Wieviel Eiweiß soll ich denn nun essen?

Zwei Geistes-Riesen

27.05.2018

Blättere soeben voll Ehrfurcht in einem berühmten Büchlein. Titel „Über den Stoffwechsel der Tumoren“ von Otto Warburg, Biochemiker, Physiologe und Arzt, Nobelpreis 1931. In dem Büchlein berichtet er über seine Entdeckung, dass die Tumorzelle, die aggressive Krebszelle eine ganz eigene Energiequelle hat. Einen eigenen Stoffwechselweg beschreitet. Im Unterschied zu all den anderen (gesunden) Körperzellen.

Eine Tatsache, die durch die Arbeit des Biologen Doktor Coy 2005 uns neu bewusst gemacht wurde. Wenn die Tumorzelle sich von der normalen Zelle unterscheidet, gibt uns dies vielleicht die Möglichkeit, sie an dieser Stelle anzugreifen. Sie zu töten. Krebs zu besiegen.

Das Buch Warburgs von 1926 wird eingeleitet mit einem Motto, einem Zitat.  Scheint mir so wichtig, dass ich es Ihnen nicht vorenthalten möchte:

    • „Der wichtigste Schritt in dem Fortschritt einer jeden Wissenschaft ist das

 Messen

    •  von Größen. Diejenigen, welche sich mit der Beobachtung der Tatsachen begnügten, haben gelegentliche Dienste geleistet, indem sie die Aufmerksamkeit anderer auf Erscheinungen richteten, die sie gesehen hatten;

Die großen Fortschritte der Wissenschaft verdanken wir aber denjenigen, die sich bemühen, aufzufinden, wie viel von jedem vorhanden ist.“
Goldene Worte. Den entscheidenden Begriff mitkommen? MESSEN! Unterscheidet den Wissenschaftler von auch gültigen Beobachtungen, die Naturvölker ja seit Jahrtausenden gemacht haben. Auch in der Medizin. Heilkräuter gefunden und ausprobiert haben. Ausprobieren ist legitim und menschlich.

Messen ist besser. Gibt Sicherheit. Man versteht plötzlich, welcher Stoff wirklich verantwortlich ist für, wenn Sie wollen, Tod oder Leben, und wie viel von diesem Stoff für ein gesundes, glückliches, fittes Leben nötig ist.

Deshalb messen wir.

Die einzig vernünftige Antwort auf Ihre alltäglichen Fragen wie

  • Wieviel Eiweiß soll ich denn nun essen?
  • Vergifte ich mich mit zu viel Selen?
  • Genügt mein B-Vitamin-Konsum, um das gefährliche Risiko Homocystein zu senken?

Solche täglichen Fragen stellen Sie mir täglich am Telefon. Oder in Ihren mails. Kein verantwortungsvoller Arzt würde hier eine sofortige Antwort geben. Denn die Antwort kann nur lauten: MESSEN.

Otto Warburg, Nobelpreisträger 1931, hat völlig recht. Und wissen Sie, wen er hier gleich anfangs in seinem berühmten Buch zitiert?

Einen zweiten Geistes-Riesen. James Clerk Maxwell. Der 1865 die Maxwell-Gleichungen veröffentlichte. Mit der man alle elektrischen und magnetischen Effekte berechnen kann. Die Grundlage der Elektrodynamik, die Grundlage des modernen physikalischen Weltbildes. Die Maxwell-Gleichungen. Mal googeln? Erschrecken? War mal mein Alltag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s