten.« Und schließlich »soll Deutschland zustimmen, der Türkei 2016 zu visumfreien Einreisemöglichkeiten zu verhelfen.« Der sogenannte Merkel-Plan war somit ein Erzeugnis von Denkfabriken, die mit der USA, der NATO und den Regierungen von NATO-Mitgliedern oder potentiellen Mitgliedsländern in Verbindung stehen. Der Grundsatz Folge der Spur des Geldes! ist in diesem Fall aufschlußreich, um zu erkennen, wer die EU heute eigentlich betreibt.
Die Europäische Stabilitätsinitiative‹   
Diese entstand aufgrund der Bemühungen der NATO zur Transformation Südosteuropas im Anschluß an den von der USA angezettelten Krieg in Jugoslawien. Dieser hatte zur Balkanisierung des Landes und zur Errichtung eines großen US- und NATO-Luftwaffenstützpunkts, des Camp Bond Steel im Kosovo, geführt.
Der derzeitige ESI-Vorsitzende, der das Abschlußdokument Der Merkel-Plan direkt zu verantworten hat, ist der in Istanbul ansässige österreichische Soziologe Gerald Knaus. Knaus ist auch Mitglied des ECFR, des European Council on Foreign Relations, Europäischer Rat für Auslandsbeziehungen, und  Mitglied der Open Society Foundations von George Soros. Der ECFR wurde im Jahr 2007 in London als eine Nachahmung des einflußsreichen New Yorker CFRCouncil on Foreign Relationsgegründet.
Der CFR war 1919 während der Verhandlungen über den Versailler Vertrag von den Bankiers Rockefeller und J.P. Morgan als Denkfabrik zur Koordinierung der globalen anglo-amerikanischen Außenpolitik ins Leben gerufen worden. Bezeichnenderweise ist der Schöpfer und Geldgeber des ECFR der amerikanische Multimilliardär und Finanzier von Farbenrevolutionen, George Soros.
In so gut wie jeder der seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion vom US-Außenministerium unterstützten Farbenrevolutionen, darunter diejenigen in Serbien im Jahr 2000, in der Ukraine, in Georgien, in China, in Brasilien und in Rußland, waren George Soros und Ableger seiner Open Society Foundations im Hintergrund die Finanzierer der demokratischen‹ ›Non-Governmental Organisations NGO, der Nichtregierungsorganisationen, und der Aktivisten, um Regimes im Sinne von Washington und der NATO an die Macht zu bringen. Zu den auserwählten Mitgliedern, den sogenannten Ratsmitgliedern oder Mitarbeitern des in London ansässigen ECFR, gehören der Zweite Vorsitzende Joschka Fischer, der ehemalige deutsche Außenminister der Grünen. Dieser hatte seine Partei dazu gedrängt, Bill Clintons illegale Bombardierung Serbiens im Jahr 1999 ohne den Rückhalt des UN-Sicherheitsrats zu unterstützen.

Ein anderes Mitglied der Denkfabrik von Soros ECFR ist der ehemalige NATO-Generalsekretär Javier Solana. Dem Rat gehören ferner an: Der in Ungnade gefallene Plagiator und ehemalige deutsche Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg; Annette Heuser, die Geschäftsführerin der Bertelsmann-Stiftung in Washington, D.C.; Wolfgang Ischinger, der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz; Cem Özdemir aus dem Vorstand von Bündnis90/Die Grünen; MdB Alexander Graf Lambsdorff FDP; Michael Stürmer, Chefkorrespondent der Welt; Andre Wilkens, Leiter der Mercator-Stiftung; der Päderastie-Verteidiger Daniel Cohn-Bendit, Abgeordneter des Europaparlaments. Cohn-Bendit war während der französischen Studentenunruhen vom Mai 1968 als der rote Dany bekannt und danach zusammen mit seinem engen Verbündeten, Joschka Fischer, Mitglied der autonomen Gruppe Revolutionärer Kampfin Rüsselsheim.

Beide gründeten später den Realo-Flügel der deutschen Partei Die Grünen. Die Open Society Foundations, die George Soros nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gegründet hatte, um in den ehemaligen kommunistischen Volkswirtschaften einen freien Markt, die Liberalisierung des Marktes im Sinne des Internationalen Währungsfonds IWF, zu fördern, bilden das Netzwerk der steuerbefreiten Demokratieförderung. Damit öffnete er die Türen für die systematische Plünderung unschätzbar wertvoller Bergbau- und Energieanlagen in diesen Ländern. Soros war ein wichtiger Financier des liberalen Wirtschaftsberaterteams von Boris Jelzin, dem auch der Ökonom der Schocktherapieaus Harvard, Jeffrey Sachs, und Jelzins liberaler Berater Jegor Gaidar angehörten.

