Doppelt Spaß mit Doppelpass

Es ist wahr und im allgemeinen akzeptiert, dass Hunde einschlafen können, wo immer sie wollen. Bobbysan / Via imgur.com Auch wenn es unmöglich bequem sein kann. ssuu6 / Via reddit.com Sie werden an Orten liegen, bei denen du nicht einmal sicher sagen kannst, wie sie dort hingekommen sind. Twitter: @mermaidmisfit Sie brauchen nicht einmal ein […]

über 21 Fotos, die beweisen, dass Hunde immer und überall schlafen können — das Erwachen der Valkyrjar

Doppelt Spaß mit Doppelpass – auch für Terroristen

Posted: 30 Mar 2018 06:16 AM PDT

Die Koalition streitet wieder über die doppelte Staatsbürgerschaft. Das Innenministerium will zumindest Terroristen mit zwei Pässen den deutschen entziehen können.

Read more…

Mehr Zuzugssperren für Flüchtlinge

Posted: 30 Mar 2018 01:47 AM PDT

Flüchtlinge: Neun Bundesländer geben Wohnort vor, immer mehr Städte verhängen Zuzugssperren

Read more…

Bitcoin lässt das Gletschereis schmelzen

Posted: 29 Mar 2018 03:00 PM PDT

Früher gab’s die Erbsünde, um Schäfchen gefügig zu machen. Heute heißt die neue Religion „CO2“. Klima-Schamanen tyrannisieren die Welt: wir alle sind schuldig und büßen mit Tod durch Ersaufen.

Read more…

Karstadt: Aus Osterhase wird Traditionshase

Posted: 29 Mar 2018 10:39 AM PDT

Ostern und Osterhase: Nicht bei Karstadt. Dort heißen die Schokoladentiere neuerdings „Traditionshase“. Empörte Kunden erklären Kaufhaus zur „No-Go-Area“.

Read more…

SolarWorld schon wieder pleite

Posted: 29 Mar 2018 10:24 AM PDT

Asbeck legt mit SolarWorld erneut lupenreine Pleite hin. AfD: Irrsinn des jetzigen Erneuerbare-Energien-Gesetz endlich beenden.

Read more…

Die linksgrüne „Intellektuelle“ und Politikerin Jutta Ditfurth soll am Freitag in einem ICE von einem Unbekannten mit einer Metallstange attackiert worden sein. Die Geschichte wirft Fragen auf. (weiterlesen)

Die Spiegel-Redaktion ist begeistert: Die Zeiten, wo die Franzosen noch panisch auf Anschläge reagierten, ist vorbei. Das Gebombe hat sie cool und „reif“ gemacht. (weiterlesen)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ab-1-april-online-ueberwachung-im-auto-neuwagen-muessen-mit-esim-karten-ausgeruestet-werden-a2388760.html

Weiterlesen

„Fünf Mitarbeiter sind auf der Suche nach Verstößen
Mit dem Abmahngeschäft nimmt die Umwelthilfe Millionenbeträge ein. Von Jahr zu Jahr wird es mehr: 2014 waren es 2,323 Millionen Euro, im Jahr zuvor 1,790 Millionen, 2009 waren es noch 676 000 Euro. Diese Gelder haben zunehmend mehr Anteil am Etat der Organisation. Die Einnahmen aus dem „Verbraucherschutz“, wie sie die Umwelthilfe in ihren Jahresberichten nennt, machten 2014 insgesamt 28 Prozent aller Einnahmen aus, 2013 waren es 22 Prozent.“

 

Denn die CWF ist nicht irgendeine Stiftung. Sie hat bei der „Dieselgate“-Affäre in den Vereinigten Staaten den International Council for Clean Transportation (ICCT) unterstützt. Der ICCT war jene Organisation, die den VW-Betrug in den USA aufdeckte. Einer der Frontmänner der CWF ist John Podesta, dessen E-Mails von WikiLeaks entschlüsselt und veröffentlicht wurden. Darunter existiert auch eine brisante Nachricht aus dem November 2015, demnach die CWF 500.000 Dollar an die ICCT spendete, um „aus Dieselgate Nutzen zu ziehen“, wie es dort wörtlich heißt.

