Dann: 5 Tage 100 000 Vitamin D-Einheiten

Nicht therapierbar

Artikel #951 vom 16.04.2018

Also nicht heilbar. Laut Hautklinik Dortmund. Laut Histologie, also genauester Diagnostik. Mir alles wohlbekannt: Auch ich war mal in der Universitäts-Hautklinik Erlangen. Die Oberärztin dort: Herr Kollege, Sie wissen doch, das ist nicht heilbar.

Bin ich beleidigt wieder abgezogen, hab mich einfach selbst geheilt. Noch einmal: Geheilt! Beweisbar.

Weil Sie mir´s ja nicht glauben müssen, das mail von heute:

„Eine gute Freundin… kam zum Ende des Sommers in Handschuhen zu mir. Noch bevor ich meine Frage artikulieren konnte, zog sie einen Handschuh aus und ich sah die völlig aufgeplatzte Hand, bei der zweiten sah es genauso aus; zerrissen, aufgeplatzt, z.T. blutig.
Mehrere Arztbesuche mit „Salbungen, Verbänden“, Cortisonpräparaten etc. hatte sie hinter sich, in letzter Instanz wurde sie an der Hautklinik Dortmund verwiesen. Dort erging folgendes Urteil – nach Biopsie: „nicht therapierbar“.

Mir erschienen die Symptome Psoriasis-ähnlich. Ich empfahl ihr, Vitamin D – Status checken zu lassen. Dann recherchierte ich bei Strunz und sah mich bestärkt, dass man hier ansetzen könne.

Vitamin D lag knapp unter 20 ng/dl.

Dann: 5 Tage 100 000 Vitamin D-Einheiten, danach 20 000. Nächster Check in 4 Wochen.
Nach knapp 2 Wochen rief sie an, fragte, ob ich kurz Zeit habe. Beim Öffnen der Tür fiel sie mir um den Hals, zeigte mir die Hände, die nahezu ganz verheilt waren.

Hier noch was zum Schmunzeln für Insider: Nach dem Vitamin D-Check nach 4 wöchiger Substitution rief die Hausärztin besorgt an und warnte vor dem mit 104 nd/dl „extrem zu hohen Wert“.

Bei meiner Bekannten hat sich herauskristallisiert, dass der Vitamin D-Wert um die 100 sein muss, um die Hände in ganz normalem Zustand zu halten.
Sie nimmt mittlerweile zwischen 5000- und 10000 Einheiten täglich. Sobald Sie merkt, dass die Hände verstärkt jucken, gibt es ein paar Tage 20- bis 30000 I.E. und nichts passiert….

Keine Frage, dass auch Omega 3, Vitamin C etc. zum täglichen Verzehr zählen!

Molekularmedizin. In der Universitäts-Hautklinik Dortmund unbekannt. Desgleichen offensichtlich in Erlangen. Also wahrscheinlich in jeder Deutschen Universität. Man behandelt eben. Man bemüht sich redlich, man diagnostiziert und…. resigniert. Schulmedizin eben.

Frohmedizin handelt und heilt. Ein klitzekleiner Unterschied. Für den Patienten eine ganze Welt.

Wann endlich platzt Ihnen eigentlich der Kragen?

PS: Rettungsschwimmer in Florida haben – so lese ich – einen Vitamin-D-Wert von 120 ng/dl. Die sind wahrscheinlich alle vergiftet. Wenn man dieser deutschen Hausärztin glaubt.

zurück zur Übersicht

Wie lebt das Gefühl?

16.04.2018

Gast-News Nr. 45

Das Bestreben, die Erkenntnisse einer glücklicheren und naturverbundenen Zeit wieder zu nutzen und die Schäden unseres heutigen naturfremden Lebens mit den Mitteln der gütigen Mutter Natur zu heilen, ist in einer Zeit, die die „Segnungen“ der Zivilisation zur Genüge ausgekostet hat, mehr als begreiflich. Dabei versucht keiner, etwa die menschliche Entwicklung zurückzudrehen oder sogar zu verneinen. Nur (!) über sie hinauswachsen wollen jene, die die Zeichen der Zeit erkannt haben.
aus „Naturgemäßes Volksheilbuch“ von Berthold Withalm. 1991.