Schon jetzt dürfte klar sein, daß der Merkel-Plan tatsächlich ein Soros-Plan ist. Doch ist mehr daran, wenn wir die dunklere Agenda hinter dem Plan verstehen wollen.
Die Gründer des ESI    
Die Denkfabrik ›Europäische Stabilitätsinitiative‹ des mit Soros verbundenen Gerald Knaus wird finanziell von einer beeindruckenden Liste an Spendern   getragen, die auf ihrer Website aufgelistet sind. Auf dieser Liste stehen neben Soros ›Open Society Foundations‹ die mit Soros verbundene Deutsche Stiftung Mercator und die Robert Bosch Stiftung. Zu den ESI-Geldgebern gehört auch die Europäische Kommission.
Dann findet sich merkwürdigerweise auf der   Geldgeberliste für den ›Merkel-Plan‹eine Organisation mit dem Orwellschen Namen ›Friedensinstitut der Vereinigten Staaten‹. Einige Nachforschungen  zeigen, daß das dieses alles andere als einen friedfertigen Hintergrund hat. Sein Vorsitzender ist Stephen Hadley, der ehemalige Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrats der USA während der neokonservativen kriegstreibenden Bush-Cheney-Regierung. Dem ESI-Verwaltungsrat gehören an: Ashton B. Carter, der neokonservative angriffslustige Verteidigungsminister unter Obama; US-Außenminister John Kerry und Major General Frederick M. Padilla, der Präsident der US-National Defense University. Das sind einige der sehr erfahrenen Architekten der Strategie ›Full Spectrum Dominance‹ des US-Pentagons zur Errichtung einer weltweiten Militärherrschaft. Die der ›Europäischen Stabilitätsinitiative‹angehörenden Verfasser des ›Merkel-Plans‹ führen neben der Großzügigkeit der George Soros Stiftung den ›German Marshall Fund‹ der Vereinigten Staaten als Hauptgeldgeber auf.
Nun ist der German Marshall Fund, wie ich in meinem Buch Die Denkbariken – Wie eine unsichtbare Macht Politik und Mainstream-Medien manipuliert erwähnt habe, alles andere als deutsch. Er ist eine US-amerikanische Denkfabrik mit Hauptsitz in Washington, D.C. Tatsächlich sieht er seine Hauptaufgabe in der Dekonstruktion von Nachkriegsdeutschland und im weiteren Sinne derjenigen der souveränen Staaten der EU, um sie besser nach dem Vorhaben der Wall Street in die Globalisierung einzupassen. Bemerkenswerterweise ist die Charles Stewart Mott Foundationebenfalls ein Geldgeber für den von der ESI verfaßten Merkel-Plan, wie auch der Rockefeller Brothers Fund.
Dies alles sollte Überlegungen anregen, wer mit welcher Zielsetzung die Merkel-Erdogan-Abmachung über den Umgang mit der EU-Flüchtlingskrise eingefädelt hat. Trägt sich die Rockefeller-Bush-Clinton-Fraktion in den Vereinigten Staaten mit der Absicht, daraus ein größeres gesellschaftsumgestaltendes Experiment werden zu lassen, um in der gesamten EU Chaos und soziale Konflikte hervorzurufen, während zur gleichen Zeit ihre NGOs, wie die NED, die Stifung National Endowment for Democracy, das Freedom House und die Soros-Stiftung Syrien, Libyen und die islamische Welt aufmischen?
Ist Deutschland, wie es der ehemalige US-Präsidentenberater und Rockefeller-Kumpan Zbigniew Brzezinski nannte, nur ein Vassal der US-Macht in der Welt nach 1990? Bis heute gibt es ziemlich starke Beweise dafür, daß dies der Fall ist. Die Rolle der USA und der mit der NATO verbundenen Denkfabriken sind von zentraler Bedeutung, um zu verstehen, wie die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union tatsächlich von hinter dem atlantischen Vorhang aus beherrscht werden.«
d.a. Nun hatte Russlands Präsident Putin den ›Open Society Foundations‹ von George Soros2015 bekanntlich einen Riegel vorgeschoben und ihre Aktivitäten im Land unterbunden, da er sowohl Unterwanderung als auch Umsturz befürchtete, also eine Wiederholung der jüngeren, von den Soros-Stiftungen wesentlich mitbestimmten Geschichte. Man kann hier die uferlose Heuchelei des US-Aussenministeriums konstatieren, das am 8. 12. 15 mit folgender Kritik auf diese Massnahme antwortete:
»Die heutige Entscheidung, die Open Society Foundations sowie die Open Society Institute Assistance Foundation als sogenannte unerwünschte Organisationen zu klassifizieren, wird die Arbeit der Zivilgesellschaft zum Wohl des russischen Volkes nur weiter einengen. Diese Aktion ist lediglich ein weiteres Beispiel für den Kampf der russischen Regierung gegen unabhängige Stimmen und für einen wohlüberlegten Schritt zu einer weiteren Isolierung des russischen Volkes von der Welt.«  [1]
Wie die website der Bürgerrechtsbewegung Solidarität dieser Tage vermerkt hat  [2]  arbeitet Patrick Gaspard, ein enger Vertrauter von Obama, seit dem 9. Januar 2017 als stellvertretender Programmchef für die Open Society Stiftungen von George Soros; in dieser Funktion ist er für die strategische Führung und Kontrolle der programmatischen Agenda der Soros-Operationen in mehr als 120 Ländern verantwortlich. Gaspard hat sicherlich keine Schwierigkeiten, den neuen Job auszufüllen. In den letzten dreieinhalb Jahren war er Obamas US-Botschafter in Südafrika und hat bei den andauernden Regimewechseloperationen gegen dieses wichtige BRICS-Land unter dem Deckmantel der Stärkung der Zivilgesellschaftoffenbar eine entscheidende Rolle gespielt.
Am 16. Februar 2016 erklärte der Generalsekretär des regierenden ANC, Gwede Mantashe, bei einer Kundgebung in Pretoria: »Wir wissen von den Treffen, die regelmäßig in der amerikanischen Botschaft stattfinden. Dabei geht es um nichts anderes als um die Mobilisierung für Regimewechsel.« Mantashe beschuldigte direkt Obamas Mandela Washington Fellowship für junge afrikanische Führungspersönlichkeiten, junge Leute für 6 Wochen in die USA zu holen und »sie nach ihrer Rückkehr an den Universitäten und allen möglichen anderen Stellen zu plazieren, um Unruhen zu schüren«. Gaspard war unter Obama von 2009 bis 2011 Direktor des Büros für Politische Angelegenheiten im Weißen Haus, von 2011 bis 2013 Exekutivdirektor des Demokratischen Nationalkomitees, stellvertretender Personalchef von Obamas Übergangsteam und nationaler politischer Direktor von Obamas Präsidentschaftskampagne 2008.
Quelle:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/wie-denkfabriken-mit-beziehungen-zur-nato-die-eu-fluechtlingspolitik-bestimmen.html
  27. 4. 2016
Wie Denkfabriken mit Beziehungen zur NATO die EU-Flüchtlingspolitik bestimmen – Von F. William Engdahl
[1]  http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/andreas-von-r-tyi/soros-rauswurf-us-aussenministerium-kritisiert-russland.html   8. 12. 15
Soros-Rauswurf: US-Außenministerium kritisiert Russland  –  Andreas von Rétyi
[2]  http://www.bueso.de/node/9032    15. 3. 17
Soros und Obama – Regimewechsel über alles

