PKS: 2017 fast 170.000 Straftaten durch Migranten

Vor 15 Jahren begann der 2. Irakkrieg, bei dem über 1 Million Menschen starben. Blair und Bush gehören auch heute noch vor ein Kriegsverbrecher-Tribunal … Syrien lässt grüßen: Hintergrund: Der zweite Golfkrieg Der zweite Golfkrieg im Jahr 2003 war eine Invasion des Iraks durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten, der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs und […]

über Bush und Blair sind Massenmörder! — das Erwachen der Valkyrjar

Tolle Idee! Bessere Pfleger als junge arabische Männer findet man nirgendwo: Sie gelten als ausgeprägt hilfsbereit, ausgeglichen, verlässlich und fleißig.

Oje! Hoffentlich bedeutet das keinen Rückschlag für die großartige Idee, in Helferberufen einzusetzen.

COMPACT 5/2018 „Hass auf Deutsche. Wie unsere Schulkinder Opfer werden“ Ab 28.04.2018 am guten Kiosk. Oder gleich hier bestellen:

PKS: 2017 fast 170.000 Straftaten durch Migranten | MMnews

Bundestagsfraktion | Keine EU-Erweiterung am Westbalkan! „ einen Beitritt zur EU in Aussicht zu stellen, ist unverantwortlich. Die EU-Erweiterung auch noch auf weitere Staaten des Westbalkans auszuweiten, ist grob fahrlässig.“ ➡️

+++ IS-Rückkehrer gehören nicht auf freien Fuß, sondern sofort nach ihrer Einreise festgesetzt und vor Gericht gestellt! +++ Die 🇩🇪 Politik verschläft das Problem: Man könnte glauben, der Islamismus sei ein völlig neues Phänomen. ➡️

 

Umfrage: Mehrheit hält Merkel in Europapolitik für gefährlicher als Putin via

 

Der -Politiker redet sich damit heraus, dass das Gebäude seiner Frau gehöre und der Sohn die betreiben soll.

Das „Hotel zum Bahnhof“ von CDU-Vorstandsmitglied Andrea Horitzky, das diese zum Flüchtlingshotel umfunktioniert hat, hat in ganz Deutschland für Aufsehen gesorgt. Bis zu drei Millionen Euro kann sie in sieben Jahren kassieren – Geld des Steuerzahlers (hier mehr lesen).

Nun kommt in Sachen Flüchtlingsunterkünfte ein zweiter CDU-Politiker in Erklärungsnöte: Efkan Kara.

Leerstehendes Geschäftsgebäude

Karas Frau Tülin besitzt ein Geschäftsgebäude in Rath. Dort hatte Efkan Kara bis vor drei Jahren seine Firmenzentrale.

Seitdem steht das Gebäude leer. Und soll jetzt zur Flüchtlingsunterkunft werden. Das kam heraus durch eine Anfrage, die die FDP auf die Tagesordnung der Ratssitzung am kommenden Donnerstag hat setzen lassen.

Sohn soll Betreiber sein

„Ich habe damit nichts zu tun“, verteidigt sich der CDU-Politiker. „Das Gebäude gehört meiner Frau. Und unser Sohn ist es, der dort gemeinsam mit Mario Ascani eine Flüchtlingsunterkunft betreiben soll. Die beiden haben die Anträge bei der Stadt gestellt, sie sind die handelnden Personen. Das ist alles völlig sauber gelaufen.“

Unterschied zum Fall Horitzky

Damit hat Kara Recht – und das unterscheidet den Vorgang auch vom „Hotel Horitzky“.

Aber dennoch scheint EXPRESS mit dem Anruf bei Efkan Kara einen Nerv getroffen zu haben: Wenige Stunden später erklärte er, seinen Sitz als (nicht stimmberechtigtes) Mitglied im Bauausschuss des Rates der Stadt Köln aufgeben zu wollen. Kara saß von 2009 bis 2014 im Rat der Stadt Köln. Und er wird auf der Internetseite der Kölner CDU geführt als Mitglied im Vorstand des Stadtbezirksverbands Kalk und des Ortsverbands Rath.

– Quelle: https://www.express.de/30087572 ©2018

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s