John Podesta ist aber für eine andere Position weitaus bekannter: Als Wahlkampfleiter von Hillary Clinton. Die frühere US-Außenministerin wurde im Wahlkampf 2016 von Daniel Akerson unterstützt, dem ehemaligen Chef von General Motors (GM); die aktuelle Vorsitzende des amerikanischen Autobauers, Mary Barra, galt einige Zeit als mögliche Vizepräsidentin. Ein Partner der CWF ist außerdem die Ford Foundation, die der Sohn des Ford-Gründers Henry Ford ins Leben rief.

Nachdenklich macht auch, daß von Juni 2010 bis Dezember 2013 – also in der Zeit, als VW seine „sauberen“ Dieselmotoren in den USA mit großem Werbeaufwand verkaufte – ausgerechnet Jonathan Browning Chef von Volkswagen Group of America war. Der britische Topmanager hatte zuvor leitendende Funktionen bei GM, Ford und Jaguar inne.

Ab hier beginnen die Spekulationen, inwieweit der Skandal um einen deutschen Automobilhersteller nicht auch in die Sphären der amerikanischen Politik und US-Konzerne reicht. Bereits jetzt ist jedoch klar, daß es in der Sache um weit mehr als angebliche Dieseltote oder verpestete Luft geht.

Unterdessen drohen weiteren deutschen Städten bald Diesel-Fahrverbote. Am Donnerstag hat die DUH nach eigenen Angaben elf weitere Städte wegen nicht eingehaltener EU-Grenzwerte für saubere Luft verklagt. Damit laufen nun Verfahren gegen 28 Städte.

 

Deutschland ist ein gefährliches Pflaster. An kirchlichen Feiertagen wie wird es aber besonders brenzlig!

l?

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Alle Geschäfte in Kandel haben Plakate ausgehängt, auf denen sie für ein „buntes“ Kandel und gegen Rechts sind!

Hinter vorgehaltener Hand wird aber berichtet, dass sie durch Drohanrufe der Antifa gezwungen wurden, die Plakate auszuhängen, weil ihnen sonst ein Besuch der Antifa in Aussicht gestellt wurde.
Ähnliches berichten Buchhändler, die Bücher politisch „falscher“ Autoren verkaufen wollten.
Die Antifa verhält sich offenbar so, wie sich der kleine Fritz die Mafia vorstellt.
Schrecklich!

 

Die britische Regierung warnt ihre Bürger vor Reisen nach Deutschland.

 

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) verdeutlicht einmal mehr, dass das „C“ im Namen seiner Partei keinerlei Bedeutung mehr hat. Schäuble stellte in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe gleich mehrere absurde Thesen auf – so beispielsweise die, dass der Islam zu Deutschland gehöre und wir – also das deutsche Volk – die Zuwanderung von immer mehr Muslimen zu akzeptieren hätten.

Lieber Herr Dr. Schäuble, wir sind ein freies Land. Akzeptieren müssen wir das, was uns

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: Text

Hillary Clinton sagte am Donnerstag während eines Auftritts an der Rutgers University, sie sei von jenen überrascht, die sagten, sie solle einfach verschwinden und den Mund halten, nachdem sie die Präsidentschaftswahlen 2016 gegen Donald Trump verloren hat.

Hillary Clinton sagte am Donnerstag während eines Auftritts an der Rutgers University, sie sei von jenen überrascht, die sagten, sie solle einfach verschwinden…
GEGENFRAGE.COM

 

Freiwillige Rückkehr“ von Asylbewerbern: Bund zahlt 500 Millionen Euro pro Jahr

_von Federico Bischoff

Wie kann man abgelehnte Asylbewerber dazu bringen, unser Land wieder zu verlassen? Soll man sie höflich bitten? Flehen? Einfach abschieben? Sozialhilfe kürzen? Nein! Bezahlen sollen wir die ungebetenen Gäste! (weiterlesen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s