Ein Gedanke zu “schon 40000 Wölfe hier?

  1. Es verwundert nicht, dass die Bundesregierung sich
    darüber wenig erfreut zeigt, dass die Delegation der
    AfD dasselbe tut wie es etwa Korrespondenten tun.
    Dabei hätte die Bundesregierung nur mal Artikel im
    Spiegel und weiteren Systemmedien lesen müssen.
    Stand alles zu lesen, dass ja Syrien No War Areas
    in Hülle und Fülle aufweist.
    Demokratie nach syrischem Muster ist, du bist nun
    für die Ziele der Baath-Partei, und hast nicht viel zu
    befürchten. Oder du bist eben dagegen, dann wird
    dein Leben nicht harmonisch und ruhig verlaufen…

    Assad lebt das Führerprinzip, das ist zwar nicht wie
    westliche „Demokratie“, aber immerhin finanziert er
    aus den Staatseinnahmen einige Grundleistungen,
    Bildungseinrichtungen und vieles mehr.

    Im Grunde ist das Führerprinzip nun kein schlechtes
    Modell für islamische Staaten, knüpft es doch an die
    Tradition der Clans an, wo ja auch immer nur einer
    das Sagen hat. Erst wenn es missbraucht wird oder
    religiöse Oberhäupter oder das Militär in exekutiven
    Funktionen mit polizeilichen Befugnissen usw. ins
    Spiel kommen, ist das völlig anders zu bewerten.
    Und genau da hat Syrien nun erhebliche Defizite.

    Man kann in Syrien aber nicht einfach als Ausländer
    zu Besuch kommen und da drauflos fragen, ob denn
    der Gesprächspartner nun mit den Zielen der Baath
    -Partei sympathisiert…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s