Wie am Titel des Buches erkennbar, hat sich die Wahrnehmung des Sprachgebrauchs geändert. Das Wort „Volk“ (obwohl im Grundgesetz verankert) stößt auf. Wie am Inhalt der Einleitung erkennbar jedoch nicht die Wahrnehmung der Probleme. Aktuelle Fachjournale prophezeien die Wiedergeburt des „Handwerks“, den vollständigen sozialen Vertrauensverlust gegenüber digitaler Medien. Die Rückkehr zur Unabhängigkeit.

Sprachgebrauch und Probleme des Zivilisationsmenschen. Sogenannter Paradigmenwechsel. Und wo kommt der her?

Das ganze Wohlbefinden des Menschen hängt von der ordentlichen und immer lebhaften Darmtätigkeit ab.
Steht da, in diesem 27 Jahre alten Buch auf Seite 192. Und spätestens seit dem LCHF Seminar in Düsseldorf (siehe News vom 08.02.2018)wissen wir, dass der Darm zu 90 % mit unserem Gehirn kommuniziert.

Was du isst, bestimmt, was du wahrnimmst. Was ein Land isst, bestimmt, was es wahrnimmt.

Und Wahrnehmung ist lebhaft. Im ständigen Wandel. Ein „Wissenschaftlicher“ würde sagen, nichtlinear. Oder dissipativ. Oder fraktal. Wunderhässliche Fachbegriffe für das Kernproblem des Zivilisationsmenschen:

    die Grenzen der Messung.

Ihr Darm ist eben nicht nur ein Organ. Es ist ein aus Leben in Leben eingewebtes lebendiges Netz aus lebendigen Kleinstnetzen, ein Netz, das Haus und Hof und Straße und Nachbar für lebendiges, quirrlig-schaffendes Kleinstleben ist. Und liest man alte Aufzeichnungen von Max Planck, so SIND wir eigentlich erst einmal Darm.

Eine Öffnung vorne, ein Schlauch, eine Öffnung hinten. Ein Zellbündel mit nem Rohr, das sich in Wasser tummelt. Wasser ist ebenfalls und immer im ständigen Wandel. Daran sind wir angepasst.

Wir sind eben ein Abbild der Gesetzmäßigkeiten dieses Universums. Weshalb sollten sich also unsere Probleme, unsere Wahrnehmung, unser Sein jemals ändern?

Seit dem LCHF Seminar wissen wir nur eben auch, dank Prof. Spitz, dass jede Art Leben ein Milieu braucht. Haus und Hof, Heimat. Kräuter und Wurzeln, wie Frau Dr. Paul betont, die über die Evolution epigenetisch ihre Spuren hinterlassen. In uns, in unserem Darm, dessen Wirkung sich über den gesamten Körper erstreckt. Und dank Vererbung…darüber hinaus.

Der durchblutete Darm ist damit das ursprünglichste Besitztum für uns Lebewesen, um die Wahrhaftigkeit (der Realität) erfahren zu können. Natürlich kann dies im nächsten Schritt mit Stuhl- und Blutanalyse als Messung geschehen. Messen heißt „das ist richtig“. Richtigkeit.

Es beginnt zunächst mit dem Gefühl. Mit dem unverfälschten natürlichen Gefühl, welches immer besteht, wenn Sie Ihrem natürlichen Milieu treu bleiben. Gefühl ist das, was zwischen den Dingen liegt (News https://www.strunz.com/de/news/max-planck.html). Reines Gefühl ist Wahrheit. Erfahrbar in der Meditation.

Ihr jetziges Befinden dagegen ist das, was übrigbleibt. Gefühle sind. Der Rest ist Filter. Wie ernähren Sie sich? Von was ernähren Sie sich? Woher kommt die Nahrung? Wo wächst diese Nahrung? Was absorbiert die Nahrung? Wo absorbiert die Nahrung? Ein ewiger, unmessbarer Fluss. Auch aus Fragen. Unsere Angestellten beantworten täglich Henne-Ei Fragen aller Zutaten unserer Nahrungsergänzungsmittel.

Und wir freuen uns darüber. Über diesen Paradigmenwechsel. Weg von der un-richtigen Vorstellung (Wir haben gemessen!), es gäbe eine optimale Ernährung. Hin zum Verständnis:

    • es gibt eine messbar

epigenetisch richtige Ernährung

    .
    Es gibt fühlbar wahrhafte Realität.
    • Es gibt eine

wahrnehmbar-seiende, 

    reine Wahrheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s